Als wir noch auf Facebook aktiv waren, bemerkten wir in unregelmäßigen Abständen immer wieder, dass die Reichweite unserer Seite eingeschränkt wurde. Trotz steigender Likezahlen bekamen immer weniger Personen unsere Beiträge angezeigt. Facebook wollte uns und andere Seitenbetreiber dazu zwingen, Geld zu bezahlen, damit unsere Beiträge den Nutzern angezeigt werden. Ein lukratives Geschäft für Facebook. Manche Unternehmen bewerben ihre Beiträge für tausende von Euros, um große Reichweiten zu generieren.

Nun ändert Facebook den Algorithmus, nach dem Neuigkeiten für Facebook-Nutzer angezeigt werden. Demnach werden Inhalte von Medienunternehmen weniger angezeigt, wie nun bekannt wurde. Wie Facebook mitteilt, werden zukünftig mehr Einträge von Freunden und Familie in den Neuigkeiten der Nutzer angezeigt. Man trage damit den Wünschen der Gemeinschaft Rechnung, wie Facebook-Manager Lars Backstrom in einem Blog-Eintrag schreibt. Demnach machten sich viele Nutzer Sorgen, wichtige Inhalte ihrer Freunde und ihrer Familie zu verpassen.

Dies möchten wir stark bezweifeln und wir erklären euch auch, warum. Facebook ist für viele Menschen längst zu einer wichtigen Informationsquelle geworden. Viele alternative Medien sind auf Facebook präsent und posten kritische und aufklärende Inhalte. Nicht umsonst konnten wir nahezu 2 Millionen Nutzer auf unserer (mittlerweile gelöschten) Seite vereinen. Auch andere kritische und alternative Medien können einen großen Zulauf verzeichnen. Kopp-Online oder COMPACT verfügen über mehrere tausend Likes und auch viele weitere alternative Kanäle können sich über großen Zuspruch freuen.

Nach den letzten Zensurmaßnahmen bei Facebook (Anonymous, Kopp-Online, Gaystream…) wird nun mithilfe des neuen Algorithmus teilweise verhindert, dass Nutzern kritische Inhalte angezeigt werden, obwohl sie die entsprechenden Seiten extra mit einem „Gefällt mir“ versehen haben, um genau diese Inhalte lesen zu können. Wir haben also zur (mitunter staatlich angewiesenen) Zensur mit einem zusätzlichen Instrument zu kämpfen, welches uns und vor allem anderen Medien, die noch bei Facebook aktiv sind, schweigsam machen soll.

Und genau an dieser Stelle seid ihr gefragt! Da in Zukunft verstärkt die Inhalte von Freunden angezeigt werden, könnt ihr durch das aktive Teilen von Beiträgen dafür sorgen, dass eure Freunde informiert werden. Wenn wir als starke Gemeinschaft auftreten und zusammenhalten, können wir die Einschränkungsmethoden von Facebook umgehen und unsere Botschaften zielgerichtet weiterverbreiten. Wir sind Anonymous. Wir sind viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein