Ist die US-Regierung doch aktiv in den nicht enden wollenden Flüchtlingsstrom nach Europa involviert? Englische Reporter haben auf der griechischen Insel Lesbos ein „Migranten-Handbuch“ mit dem Titel „Wie komme ich am besten nach Europa“ gefunden. Das Buch wird von freiwilligen Helfern in der Türkei an Fluchtwillige verteilt, bevor sie auf Schmugglerboote mit Ziel Europa gehen. Dieser ganz „spezielle Reiseführer“, der vollständig in arabischer Sprache verfasst ist, klärt potentielle Zuwanderer explizit über ihre Rechte innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten auf und gibt Tipps, wie man die innereuropäischen Sozialsysteme unterwandert und bestmöglich ausnutzt. Das Buch hält Migranten außerdem explizit dazu an „auf Rechte zu pochen“ und ist vollgepackt mit Telefonnummern von Helfern, Ratschlägen, Empfehlungen, Landkarten und Tipps zu den besten Reiserouten, um ungehindert in die Mitgliedsstaaten der EU zu gelangen.

12 Kommentare

  1. Der Islam hat schon seit seinem Bestehen die Absicht die Welt zu erobern. Die gesamte Welt.
    Schon 1683 lagen die Türken vor Wien und wollten Europa erobern. Damals konnten sie
    noch zurück geschlagen werden. Auch den Polen sei Dank.
    Aber nun sind sie zu Millionen da, mit anderen Moslems aus Arabischen und Afrikanischen Ländern.
    Darum bitte keine Schuldzuweisungen diesbezüglich an Israel oder die USA.
    SIE alleine, die Moslems wollen das so. USA und Israel sind selbst Leidtragende und im Focus der
    Eroberung durch den Islam.

  2. „Die Überschwemmung unseres Kontinents Europa mit kulturfremden „Migranten“ aus Afrika und vorderasiatischen, islamischen Staaten, getarnt als sogenannte „Kriegsflüchtlinge“ – ist weder FEHLER noch ein „Humanitärer Akt“ noch Unvermögen – sondern gezielte Politik eines weltweit organisierten, okkulten Netzwerkes, welches jahrzehnte- wenn nicht gar jahrhunderte alte Pläne verwirklicht.
    Niemand kann mehr behaupten, dies sei eine VerschwörungsTHEORIE, denn der Okkult hat sich offenbart und ist eindeutig zu Tage getreten – aus ihren eigenem Munde bzw. ihrer eigenen Schreibfeder!“

    weiter zu Text:
    http://freetexthost.com/hn2mbfcqx6

  3. Es sollte zur festen Gewohnheit werden, bei solchen Sachverhalten IMMER auf den „ethnischen Hintergrund“ der Taeter hinzuweisen.
    Wie es auch „typische“ Zigeunerkriminalitaet gibt (Einbruch/Diebstahl, Trickbetruegereien), zeichnet sich auch Soros`Rasse (Dzjchdzhe Shorash oder György Schwartz) durch eine wesenseigene Schwerstkriminalitaet z.T. auf hohem und hoechsten Niveau aus.

Kommentieren