Unzählige Daten in Echtzeit sammeln und damit auch noch Geld verdienen. Davon träumen Geheimdienste. Die CIA hat sich diesen Traum nun erfüllt. Und Millionen Menschen machen weltweit mit.

In den Vereinigten Staaten gibt es einen geheimdienstlich-militärischen Komplex, der die totale Überwachung des Internets vorantreibt. Die CIA gründete dazu eigens und offiziell die Investitionsfirma In-Q-Tel. Die CIA-Firma ist unter anderem an Facebook und Google beteiligt. Es gibt dort mittlerweile ein enges Geflecht von Firmen und Geheimdiensten, deren Zusammenarbeit oft erst Jahre später bekannt wird. So war das auch bei der NSA und Google.

Aktuell begeistert das CIA-finanzierte Spiel „Pokémon go“ Handynutzer in aller Welt. Auch in Deutschland wurde das Speil bereits millionenfach heruntergeladen. Nur wenigen Nutzern ist bewusst, dass sie sich mit der Installation des Programms vollends von ihrer Privatsphäre verabschieden und dem US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA zudem einen vollständigen Datenzugriff gewähren.

Organisierter Angriff auf die Privatsphäre

„Pokémon go“ ist in ein staatlich organisierter globaler Angriff auf die Privatsphäre eines jeden Handynutzers. Die App erfasst, wo ein Benutzer sich befindet und wann er sich wohin bewegt. Außerdem wird gespeichert, welche Nutzer sich an welchen Orten gemeinsam wie lange aufgehalten haben. Die gewonnenen Daten werden auf unbestimmte Zeit gespeichert und können an Dritte weitergegeben bzw. verkauft werden.

Es geht noch dreister!

Loggt der Nutzer sich nicht über ein Tool ein, das den klangvollen Namen „Pokémon Trainer Club“ hat, sondern über den bestehenden Google- oder Facebook-Account, kann der Hersteller des Spiels, Niantic, die Identität der Nutzer erfahren. Niantic hat so Zugriff auf Inhalte des Google-Accounts, zum Beispiel auf E-Mails.

Uncle Sam is watching you

Google hat nach den Anschlägen am 11. September 2001 bereitwillig zugesagt, die gesammelten Daten des Konzerns, auf Wunsch, an die US-Regierung weiter zu geben. Der ausführende Arm der amerikanischen Regierung ist bekanntlich der Nachrichtendienst CIA (Central Intelligence Agency). Zudem ist es ein offenes Geheimnis, dass Google-Lobbyisten im Weißen Haus ein und ausgehen und sich mit Präsident Barack Obama besonders gut verstehen.

Auch Ihre Daten sind für den Geheimdienst äußerst wichtig!

Sie denken Ihre Daten sind für die CIA unwichtig? Da täuschen Sie sich aber gewaltig. ALLES ist interessant! Niemand kann sagen, wie sich Ihr Leben oder das Ihrer Kinder entwickelt. Werden Sie in eine wichtige Stellung befördert? Macht Ihr Kind später Karriere im Bankwesen, beim Militär oder in der Wissenschaft? Werden Sie oder Ihre Kinder in einer Schlüsselposition arbeiten, die für Geheimdienste wichtig sind? Wissen Sie das jetzt schon? Nein, das können Sie nicht, denn Sie können keine 10, 20 oder 30 Jahre voraussehen. Die CIA aber hat die Ihre Daten oder die Ihrer Kinder schon jetzt! Das Erpressungspotential ist also groß.

Die „Kette“ Pokémon go – Niantic – Google – Facebook – CIA ist möglich.

Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass beim „Pokémon go“ spielen, nicht nur die Spieler auf der Suche nach Figuren sind, sondern auch die amerikanische CIA auf der Suche nach Ihren persönlichen Daten, mehr als wahrscheinlich.

Brot und Spiele

Doch trotzdem ist der Hype ist unglaublich: Innerhalb weniger Tage konnte die so genannte „Augmented-Reality-App“, alleine in den USA millionenfach Spieler gewinnen.
Und so funktioniert das Game: Mit dem Smartphone werden, via GPS, sogenannte „markante Punkte“ in der Nähe des Spielers geortet. Bei diesen Punkten handelt es sich oft um öffentliche Plätze, in der Umgebung der Spielerin oder des Spielers. Mit der Kamerafunktion des Geräts wird die Umgebung dieser Punkte abgesucht. Erscheint im Sucher der Kamera dann eine oder mehrere Figuren oder Gegenstände des Spiels, können diese mit einem „Click“ eingefangen werden. Natürlich können auch verschiedene virtuelle Gegenstände online im Pokémon Shop eingekauft werden, um den Spielablauf zu erleichtern. Die Kasse des Betreibers klingelt.

Die Zahlen sprechen für sich

Laut Befragungen haben die App – seit der Markteinführung von „Pokémon go2 am 13. Juli – bereits 7,7 Millionen Menschen heruntergeladen. Das sind über zehn Prozent der deutschen Bevölkerung! 93 Prozent dieser Anwender, also 7,1 Millionen Person, sollen die App auch weiterhin benutzen. Zweifellos handelt es sich hier um ein Kultspiel, bei dem vor allem bei der Weitergabe von persönlichen Daten ein kaum abzuschätzender Schnitt gemacht wird.

19 Kommentare

  1. Handy = Elektronische Fußfessel auf freiwilliger Basis für die NWO-Sklaven,
    die sich nicht an einer totalitären totalüberwachten NWO-Versklavung stören.

  2. Und dann soll auch noch der Staat Unsere Kinder erziehen und Jeden gleichsam in eine Zwangsjacke stecken.

    Ich bin ja schon über die Toleranzgesetze gespannt von den KiTa’s bis zu den Universitäten, eine neue Welt – total krank und bekloppt.

  3. Unsere Kinder, oder Jugendliche werden doch heute gar nicht mehr erwachsen.

    Das Mediale und Kosumorientierte ist wie eine Sucht unter Drogen geworden und schlimmer wie jede Arterienverstopfung.

    Und dann wundert man sich noch über Manche, die nicht mehr arbeitsfähig sind?

    „Wir brauchen mehr Bildung“

    Ja, die Wahrheit vielleicht!

    „Oh, aber was soll denn nun die Merkel sagen, gegen die GlobalenInternationalen…“

    will sie Ihnen etwa den Markt nehmen?

  4. Dabei ist das Handy, (auch wenn man es nicht für diese verrückten Spiele nutzt), extrem gefährlich genug. Und auch wer kein Handy besitzt, wird mit der extrem gefährlichen Hochfrequenz-gepulsten, krebserzeugenden Mikrowellen-Strahlung täglich ÜBERALL bombardiert, sowohl durch die Mobilfunk- und W-LAN- MASTEN, als auch durch die anderen Handybesitzer. Hier noch einige GRUNDWISSEN-Hinweise, wer sich noch nicht mit dem Thema tiefergehend beschäftigt hat:

    Höchstes Gericht bestätigt: Handys können Hirntumore auslösen: http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/technologie/gericht-bestaetigt-handys-koennen-hirntumore-ausloesen

    Rückversicherer stuft Mobilfunkstrahlung als höchstes Risiko ein: http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/673f14ea2395821

    Hautkontakt mit Smartphones führt zu Krebsgefahr: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/redaktion/hautkontakt-mit-smartphones-vermeiden-neue-krebsgefahr.html

    Im Kleingedruckten wird gewarnt: iPhones verursachen Krebs und mindern Spermienqualität: http://www.epochtimes.de/gesundheit/im-kleingedruckten-wird-gewarnt-iphones-verursachen-krebs-und-mindern-spermienqualitaet-a1314961.html

    Video: »Klare Beweise«: Handystrahlung verursacht Hirntumore:
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/redaktion/video-die-beweislage-ist-klar-handys-verursachen-hirntumore-.html

    Artikel dazu: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/david-gutierrez/-klare-beweise-handystrahlung-verursacht-hirntumore.html

    Niemand will über Mobilfunk berichten: http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/niemand-will-ueber-mobilfunk-berichten/

    Dokumentarfilm: Mobilfunk : http://www.youtube.com/watch?v=DrFCIdb8c0E

    Resonance – Beings of Frequency – sehr gute Doku :
    https://www.youtube.com/watch?v=oS6FGzh3ygw

    Mobilfunk-Gefahren Broschüre: http://www.agb-antigenozidbewegung.de/images/documents/mobilfunkbroschuere.pdf

    Die Gefährdung und Schädigung von Kindern durch Mobilfunk: http://competence-initiative.net/KIT/wp-content/uploads/2014/09/heft2_kinder-broschuere_screen.pdf

    Bienen, Vögel und Menschen – Die Zerstörung der Natur durch Elektrosmog: http://competence-initiative.net/KIT/wp-content/uploads/2014/09/heft1_bienen-broschuere_screen.pdf

    Warum Grenzwerte schädigen, nicht schützen – aber aufrechterhalten werden. Beweise eines wissenschaftlichen und politischen Skandals:
    http://competence-initiative.net/KIT/wp-content/uploads/2014/09/heft4_grenzwert-broschuere_screen.pdf

    Mobilfunk-Schädigungen in Zug / Bus / S-Bahn:
    http://www.bund-bremen.net/fileadmin/bundgruppen/bcmslvbremen/umwelt-energie/elektrosmog/B_B_Flyer_Juni_2010.pdf

    Flüchtlinge vor einer strahlenden Welt:
    http://www.youtube.com/watch?v=VZf-NS4lWKg&feature=player_embedded#at=12

    Waldsterben durch Elektrosmog: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EwR50jmt0fc#at=88

    und : http://www.youtube.com/watch?v=5xbDJNFxAjU

    umfangreiche Datenbank: http://ul-we.de/

    In der Nähe von WLAN-Routern wachsen Pflanzen nicht: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-ravensthorpe/experimente-zeigen-in-der-naehe-von-wlan-routern-wachsen-pflanzen-nicht.html

    Experten sagen: Handynutzer sind »Versuchskaninchen« in einem weltweiten Versuch: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/anthony-gucciardi/experten-sagen-handynutzer-sind-versuchskaninchen-in-einem-weltweiten-versuch.html

    Mobilfunkturm – Was Sie tun können:
    http://www.agb-antigenozidbewegung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=48&Itemid=251

    _____________

    Und als Krönung des Ganzen, kommt jetzt noch DIES:

    „Da will ein bayerischer Politiker ganz Bayern mit 20 000 WLAN-Hotspots vollpflastern, und alles schweigt. Obwohl die Gesundheitsrisiken von Kopfschmerzen bis Krebs reichen, regt sich kein Protest gegen die flächendeckende Bestrahlung der Bevölkerung mit WLAN …“ :

    20 000 WLAN-Hotspots: Wer stoppt Markus Söder?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/2-wlan-hotspots-wer-stoppt-markus-soeder-.html

    BayernWLAN: Surfen, bis der Arzt kommt – Bayerischer Finanzminister ignoriert alarmierende Studie:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/bayernwlan-surfen-bis-der-arzt-kommt-bayerischer-finanzminister-ignoriert-alarmierende-studie.html

    DIE DRECKIGE WAHRHEIT ÜBER DEIN HANDY:
    https://www.youtube.com/watch?v=QvNnyTJ4P8I

  5. 140 Terabyte Daten werden über jeden Weltbürger gesammelt, 300 verschiende Unternehmen werden von der In-Q-Tel, einem Hedgefonds der CIA, mitfinanziert – siehe in diesem RT-Artikel:

    „Der Minority Report kommt – Wie die CIA über Tarnfirmen die totale Überwachung lanciert“:

    „IQT, die Venture Capital Firma der CIA, hat in mehr als 300 Social Media Firmen investiert. Ziel ist die komplette Überwachung und auch das Vorhersehen von Verbrechens….“ :

    https://deutsch.rt.com/international/38237-minority-report-kommt-wie-cia/

    In-Q-Tel:
    https://www.iqt.org/portfolio/

  6. Auch die verstorbene MK-Forscherin Kilde warnte vor einigen Jahren in diesem Interview, dass Mikrowellen-Frequenzstrahlungs-Gehirnwäsche / Mind Control speziell über die TV-Kinderprogramme und Telespiele ausgestrahlt, und in die Gehirne der Menschen reingestrahlt wird. Sie erwähnt speziell auch „Pokémon“ ! Siehe Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=uw_1_o7rBaM

    Hier noch MK-Grundlagenwissen aus einer älteren Phönix-Doku:
    https://www.youtube.com/watch?v=J5HKv2QXCio

  7. Und durch die neuen Konzern-Partnerschaften in Japan werden die Handy-Spiel-Zombies dann gleich in die nächsten McDonalds-Läden gelockt – siehe Artikel:

    „McDonald’s Japan und Apple profitieren – Pokémon-Hype nützt nicht nur Nintendo“:
    http://boerse.ard.de/aktien/pokemon-hype-nuetzt-nicht-nur-nintendo100.html

    Und das schicke „Menü“ kann dann vermutlich auch bald bargeldlos bezahlt werden:
    Artikel: „PayPal geht mit Visa an die Ladenkasse“: siehe:
    http://boerse.ard.de/aktien/paypal-rueckt-mit-visa-zusammen100.html

    Fehlt eigentlich nur noch, dass man in die Nahrung die RFID-Bezahl-und Tracking-Chips als Nano-Partikel-„Smart-Dust“ reinstreut…. Was ist „Smart Dust“ ? Kann man z.B. hier nachlesen:
    http://www.politaia.org/chemtrails/chemtrailwolken-mit-smart-dust/

  8. Ich finde bedenklich, wieviele Menschen man mit diesem „Spiel“ an einem Ort zusammen bringen, also „steuern“ kann…

  9. Immer wieder faszinierend, auf welche billigen Maschen die Leute reinfallen.
    Alternative: Pokemon Reborn > Pokemon Go

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein