Wie der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ am 4. August 2016 zu entnehmen ist, hat die Bundesregierung ihren Plan in die Tat umgesetzt und die Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds angezapft. Das Kabinett beschloss am Mittwoch ein Gesetz zur Finanzierung und besseren personellen Ausstattung von Psychiatrien.

Es ist sehr löblich, dass die Psychiatrien hier in Deutschland personell aufgestockt und hoffentlich auch die Gebäude ordentlich saniert werden, damit unsere „kranken“ und „depressiven“ Neuankömmlinge gut behandelt werden können. Besser so, als würden sie mit Bomben, Macheten und Messern in der Öffentlichkeit herumlaufen. Vielleicht braucht man aber auch diese Psychiatrien am Ende nicht für die eingereisten Mitbürger, sondern eher für das deutsche Volk, um dieses für verrückt zu erklären und wegzuschließen, wenn es anderer Meinung ist als die Herrschenden hier im Lande. Wer weiß das schon genau, ehrlich ist man hier in diesem Lande sowieso nicht mehr.

Die „Junge Freiheit“ schreibt nun weiter:

Nebenbei sieht das Gesetz jedoch auch die Entnahme von 1,5 Mrd. Euro aus der Liquiditätsreserve vor. „Damit sollen Ausgaben der GKV aufgrund der Gesundheitsversorgung von Asylberechtigten bestritten werden“, teilte die Bundesregierung mit. Die Reserven des Gesundheitsfonds belaufen sich derzeit auf etwa 10 Mrd. Euro. Finanziert wird der Fonds durch die Krankenkassenbeiträge der Mitglieder und dem Zuschuss des Bundes aus Steuergeldern.

So weit, so gut. Zum einen sollte man hier klar erkennen, wer am Ende die Zeche zahlt: der Steuerzahler und die Mitglieder der GKVs. Also der kleine Mann finanziert Monat für Monat diesen Fonds. Menschen, die tagein, tagaus buckeln gehen, damit sie immer brav für derartige Zwecke den sie Ausbeutenden das Geld servieren. Und nun stellt sich die Frage der Krankenkassenbeitragserhöhungen, die bereits aufgrund der Missstände in unserem Lande in den Raum gestellt wurden. Will man diese derzeit verhindern, um das Wahlvieh kurz vor den Wahlen, im nächsten Jahr, nicht zu vergraulen? In jedem Fall wird hier das Geld des kleinen Mannes einfach mal genommen, damit unsere ein- und zugereisten Mitbürger allesamt ihr Rundum-sorglos-Paket erhalten, während ein deutscher Rentner sich heute keinen Zahnersatz mehr leisten kann oder gar eine neue Brille usw.

Der absolute Kracher, der dann noch zu lesen ist:

Laut der Bundesregierung solle der Griff in die Liquiditätsreserve eine einmalige Angelegenheit bleiben. Die Gesundheitskosten für Asylsuchende seien „vorübergehende finanzielle Auswirkungen“, da mit der zu erwartenden Integration der Asylbewerber in den Arbeitsmarkt auch faktisch mehr Krankenkassenbeiträge in den Gesundheitsfonds fließen würden.

Hier lässt sich erkennen, wie man die Deutschen für wirklich dumm verkauft. Man ist also der Meinung, die Deutschen selber bringen nichts mehr am Arbeitsmarkt, die Asylbewerber aber schon, oder wie darf man das Ganze verstehen? Während Einheimische hier händeringend nach Jobs suchen, die einfach in der Vielzahl nicht mehr da sind, werden Asylbewerber aber diese bekommen, Jobs, die einfach nicht vorhanden sind.

Wie blöd muss man eigentlich sein, überhaupt solche Zeilen zu Papier zu bringen, bzw. solch einen Müll zu verbreiten? Hier wird absichtlich etwas vorgetäuscht, was es nie geben wird, nämlich dass die Asylbewerber Sorge dafür tragen werden, dass die Liquiditätsreserve wieder durch deren Arbeit aufgefüllt wird. Die Liquiditätsreserve wird durch das deutsche Schlafschaf wieder aufgefüllt und zwar in der Form, dass man nach den Wahlen die Krankenversicherungsbeiträge erhöht. So kann das dann noch in Lohn und Brot stehende Klientel dafür sorgen, dass alles bezahlt wird, und dieses Klientel macht es sicherlich gerne. Wie war das noch: Mehr Netto vom Brutto – ich glaube, da warten heute noch sehr viele drauf.

Wenn hier in Deutschland nicht bald ein Wandel vollzogen wird, dann mal gute Nacht. Es dauert dann nicht mehr lange, bis auch die letzten Reserven aus den Kassen entnommen sind, weil auch alles bezahlbar sein muss, was man sich anschafft. In diesem Falle orientalische Fachkräfte.

20 Kommentare

  1. …….und wir warten weiter alle brav auf September 2017 wo wir ja dann ALLE ebenso brav wählen gehen auf das uns ein neuer Heiland erscheine und mit seinen Stiefeln Deutschland gesund marschiere.

  2. Ich glaub ich kotz. Jetzt bringen sie die Asylanten schon mit First-Class Flügen bei Nacht ins Land, dieses fettgefressene dekadente Politikerpack. Einfach immer rin damit, wenn sie nicht mehr passen können wir sie auch noch übereinander stapeln.

  3. Man weiss nicht ob man heulen oder kotzen soll.
    „Muttis“ willige Helfer bei der „Arbeit“: „Wir haben die Aufgabe Ihre Wohnverhaeltnisse zu pruefen“
    https://www.youtube.com/watch?v=bbZQOYWJ8tw

    Unnoetig zu erwaehnen, dass die sich solche Auftritte bei den Kanaken NIE wagen wuerden!

    Diskussion um ein „Muettergehalt“? War VOR der „Fluechtlingskrise“.
    Die „buerokratischen Huerden“, welche zur „Bewaeltigung der Fluechtlingskrise abgebaut“ wurden („legale“ Gesetzesverstoesse), hat man in Wirklichkeit nur zu Lasten der Urbevoelkerung UMGESCHICHTET.

    BRD-Demokratentum ist Verbrechertum!

  4. und wir bestehen immer noch darauf unsere Goldreserven zurück zu bekommen und zwar das selbe Gold das die VS seit 1947 in Verwahrung haben.Merkels dummes Gewäsch,man müsste die Barren umschmelzen……..wie deppet halten die uns denn.Von 6990 t sind angeblich 1300i, 2012 zurück nach Deutschland gekommen.Wir verlangen völlige TRANZPARENZ über den Verbleib und zwar vor den Bundestagswahlen.Frau Merkel es ist das erarbeitete Vermögen der DEUTSCHEN Bevölkerung und sie zeichnen verantwortlich dafür.

  5. Sie lachen weil sie sich die Taschen vollmachen und alles zerstören.
    Die Bevölkerung glaubt ja das sie sie abwählen kann und wartet bis zu den Wahlen. Siggipop freut sich auf sein Kaviar und seine Austern und die Merkel weil sie das erste mal in ihrem Leben ein Freund hat. Der linke Penner kommt direkt aus der Klappsmühle und sollte schnellstens zurück.

  6. https://i2.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0f/Bundesarchiv_Bild_183-1990-0318-046%2C_Berlin%2C_Volkskammerwahl%2C_Lothar_de_Maizi%C3%A8re.jpg/300px-Bundesarchiv_Bild_183-1990-0318-046%2C_Berlin%2C_Volkskammerwahl%2C_Lothar_de_Maizi%C3%A8re.jpg?zoom=2
    Die Rolle des Judennamens Kasner in der Deutschen Demokratischen Republik
    11 Nov

    Bundesarchiv Bild 183-1990-0318-046, Berlin, V…

    Der Jude und Satanist Lothar de Maizière feixt mit dem Freimaurergruß, dem Zeichen des „Gehörnten“!

    Zunächst zum Judennamen Kasner. Dann zum angeblichen Vater von der jüdischen Angela Merkel, Horst Kasner.

    Der Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland stand Kasner spätestens seit den 1960er Jahren kritisch gegenüber, er unterstützte die Wiedervereinigung nicht.
    Ständige Gesprächspartner Horst Kasners in Sachen SED-Kirchenpolitik waren Wolfgang Schnur und Clemens de Maizière, der Vater des späteren DDR-Ministerpräsidenten Lothar de Maizière.
    Wolfgang Schnur, der spätere Vorsitzende der Partei Demokratischer Aufbruch, war Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Mecklenburg, zeitweise Vizepräsident der Synode der Evangelischen Kirche der Union (EKU) und Synodale des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR.
    Clemens de Maizière war ebenfalls als Rechtsanwalt in der DDR tätig. Er war daneben Synodaler der Berlin-Brandenburgischen Kirche und führendes Mitglied der CDU der DDR.
    Der Verhandlungspartner von Clemens de Maizière, Wolfgang Schnur und Horst Kasner in der DDR-Regierung war von 1979 bis 1988 der Staatssekretär für Kirchenfragen Klaus Gysi.

    Nach der Wende (DDR) brachten ihm, der sich dann zeitweilig gegen die militärische Weiternutzung des Truppenübungsplatzes Wittstock („Bombodrom“) engagierte, die Beziehungen zu Lothar de Maizière Kritik ein, da dieser für die Stasi tätig gewesen sein soll.

  7. „Prima viata a Angelei Merkel“ – secretele tineretii politice a cancelarului german

    „Prima viata a Angelei Merkel“ – secretele tineretii politice a cancelarului german
    Dupa 1989, Angela Merkel si-a facut loc catre varfurile politicii germane. Multa vreme, ea si mai multi apropiati au sustinut ca actualul cancelar german a fost incepatoare in aceasta ramura, in 1989 dupa caderea Zidului Berlinului. O noua carte aparuta pe piata incearca sa ne arate contrariul: Merkel a fost activa politic si pe vremea RDG.

    Pe 14 mai, in Germania, a iesit pe piata o noua carte despre viata cancelarului Angela Merkel, intitulata „Prima viata a Angelei Merkel“. Cartea este scrisa de jurnalsitii Ralf Georg Reuth si Gunther Lachmann.

    Cei doi incearca sa arate cum prima partea a vietii lui Merkel, traita in fosta RDG, a influentat viitoarea cariera a cancelarului. In anii de documentare asiduua, cei doi jurnalisti au studiat documente necunoscute publicului larg, vorbind cu multi contemporani ai lui Merkel, care, pana acum, au preferat sa mentina tacerea, noteaza Deutsche Welle.

    Reuth si Lachmann scriu ca, pe vremea cand locuia in RDG, Merkel era mult mai apropiata de sistemul politic decat se credea pana acum. Cei doi jurnalisti sustin ca, in timp ce lucra la Academia de Stiinte a RDG, Merkel a fost si functionar la institutul de fizica.

    Din anul 1981, ea a fost secretar responsabil cu agitatia si propaganda in Uniunea Tineretului Liber German. Angela Merkel a negat intotdeauna aceasta apartenenta.

    Merkel a fost impotriva unificarii Germaniei?

    Autorii cartii il descriu pe cancelar ca fiind „un comunist reformator“. La vremea ei, Merkel a sustinut asa-numitul comunism democratic intr-o RDG independeta, dar nu si-a manifestat simpatia fata de unificarea Germaniei.

    In carte, autorii mai scriu ca Merkel a fost membru activ al partidului „Schimbarea Democratica“, cei doi incercand sa demonstreze ca, in 1989, Merkel nu era nici pe departe o incepatoare in ale politicii, cum se sustinea pana acum.

    Conform autorilor mentionati, cariera politica a Angelei Merkel se datoreaza conjuncturilor politice, precum si mentorilor sai: fostul sef al partidului reformator, Schimbarea Democratica, Wolfgang Schur si ultimul premier al RDG, Lothar de Maiziere. Cei doi sustinatori ai lui Merkel au fost colaboratori ai politiei secrete est-germane, STASI.

  8. die auf den bildermn inklusive aller komplizen!!
    alle bisherigen invasorenverbrechenzusammen gerechnet!!
    wieviel jahre bekommen mrkl und co!!

    amiiis raus aus unserem land!

    für einfreies deutschland!!
    grenzen zu!
    ausmisten!tribunale!!

  9. Keine Gnade mit Gabriel.
    Kein Gnade mit Özdemir.
    Keine Gnade mit Angela Merkel das hässliche Atomferkel.
    Die wollen den Krieg.
    Den bekommt der BRD-Abfall.Es gibt kein Zurück.
    Das Urteil des Bioabfall ist gesprochen.

    • Nur langsam mein lieber Griesgram, einen Krieg wollen wir alle nicht mehr.Ich gehöre zur Generation an,
      die den Krieg von Anfang bis Ende mitmachte. Von wirklichem Krieg scheinst Du wohl keine Vorstellung
      zu haben.

  10. Raus mit der Bundeswehr aus Afghanistan?
    Lasst diesen BRD Sozialabfall doch krepieren! Die Bundeswehr ist eine Besatzerarmee.
    Wer dorthin geht ist der Feind des Deutschen Volkes. Die sollen alle im Zinksarg nach Deutschland kommen.Sozialabfall! Bei der Waffen-SS hätten sie das Scheisshauss geputzt.

  11. Es wird Zeit, das wir mal an uns denken.
    Kleine Mauerschützen wurden vor Gericht gestellt. Parteigenossen und Stasileute an die Macht gebracht.Was ist aus uns geworden.

  12. Man wirtschaftet, wie man will mit dem Geld, welches dem Steuerzahl genommen ist.

    Haben wir kein Recht?
    Wir sind der Demokrat der Landtagswahlen in Freiburg.

    Die Interessen (Tom Barnett`s – ameriaknsicher US-Militärstratege) sind neurdings, die Interessen des Staates.

    Ich mag Amerika nicht.
    Was heute auf der Hand liegt, ist schlimmer wie die Nazis.

    Und Wir spielen Alle mit.

    Gehorsam der Bürger, die Sonnenkönige regieren.

    50 Jahre Arbeit, schlechte Rente, Vergewaltigung der Enkel –
    man bitte um mehr Intergartion.

    „Du bist Deutschland“ was auch immer das bedeuten mag.

  13. „Brillen fuer Afrika“ jetzt neu bei Fielmann?
    Wenn die „Deutschen“ sich das gefallen lassen, sind sie sowieso unheilbar krank. Um die Welt mit „anderen Augen“ zu sehen, helfen den Gutmensch_Innen offensichtlich auch keine Brillen.

    Und so ein frohes Negerlachen ist doch auch viel herzerfrischender, wenn die Zaehne gemacht sind.

  14. SCHMIERGEL ONLINE: Helmut Schmidt hat mal gesagt, die Deutschen seien ein “gefährdetes Volk”. Stimmen Sie zu?

    Broder: Ja, nicht ein gefährliches Volk, aber ein gefährdetes Volk, auch ein schwaches Volk. Ich war im Frühjahr in Armenien. Dort würde niemand auf die Straße gehen und schreien: Armenien muss bunter werden. Nationalstolz und Nationalbewusstsein sind dort ganz selbstverständlich vorhanden. Ganz anders in Deutschland. Da gibt es eine sonderbare Form der Selbstverachtung, die andere Nationen nicht haben. Auch diese merkwürdige Freude der Deutschen daran, dass andere Nationen sie angeblich besonders schätzen und mögen. Den Menschen in anderen Ländern wäre das völlig gleichgültig, völlig egal. Die Deutschen sind heute eher gutmütig und geduldig. Wenn Sie mich vor zwanzig Jahren gefragt hätten, was die Deutschen machen, wenn ihnen die Regierung keine Zinsen mehr auf ihre Ersparnisse geben würde, dann hätte ich gesagt: Revolution! Die Minister an die Laternen. Aber es ist nichts passiert: Sie sind ein geduldiges, opferbereites, teilweise sogar blödes Volk, weil sie sich ausnehmen lassen.

    „Am Ende des Tages sind die Deutschen doch ein deppertes, autoritätsfixiertes und gehorsamversifftes Volk. Nun gut, nicht alle Deutschen und nicht die Deutschen, aber immer noch genug, um sich ohne aufzumucken von einer ehemaligen FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda regieren zu lassen. WELT ONLINE hat heute früh mit dieser Schlagzeile aufgemacht. ›Alle warten jetzt auf ein Signal der Kanzlerin.‹ Im Vorspann war zu lesen: ›Während täglich Tausende von Menschen ungehindert einreisen, fordern Spitzenpolitiker aus Union und SPD ein Signal Angela Merkels. Die Kanzlerin soll eingreifen und den Flüchtlingsstrom begrenzen.‹ Ich fürchte, meine Kollegen von WO haben Recht. Die Bundesrepublik ist ein ostelbischer Gutshof, auf dem nur der Gutsherr etwas zu sagen hat. Er bestimmt, was die Kühe zu fressen bekommen und wann sie scheißen dürfen, wie lange das Gesinde arbeiten und welche Magd ihm nächtens zu Diensten sein muss. Die BRD ist eine One-Woman-Show. Es gibt keine Regierung, kein Parlament, keine Gewaltenteilung, keine 16 Ministerpräsidenten, keine Opposition. Die Kanzlerin kümmert sich um alles, persönlich und eigenhändig. Wie Fidel Castro, Hugo Chavez und Ferdinand Piech. Vor etwas mehr als einem Monat hat sie sich über alle Gesetze, Regeln und Zuständigkeiten hinweggesetzt und die Tore weit aufgemacht. Nun soll sie die Schoten wieder dichtmachen, ebenso persönlich und eigenhändig. Spitzenpolitiker von Union und SPD ›warten‹ auf ein ›Signal‹ der Chefin. […] Ein Wort von Mutti, und die Flüchtlinge strömen zurück in ihre Herkunftsländer, der Rhein fließt bergauf und die nächste Sonnenfinsternis findet im Foyer des Bundeskanzleramtes statt.“

  15. Hauptsache es wird auch eine Klinik für die bösen Rechten geplant. Man kann den armen traumatisierten Flutlingen nicht zumuten, daß man mit solchen… unter einem Dach wohnt.

    “ Wenn hier in Deutschland nicht bald ein Wandel vollzogen wird “
    ( Nun … der Wandel läuft schon, allerdings werden wir nur noch als Arbeitssklave und Lustknaben bzw. Matratze gehandelt. )
    Hier könnte nur die Kraft der Masse helfen. Aber dafür müßte man sich organisieren, runter vom bequemen Sofa , weg vom Bier und ab auf die Straße bis hin zur bundesweiten Arbeitsniederlegung. Ob das überhaupt jemals in Deutschland möglich sein wird ? Wo sind denn die Deutschen mit Rückgrat ? Sorry, ich kenne bzw. sehe nicht Einen ! Nur dumme Sprüche und leere Worte, Hauptsache Fußball und Olympiade.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein