Die gleichgeschaltete deutsche Konformistenpresse behauptet immer noch felsenfest, dass der Täter von München, Ali David S., ein Rassist mit rechtsextremistischem Weltbild war. Er würde aus einer iranischen Familie stammen und wäre stolz darauf, ein Iraner und ein Deutscher „Arier“ zu sein. Das erfuhr die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus Sicherheitskreisen.

Es wird versucht, die Identität des Attentäters von München in die rechte Ecke zu schieben, in dem sie seinen Namen verschleierten und ihn nur Ali David S. nannten. Dann zeigten sie seinen angeblichen vollen Namen, Ali David Sonboly, damit er westlich klingt. Unsere Recherchen ergeben allerdings eine ganz andere Identität und Herkunft.

Sein richtiger Name lautet Ali Daud Sunbuli (سنبلي), so spricht man es aus, denn es ist ein arabischer Name, was „Weizenkern“ bedeutet. Er ist kein Iraner sondern Syrer und seine Facebook-Seite zeigt türkische Flaggen, denn er war gegen Assad und für Erdogan und für die türkischen Islamisten.

Es handelt sich also doch um einen Terroranschlag mit islamistischen Hintergrund, was die deutschen Sicherheitsbehörden leugnen, den aus Hass neun Menschen zum Opfer fielen.

Das folgende Foto zeigt „Ali David Sonboly“ wie die Bild-Zeitung ihn bringt:

AliS-Bild

Und hier ein Abbild der Facebook-Seite von Ali Daud Sonboly oder Sunbuli wie man es ausspricht:

AliS-Facebook2

Auf seiner Facebook-Chronik postete er eine türkische Flagge ein Jahr vor seinem angeblichen Amoklauf.

AliS-Facebook1

Was sagt uns folgender Eintrag? Er geht seit März 2011 in Deutschland zur Schule und nicht erst seit zwei Jahren.

AliS-Facebook3

Irgendwer hat aus dem arabischen Mittelnamen Daud den jüdischen Namen David gemacht. Das passt überhaupt nicht zur Behauptung, der Attentäter wäre ein Rechtsextremist.

Es wird zwar auch im Koran wird König David erwähnt, aber dort wird er „Dauud“ genannt. Aber wer bitte ändert seinen Namen und nennt sich David als angeblicher Rechter?

AliS-Twitter1
Allia Sunbulli, ein Verwandter des Münchner Attentäters, verbreitet auf Facebook dschihadistische Propaganda

Wenn man den Familiennamen recherchiert, dann stammt dieser von einem Klan aus Homs in Syrien. Dabei ist zu beachten, egal wie man es mit unseren Buchstaben schreibt, auf Arabisch wird es immer gleich geschrieben „سنبلي“.

Die Familie huldigt offen dem Dschihad und damit verbunden dem sunnitisch praktizierenden Islam. Es handelt es sich um radikal islamische Terroristen, die mit westlicher Unterstützer gegen die demokratisch gewählte syrische Regierung putschen.

Im Umkehrschluss bedeutet das also, dass deutsche Medien und Politiker aus einem Syrer einen Iraner, aus einem syrischen Sunniten einen iranischen Schiiten und aus einem Dschihadisten einen Rechtsextremen, der Ausländer hasst und der Anders Behring Breivik imitiert, gemacht haben.

Interessant sind auch die Beiträge die Allia Sunbulli, ein offenkundig noch in Syrien beheimateter Verwandter des Münchner Attentäters, in sozialen Netzwerken verfasst. Er huldigt Kopf-ab-Milizen und erfreut sich an Anti-Assad-Propaganda.

Wir haben bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass der Münchner Attentäter in den Genuss einer Schießausbildung gekommen sein muss. Das belegen Treffgenauigkeit und die Art und Weise wie der Schütze das Magazin nachgeladen hat.

MünchenAttentäter
Laut Polizeiangaben zeigt dieses Foto den Attentäter von München. Mit dem eher schmächtigen Ali Daud Sunbuli (سنبلي) hat die abgebildete Person allerdings nicht die geringste Ähnlichkeit.

Die Frage lautet, warum?

Eine Zeugin, die nur mit ihrem Vornamen Lauretta zitiert werden will, sagte gegenüber CNN, ihr Sohn war in der Toilette des McDonalds vor der Schießerei und sah den Attentäter mit der Waffe in der Hand.

„Dort hat er seine Waffe geladen“, sagte sie. „Ich hörte etwas wie einen Alarm und dann boom, boom, boom … und er töte weiter die Kinder. Die Kinder die beim Essen waren. Sie konnten nicht davonlaufen.“

Lauretta sagte, sie hörte den Attentäter rufen „Allahu Akbar“ und fügte hinzu: „Ich kennen das, denn ich bin Muslime. Ich hörte es und ich kann nur weinen.“

An der offiziell ausgegebenen Identität muss daher stark gezweifelt werden.

18 Kommentare

  1. Das mit der türkisches Fahne hatte ich auch herausgefunden und das Facebook-Profilild kurz bevor ich das Profil nicht mehr finden konnte, kopiert. Ich wunderte mich, dass ein angeblicher „Türkenhasser“ eine türkische Fahne als Hintergrund auswählte. Hatte es auch schon öffentlich gepostet, in der Hoffnung, dass es irgendwelche Medien interessiert. Danke für Eure Recherche. Schaut auch mal was im Hofbräuhaus los war; da stimmt auch einiges an der Berichterstattung nicht.

  2. Sorry, aber da ich selbst aus München bin und bekannte von mir die Familie des Attentäters kennen kann ich diesen Bericht und euren Recherchen als unwahr abtun! Ali ist weder Syrer und Allah ahukbar hat er auch nicht gerufen.
    Immer diese Verschwörungstheorien wenn was passiert ist, die einzigen ausländischen Jonarlisten die gleich von terrorismus reden und von angeblichen allah ahukbar rufe wären der tat reden sind US Sender wie CNN oder auch hierzulnde die (blödzeitung) Bildzeitung .Genau die selben die angebliche Fotos von Massenvernichtungswaffen 2003 im irak berichteten um ihren Krieg zu gerechtfertigten mit denen sie erst den terroristischen is entstehen lassen haben weil das Land so instabil durch den Krieg wurde. Die Massenvernichtungswaffen wurde nun 13 Jahre später immer noch nicht gefunden. Während die blödzeitung hier unsere Vierbeiner Freunde als Killer Bestien diskriminiert. Bildmaterialien bearbeiten und mit ihrer hetzterei Meinungen und sogar die Wahlen wie Parteien der pro afd oder denn schmierigen Kelly Trump in den USA anzuwerben. Wie auch immer, wirklich belegen kann zumindest cnn seine Behauptungen die er gleich am selben Tag ausgestrahlt hat nicht. Selbst die amerikanische Bevölkerung postet diverse Kommentare das man dort ja nichts der Presse glauben darf . Hingegen soll ich den Augenzeugen hier in meiner eigenen Stadt nicht glauben. ?

    • Hi
      Ich glaube das hier geschriebene auf keinen Fall. Können wir uns irgendwo anders schreiben da Sie Bekannte haben die seine Familie kennen. Mir lieg da was auf der Seele

  3. Bert Brech:
    Sie sind so quasi im Menschendasein das was man gemeinhin als Sondermüll bezeichnet.

    Zunächst finde ich den Artikel recht inrerssant, wenn auch weit hergeholt, was im Umkehrschluss nicht bedeutet, dass ich mit der allgemein zugänglichen Presse mitgehe. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo im ersten Kommentar schreibt.
    Eure Seite ist dennoch interessant.

    Aber… Und es gibt immer ein Aber. Könnt ihr solche Geschöpfe, wie das eines Bert Brechs, trägt eine angemessene Reaktion auf seine Existenz direkt im Namen: Soviel essen kann ich nicht, wie ich BRECHEN will, wenn ich mir gleich früh morgens soneinen Scheiss reinziehn muss.
    Deine Einstellung, Dummes Gesocks, unterscheidet Dich nicht im Geringsten von einem IS Kämpfer, Du Nichtsnutz.
    Da sind Kinder gestorben Du elendiges Nichts. Was ist in Deinem Kopf eigentlich passiert, dass Du ausm Maul scheisst, Du Nicht, Du Null. Ich hoffe Du vermehrst Dich nicht. Du bist nicht minder Abschaum, wie alle AmokTerroristenPenner die hier so rumlaufen, der Terror ist in Deinem Kopf.

    Ich hoffe, dass es Karma gibt und es Dich schnell ereilt. Ich bete dass Du keine Kinder hast Du Null.

  4. Man sollte sich in Deutschland mal die Mühe machen bei der brasilianischen Presse reinzuschauen. Ich habe schon am ersten Tag bei „tagesschau.de“in einem Kommentar darauf hingewiesen, dass es sich in München um ein Attentat mit islamistischen Hintergrund handelt, dass mehrere Bekannte bzw Verwandte davon wussten und dass auch der Waffen- und Munitionskauf nicht „nur“ über das Internet erfolgte, sonder mit Verbindung zur islamistischen Terrorszene. Dieser Kommentar wurde natürlich nicht freigeschalten. Aber die Wahrheit kommt inzwischen so langsam ans Licht. Da können sich die deutschen Behörden noch so krumm machen.ds traurige ist, dass in Deutschland sich die Presse wenn es um das Thema Ausländergewalt und islamische Zuwanderung geht freiwillig selbst kastriert. da braucht es gar keinen Erdogan, der das erzwingt. Gruss aus Brasilien, Klaus A.v.H. de Melanda

  5. Sehr unwahrscheinlich, das alles: Bloß aus der Ähnlichkeit eines Familiennamens gleich auf Zugehörigkeit zu einem syrischen Klan und auf Verwandtschaft zu schließen (und darauf beruht die Hälfte eurer Argumentation), ist Unsinn. Die Argumentation mit dem Mittelnamen (der eben wirklich das arabische Pendant zu „David“ ist), ist ebenfalls nicht stichhaltig: Ein Name, der auch unter Muslimen gebräuchlich ist, dürfte nicht das Stigma haben, allzu jüdisch zu klingen. Falls doch, war Sonboly wohl nicht einmal dieser Widerspruch klar, so stark war sein Wunsch, ein „echter Deutscher“ zu sein. „Jüdisch“ zu klingen ist für einen Muslimhasser mittlerweile auch gar kein Stigma mehr.

    Dass er (vor einem Jahr!) eine türkische Flagge auf seinem Facebook-Profil hatte: Was beweist das genau? Schließlich wollte er ja auch türkische Jugendliche zum McDonald’s locken, oder. Im wahrsten Sinne des Wortes eine „False Flag“-Aktion, aber bereits von seiner Seite. Und: Viele seiner Opfer sind eben junge sunnitische Muslime: Passend zu einem Islamisten? Ich denke, nein.

    Widersprüchliche Zeugenaussagen schließlich gehören zu jedem öffentlich begangenen Verbrechen dazu. Jeder hört, was er glaubt oder will.

    Nein, Sorry, aber brauchbare Recherche schaut anders aus. Wollt ihr nicht versuchen, herauszufinden, wer Sonboly wirklich war, wer seine Familie ist? Das kann ja nicht so schwierig sein! Es mag sein, dass vieles nicht so gewesen ist wie medial dargestellt. Und es ist eh löblich dem nachzugehen. Aber mit solchen Pseudo-Informationen tut ihr niemandem einen guten Dienst.

    PS: Mir ist klar, dass auf Blogs viel abgeschrieben wird. Ist ja auch legitim, Informationen, die man wichtig findet, weiterzugeben – aber wieso habt ihr den zuvor geposteten Artikel auf http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2016/07/stimmt-die-identitat-des-muncher.html nahezu 1:1 übernommen und dann nur ein paar Details geändert, so aus „meine Recherchen“ ein „unsere Recherchen“ gemacht, und dann nicht einmal die Quelle genannt? Wie soll man mit dem Autor eines Textes kommunizieren können, wenn sein Text beliebig verbreitet wird? Beruht Wahrheitsfindung nicht auf Diskurs zwischen Wahrheitssuchenden?

    • Hi Patricia Highsmith,
      merken Sie nicht, dass ihre Argumentation eine einzige Verharmlosung ist. Ein bisschen viel Widersprüche für einen längst abgeschlossenen Fall sind es ja schon. Ist es nicht viel eher so, wie auf ihrem Facebook-Profil deutlich zu erkennen, dass Sie sich gegen Leute einsetzen, die ihrem Anschein nach als „anti-amerikanisch“ deklariert werden. Sie regen sich auf, weil hier gelegentlich Artikel erscheinen, die nicht in ihr amerikanisches Weltbild passen und wollen sich nun Rächen. Die Kommentare, die Sie da so von sich geben, sprechen eine eindeutige Sprache. Ausserdem sind sie beim Staat angestellt und Beamtin. Und Sie wissen genau, dass es deutlich mehr Hinweise und Zeugenausagen gibt, die die von Ihnen angezweifelten Thesen untermauern. Ein Iraner, mit einer Türkeiflagge auf Facebook. Träumen Sie weiter. Ami go home.

  6. Glaubt denn wirklich noch einer das dieser grüne Junge hinter diesem Attentat steckt ? Da haben ganz andere Kräfte die Menschen ermordet, lest es mal nach bei Compact und in der englischen Presse.

  7. Macht Euch unabhängig. Ihr legt zu viel Wert auf die Meinung anderer.
    Bleibt anonymousnews. MENSCH BLEIBEN. Egal wer Ali sonstwie ist.Bleibt wie immer ihr selbst.Bleibt Anonymousnews. Bleibt bei der WAHRHEIT. ……

  8. Eine lächerliche Inszenierung. Sie haben ein paar Tage abgewartet und als sie sich ganz sicher gefühlt haben, haben sie einfach noch schnell einen Rechtsextremen draus gemacht. Vielleicht haben sie sich diesmal zu sicher gefühlt.

  9. Nicht mit uns. Die Gegenöffentlichkeit wächst. Wir können die Beiträge teilen und über das Netz fluten. Sie beobachten uns und zittern schon. Die Wahrheit findet ihren Weg immer ans Licht. Diesmal wird die Lügenpresse und ihre Schergen verlieren. Sie wollten es einach unter den Tisch kehren.

  10. „Die gleichgeschaltete deutsche Konformistenpresse behauptet immer noch felsenfest, dass der Täter von München, Ali David S., ein Rassist mit rechtsextremistischem Weltbild war.“

    Wenn man mal in die gleichgeschaltete Konformistenpresse schaut, dann findet man dort mittlerweile wieder Hofberichtserstattung für Merkel. Nicht dass gerade der Dschihad in Europa begonnen hat und ein Massaker nach dem anderen stattfindet. Nein, die Merkel macht ihren Job gut und die unzähligen Anschläge finden nicht mal mehr Erwähnung. So einfach machen die es sich mittlerweile. Also haben sie sich auch die Story in München ausgedacht. Aus drei allahu akbar schreienden Leuten mit Langfeuerwaffen wird plötzlich ein kleiner iranischer Rechtsextremist. Funktioniert doch schon seit Jahren so. Die Leute schauen Tagesschau und wählen dann CDU.

    • Das Beste jedoch ist die Tatsache, wenn man Redaktionen darauf hinweist, ab sofort jeder Kommentar gesperrt wird und die alten Kommentare gelöscht verschwinden. und weite blockiert wertden.
      Man möchte eine schöne Lüge nicht durch eine traurige Wahrheit ersetzen, es lügt sich einfach besser, ohne die lästigen Wahrheiten.

      • Ja das kann ich nur bestätigen, bei allen Mainstream TV Sendern auf FB bin ich bald gesperrt… Und einige die ich kenne ebenso , weil die Informationen die Leute nur verwirren würden solle man von solchen Beiträgen absehen , aber wenn wieder mal ein Flüchtlingslager, Haus Container brennt und man erstmal wieder die ausgediente Nazikeule schwingt ist das etwas ganz anderes , noch deftiger wenn sich dann immer raus gestellt hat das es die Bewohner selbst waren… Aber das wird der manipulierbaren Gesellschaft dann natürlich vorenthalten! Wie sehr die Staatsleitmedien an dem aufwachen der Bevölkerung nun zu knabbern haben spiegeln die jüngst veröffentlichten Zahlen der Zeitungen wieder die einen massiven verkaufsrückgang und steigendes desinteresse an ihren Werken vermerken = lügen presse wurde doch 2015 zum UNWORT erklärt, man hätte besser mal aus Fehlern gelernt statt am falschen Weg aber sei es drum , erfreulich wenn sich dann Seiten finden denen es vollkommen klar ist, die Menschen wollen keine Illusionen mehr sondern die knallharten Fakten, schließlich bekommt man ja sonst schon nie das was man in Aussicht bestellt bekam, wenn man sich nochmal an Mama Merkels Wahlkampf Versprechungen oder sollte man sagen ihre Vorsätze die sie immer wieder gebetsmühlen artig abspielt, wie auch ihr WIR SCHAFFEN DAS # wo jeder Bewohner Deutschland s inzwischen weiß das sie uns nicht meint dabei !

  11. Glock 17, gute Wahl.
    Nur – wer waren die Taeter mit den „Langwaffen“?

    Ganz gleich, ob Ali David Sunnyboy nun ein Semit im (antisemitischen) Schlafrock war oder nicht,
    eine Bereicherung war er allemal – hat er doch vornehmlich „Menschengeschenke“ davor bewahrt, sich bei McDonalds zu vergiften. /X=D

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein