Im mittelfränkischen Ansbach wurde der 49-jährige Udo Frank Hochreuter zu drei Monate Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Sein Vergehen: Hochreuter soll sich auf Facebook abfällig über das örtliche Drogendezernat geäußert haben. Besondere Brisanz erhält der Fall dadurch, dass der Hanfaktivist vom „Local National Investigator“ der US-Kaserne in Ansbach angeschwärzt wurde. Dieser durchsucht Social Media-Foren nach US-kritischen Postings. Gegen das Urteil geht der politisch Aktive in Berufung.

Dank für Denunziation von politischen Aktivisten? Staatssekretär des Verteidigungsministers Christian Schmidt gratuliert US-Soldaten in der US-Kaserne Katterbach in Bayern.
Dank für Denunziation von politischen Aktivisten? Staatssekretär des Verteidigungsministers Christian Schmidt gratuliert US-Soldaten in der US-Kaserne Katterbach in Bayern.

Was über den privaten Facebook-Account von Udo Frank Hochreuter verbreitet wurde, betrifft die US-Armee eigentlich nicht. Obwohl sich im fränkischen Ansbach heftiger Widerstand gegen die dortige US-Kaserne regt und Anwohner sich immer wieder über Fluglärm beschweren, hat Hochreuter mit all dem allenfalls am Rande zu tun. Zwar ist der 49-jährige Hanfaktivist und Tierpfleger Basismitglied der Partei Die Linke, gehört aber nicht der Bürgerinitiative gegen die US-Basis an.

Ins Fadenkreuz des in Deutschland stationierten US-Militärs geriet Hochreuter dennoch. Die Kaserne unterhält eigens zur Auskundschaftung der Sozialen Medien einen sogenannten „Local National Investigator“, angesiedelt im „Department of the Army, Headquarters, 2. Military Intelligence Battalion“. Dessen Aufgabe: Verdächtige Meinungsäußerungen auf Facebook und Co ausfindig machen und, wenn nötig, weitere Schritte veranlassen. „Dienstliche Internetrecherche“, heißt dies im Kasernen-Sprech. Ziel ist es, vor allem die Gegner des Militärstützpunktes im Auge zu behalten.

Bei einer dieser digitalen Schnüffeleien fiel einem Angehörigen der US-Streitkräfte dann das Facebook-Profil von Udo Frank Hochreuter auf. Auf diesem wurde sich über das Ansbacher Drogendezernat ausgelassen, die Beamten wurden als „Staatsbüttel“ bezeichnet. Grund für den Ärger war das offenbar harsche Vorgehen der Polizisten gegen einen Hanfhändler in der fränkischen Stadt. Der „Local National Investigator“ sicherte das Posting als Screenshot und leitete es an die Kriminalpolizei weiter, die juristischen Mühlen waren in Gang gesetzt. Mit heftigem Ergebnis: Drei Monate Haft ohne Bewährung, so das Urteil gegen Hochreuter, das im April in erster Instanz gesprochen wurde. Die Screenshots aus der US-Kaserne dienten als Beweismittel im Verfahren.

Der Fall wirft mehr als eine Frage auf: Zum einen kann der Tierpfleger auch einen fremden Computer benutzt und danach vergessen haben sich auszuloggen. Eine Nachlässigkeit, die in Deutschland künftig mit Gefängnis bestraft werden soll?

Nicht weniger drängt sich allerdings die Frage auf, was es die US-Armee in Deutschland eigentlich angeht, wenn sich jemand über die örtlichen Behörden ärgert. Oder sollen kritische Bürger mundtot gemacht werden, indem ihnen angehängt wird, was sich gerade im täglichen Social Media-Rauschen findet? Ohnehin sind solche Postings meist eher mit Kneipengesprächen zu vergleichen. Wenn für das, was an deutschen Tresen gesagt wird, künftig Haftstrafen drohen, kommen deutsche Gefängnisse bald an ihre Kapazitätsgrenzen.

Hochreuter will das Urteil nicht auf sich sitzen lassen, bestreitet zudem, das fragliche Posting selbst geschrieben zu haben. Für den 9. August ist die Berufungsverhandlung in Ansbach angesetzt. Ein Verfahren, das auch viel über den Einfluss der US-Armee in Deutschland aussagt. Harald Weinberg, Bundestagsabgeordneter der Linken, betonte, er würde gerne wissen, “ob hier systematische US-Schnüffelei gegen Parteimitglieder ans Tageslicht kommen“.

17 Kommentare

  1. Vor einiger Zeit habe ich einmal die Serie „Marvel – Agents of Shield“ angesehen. In einer Folge sieht man den Abtransport von gefährlichen Artefakten, den „die Deutschen“ durchführen. Der Darsteller des SS-Anführers könnte ein einei-iger Zwillingm des Reichsministers sein. Seitdem sehe ich den glattgeleckten Maas immer in schwarzer Uniform …..

  2. Was haben die Amerikaner, bei uns in Deutschland zu schnüffel? Eine fremde Macht spioniert in unseren „Netzwerken“ und denunziert auch noch Deutsche Staatsbürger? Auf welcher Rechtsbasis? Das ein fremder Geheimdienst „MIB“ so eine Art Militärischer Abschirmdienst wie die „OSI“ arbeitet rein Rechtlich Illegal in Deutschland! Das ist ein Fall für das deutsche Parlament und dem deutschem Verfassungsschutz, sowie der Justiz!

  3. Heiko macht seinem Vorbild viel Freude. Die sozialistische Diktatur nimmt deutliche Formen an.
    Mit Hilfe von Nazis und Ex-Stasi-Denunzianten.

    • Eine deutsche Variante der sozialistischen Diktatur. Man könnte sie auch als „deutschsozialistisch“ bezeichnen, oder gar „nationalsozialistisch.“ Man soll sich ja fragen, was hat der Maas überhaupt vom Geschichtsunterricht mitgekriegt?

  4. Jawoll Herr Reichsjustizminister…. bei den Bio-Deutschen drehen wir so richtig auf gelle ? Wo bleibt Ihrerseits ein solcher Aufschrei des Entsetzens, wenn deutsche Frauen mit den Worten “ Christenschlampe “ niedergeschlagen und vergewaltigt, deutsche Männer niedergeschlagen oder gar getötet werden? Das kommt in unserem Land inzwischen tagtäglich vor. Schon alles sehr merkwürdig.

  5. Alles was in dieser Besatzungsverwaltung BRD abläuft ist 100x schlimmer wie die Stasi.
    Die Leute lachen darüber, weil sie dieses Lügensystem schick finden, sie finden den Kapitalismus einfach toll, können sich nicht vorstellen das es außer Kapitalismus und Sozialismus auch noch was anderes gibt.
    Die Deutschen sind dumm in der Masse haben keinen Stolz und keinen Willen und keine Volksgemeinschaft.

  6. Das so im Netz zu behaupten mag mittlerweile in der Bundesrepublik Deutschland, in der laut Grundgesetz eine Zensur nicht stanttfindet, schon gefährlich sein. Solche „Volksparteien“ die keine mehr sind, sind sehr empfindlich und würden sich ggf. wieder einer Stasi bedienen können. Im Kampf der Systeme schien die BRD gegenüber der DDR gesiegt zu haben. In Wirklichkeit habe ich den Eindruck, das zukünftige Geschichtsschreiber von einer Art „>Trojanisches Pferd 2.0“ berichten werden.

  7. Er sollte sich mit seiner < 20% Partei nicht soweit aus dem Fenster lehnen, dieser narzistische Taugenichts. Irgendwann ist das Fass auch mal übergeloffen. Noch hat er leider die Befehlsgewalt.

  8. Tja, das gehört eben dazu, eine US-Kolonie zu sein. Boykottiert die Amis doch, keine Verbrüderung mit ihnen (genau so wie sie sich selber unmittelbar nach Kriegsende den Deutschen gegenüber benommen haben), spricht nicht mit ihnen, spricht niemals Englisch, kauft keine US-Ware, wirft die Amis doch mal raus! Bitte! Sie gehören nicht in Europa. Erst dann kan man mit der Merdogan, dem Mann im Bild und dem anderen Gesindel fertig werden.

    • Daß Sie sich mit Ihrem Beitrag aber auch rassistisch und hetzerisch verhalten, ist Ihnen aber wohl klar, oder?
      Wieso soll ich die BRD verlassen? Ich habe nichts getan. Wieso rufen Sie die Bevölkerung auf, nicht mehr mit mir zu reden? Ich habe nichts unrechtliches getan. Wieso gehöre ich nicht nach Europa? Ich arbeite hier und zahle seit zig Jahrzehnten meine Steuern und Abgaben.
      Und ich bin auch kein Gesindel.

      • Cora, bist du US-Amerikanisch?
        Hast du Bush oder Obama gewählt? Bist für „war against terror“ und glaubst du den Osama bin Laden 9/11 Fake?
        Glaubst du, dass die USA die beste , die von Gott auserwählte Nation ist?
        Weisst du, dass zionistisch-kriminelle Elemente die USA occupiert haben?

        ich bin mir sicher dass hier auch nur wieder „bullshit-answers“ kommen.
        Die einfachen US-Bürger sind mitschuld an der zionistischen Schreckensherrschaft, da sie so stupid sind und durch den TV und Hollywood-trash braindead gemacht wurden.

        Ich kann Hans Vogel nicht voll zustimmen. Aber wo er recht hat, hat er recht. Die USA haben damals Deutschland unberechtigt angegriffen. Man sollte ihnen zeigen, dass sie ihren Militärkram und ihre NSA Abhörstationen einpacken sollen und ab nach Hause.

      • Wenn sie Mitglied det US Steitkräfte sind gehören sie hier nicht her, dann sind sie Besatzer.
        Das hat nichts mit ihnen als Mensch zu tun.
        Aber wenn ihr Vorgesetzter den Befehl gibt auf Deutsche zu schießen, würden sie es auch tun oder etwa nicht?
        Außerdem zahlt der Deutsche sämtliche Besatzungskosten.
        Wie gesagt ich weiß natürlich nicht in welcher Funktion sie…?
        Die Menschen wollen keinen Krieg, nur Regierungen und Konzerne und die Kirche. Die leben vom Krieg.

    • Der Kommentar geht am Kern des Problems vorbei. Die Wurzel allen Übels ist die Macht einer zionistischen Minderheit die praktisch alle Schlüsselpositionen in den USA besetzt hat. Die Federal Reserve Bank, fast alle Medien einschließlich Film- und Musikindustrie und sozialer Medien sind in jüdischer Hand. Die USA sind nur das ausführende Organ Israels ohne dass der gemeine Amerikaner sich dessen bewusst ist. Die amerikanische Bevölkerung wird genauso für dumm verkauft und verarscht wie der Rest der Welt. Nicht „die Amis“ sind unsere Feinde. Die haben genau die gleichen Feinde wie wir, nämlich die Zionisten.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein