Eine Horde von 200 illegalen Asylforderern hat im griechischen Grenzort Idomeni versucht, mit einem zuvor gekaperten Eisenbahnwaggon die mazedonischen Grenze zu erstürmen. Dabei wurden tote mazedonische Grenzpolizisten billigend in Kauf genommen. Der hemmungslose und völlig entartete Gewaltexzess konnte nur mit Müh und Not und unter Einsatz von Tränengas und Blendgranaten abgewehrt werden.

anonymousnews.ru kann nur mit Deiner Hilfe überleben!
Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns bitte mit einer Spende:


10 EUR 25 EUR 50 EUR 75 EUR

1 Kommentar

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein