Asylbewerber haben sich im sächsischen Waldenburg geweigert, gemeinnützige Arbeit zu leisten, weil sie Gäste von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) seien. Das berichtet der Bürgermeister der Stadt, Bernd Pohlers (Freie Wähler), im Amtsblatt.

Demnach habe die Stadt sieben Arbeitsgelegenheiten geschaffen, um den Asylsuchenden Beschäftigung zu verschaffen, Langeweile entgegenzuwirken und die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen. Die Stellen umfaßten 20 Wochenstunden bei einem Stundenlohn von 1,05 Euro. Die Arbeitsgelegenheiten wurden vom Landkreis Zwickau bewilligt.

Ab April hätten alle männlichen Bewohner der örtlichen Flüchtlingsunterkunft an den gemeinnützigen Tätigkeiten im Stadtgebiet teilnehmen können. In der ersten Woche sei die Maßnahme gut angelaufen. Die Asylsuchenden wurden abgeholt, zu ihren Arbeitsplätzen und danach wieder nach Hause gebracht. Doch schon kurz darauf änderten die Asylsuchenden ihre Ansicht.

Asylbewerber wollten Mindestlohn

„Später wurde dann von den genannten Personen argumentiert, daß sie Gäste von Frau Merkel sind und Gäste ja nicht arbeiten müßten“, beschreibt Bürgermeister Pohlers den Vorgang in der Juni-Ausgabe des Stadtboten. „Weiterhin wurde die Meinung vertreten, daß es in Deutschland einen Mindestlohn (8,50 Euro) gibt und dieser dann auch von der Stadt Waldenburg zu zahlen ist!“

Trotz Vermittlungsversuchen weigerten sich die Asylsuchenden, die Arbeit wieder aufzunehmen. „In einem extra anberaumten Gesprächstermin mit dem Dolmetscher wurde von Seiten der Verantwortlichen in der Stadt Waldenburg und dem Diakoniewerk alles nochmals erklärt und erläutert. Leider konnte keine Einigung über die Fortführung der Maßnahme erzielt werden“, beklagte Pohlers. Die Stadt habe gegenüber dem Landkreis Zwickau die Arbeitsgelegenheit daraufhin beendet.

Pohlers: „Sehe es als meine Pflicht, über die Situation zu unterrichten“

Er sei sich bewußt, daß seine Zeilen Skeptikern der Asylkrise in die Hände spielen könnten, schrieb der Bürgermeister. Er habe aber auch mehrfach zu Spendenaktionen aufgerufen, die großen Widerhall in der Bevölkerung gefunden hätten. „Deshalb sehe ich es auch als meine Pflicht, Sie über die jetzige Situation zu unterrichten, wenn es mir auch schwerfällt und mir von mancher Seite abgeraten wurde.“

Die Stadt Waldenbrug bestätigte auf Nachfrage der JF, daß die Asylsuchenden bis zum heutigen Tag nicht arbeiten würden. In der Bevölkerung sei das Schreiben des Bürgermeisters auf Zustimmung gestoßen. Viele Bürger hätten sich dankbar gezeigt, daß Pohlers den Mut gefunden habe, die Wahrheit über die Arbeitsverweigerung der Asylsuchenden zu schreiben, erläuterte eine Mitarbeiterin des Bürgermeisters.

Die Stadt hatte Arbeitsbekleidung im Wert von 700 Euro für die Asylsuchenden angeschafft. Auf diesen bleibt sie nun laut einem Bericht der Freien Presse sitzen.

48 Kommentare

  1. Noch vor ca. 120 Jahren hatten Politiker die den Deutschen Volk Schande und Qual bereitet hatten den Schneid gehabt sich mittels Selbstrichtung meist durch einen aufgesetzten Kopfschuss ihrer Konsequenten zu rechtfertigen bei unseren heutigen Politikern ist dies nicht mehr so die gehen dann in irgend einen Vorstand kassieren da noch bis zu ihrer Rente vorzügliche Gehälter um dannen kleinen Michel eine lange Nase zu drehen. Leute wacht auf laßt uns die Sache in die Hand nehmen und mit diesem Packung aufräumen es wird Zeit packen wirs an, denn nie war die Zeit dazu passender den je

    • Frau Merkel und Konsorten werden gut beschützt. freiwillig treten die nicht ab. Dresden war das beste Beispiel wie viel Personenschützer da für 2-3 Hanseln aufgeboten wurden um sie vor dem
      “ Pack “ zu beschützen ganz abgesehen von den vielen Polizei Kräften und Beton Klötzen. Seid dem das Geld auf Knopfdruck erzeugt wird durch Herrn Dragi sind Unmengen davon da um solche Veranstaltungen zu bezahlen, aber für das leidige Volk sind nur Kindergeld Erhöhungen von 2 € pro Kind gerade so möglich.

  2. Es ist doch wirklich eine Unverschämtheit wie hier mit diesen Hochqualifizierten Neu steuern und Rentenzahlernen ( Flüchtlingen ) umgegangen wird. Natürlich sind sie alle auf persönliche Einladungen unserer Bundeskanzlers Merkel nach Deutschland gekommen und seit wann müssen Gäste arbeiten das geht nicht nur nicht das ist auch ein absoluteschönes No Go nein nein Leute wir müssen uns da großzügig Zeigen und Merkels Gäste auch richtig behandeln lasst uns ihnen allen Puderzucker in sen Arsch blasen ( mit Gästen macht man soetwas ) auch wenn dabei das eigene Volk verraten und verkauft wird ( Danke Angie gut so weiter so ) schließlich sind es Angelas Gäste die alle auf ihre ( Merkels ) persönliche Einladung den schwierigen mit Stolpersteinen, von fast unüberwindlichen Grenzzäunen und Neonazi gesäumten versehnen Weg auf sich genommen um der Einladung nach zukommen ( oh kommed nur alle ihr guten Hochqualifizierten Motivierten Facharbeiter )um uns mit ihrem Schmarotzertum zu beglücken ja selbst Erdog sendet uns nur die Creme de la Creme an Fachpersonal auch ihm müssen wir danken und am besten mit Geld der Steuerzahler und aus Rentenkassen. Also Leute hadert nicht mit Merkel und Konsorten laßt uns weiter diese Armen Menschen empfangen auf das es ihnen bald besser ergeht als den blöden Deutschen die für diesen Wahn unserer Politikergilde den Kopf und Geldbeutel hinhalten.

  3. Unter Regime einer Kanzlerin Merkel und Konsorten werden wir deutschen EU-Bürger es nicht schaffen Recht und Ordnung im Land, Frieden in Europa wieder herzu stellen, und langzeitig zu sichern. Man hat die Völker Europas zum Sterben verurteilt.

  4. Ohje ohje, was hat die Merkel nur in unser Land geholt. Wenn das jetzt schon so anfängt, wie soll das dann mit den Millionen Asylanten den funktionieren. Hier finden doch selber viele keine Arbeit und jetzt soll es also ein Jobwunder für Analphabeten und Geringqualifizierte geben. Das machen doch in ein paar Jahren dann sicher Roboter.
    Ich bin vorhin in der Straßenbahn gefahren und es wahr noch viel schlimmer als befürchtet. Alles voll mit gutgekleideten telefonierenden Asylanten oder es waren welche, die laut in der Gruppe waren. Jedenfalls war alles voll mit Asylanten und die nicht den Eindruck gemacht, dass sie Lust auf gemeinnützige Arbeit hätten. Sie haben doch alles was sie brauchen.

  5. „Armer, ehrlicher, fleissiger politisch Verfolgter sucht Arbeit.“

    Fünf Lügen in einem Satz!

  6. Diese sogenannten „Gäste“ sind Invasoren und sollten sofort für ihren Lebensunterhalt arbeiten, sogar bei dem Stundenlohn von 0 Euro, denn sie bekommen ja hier gratis Unterkunft und med. Betreueung und was weiss ich noch alles. Würde man ihnen richtige schwere Arbeit geben, würde sich herauskristallisieren welche Motive sie hier her getrieben hat. Die Hälfte von ihnen wäre schnell untergetaucht oder wieder auf dem Heimweg.

    • Es reicht, wenn man hier fuer sie wirtschaftliche Verhaeltnisse wie bei ihnen zu Hause schafft.
      Irgendwo in einem noch nicht re-naturierten Tagebau in der Naehe eines Schrottplatzes.

      Dann wird das Wetter ploetzlich wieder eine Rolle spielen, wetten?

  7. Wer nichts für die Gemeinschaft tut, der will auch niemals Teil von ihr werden. Brauchen wir sowieso nicht. Wird zukünftig nur Ärger machen. Also, abschieben auf eine Insel.

  8. Ich finde es langsam der deutschen Bevölkerung, welche brav Steuern zahlt und bald mal wieder höhere Zusatzbeiträge bei der Krankenkasse zahlt, nicht mehr zumutbar, dass solche Leute damit durchkommen.
    Unsere lieben UMF´s werden anstandslos von den Jugendämtern in Einrichtungen untergebracht. Trocken und warm, Essen AI, Betreuer für alle Behördengänge incl. Das kostet dem Jugendamt monatlich bis zu 5.000 €
    pro UMF. Ich glaube, da ist wohl der 1,05€ noch zu viel. Wer so sein Gastrecht missbraucht, würde bei mir hochkant raus fliegen. Dem Deutschen bleibt dann nur die Wahl, sein Kreuz bei allen Wahlen richtig zu setzten.
    Ich glaube, so langsam lacht der Rest Europas über uns. Traurig, Traurig.
    Wenn man sich darüber ärgert, kommt immer gleich die Nazikeule. So weit ist es schon gekommen.
    Hut ab !

      • Gibt es schon lange nur wird es vielfach verschwiegen um die noch gläubige Bevölkerung nicht vorzeitig zu informieren was wir da für Menschen mit Merkels Hilfe importieren. Dort unten wurden die Gefängnisse aufgemacht und alles was dort eingesperrt war ob Mörder oder Vergewaltiger, Diebe und Asoziale, alles wurde Richtung Deutschland geschickt, dort gibt es eine Frau die euch mit offenen Armen empfangen tut, dort bekommt ihr Geld, haus und Frau umsonst und braucht nur fordern. was für geistig minder bemittelte hat man uns da gesendet ?

    • Und die etwa 230000 – 270000 einheimischen Obdachlosen müssen tagsüber die Einrichtungen verlassen.
      In zwei, drei Jahren spätestens haben wir hier Bürgerkrieg.
      Das wird dann aber auch die Weicheier von Gutmenschen und Genderwahnsinnigen treffen.
      Was haben diese korrupten Volkszertreter nur aus diesem Land gemacht…???

    • Wenn Wahlen etwas ändern würden währen sie verboten. Wie Gutgläubig sind wir Deutschen noch !
      Auch wenn die AFD 45 % holen würde, ändert sich in Deutschland nicht zu Gunsten der normalen Menschen, denn die alt Parteien schließen sich zusammen und frau Merkel darf Deutschland weiter Verraten. Der Verrat am Deutschen Volk kam mit Schröder-SPD und Harz IV. Danach hat Honeckers
      Betthäschen den Verrat bis jetzt erfolgreich weiter geführt. Die ALTE mit samt ihren Ministern muss per Putsch aus dem Amt gejagt werden sonst haben wir bald wie schon bei WE prognostiziert Bürgerkrieg und dann geht es richtig zur Sache. Ich habe unserem Abgeordneten-Verräter im Bundestag schon mal ein nettes Bild von einer knorrigen Eiche und einen Strick gesandt. Noch sind einige Bäume frei, er kann sich bewerben, das ändert sich aber in bälde.

  9. Die einzig richtige Mitteilung an diese Gäste lautet :

    Gäste heißen so weil sie zu Gast sind und dann wieder gehen !!!

    Restaurantgast , Fahrgast , Hotelgast etc.

    Auf Nimmerwiedersehen

  10. Wenn doch endlich was passierte. Das Volk steht vor der Explosion, und es tut sich nichts. Man regiert wurschtelnd einfach durch und überlässt den Deutschland / Europavernichtern die Bühne. Aufregen und zugucken, das wird nichts.

    • Genau das denke ich auch. Alles meckert aber nichts passiert. Wie lange noch sollen wir uns dieses Theater anschauen????

  11. Wahrscheinlich wollen die eine einfache, lukrativere Arbeit, um schnell reich zu werden. Mit 1.05 Eu/Std. und schicker, aus dem jetzt verstaubenden Arbeitsklamotten-Fundus der Stadt wird das nichts.
    Dafuer uebernehmen die den Drogenhandel, dadurch wird durch die Einbeziehung in die Wirtschaftsleistung auch Defizit und Schuldenstand aufgehübscht.
    Der Markt hier in der Stadt wird seit Monaten regelrecht mit billigen, hochwertigen Stoff ueberflutet.

    • Es ist doch vollkommen verständlich und absolut nicht verwerflich , daß die Physiker/ Chemiker/ Ärzte, sonstige akademische Grade und Facharbeiter keine Hilfsarbeiten machen , sondern in ihren Berufen arbeiten wollen und somit auch entsprechend verdienen möchten, gelle 🙂

      • Natürlich!
        Dr. Türsteher und Prof. Dr. Drogenhändler wollen selbstverständlich entsprechend entlohnt werden.
        Das ist ja auch ihr gutes Recht!

        Genau so wie der Dipl.- Vergewaltiger und der Master of Totschläger!
        ?

    • Das finde ich auch. Da wir sie schon ernähren und großzügig durch die medizinischen Abteilungen inklusive Zahnarzt führen, könnten die “ Gäste “ gerne umsonst anpacken

    • Für € 1,05 zusätzlich zur Rundumversorgung ist das viel Geld. Liebe Annerose – zahlen Sie Steuern und Krankenkassenbeiträge? Falls NEIN, ist Ihre Einstellung nachvollziehbar. Diese Leute leben sehr gut auf unsere Kosten, es ist deren Pflicht, sich dementsprechend einzubringen. Ein deutscher Harzt IV Bezieher darf solch einen Job nämlich nicht verweigern. Diese Parasiten/Eroberer sollten jedoch besser erst gar nicht hier sein. DANK an die Gastgeberin.

    • Ohne die anderen Leistungen die sie bekommen,alles streichen.Wer hier nicht arbeitet flieg raus so einfach ist das.

    • Wie wird denn bei Hartzern vorgegangen, die Arbeit ablehnen?
      Ganz klar, hier werden die Bezüge reduziert. Analog dazu sollte das Taschengeld eingezogen werden.
      Solange in D Bürger von Mindestlohn leben müssen, steht keinem der sog. „Gäste“ das Recht der Arbeitsverweigerung zu.
      Wem es nicht passt, der kann sich ein anderes Land, an besten das Land wo der Pfeffer wächst, suchen.
      Fisch und Besuch stinken nach drei Tagen.

    • Annerose,

      die Leute bekommen freie Unterkunft und Verpflegung.
      Bargeld, Fernseher, freies W-LAN und noch vieles mehr inbegriffen.

      Dafür sollen sie keinen Beitrag für die Allgemeinheit leisten?
      Und wenn sie dann auch noch 1,05 Teuronen/Stunde dazu bekommen?

      Ist das wirklich Dein Ernst?

      • Die sind als Kopf- ab – Schneider eingestellt. Sie wissen es nur noch nicht denn ihre Offiziere haben noch kein okay gegeben. Das Signal kommt über Handy und dann seid vorbereitet. lange genug wurdet ihr gewarnt.

  12. Ignoriert das Pack.Einfach die Strassenseite wechseln.
    Ignorieren tut mehr weh als ein Molotowckocktail, und ist ausserdem straffrei.Da kann Euch keiner was.

  13. Wer braucht schon die „Akzeptanz der Bevoelkerung“,
    wenn man die vereinigte Gewaltenteilung auf seiner Seite hat? /;=)

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein