Russland und China werden den drohenden militärischen Konflikt mit Washington womöglich auf US-Territorium austragen. Darauf deuten die militärischen Aktivitäten beider Länder in den letzten Wochen und Monaten hin. Erste militärische Großverbände wurden bereits in Schlagweite zu den US-amerikanischen Landesgrenzen positioniert.

von Niki Vogt

Die russische Föderation hatte vom 5-10 September eine der größten jemals durchgeführten Militär-Übungen, „Caucasus 2016“ angesetzt. In diese Wehrübung waren 120.000 Soldaten und zivile Offizielle eingebunden. Laut der russischen Nachrichtenagentur TASS fand das Ganze in direkter Nachbarschaft zur Halbinsel Krim statt. Es seien nie mehr als 12.500 Personen zur selben Zeit an der Übung beteiligt gewesen, teilte der Chef des Russischen Generalstabs, Valery Gerasimov, am Freitag mit. Es waren auch Ministerialbeamte und Angehörige der russischen Zentralbank mit einbezogen. Gerasimov beschrieb die Übungen als „intensives, militärisches Training“. Es sei ein harter Test Test für Kommandeure aller Ränge gewesen, habe auch die militärischen Kontroll-Organisationen einer harten Prüfung unterzogen und ihre Fähigkeiten getestet, Operationen der Vereinigten Streitkräfte untereinander zu koordinieren.

Schon die schiere Größe der Übung und die gewählte Region kann, ohne daß das explizit betont wurde, als eine deutliche Warnung an den Westen gewertet werden, die Frage der „Annexion der Krim“ und die Geduld Rußlands im Donbass nicht über Gebühr zu strapazieren. Gleichzeitig ist zu erfahren, daß bis 2018 eine Küstenverteidigung am äußersten Ostzipfel Rußlands aufgebaut werden soll. Eine Woche vor Beginn der Übung „Caucasus 2016“ mit gewaltigem Material- und Personalaufwand, bestätigte der russische Verteidigungsminister Shoigu die Pläne für einen Aufbau einer speziellen Truppeneinheit in der Region Chukotka. Die Entscheidung dazu datiert aus 2015 und ist „Teil eines Plans zur Einrichtung eines vereinheitlichten Systems der Küstenverteidigung von der Arktis im Norden bis zum Premorja-Territorium im Süden“. Dies soll sowohl die Kurilen und die Beringsee sichern als auch die Routen der Flotten im Pazifik abdecken und somit auch die Kampfkraft der nuklear-strategischen Seestreitkräfte erhöhen. Die neuen Divisionen sollen die Verteidigung der nur äußerst dünn besiedelten Regionen der Ostküste der Russischen Föderation sicherstellen.

Mehr wird in der Verlautbarung dazu nicht gesagt. Wirkliche interessant ist an diesen beiden Nachrichten im Zusammenhang, daß die Russische Föderation eine ganz klare Botschaft an Washington sendet. Bisher hatte Rußland keine einzige Küsten-Verteidigungsdivision. Rußlands Westgrenzen liegen auf dem europäischen Kontinent und im menschenleeren Osten war keine Notwendigkeit gegeben, die Küsten gegen das gegenüberliegende, ebenfalls fast menschenleere Alaska zu verteidigen. Es gibt also noch nicht einmal einen Anhaltspunkt, wie eine Küstenverteidigung im Osten aussehen soll und welchen Umfang und welche Bewaffnung vorgesehen ist. Bisher haben – aus Sowjetzeiten – Marinekräfte in der Ostsee, im arktischen Eismeer, im schwarzen Meer und im Pazifik die Verteidigung russischer Gestade wahrgenommen. Warum sollen jetzt ganze Divisionen auf dem Festland entlang der Küsten errichtet werden?

Eine Division ist ein Großverband von Landstreitkräften und in der Lage, ein Gefecht der „verbundenen Waffen“ zu führen. Das bedeutet: Infantrie, Pioniere, ABC-Abwehr, Panzer, Sanität, Raketenartillerie und Rohrartillerie … kurz, alles was man benötigt, um richtig „Zirkus“ zu machen. Nun sollen also entlang der Ostküste mehrere Divisionen aufgestellt werden.

 Chukotka, nordöstlichste Provinz Rußlands – direkt gegenüber von Alaska (Bild: Wikimedia Commons, TUBS)
Chukotka, nordöstlichste Provinz Rußlands – direkt gegenüber von Alaska (Bild: Wikimedia Commons, TUBS)

Ein Blick auf die Landkarte zeigt, daß der äußerste Nordosten Rußlands nur durch die Beringstraße von der USA getrennt ist. An seiner engsten Stelle sind die beiden Supermächte nicht einmal 90 Kilometer voneinander gtrennt. Alaska ist nur einen Steinwurf weit weg. Aber was ist in Alaska, außer Elchen, Wölfen, Bären, Rentieren und ein paar Siedlungen?

Es gibt schon ein paar nicht ganz unwichtige US-Militärbasen wie die Elmendorf Air Force Base bei Anchorage. Dort sind nicht nur die neuesten F-22 Raptor Kampfjets stationiert, die von dort aus aufsteigen können und die russischen, strategischen Bomber abfangen, sondern dort sitzt das NORAD für die Zone Alaska, das „Command of the 11th Air Army und Fort Richardson mit dem 4th Brigade Combat Team (Fallschirmjäger) der 25. Infanterie-Division.

Wie oben erwähnt, könnten die Divisionen auch mit Raketenartillerie verschiedenster Art ausgestattet werden. Der Militäranalyst Sergej Ischenko hat in einer Analyse angemerkt, daß, sollte Rußland entlang der Ostküste mobile Abschußrampen für das ballistische Kurzstrecken-Raketensystem Iskander aufstellen, die F22-Raptors der Amerikaner kaum noch die Zeit dazu haben würden aufzusteigen, und die russischen Bomber abzufangen. Wie wir ja aus den Vorfällen mit der „Donald Cook“ und anderen Demonstrationen der Russen wissen, können diese die US-amerikanische Militär-Elektronik komplett lahmlegen, und so würden wahrscheinlich auch in Alaska die Beobachtungs- und Warnposten einfach dunkel werden. „Die Besatzungen in den Militärbasen Elmendorf und Fort Richardson werden mit einem unguten Gefühl abends zu Bett gehen, so, wie in den Tagen des kalten Krieges.“ resümiert Ischenko.

Rußland macht jetzt offensichtlich genau das mit den USA, was es selbst in den letzten Jahren hinnehmen mußte: Die Militärbasen und Truppen des gegnerischen Machtblocks rücken auf die Grenzen der USA zu. Dazu gehört auch, was der Chinesische Präsident Xi Jinping auf dem G20 Gipfel in Hangzhou klarstellte: China werde seine Interessen im Südchinesischen Meer souverän und selbstbewußt verfolgen. Das Südchinesische Meer schließt sich unterhalb der Ostküste Rußlands an. Das sieht nicht allzu gut aus für die USA.

Es bleibt aber nicht bei den Küstenverteidigungs-Divisionen in Chukotka und den Küsten hinunter bis China. Die russische Luftwaffe hat zehn Luftwaffenstützpunkte in der Arktis gebaut. Die Russische Organisation für Spezialkonstuktionen (Spetsstroy) entwickelt zur Zeit die Einrichtungen für die Infrastruktur dieser Luftwaffenbasen im Hohen Norden, äußersten Osten und Sibirien für 20.000 Militärangehörige, deren Familien und Zivilangestellte des Verteidigungsministeriums.

Die Kampfjets der 10 Luftwaffenstützpunkte werden laut einem Bericht der Webseite „The National Interest“ mit der gefürchteten Vympel R-37 (Luft-Luft-Rakete) ausgestattet, die eine sehr hohe Reichweite hat und in der Lage ist, die AWACS und C4-ISTAR-Flugzeuge der Amerikaner zielgenau abzuschießen, und sich dabei in so großer Entfernung zu bewegen, daß sie für die amerikanischen Kampfjets, die die AWACS und C4-ISTARs schützen soll(t)en, unerreichbar sind. Die russischen Kampfjets können damit außerdem treffsicher auch die Auftank-Flugzeuge der Amerikaner abschießen, was bei der hochexplosiven Kerosinladung ein Entkommen der Besatzung per Schleudersitz obsolet macht. Ein Treffer verwandelt das fliegende Kerosinlager sofort in einen Feuerball.

Dazu kommen noch die Nivator KS-17 Luft-Luft-Raketen, die schon den Namen AWACS-Killer bei den Amerikanern haben, und auf eine Reichweite von 400 Kilometern sicher ihr Ziel finden. Es sind die schwersten und zerstörerischsten Luft-Luft-Raketen, die jemals gebaut wurden. Die indische Luftwaffe besitzt sie als Bewaffnung ihrer russischen SU-30MKI-Fighterjets.

Es bleibt aber nicht beim Aufrüsten gegenüber Amerikas nordwestlicher Grenze. Die russische Nachrichtenagentur TASS berichtete am 6. September, daß die Russische Föderation 1.500 Elitesoldaten, so genannte Spetsnaz, mit sofortiger Wirkung nach Bolivien entsandt hat. Dies wurde in einer Vereinbarung über militärische Zusammenarbeit zwischen der Russischen Föderation und Bolivien unterschrieben. Und unverzüglich umgesetzt. Auch hier rückt eine Vorhut – denn bei 1.500 Mann wird es nicht bleiben – näher an die Grenzen der USA. Bolivien sehe in Rußland ein verbrüdertes Land, mit dem man excellente Beziehungen pflege, ließ der bolivianische Verteidigungsminister wissen. Rußland sehe seinerseits in Bolivien einen vielversprechenden Partner, erwiderte der russische Verteidigungsminister Shoigu die Freundlichkeiten.

Hintergrund für die Bereitschaft Boliviens zur Zusammenarbeit mit Rußland ist auch die Besorgnis, Bolivien könnte das nächste Land nach Venezuela und Brasilien sein, in dem die USA Unruhen und Umstürze anzetteln wird. In Brasilien, wo Washington hinter der Entmachtung der Präsidentin Dilma Rousseff stand, kam mit dem Nachfolger Michel Temer ein Mann ins Präsidentenamt, der nach Informationen von Wikileaks über lange Jahre als Informant der US-Geheimdienste gegen sein eigenes Land arbeitete. Der Artikel führt weiterhin aus, daß Temer jetzt Goldman Sachs und den IWF ernennen wird, die brasilianische Wirtschaft zu verwalten und zu managen.

Unterstützt wurde Temer bei seinem Sturz der Präsidentin Rousseff von Senator Aloysio Nunes, der Ihre Absetzung betrieb. Nach gelungenem Unsturz reiste Nunes für drei Tage in die USA, um dort US-Regierungsvertreter zu treffen. Darunter waren auch Mitlieder des US-Senate Foreign Relations Committee, die Albright Stonebridge Group (Vorsitzende Madeleine Albright), und der ehemaligen US-Botschafter in Brasilien, Thomas Shannon. Weiter ist die jetzige US-Botschafterin in Brasilien, Liliana Ayalde, eine Frau, die laut WikiLeaks bereits in den Sturz der Regierung von Paraguay verwickelt war.

Als Grund für die massive Verstärkung seiner militärischen Anstrengungen, die offensichtlich gegen die USA gerichtet sind, führte Rußland an, das geschehe, weil die USA in der letzten Woche eines ihrer Spionageflugzeuge P8-Poseidon habe über’s Schwarze Meer fliegen lassen, das mit ausgeschaltetem Transponder einen Versucht gemacht habe, in den Luftraum der Russischen Föderation einzudringen. Es wurde von einer russischen SU-27 abgefangen. Das Pentagon beschwerte sich daraufhin sogar noch, daß der russische Fighterjet gefährliche Manöver geflogen sei und der amerikanischen Maschine bis auf 10 Fuß nahekam. Der Versuch, in den russischen Luftraum einzudringen, sei gegen alle internationalen Regeln und überdies eine Fortsetzung der unprovozierten US-Aggressionen vom 1. August, als die USA mehrere nuklearwaffenfähige, strategische Bomber entlang der russischen Nordgrenze fliegen ließ.

Kalkuliert man nun noch den Fakt mit ein, daß, wie bereits erwähnt, China offen seine Bereitschaft gezeigt hat, es mit den Amerikanern aufzunehmen, und berücksichtigt man die Bewaffnung, die China entwickelt hat, ergibt sich ein neues Bild der Weltlage.

China hat mit seiner PL-15 Missile in den Führungsetagen der US-Militärs für Ratlosigkeit gesorgt. Die Jahrzehnte alten AIM-120 AMRAAM der US-Kampfjets können nicht mehr mithalten. „Was haben wir dagegen aufzubieten und was können wir dieser Bedrohung entgegenstellen?“ fragte Air Combat Command commander General Herbert Carlisle. Und er forderte: „Die PL-15 und die Reichweite dieser Rakete … wir müssen einfach fähig sein, diese Rakete (missile) zu übertreffen.“

Dazu kommt, daß die Chinesen mit der Chengdu J-20 einen hochmodernen, leistungsfähigen Kampfjet entwickelt haben, der über Tarnkappeneigenschaften verfügt. Die Chinesen halten die Daten zwar sehr zurück, aber den US-Militärs ist klar, daß sie es mit einem auf hohe Geschwindigkeiten optimierten Flugzeug mit sehr großer Reichweite zu tun haben. Werden diese Kampfjets mit den PL-15 Missiles bewaffnet, können die Chinesen damit sowohl amerikanische Auftank-Flugzeuge und auch Kriegsschiffe zerstören. Um aber Luftoperationen der amerikanischen F-22-Fighterjets auf dem Meer zu ermöglichen, müssen nach einem RAND-Briefing drei bis vier Auftankflugzeuge pro Stunde aufsteigen, um 2,6 Millionen Gallonen Kerosin an die Kampfjets zu liefern. Das sei auch Peking bekannt. Die Chengdu J-20 Jets brauchen nur aus sicherer Entfernung die schweren und unbeholfenen Tankflugzeuge mit der weitreichenden PL-15 wie Tontauben aus der Luft zu schießen, um die US-Luftwaffe in den Gewässern um Chinas und Rußlands Ostküsten lahmzulegen.

Würde Rußland noch seine Fähigkeit addieren, das hochgezüchtete, elektronische AEGIS-System der US-Streitkräfte einfach auszuschalten, kann sich die USA auf absehbare Zeit keinen Showdown mit China und Rußland in diser Region leisten. Ein Eindringen von Bombern tief nach China und Rußland hinein, um große Städte und wichtige Zentren durch Bombenangriffe zu zerstören, wird den Amerikanern nicht möglich sein, nicht einmal Scharmützel in den Küstengewässern vor China und Rußland. Amerika verliert gerade seine Lufthoheit über das enorm wichtige Südchinesische Meer mit seinen Welthandelsrouten. Und seinen Einfluß auf die Anrainerstaaten, die zusehen, wie der bisherige Platzhirsch gestellt und herausgefordert wird.

Umgekehrt stehen die Chancen für Rußland und China, die Amerikaner entlang ihrer Westküste auf eigenem Boden mit Luftangriffen äußerst schmerzhaft zu treffen, sehr gut. Ohne ihre elektronischen Warnsysteme, die Rußland abschalten kann, sind die Möglichkeiten der Luftabwehr eingeschränkt. Im Luftkampf sind die weitreichenden russischen und chinesischen Missiles den amerikanischen überlegen. Die Amerikaner müssen sich darauf einstellen, diesmal den Krieg im eigenen Land zu haben. Die gesamte Westküste bis weit ins Hinterland wäre betroffen. Sollte die USA die nukleare Karte ziehen, würde die direkte Antwort in mindestens einer Atombombe auf eine amerikanische Großstadt an der Westküste erfolgen. Die hier aufgezeigte Entwicklung zeigt deutlich, daß China und Rußland genau das den Amerikanern klar aufzeigen wollen und auch entschlossen sind, es durchzuführen. Die amerikanische Bevölkerung ist jedoch psychologisch auf solche grauenhaften Szenarien überhaupt nicht eingestellt. Panik würde ausbrechen und ein Sturm gegen die Regierung losgetreten. Die USA wären nicht in der Lage, so einen Krieg länger als zwei Wochen zu führen.

59 Kommentare

  1. Das freut doch den aufrechten Bürger, dass die Russen und Chinesen den Amis Paroli bieten können. Aber bekanntlich „hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus“. Also brauchen wir uns keine Sorgen machen, dass es zwischen diesen Mächten zum Krieg kommt.

  2. „Russland und China bereiten Krieg auf US-Territorium vor“

    Zumindest mal etwas Abwechslung, denn bisher sollte der K(r)ampf ja nach NATO-Strategiespielchen über Europa stattfinden.
    Eine Frage bleibt: Was wollen die Russen und Chinesen eigenlich mit diesem wirtschaftlich, finanziell und sozial heruntergewirtschafteten Haufen Scheiße namens USA anfangen?

    • tja, mein lieber böser Onkel………
      Das Gleiche was der Amy ( City of London – Wallstreet ) nach 1945 mit den
      Deutschen machte. Mehr oder weniger willige Gojims für Industrie Beute
      Zwecke. Und immer bedenken, dass es nicht die Amys sind, die der
      Menschheit schaden, sondern es der Amy ist. Präsident Putin geht, aufgrund
      jahrelanger Provokationen, aus dem Illuminaten Sector, als einzig legitimer
      Nobelpreisträger hervor. Trump wirkt dagegen wie ein Clown, der bereit ist
      die Welt zu vernichten, wenn keiner die Götzen seine Wallstreet anbetet.
      Es ist doch seit 1916 absolut irre, permanent fiktive Bedrohungen, als
      Rechtfertigung, für USraelische Welten Brände herzunehmen. Wann
      ist denn jemals eine asiatische oder europäische Macht, in die heutige
      USA eingefallen?

  3. Welche Ziele verfolgt Russland und seine Alliierten bei dem Waffenstillstand ? Ein wichtigster ist eine Verwerfung unter den islamischen Terroristen zu verursachen und dazu hat man sich der USA-Propaganda bedient. Denn die USA behaupten, sie unterstützen in Syrien bewaffnete Opposition gegen IS, jedoch in Wirklichkeit gibt es keine guten Terroristen, nur die islamischen Terroristen und die alle werden von der USA (und ihrer Alliierten) unterstützt. Seit Monaten fordert Russland von USA die Benennung der „guten“ Terroristen ohne Erfolg. Mit dem Waffenstillstand, unter dem sich die USA reinziehen ließe, hatten die Russen endlich die Gelegenheit für eine Kriegslist, auf die sie so lange gewartet haben: sie konnten ein Teil der Terroristen bevorzugen und der andere Teil benachteiligen und den Anschein erwecken, dass dahinter USA steht. Damit führen sie in der Reihen der Islamisten Zwist, Unsicherheit und Bruch.
    Deshalb war Syrien und Iran sofort der Waffenstillstand so willkommen, obwohl es schien zuerst, das ist äußerst nachteilig für die syrische Seite.
    Meisterstück der Taktik und Strategie der Russen.

  4. das wär doch mal was!!!!!!!!!!!
    unmensch gegen unmensch!!!!!

    IS beginnt vsarael zu hassen!!!

    coooool!!!

    sollen sie doch an die mexikovsagrenze oder palästin.israhellische grenze und abschlach…n!!
    wäre auf jeden fall sinnvoll!!

    Syrische Rebellen wenden sich gegen Unterstützer: FSA will US-Soldaten „abschlachten“ [Video]
    16.09.2016 • 18:36 Uhr
    US-Spezialeinheiten in Syrien.
    © Twitter Dalatrm
    US-Spezialeinheiten in Syrien.
    Ein Zwischenfall in der nordsyrischen Stadt al-Bab weist auf zunehmenden Unmut unter FSA-Rebellen bezüglich der USA hin. US-Spezialeinheiten wurden von den aus Washington umfangreich unterstützten „moderaten Rebellen“ als „Schweine und Kreuzfahrer“ beschimpft und mit dem Tode bedroht.

    Am Freitag tauchten Videos mutmaßlicher Angehöriger der „Freien Syrischen Armee“ (FSA) auf, in denen diese Angehörigen von US-Spezialeinheiten drohen, sie „abzuschlachten“, sollten sie nicht unverzüglich aus Syrien abziehen. Die Kämpfer sollen pro-türkischen FSA-Einheiten angehören, die gegenwärtig mit Unterstützung Ankaras in Nordsyrien gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ und die ebenfalls von den USA unterstützte Kurdenmiliz vorgehen. Syriens Araber und Turkmenen nehmen Washingtons Unterstützung für die YPG zunehmend als eine Form US-amerikanischer Besatzungspolitik wahr.

    Full video of #FSA chasing #US#SOF of #AlRai#Aleppo
    „We’re going to slaughter u. Ur coming to invade #Syria“ pic.twitter.com/qy7fIVeG8x
    — Riam Dalati (@Dalatrm) 16. September 2016

    Feldberichten zufolge zwangen jüngst Kämpfer der – gemeinhin der so genannten „moderaten Opposition“ zugerechneten – Freien Syrischen Armee US-Spezialeinheiten, aus Syrien zu fliehen. Die US-amerikanischen Soldaten waren am Freitag in der mehrheitlich turkmenisch besiedelten syrischen Stadt al-Bab an der türkischen Grenze eingetroffen, die auch als Cobanbey bekannt ist.
    Der Krieg in Syrien war keine Folge einer Verkettung unglücklicher Umstände. Westliche Regierungsstellen haben die Eskalation schon Jahre vor dem Ausbruch der Kampfhandlungen angestrebt. Dies belegen mittlerweile auch Dokumente.
    Mehr lesen:Fünf geleakte Geheimdokumente zu Syrien, die man gelesen haben muss

    Dem Inhalt der Videos zufolge, die in den sozialen Netzwerken kursieren, drohten die FSA-Kämpfer den US-Militärs, diese „abzuschlachten“, als Vergeltung für deren „Invasion“. Rund 25 US-Soldaten arbeiteten Rebellenangaben zufolge mit den türkischen Einheiten zusammen, als diese auf al-Rai vorrückten.

    Der Großteil der FSA ist mit der Türkei verbündet. Auch wenn die USA diese Gruppierung, die vor allem zu Beginn des bewaffneten Aufstandes in Syrien 2011 eine wichtige Rolle spielte, teilweise unterstützen, kommt in der Breite die größte Unterstützung für die Rebellen aus Ankara. Die Konfrontation vom Freitag illustriert nochmals auf deutliche Weise die hochkomplexe Natur des Bürgerkriegs in Syrien.

    In einem Video skandieren die Rebellen an die Adresse der US-Spezialeinheiten: „Ihr Schweine, Kreuzfahrer.“

    Ihr Hunde, Agenten Amerikas“, sagte ein anderer auf Arabisch, während andere riefen:

  5. Schön wär´s ja . Die Ami´s haben den Krieg immer nur in andere Länder getragen oder provoziert. Es wird höchste Zeit daß sie ihre Medizin selbst schlucken müssen.

  6. http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/die-zersetzung-der-welt-durch-us-demokratiebewegungen/

    http://www.politaia.org/terror/al-ciada-bildet-zelle-in-agypten/

    In “Das Reich des Guten” äußern sich führende amerikanische Experten zu den Bestrebungen des amerikanischen Imperiums, die Weltherrschaft zu erlangen. Die USA haben mittlerweile über eine Million Soldaten in über 100 Ländern der Erde stationiert.
    Der Plan, die ganze Welt zu beherrschen, nahm direkt nach dem 2. Weltkrieg konkrete Formen an. Die USA streben die absolute Dominanz an, das heißt kein anderer Staat der Erde darf so souverän werden, dass er Amerika in Frage stellen oder bedrohen könnte. Dick Cheney nannte das die 1%-Doktrin. Den USA ist selbst eine einprozentige Wahrscheinlichkeit, angegriffen zu werden, zu hoch.
    Das “Projekt für das neue amerikanische Jahrhundert” warb unverblümt für die Weltdominanz der USA.
    Neocons wie Michael Leeden und James Woolsey fordern offen einen Krieg gegen den Iran und bezeichnen diesen und auch Syrien als Feinde Amerikas. Nach Stephen Walt zeichnen sich Neocons durch zwei Merkmale aus: Den Wunsch die Demokratie mit Gewalt zu verbreiten und der grenzenlosen Treue zu den Interessen von Israel. Neocons praktizieren eine entartete Form des Christentums. Chomsky bezeichnet sie als Fanatiker und zieht einen Bogen zur Ausrottung der amerikanischen Ureinwohner.
    In der legendären K-Street, der Straße der Lobbyisten, wird eine Form von legalisierter Korruption betrieben. Wer möchte, dass seine Interessen berücksichtigt werden, muss hier Kapital investieren. James Jatras bezeichnet den Glauben daran, dass die Wahrheit auf sich allein gestellt siegen könnte, für einen Irrtum. Die Lüge wird immer siegen, wenn dafür bezahlt wird. Sollten allerdings die Interessen einer Lobby denen der USA zuwiderlaufen, hat sie keine Chance.
    Der enorme Hunger der USA kann nur durch seine Militärmaschine gestillt werden, indem fremde Ländern ausgepresst werden. Die westliche Wirtschaft ist verwest – sie produziert kaum reale Werte, sondern hauptsächlich virtuelle Waren. Würden ausländische Staaten den Fluss an Kapital und Gütern einstellen, würden die Vereinigten Staaten sofort in sich zusammenbrechen – daher müssen alle Staaten der Erde mit Gewalt dazu gezwungen werden, die USA zu ernähren.
    In den letzten 60 Jahren hat die amerikanische Regierung in über 50 Ländern Regierungsstürze durchgeführt. Die CIA dient als Werkzeug zur Einmischung in andere Länder. Wenn eine militärische Invasion nicht möglich ist, werden andere Methoden angewendet, um Regierungen, die sich den USA widersetzen, zu stürzen, z.B. Putsche und Revolutionen, die durch Desinformation und Volksverhetzung künstlich geschaffen werden. Sollte eine Regierung versuchen, die Souveränität des eigenen Landes wiederherzustellen, damit dessen Ressourcen dem eigenen Volk und nicht den USA zu Gute kommen, werden die Vereinigten Staaten versuchen, diese Regierung auszulöschen.

    “Aus der Perspektive der einfachen Leute sah alles anders aus. Mehrere Jahrzehnte mussten vergehen, bevor viele von ihnen erfahren haben, dass die Ereignisse, die das Leben in ihren Ländern geändert haben, etwas anderes waren, als sie dachten, nicht das, als was sie schienen”

    https://youtu.be/oqaMIiRDhJs

  7. http://www.politaia.org/deutschland/zeichen-globaler-kampfkraft-usa-verlegen-hunderte-militaerfahrzeuge-nach-deutschland/

    Die USA haben im Verlauf der letzten Wochen über 300 Militärfahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände nach Deutschland verlegt. Hundert weitere Kriegsgüter werden in den kommenden Wochen erwartet. Sie sollen der NATO gegen “russische Aggressionen” helfen.

    http://i0.wp.com/www.politaia.org/wp-content/uploads/2016/09/StrategicValueofPoland.png?w=640

  8. „Mal ne Frage: Wenn die Richtung von Raketenwaffeneinrichtungen einen gewissen Winkel verteidigen sollen, kann man dann auch die Base mechanisch kurbeln oder fliegen die Raketen dann einen Bogen? 🙂 „

  9. Mal ein bisschen vorsichtig mit dem HJurrapatriotismuis, würde ich empfehlen. Hinter diesen Meldungen über angebliche Wunderwaffen steht auch eine Menge Propaganda. Sowas haben die Nazis auch betrieben. Alle sechs Wochen sollte die kriegswendende Wunderwaffe kommen, und sie kam doch nicht.

    Übrigens: ein Blick auf den Globus zeigt, dass zwischen der russischen Pazifikküste und dem Südchinesischen Meer eine ziemliche lange Strecke sog. „Japanisches Meer“ und „Gelbes Meer“ ist, die durch Japan und die dortigen US-Stützpunkte abgeriegelt ist. Das Südchinesische Meer ist die Gegend zwischen dem Süden Chinas, den Philippinen, Vietnam und Indonesien, grob gesagt. Da sind die Chinesen unterwegs, aber das ist eine andere strategische Baustelle.

  10. Die Regierung Obama/Clinton ist geisteskrank. Ab nächstes Jahr wollen sie die Massenumsiedlungsprogramme von arabischen Männern auch in den USA einführen. Sie wollen unbedingt den Islam im Westen etablieren. Natürlich sind es offiziell „Flüchtlinge“. In Wahrheit aber sind es junge muslimische Männer und werden die Demografie in den USA nachhaltig verändern. Der Westen schafft sich ab.

  11. ein kleines Land wird den 3.WK auslösen steht in der Bibel. na, da haben wir ja diese zur Auswahl: Nordkorea, Israel, Ukraine, oder Deutschland. mal sehen wer auf Geheiß der Amis den Startschuß macht.

  12. Als kleiner Junge, so um 1945 herum hatte ich einen Holzbaukasten. Damit konnte ich Fassaden aufrichten. Wenn ich fertig war, zog ich einen Klotz heraus und ALLES STUERZTE EIN und ich konnte wieder von vorn anfangen!! MERKELN SIE WAS ?? So ergeht es den Amis schon lange, immer wieder neue Waffen und damit SPIELEN darf man nicht, es koennte ins Auge gehen.
    Fuer mich alten Mann ist die Welt ueberfuellt mit Menschen und Material, auch Kriegsmaterial. Wenn, dann waere
    auch, die gesamte Welt ATOMVERSEUCHT, kein normales Leben mehr moeglich. Einziger Vorteil, es gaebe keine Fliegen, keine Insekten, keine Hornissen oder gar MOSKITOS- so hiessen frueher britischer Kampfflieger.
    Und so nach 3 oder 400 Jahren waere die Welt wieder bewohnbar. Waere doch gut , oder????

    • Es genügt das Geld abzuschaffen, und jene zu Inhaftieren die
      das Geldsystem erst per Gesetz befehlen, und sich heute
      anschicken, ihre Götzen permanent zu formatieren.
      Es genügt den Menschen zu erklären, dass sie keine
      Führer brauchen. Es genügt als Eltern den Kindern Werte
      zu vermitteln, und diese auch vorzuleben!
      Eine bestimmte Menschen Rasse taugt da leider weder
      zu Werten noch zu Anstand, also zu gar nichts.
      Um leben zu können erfinden sie Götzenlügen,
      und nehmen anderen ihr erarbeitetes Brot. Das
      gilt für Gold wie Bitcoin, bis hin zu Immissions-
      versreibungen. aber leider sind wir blind und taub
      um es zu erkennen!

  13. DAS ist typisch Putin! Er schafft mit China und anderen zusammen ein Imperium, welchem man besser friedlich begegnet – was eigentlich normal ist – und hat dann die Macht, einen Krieg auf dem Boden auszutragen, von dem er ausgeht – den USA höchstpersönlich! DIESE Erfahrung ist für die zionistisch gesteuerten, faschistischen „Geostrategen“ aus dem „Weißen Haus“ völlig neu – Unabhängigkeitskrieg und Bürgerkrieg liegen lange zurück!
    In dieser Gemengelage sind die gescheiterten „Weltpolizisten“ plötzlich ihrem eigenen Volk Rechenschaft schuldig, warum nun ein Krieg in „God’s Own Country“ angefangen und ausgefochten wird!
    Barak Hussein Obama soll schnellsten zu seinem Stamm der „Luo“ in Kenia zurückkehren und Hillary Clinton gleich mitnehmen! Interessant am Rande: Johanwa Owalo, kenianischer Prophet und Gründer der „Nomyia Luo-Kirche“, hat bereits 1912 vor einem ‚Sohn seines Stammes als Zerstörer Amerikas‘ gewarnt!

    Hierzu folgender, sicherer Link – manche Seiten gaukeln Gefahr vor, damit man vom lesen abgehalten wird!
    http://www.j-lorber.de/proph/seher/owalo-ueber-obama.htm

  14. fakt ist eines:die amerikaner werden einen,hoffentlich nicht ausbrechenden,weltkrieg nicht
    unbeschadet überstehen.es werden genug sprengköpfe dort einschlagen.es wird niemals wieder so enden wie im 2ten weltkrieg.putin hat vor nicht allzulanger zeit den satz gesagt“ rußland wird nie wieder
    auf seinem eigenen territorium krieg führen“genau das ist es ,was die amis so lange zeit hat überleben lassen.krieg immer nur auf fremden territorien geführt und die ganze welt mit militärbasen überzogen.
    dieses spiel wurde aber,wenn auch spät,durchschaut.so läuft das heute nicht mehr.

    • Drum ist diese Rechnung mit einem größeren Denken der Amerikaner verbunden – und ich glaube, die haben im Gegensatz zu dem, wie sie ihre Kriege immer führten, nun eine Rechnung offen, die sie bezahlen müssen.

      Was hat man sich gedacht – Die Ganze Welt Zu Zerstören – im eigenen Interesse ?!

      „Ich sehe die Insel schon sinken.“

  15. …ich finde dass Russland hat Recht eigenes Land, Territorium und Volk schützen…. Putin ist nicht so blind wie Merkel und nicht so dumm wie Obama…. Putin vereint Länder, die die aggressive „amerikanische Demokratie“ und Islamismus wirklich standhalten kann…..

  16. Raketen haben manchmal eine hohe Reichweite, ist angenommen der Strom noch aus, dann geb ich der Insel keine Stunde.

    Man kommt als Amerikaner gern in die Reichweite um die Waffen auf Länder Ihrem Boden detonieren zu lassen und sei es man zerbombt andere Länder,

    wenn aber viele Raketen fliegen, dann will man immer, dass die Raketen beim Anderen detonieren und nicht bei sich – der Andere übrigens auch.

    Interessant wird’s oft mit der Reichweite.

    Ich frage mich manchmal, ob Alle Raketen abgefangen werden können,..

    aber ich glaube dann macht der Krieg keinen Sinn.

    Und wenn man immer nur denkt wer man ist und feststellt, dass die Anderen, die wie Russland und China eingekreist sein sollen,

    dann muss man sich im Krieg dieser Zeit nun auch die Frage stellen, ob man immer richtig mitdenkt.

    2 Köpfe denken bekanntlich besser als einer.

    Und wer die Welt zerstören sucht und einen Weltkrieg will, kann sich ruhig fragen, wie gegen diesen Nazi, der sich über Alles setzt, das Gegenpodium agiert.

    Ich bin gegen diesen amerikanischen Wahnsinn eines Nazis, der bereit ist für sich, die ganze Welt zu zerstören.

    Davor scheinen Wir heute Alle zu stehen.

  17. Ich finde alle Beiträge hier machen Sinn und sind richtig! Allerdings wünsche ich keinem von uns das wirklich ein Krieg ausbricht, egal auf welchem Kontinent. Die Leidtragenden sind immer die Völker. Trotzdemwünsche ich mir ein sehr starkes Russland mit einem weitsichtigen Präsidenten Putin, der zum Glück richtig das durchtriebene Spiel der amerikanischen Regierung und seiner Vasallen in Europa durchschaut hat. Wünsche allen genügend Verstand um mit dem Kriegsgeschrei aufzuhören und alles dafür zu tun, das ein Krieg durch die USA nicht möglich wird.

  18. Mir fällt allgemein auf, daß die Kommentation sich auf die USAIsrael konzentriert. Sicher ist das nicht falsch. Doch müssen wir alle bedenken, daß zur Zerstörung Europas reihenweise zionistische Pläne bereitlagen und liegen. Aktuell dürfte der Hooten Plan nach Coleur R. Couldenhove-Kalergy das gegebenste sein. Das ist nämlich der Auftrag an unsere wunderbare zion. Satanistin Merkel. Eine
    Bitte habe ich in diesem Zusammenhang an Euch Alle, solange wir noch leben; und ich denke Zentral an unsere Kinder Und Enkelkinder, die kaum noch eine Zukunft bekommen: oder wie sehe ich das:
    Meine Bitte: Niemals Zionismus mit Judentum verwechseln, denn das ist ein Kardinalfehler. Jene die hinter den letzten 2 Kriegen steckten sind Zionisten, die Schrift [Bibel] nennt das in Offenb. 2+3 jew. der Vers 9 : Synagoge Satans: Wenn Ihr die Entwicklung der letzten 15 Jahren beobachtet
    habt müßtet Ihr feststellen, wie Europa ganz besonders, immer mehr von den Grundlagen einer bewußten Vernunft abgesondert worden ist und zwar durch die zionistische Medienmacht. Dazu gehört selbstverständlich auch Hollywood und die Akteure, fast ausnahmslos. Also nocheinmal: Es gibt ein wahres, friedliches Judentum, nämlich die Neturei Karta, auch in Deutschland und Europa. Diese wunderbaren Menschen haben keine Probleme mit Europäerin und Moslems, ausser mit Zionismus!!!Ich könnte dazu noch einiges verbreiten, aber informiert Euch z.B. einmal über Rabbi Joseph Antebi in NL Amsterdam. Was das amerikanische Volk angeht, können wir den Bürgern keinen Vorwurf für die lietzten 25 Jahre und mehr machen, den diese wurden ebenso hinters Licht geführt, wie wir Deutsche, Europäer derzeit durch Obama/Merkel und deren Hintermänner die Oligarchen. Was tun wir ad Exemplum denn dagegen. Alles was sich cotrair richtet ist was: Ihr seid alle rechtswextreme Nazi`s; oder auch die Nazikeule. siehe Henry Markow ethn. kanadischer Jude !
    Das die herrschenden Politiker gegenströmende als Ratten bezeichnen ist doch bekannt, sollten wir solchen Kreayturen denn wohl noch unser Vertrauen schenken, überlegt dochmal. Ansonsten sollten wir uns im Klaren darüber sein, daß unsere Freunde in den USA die Situation so manipuliert haben über die Nato, daß Putin gezwungen sein wird, a priori Deutschland zu zerbomben.!? Haben wir die Aufrüstung in diesem Lande ,dieses hinterhältigen Friedensnobelpreisträgers Obama zugelassen. Wohl kaum. Denkt mal an TTiP und CETA wie soetwas läuft! Das Zitat von G.v. Walde
    zu den amerik. Bürgern ist sicher absolut berechtigt, die Deutschen und auch restlichen Europäer dürften jedoch auch nicht besser dran sein! Alles steht unter dem Ziel : N W O !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Mein Wunsch und Gruß an Euch alle

    M a r a n a t h a

    Herr komme bald, dann gibt es eine NWO des Friedens und nicht der Zerstörung und Ermordung von Milliarden Menschen

    • Man steht vor der größten Schlacht seit Menschheitsgedenken und wie Du sagst, ist ein Jude kein Zionist.

      Aber in der Frage nach dem Irdischen ist die Bibel Prophetie / Weissagung und das Wichtigste ist die Gerechtigkeit.

      Wer Außen Vieles ergründen will, wie Wissenschaft und Physik, kann das Innenleben kaputt gemacht haben.

      Gerechtigkeit ist von Innen und diese Liebe ist ein Licht.

      Und die Ordnung ist gut.

      „Keiner kann dem Regen aus der Reihe tanzen, drum soll Segen auf dem Menschen liegen – nicht ein Fluch.“

  19. Bei einem völkerrechtswiedrigem Handel,ist doch sicher die eine oder andere,kostenlose Vernichtungswaffe der Merkelschen/v.d.Leihen dabei.Diese Weibsen schicken wir nach Guantanamo mit dem Vermerk,unzustellbar an Absender FED zurück und .dass aus Schindmähren keine Rennpferde zu machen sind
    444
    im Falle eines Krieges in VS,würden so und so alle amerikanischen Bürger in die Heimat zurück berufen und würden ein trauriges Häufchen seiner Bevölkerung noch antreffen.Soros Rotschild Rockefeller also alle Raffgeier hätten im gegebenen Fall kein Eckchen der Welt………sei es noch so tief unter der Erde ..um nicht gefunden zu werden.

  20. Gleich ZWEI IMPERIEN schlagen zurück!! …und lassen sich von den USA nicht weiter provozieren!

    Das flächenmässig größte Land und das mit der meisten Bevölkerung knallen der allein in der Menge seiner weltweiten Militärbasen und dem höchsten „Verteidigungsbudget“ führenden „Weltmacht“ gemeinsam einen Schuß vor den Bug. GENIAL !!!!! Dann würde endlich einer der vielen von den USA in der ganzen Welt angezettelten Kriege auf ihrem eigenen Territorium stattfinden!

    In Alaska ist noch was ganz anderes außer NORAD. Nämlich die riesige militärische Sendeanlage HAARP, basierend auf der Technologie von NIKOLA TESLA. ELF-Wellen, ( EXTREMELY LONG FREQUENCY), können sehr wahrscheinlich kombiniert mit Wellen von Sendeanlagen auf US-Militärbasen auch unterirdische Erdbeben auslösen ( Tsunami vom März 2011 als Warnung an das aufmüpfige Japan ?? -nur eine Verschwörungstheorie….) oder sie können durch „stehende Wellen“ einer Interferenzerscheinung Regenwolken an Ort und Stelle festhalten und so beliebig Dürre oder Überschwemmungen erzeugen. ….hab ich gelesen, hab es nicht ÜBERPRÜFT 🙂

  21. durcheinander!
    Bolivien hat den Präsidenten Evo Morales!

    Roussew ist hingegen aus Brasilien!
    Wo sind jetzt die 1500 Mann, in Brasilien oder Bolivien?

    • Vielleicht einfach nochmal den Artikel lesen? Dann auch noch eine Karte Südamerikas anschauen um zu verifizieren wo Bolivien liegt, und wo Brasilien.
      Einer meiner Lehrer hatte ein kleines Schild über der Schultafel:
      „Vor Inbetriebnahme des Sprechapparates das Gehirn einschalten.“
      Gleiches gilt für schreiben, wobei man da ja noch redigieren kann.

      Bolivien ist in Zentral-Südamerika – eine strategisch aueßerst wichtige Position. Von Bolivien aus hat man Südamerika im Griff, oder besser, kann man den Regierungsstürzen wie gerade in Brasilien passiert besser entgegentreten. Das Imperium hat ganz Südamerika infiltriert und Bolivien ist wie das kleine Gallische Dorf wo Asterix und Obelix leben. Die neuen Römer können jetzt vergessen Bolivien einzukassieren um ganz Südamerika einer Pinochet-maeßigen Politik zu unterwerfen.
      Nachdem ich Südamerika vor kurzem besucht hatte, musste ich feststellen das, mit der Ausnahme von Bolivien alles in Monsanto/Coca Cola/Mc Donald/Burger King und überall Spitzelanlagen des Imperiums errichtet wurden. Südamerika wird gerade vom Imperium zerstört und die Russische Föderation in Bolivien kann dem nun etwas entgegensetzen.

      • „…mit der Ausnahme von Bolivien alles in Monsanto/Coca Cola/Mc Donald/Burger King und überall Spitzelanlagen des Imperiums errichtet wurden.“

        Heißt natuerlich:
        „…mit der Ausnahme von Bolivien alles in Monsanto/Coca Cola/Mc Donalds/Burger King-Land verwandelt wurde und ueberall Spitzelanlagen des Imperiums errichtet wurden.“

        P.S.: Alle Spitzelanlagen befinden sich auf dem extra-souveränen Territorium sogenannter ‚World Trade Centers‘ die die Bezeichnung ‚Free Trade Zone‘ tragen und mit drei Meter hohen Mauern mit Nato-Stacheldraht eingezäunt sind. Perversion par excellence.

  22. die strategie ist schon allein aus dem grund hervorragend weil sich der us milit.komplex unflexibel
    auf ein „endgame“ auf europaeischem speziell deutschem (weil 1. u. 2. wk) boden abspielen soll.
    die zionisten sind besessen von ihrer sybolik und nummerologie. ploetzlich wuerde ein „huch“ durch die natoreihen gehen „wir dachten es geht hier los?“ und dann kracht es kurz zu hause. haben die nicht angebl. genau das szenario „geuebt“ als 9/11 die hoelle in n.y. los brach? war doch ihre ent-schuldigung vor dem kongress weil die „beste“ armee der welt nicht in der lage war das eindrigen von „terroristen“ mit „flugscheinen“ fuer Sportflugzeuge zu verhindern. 😉

  23. Der Westen zerfällt und fragmentiert in den nächsten Jahren. Es ist klar, dass das jetzt von den anderen Machtzentren der Welt ausgenutzt wird. Die Amerikaner haben schließlich viel Leid über die Welt gebracht.
    Europa braucht nun eine diplomatische Führung, die sich auf die neue Situation einstellt und sich von diesem blutrünstigen Regime in Washington mit aller Deutlichkeit distanziert. Es ist wichtig, dass die Amerikaner endlich in die Schranken gewiesen werden.

  24. Ich wünsche mir alles andere als einen wie hier dargestellten Schlagabtausch der 3 Großmächte.
    Viel lieber sähe ich es, dass Donald Trump Präsident wird und sein versprechen einlöst, mit Russland neue freundschaftliche Beziehungen aufzubauen und selbst dafür zu sorgen, dass die USA nicht länger Aggressor bleiben. Nicht nur militärisch, auch finanziell über die Wall Street.

    Wünschen wir den Amerikanern die Einsicht, dass sie dringend für einen Politikwechsel sorgen müssen und sich wieder auf ihre alten verfassungsmäßigen Rechte besinnen anstatt weiterhin den Weltpolizisten zum Leid anderer zu spielen. Nieder mit dem Imperium, was aber selbstverständlich auch für die Finanziers der Ostküste in Britannien gilt. Man schaue sich nur an, wer Clinton, Bush und Obama hauptfinanziert hat. Die Mittel kamen direkt von der Insel.

    • träume weiter lieber Uri politiker haben noch nie ein versprechen eingeloest. sie sagen nur vorher was die schafe hoeren wollen.( siehe obama ) ist ein circus fuer die schafe. ich denke es wird einen wechsel geben, den die welt so noch nicht erlebt hat. das einlaeuten koennen diejenigen mit guter beobachtungsgabe bereits hoeren. ?

      • Mich leitet halt immer die Vernunft, liebe Jeanette.
        Und Vernunft ist derzeit das einzige Mittel, das eine weitere große Katastrophe für die Menschheit verhindern kann.

    • Aber es könnte doch sein, dass Trump genau im Sinne der US-Hochfinanz-„Elite“ ist, um sich ohne Gesichtsverlust von der Grenze zu Russland zurückziehen zu können, weil sie inzwischen wohl gequeckt haben dürften, dass das Spiel aus ist, das sie seit mehr als 100 Jahren spielten, um die Herrschaft über die ganze Welt zu erlangen (Eine-Welt-Regierung inkl. NWO) und einen Sklavenstaat zu errichten. Man sollte sich fragen, wie dieser bankrotte Staat überhaupt in der Lage ist, diese Wahnsinns-Kriegsvorbereitungen zu finanzieren.


  25. Russland und China bereiten Krieg auf US-Territorium vor

    Das ist gut, sehr gut sogar !!!
    So wird der Krieg (bzw dessen Vorbereitungen) den die USA schon seit längeren betreiben, in das Land des Verursachers zurückgebracht !!!
    So wird auch der Druck seitens US-Bevölkerung auf das US-Regime erhöht, der sonst, wenn die US-Kriege an anderen Orten betrieben werden, ja überhaupt gar nicht erst entsteht !!!

    Wenn China dabei mitmacht, umso besser. Das erhöht den v.g. Druch auf das US-Regime nur weiter !!!

    Das was Herr Ischenko feststellte, nämlich –>„Die Besatzungen in den Militärbasen Elmendorf und Fort Richardson werden mit einem unguten Gefühl abends zu Bett gehen, so, wie in den Tagen des kalten Krieges.“, wird sich auch auf das komplette US-Regime ausweiten, deren Anhänger dann nachts vor Angst ins Bett kacken, weil sie eine Rakete erreichen könnte, deren Abschuss sie selbst duch ihr Verhalten zuvor provoziert haben !!!

    Aber Russland und China müssen aufpassen, dass deren Aktionen von der westlichen Medien-Waffe nicht derart verklärt werden können, dass es dann heisst, dass Russland aktiv den dritten Weltkrieg vorbereitet, also Russland wieder zu den „Bösen“ und die USA zu den „Guten“ und „Weltrettern“ verklärt werden.

    Schwerer fallen wird diese Medien-Verklärung, wenn Russland (wie bisher) sich bei seinen Gegenmassnahmen gegen die USA auf sein eigenes Gebiet (wenn auch so dicht dran wie möglich an den USA –>Hähä) beschränkt und/oder im ausdrücklichen Einvernehmen mit jenen Staaten wirkt die ebenfalls ganz dicht an den USA liegen, so dass dann zur Abwechselung mal eine Umzingelung der USA stattfindet !!!

    Um den Druck weiter zu erhöhen, wäre es auch sehr gut, wenn die Köpfe der NWO-Brut genau wüssten, dass Russland und China (und gegebenfalls noch andere) auch Raketen derart in Stellung bringen wollen, die genau auf die Hauptunterkünfte dieser Brut gerichtet ist. Wie wollgeschissen dann deren Betten jede Nacht vor Angst sind, kann sich Jeder vorstellen !!!

    • Das Problem ist dabei aber nur, dass die Amis und ihre Marionetten in Europa nichts auslassen werden um auch Europa zu zerstören. Europa muss schon immer den Kopf für US-Amerikanische Sauereien hinhalten.

      • Genau unter anderem auch aus diesen Grund ist es wichtig, dass alles getan wird, um die eine USA steuernde NWO-Brut aus ihren arroganten Luftschlössern
        auf den harten Boden der Realität fallen zu lassen !!!

        Um dieses Ziel zu erreichen, muss mehrgleisig gefahren werden, also mehrere dazu jeweils geeignete Massnahmen parallel betrieben werden.

        Einer dieser vielen, bereits parallel laufenden Massnahmen ist unter eben auch die Umzingelung der USA, insbesondere auch um so dort den Druck im Inneren zu erhöhen.

        Andere Massnahmen, die auch Du selbst sogar ausführen kannst (und auch unbedingt ausführen solltest) sind hier unter
        http://www.anonymousnews.ru/2016/09/11/radikalisierung-von-muslimen-in-der-brd-nimmt-zu/#comment-6697 dargelegt.

        Wieder andere (ebenfalls auf das zuvor dargelegte Ziel gerichtete) Massnahmen, die Du ebenfalls selbst aufführen kannst (und auch solltest), findest Du unter
        http://www.anonymousnews.ru/2016/09/13/usa-verlegen-hunderte-gepanzerte-militaerfahrzeuge-nach-deutschland/#comment-6958

        Wichtig ist, dass die unter den vorgenannten beiden Links dargelegten Massnahmen von einen möglichst grossen Teil der Bevölkerung tatsächlich auch umgesetzt werden, sonst sieht es sehr dünster für die Zukunft aus !!!

  26. Ich habe mich schon gewundert, mit welcher Engelsgeduld Rußland und China den unerträglichen Provokationen der US-Kriegsverbrecher und ihrer Komplizen tatenlos zusehen. Die Militärdoktrin des ›Weltpolizisten‹ und die gegenwärtigen Kriegsvorbereitungen beruhen ja auf der Spekulation eines ›erfolgreichen atomaren Erstschlags‹, nach dem Rußlands Verteidigung so geschwächt sei, daß ein Gegenschlag die globalen Schädlinge in ›Gods own country‹ hinter dem großen Teich nicht mehr erreicht. Seit über 100 Jahren führen die Amis Kriege außerhalb ihres Territoriums. Es wird Zeit, daß sich das ändert. Ein tapferes kleines Volk wie Vietnam hat gezeigt, daß auch eine Supermacht nicht unbesiegbar ist.
    Vor ein paar Jahren hätte ich mir nicht träumen lassen, daß ich einmal wünschen würde, die Russen wären niemals aus Deutschland abgezogen … Nun sitzen wir mittendrin in der Scheiße.

    • Ich hab ne Wette laufen, daß Putin morgens 1 kg Valium schluckt 🙂
      Vertrauen wir auf Alois Irlmeier. der sagte doch, die Rettung kommt aus dem Osten !

  27. Gott sei Dank das wir noch einige Menschen auf der Welt haben deren Weitsicht und Vernunft über dem der Abschaum-Eliten ist. Ich stehe voll hinter Putin und seinem Handeln! Wäre er nicht da wäre das Chaos schon lange ausgebrochen. Ich hoffe das er mit seinem Handeln Erfolg hat und schlimmeres verhindern kann. Wenn jetzt noch Erdogan der Nato den Rücken kehrt, sich Richtung Russland orientiert und zusammen Frieden in Syrien bringen, sind wir der Sache schon ein ganzes Stück näher.

  28. Die USA provozieren regelmäßig miltärische Zwischenfälle und Kriege, wenn sie damit ihre Interessen durchsetzen können und der Schauplatz weit weg vom eigenen Territorium ist.

    Möglicherweise wird man umdenken, wenn das Risiko besteht, daß ihr Zündeln zum Brand vor der eigenen Haustür führen könnte.

    Putin tut hier genau das Richtige; er ist definitv ein weitsichtiger und vernünftiger Anführer für sein Land. Und auch für den Rest der Welt ist es mehr als gut, wenn es ein starkes Rußland als Gegenpol für die machtbesessene USA gibt.

  29. Es sind nicht „die Amerikaner“, die meisten Amis sind viel schlimmer dran als wir hier.
    Es sind die US-Politverbrecher, die noch um Lichtjahre verbrecherischer sind als das Pack, das in Europa und besonders in der BRiD die Geschäfte für die Machtelite führt.

    • Auch die amerikanische Bevölkerung ist nur eine Schachfigur , die beliebig hin und her geschoben wird – wie wir. Ändert aber trotzdem Nichts an der Tatsache, daß Viele sich wirklich als Retter der Welt fühlen ( und auch so benehmen )

    • Hmmm… Die allermeisten Amerikaner (Menschen) haben durchaus das faschistische „Wir sind Gottes auserwählte Land“ und „Wir sind die stärkste macht der Welt“ im Kopf!
      Komplett arrogant. Verdienen durchaus einen Dämpfer.

      Amis sind ganz schlechte Teamplayer, ganz schlechte!

  30. Kein normaler Mensch wird einen Krieg wünschen, aber die VS-Amis haben bisher immer gezeigt, dass sie in dieser Hinsicht nicht „normal“ sind. Kein Land war in mehr Kriege verwickelt, hat mehr Kriege angezettelt und mehr Chaos hinterlassen wie die USA. Man nahm sich einfach das Recht unliebsame Regierungen weg zu putschen und ganze Gegenden zu destabilisieren, weil man es konnte und es um Bodenschätze ging. UNO = ? total egal, Völkerrecht = welches Völkerrecht? Kriegsverbrechen? Den USA egal!

  31. Zitat: „Die Amerikaner müssen sich darauf einstellen, diesmal den Krieg im eigenen Land zu haben.“

    Es wäre wunderschön, wenn die VS-Amerikaner einmal ordentlich von ihrer eigenen Medizin bekämen. Sie haben es ja noch nie erlebt. Der Sezessionskrieg war verglichen mit dem, was die VSA anderen angetan haben, eine Hinterhof-Plumpsklo-Schlägerei. Und außerdem gäbe uns eine solche SItuation die Gelegenheit mit den VS-Amerikanern in Deutschland aufzuräumen. Wenn die nämlich genug im eigenen Land zu tun haben, sind ihre Leute bei uns verloren…

    • Ich glaube da nicht so recht dran 444, daß Putin ein Gegenspieler sein könnte. Siehe Altermedia, Putin hatte noch am selben Tag vormittags den Server abschalten lassen, als früh noch die Hausdurchsuchungen liefen. Er ist an keiner Opposition hier daran interessiert, weil alle mit der jüdischen NWO und den jüdischen Banken verfilzt sind.

      • Asenpriester: Dies war ein schöner Blog, bist du deine wirre Gedankenwelt dar gelegt hast. Aber na ja. jeder hat das Recht sich mitzuteilen, wenn´s auch Müll ist. Schönen Tag noch.

        • Dann widerlege doch einfach meine wirren Gedanken!
          Übrigens ist leider alles so eingetreten, was ich vor über 20 Jahren vorher gesagt habe. Und da war ich für jeden ein Spinner, Verschwörungsfanatiker, Blödnazi usw.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein