Die staatlichen Zensurteufel haben wieder zugeschlagen. Nach Anonymous im Mai und Gaystream sowie Kopp Verlag im Juni löschte Facebook wegen kritischen Inhalten nun die Seite des Extremsportlers Felix Baumgartner mitsamt 1,5 Millionen Fans. Zum Vergleich: Österreichs Bundeskanzler Kern bringt es gerade einmal auf 60.000 Facebook-Freunde.

Grund für die vollständige Löschung der Seite waren mal wieder „politisch unkorrekte“ Äußerungen. Baumgartner äußerte sich wiederholt kritisch zur Asylpolitik und der merkeltreuen österreichischen Regierungspolitik. Der Extremsportler unterstütze auch offen Norbert Hofer, den Kandidaten der FPÖ bei der vorangegangenen österreichischen Bundespräsidentenwahl. Die Kritik am bestehenden, elitären Politikbetrieb bei gleichzeitiger Unterstützung politischer Alternativen bekommt Facebook-Seitenbetreibern nicht gut. Das musste auch Anonymous feststellen. Nachdem wir im Mai ebenfalls dazu aufgerufen hatten, Norbert Hofer zu unterstützen, nahm Facebook, der indoktrinierte Meinungs-Streichelzoo von Justizminister Heiko Maas (SPD), unsere Seite mit knapp 2 Millionen Unterstützern vom Netz.

Felix Baumgartner zeigte sich erbost über die Löschung, wie auf seiner Internetseite zu lesen ist. Dort schreibt er:

„Gestern früh wurde meine Fanseite von Facebook gesperrt und damit 1,5 Millionen treue Wegbegleiter einfach ausgelöscht!! Die Post’s und Bilder von 4 Jahren und eure zahlreichen Kommentare ALLES weg!! Die absurde Begründung laut Facebook: Ich solle mich als jemand anderes ausgegeben haben. Darauf hin habe ich einen Reisepass Scan geschickt, jedoch ohne Erfolg. Der wahre Grund ist natürlich ein anderer. -Die ZENSUR !! Das ist eine Schande für die Meinungsfreiheit und darf auf keinen Fall hingenommen werden! Es sieht so aus als ob wir den politischen Eliten da draussen zu unbequem geworden sind.“

Bestrafe einen – erziehe Tausende. Das ist die Botschaft, welche die Politik mit flächendeckenden Razzien und Löschungen politisch nicht korrekter Äußerungen in sozialen Netzwerken verbreiten will. So wie Journalisten der Lügenmedien eine Schere im Kopf haben, so sollen sich auch ganz normale Bürger künftig aus Angst vor staatlicher Repression nur noch zurückhaltend in der Öffentlichkeit äußern.

3 Kommentare

  1. Lieber Felix, wir haben uns kurz am Nürburgring unterhalten und du warst mir auf Anhieb sympathisch. Ich schätze dich als Menschen, der Herz und Verstand am richtigen Fleck hat. Dein Fehler bei Fazebuck war, daß du dich zu den Freiheitlichen Östereich’s bekannt hast.
    Das geht natürlich in der EU DIKTATUR nicht. Zensur und Überwachung samt Bespitzelung wird hier sehr gerne gesehen und gelobt, aber doch keine Freiheit. Das geht den Maffiosis, aus Brüssel und dem Rest der Bananenrepubliken, doch entschieden zu weit.

  2. Nicht verzweifeln. Sobald wir einen Systemwechsel hatten, wird er neben den anderen Zensur-Opfern zum Ehrenbürger ernannt, weil er es als einer der ersten gewagt hat, sich öffentlich gegen das perfide Merkel-Regime auszusprechen. Er wird vermutlich als einer der Initiatoren der darauf folgenden Widerstandsbewegungen in die Geschichtsbücher eingehen, welche letztendlich das Merkel-Regime Ende 2019 zum Fall gebracht haben werden.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein