Dass Fast-Food schon längst nicht mehr so beliebt ist, wie es einst war, merkt man nicht nur an den Erfolgen gesunder Alternativen. Auch BIO-Läden freuen sich über immer größeren Zuspruch, die Leute kochen auch wieder gern selbst, wenn sie die Zeit dazu finden. Dies müssen auch große Ketten wie McDonalds immer wieder spüren. Die Zeiten der maßlosen Expansion sind vorbei.

McDonalds musste in den vergangenen Jahren immer wieder Filialen schließen. Allein im I. Quartal des Jahres 2015 durfte der Konzern 350 Filialen in Japan, China und den USA dicht machen. Schon 2014 wurden alle McDonalds-Filialen auf der Krim geschlossen. Offiziell gab man die sog. Krimkrise als Grund für die „vorübergehende“ Schließung an. In Wahrheit schrieben die Filialen massiv rote Zahlen und es war einfach nicht mehr rentabel, die Stützpunkte weiterhin zu betreiben.

McDonalds gerät immer wieder negativ in die Schlagzeilen. Im Jahre 2015 ließ die Betreiberin einer McDonalds-Filiale in New York eine Gruppe koreanischer Rentner von der Polizei hinauswerfen, weil diese ihrer Meinung nach zu lange dort herumsaßen. Protesten von Passanten entgegnete sie, ihre Filiale sei kein Club für Rentner. Ja, das ist die Philosophie dieses Verbrecherkonzerns. Den billigen und verseuchten Fraß können alle bestellen, aber 2 Minuten zu lange im „Restaurant“ zu sitzen, das ist eindeutig zu viel.

Auch Anfang 2016 gab es weitere Skandale. Die neuen Mozzarella-Sticks von McDonalds enthielten zu 100 % Käse, gab der Fastfood-Gigant bekannt. Ein Kunde ließ die Sticks in einem Labor untersuchen und dieses stellte unter anderem fest, dass mindestens 4 % Stärkefüller enthalten waren. Nichts also mit dem ehrlichen Versprechen von 100 % Käse.

Der US-Sender NBC berichtete zu Beginn des Jahres geradezu mit einer Lobeshymne über den neuen Kale-Salat von McDonalds. Da immer weniger Leute den ungesunden Fastfood-Müll von McDonalds essen wollen, macht das Unternehmen seit einiger Zeit auf gesund und bewirbt neue Produkte wie zum Beispiel auch den Veggie-Burger, damit auch Leute, die kein Fleisch essen, zu McDonalds kommen. Untersuchungen des oben erwähnte Salates ergaben: Gemeinsam mit dem angebotenen Dressing hat er MEHR Kalorien (730) und MEHR ungesundes Salz (1140 mg) als ein Big Mac (520 Kalorien/950 mg Salz). Wir können nur hoffen, dass immer mehr Leute das falsche Spiel von McDonalds durchschauen und diesen Konzern meiden, wo es nur geht.

Auch die Chicken McNuggets wurden einmal genauer unter die Lupe genommen. Wer glaubt, dass er hier Hähnchenfleisch mit etwas Panade bekommt, der liegt etwas falsch. Insgesamt enthalten die Hähnchenstücke ganze 40 Zutaten, darunter etliche E-Stoffe wie zum Beispiel E450a, E541, E341 oder E327, um nur einige zu nennen. Diese sind im Allgemeinen nicht gerade dafür bekannt, besonders gesund zu sein. Hähnchenfleisch ist zwar tatsächlich enthalten, jedoch tröstet das wenig über den restlichen Giftcocktail hinweg.

Wie es sich für einen echten großkapitalistischen Konzern im Nahrungsmittelbereich gehört, ist auch McDonalds schon bei der Verarbeitung von Gammelfleisch erwischt worden. Das ist ja preiswert und steigert den Gewinn… Im Jahre 2014 hatte McDonalds im China von einem Zulieferer Rind- und Hähnchenfleisch jenseits des Verfallsdatums bezogen, meldete das chinesische Fernsehen in Shanghai. Wenn sich zu all der Chemie auch noch Gammelfleisch gesellt, dann schmeckt der Burger doch gleich noch einmal so gut.

McDonalds machte sich nun in den USA erneut – diesmal auf merkwürdige Weise – unbeliebt. In den Filialen gibt es kostenloses WLAN, was auch gern von den Besuchern genutzt wird. Der Fastfood-Gigant hat nun im WLAN eine Sperre für Pornoseiten eingebaut. Nun ist der Genussfaktor in McDonalds-Filialen endgültig bei 0 angekommen. Viele Nutzer zeigten sich bereits empört und schrieben hassgeladene E-Mails an McDonalds. Ist dieser Akt ein weiterer Schritt in Richtung Niedergang?

5 Kommentare

  1. Pornoseiten bei McDonalds gesperrt? Na sowas. Das stößt wohl nur im versauten Deutschland
    auf Kritik. Amerika hat doch noch etwas von Moral und die amerikanischen Männer sind auch
    nicht so beziehungsunfähig wie die Männer hier. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
    Porno macht Männer lieblos! und, und und……..

  2. Auf der Kölner Domplatte stand der berüchtigte Hermann Walter eine Zeit lang mit einem
    Schild auf dem stand „Mc Donald und Co. nein danke.“
    Das hat mich aber sowas von geärgert.
    So bin
    ich hin und habe dem Verrückten gesagt; er solle doch mal ein Schild beschriften mit:

    „Döner und Co. Nein, danke.“

    Was passiert dann? Der steht keine Stunde da, dann wird er von unseren netten türkischen
    Mitbürgern zusammen geschlagen.
    Also mir ist jeder McDonalds lieber als diese stinkenden Dönerbuden mit ihrem Halalfraß.

  3. McDonalds ist ein Immobilienkonzern. Geschäftsgegenstand ist das Vermieten von Grundstücken. Um die hohen Mieten aufzubringen – wer zahlt schon viel Geld für eine Wiese oder für brachliegendes Land – werden auf diesen Grundstücken Gebäude errichtet und süchtigmachendes Füllmaterial verkauft.

    Jetzt kommt es: Uns wird eingeredet, wir bräuchten hauptsächlich Stärke und Zucker. Leider überlasten beide die Bauchspeicheldrüse und die Leber, was uns müde und krank macht. Die „Fressnarkose“ kennt jeder, oder?

    Ich bin 63 und habe 1989 gelernt, die Weisheit läge in kohlehydratreicher Kost aus sonnengereiftem Obst, Wildkräutern und Gemüse. Erst ein Buch hat in 2016 mich von diesem Irrtum „geheilt“, weil ich mir all die gesundheitlichen und psychischen Probleme der meisten Rohköstler und Sonnenköstler nicht plausibel erklären konnte. Meine eigene Gesundheit habe ich stark belastet, auch wenn ich bereits nach einigen Jahren genug hatte. Hundertprozentig konsequent funktionierte sowieso nie.

    Das Ideal jedenfalls blieb im Hinterkopf immer bestehen und prägte meinen Speiseplan. Zucker und Fruchtsäuren haben meinen Zahnschmelz massiv geschädigt. Meine Leber war total überlastet durch Kohlehydrate aus Stärke und Zucker. Als ich vor einigen Jahren schleichend in eine Müdigkeit und Mattigkeit verfiel, brachte mich keinerlei Forschung auf die heiße Spur.

    Volle Energie:
    Ketogen essen!

    Durch meine Ernährungsumstellung seit 2. März 2016 ging es mir schlagartig besser! Die Müdigkeit und Antriebslosigkeit war wie weggeblasen! Es kamen Gefühle und Erinnerungen in mir hoch, die mit vergangenen vitalen Zeiten verknüpft sind. Ich komme mir vor, als sei ich in einen Jungbrunnen gestiegen. Der Hammer hingegen ist mein Wasserbauch! Er bildet sich zurück! Das Anschwellen durch Wasser nach jeder Kohlehydratmahlzeit bleibt aus! Und Blähungen sind minimal, sie stammen wohl von Kotresten im Mastdarm.

    http://www.dzig.de/ketogen-essen

    Ich habe an mir selbst erlebt, wie ich durch Kohlehydrate meine Leber überlastet habe und jahrelang regelrecht blöd im Kopf war. Jetzt habe ich wieder volle Energie, obwohl ich 63 bin! Tests haben meine These bestätigt. Volle Energie: Ketogen essen!

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

  4. McDonald ist lediglich ein Artefakt aus einer längst vergangenen Zeit, als die „Vereinigten Staaten von Amerika“ noch eine Weltmacht waren und das Land der unbegrenzten Möglichkeiten genannt wurden.
    Heutzutage ist McDonalds am zerotten und verfallen genauso wie es die ehemalige Weltmacht tut. Es ist ein bankrottes Dritte-Welt-Land ohne Zukunftsperspektive und wird bald im Bürgerkrieg versinken.

  5. McDonalds: ein verbrecherischer Konzern, das Dreck und Scheisse under dem Namen von Nahrung verkaufen darf. Mich hat es immer gewundert dass so etwas in einem zivilisierten Land gestattet ist. McDonalds Kunden müssen schon geisteskrank sein beim hineintreten, und körperlich krank beim austreten.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein