Da sie Präsident Putin als verantwortlich für die Wiederaufrichtung Russlands betrachten, versuchen die Neokonservativen der Vereinigten Staaten und Israels seit 2011, ihn festzunehmen, vor ein internationales Gericht zu stellen und verurteilen zu lassen. Als treuer Diener dieser Strategie hat der französische Präsident François Hollande öffentlich angeregt, ihm die Schuld für die barbarischen Kriegsverbrechen des Dschihadisten in Syrien zu geben.

Im Zweiten Weltkrieg ließ der französische Staatschef Philippe Pétain, der die Republik aufgehoben hatte, seinen ehemaligen Nachfolger Charles De Gaulle, der Chef des Freien Frankreichs geworden war, vor Gericht stellen und zum Tode verurteilen.

Nach diesem Muster hat der gegenwärtige Präsident der französischen Republik François Hollande die Möglichkeit zur Sprache gebracht, ein internationales Gerichtsverfahren für die in Syrien begangenen Kriegsverbrechen zu eröffnen und nicht nur den Präsidenten der Arabischen Republik Syrien, Baschar al-Assad, vor Gericht zu stellen, sondern auch den der Russischen Föderation, Vladimir Putin – Vorschläge, die vom Generalsekretär der Uno Ban Ki-moon mit Vorbehalten aufgenommen wurden.

Diese Erklärungen kommen jetzt, wo Kanada, die Vereinigten Staaten, Frankreich, die Niederlande und Großbritannien die Dschihadisten in Ost-Aleppo gegen die Hisbollah, den Iran, Russland und Syrien unterstützen.

Die Absicht, Putin zu verurteilen, ist nicht neu (nacheinander für den zweiten Tschetschenien-Krieg, für die Ukraine und jetzt für Syrien). Sie ist eine wiederholte Idee der US-amerikanischen und der israelischen Neokonservativen. Bei der russischen Präsidentschafts-Wahlkampagne 2012 hatten die Vereinigten Staaten Präsident Medvedev sogar vorgeschlagen, ihm zu helfen, sich gegen Vladimir Putin aufzustellen, seinen Wahlkampf zu finanzieren und ihm vollen Zugang zu den Führungskreisen des Planeten zu verschaffen, wenn er sich verpflichten würde, Putin auszuliefern. Was er offensichtlich nicht tat.

Am 29. Juli 2015 drückten die Neokonservativen im Sicherheitsrat einen Text von Victoria Nuland durch (der Ehefrau des republikanischen Führers Robert Kagan, die Sprecherin der demokratischen Außenministerin Hillary Clinton geworden war und heute Referatsleiterin im US-Außenministerium für Europa und Eurasien ist). Er schlug vor, einen internationalen Sondergerichtshof zu schaffen, um die Urheber der Katastrophe des Flugs MH 17, der in der Ukraine abgeschossen wurde und 298 Tote zur Folge hatte, vor Gericht zu stellen. Der Text verwies auf eine internationale Untersuchungskommission, in der Russland zwar offiziell Mitglied, von den anderen Mitgliedern aber ausgeschlossen worden war. Dadurch wurde es möglich, Russland verantwortlich zu machen, Vladimir Putin vor Gericht zu stellen und zu verurteilen.

Russland stellte nicht nur die Absurdität heraus, einen internationalen Gerichtshof für einen Einzelfall zu schaffen, sondern auch den besonderen Charakter des Verfahrens, und legte sein Veto ein. Die westliche Presse spielte die Angelegenheit herunter.

Zutreffend hält Washington Vladimir Putin für den Architekten von Russlands Wiederaufbau nach der Auflösung der UdSSR und der Plünderung durch Boris Jelzin (dessen Kabinett durch die NED gebildet worden war). Zu Unrecht stellt es sich vor, dass es möglich wäre, Russland auf das Niveau zurückzuwerfen, auf dem es vor zwanzig Jahren war, wenn Putin ausgeschaltet wäre.

Präsident Hollande hat seinem russischen Kollegen mitgeteilt, dass er ihn bei der Einweihung der neuen orthodoxen Kathedrale von Paris, die für den 19. Oktober geplant ist, nicht begleiten würde, aber ihn im Élysée-Palast empfangen würde. Das Gespräch könnte sich also nur auf die Lage in Syrien erstrecken.

Präsident Putin hat seine Reise nach Frankreich auf ein unbestimmtes Datum verschoben. Sein Sprecher erklärte, dass er bereit wäre, sich nach Paris zu begeben, wenn sein französischer Kollege sich wohlfühle – eine Reaktion, die an die gegenüber einem eigenwilligen Kind erinnert.

Der aktuelle Streit zwischen Hollande und der Russischen Föderation bezieht sich gleichzeitig auf die ukrainische Frage (Ablehnung des Nazi-Staatsstreichs in Kiew, Wiederangliederung der Krim und Unterstützung der Republik Donbass) und auf die syrische Frage (Ablehnung des Putschversuchs der Dschihadisten und Unterstützung für die Arabische Republik Syrien). Es ist kaum wahrscheinlich, dass er während der fünfjährigen Amtszeit von Hollande oder unter seinem Nachfolger einen Ausgang findet, insofern dies, wie die Befragungen nahelegen, Juppé sein wird. Die beiden Männer haben in der Tat mit dem Blut der Syrer ihre persönliche Zukunft in Verbindung mit Washington besiegelt.

In offizieller Zustimmung zur Vorgehensweise Frankreichs hat der britische Außenminister Boris Johnson seine Mitbürger aufgerufen, vor der russischen Botschaft in London zu demonstrieren – eine Art von Unterstützung, die einen Rückzug Großbritanniens anzudeuten scheint.

9 Kommentare

  1. ok, aber vorher bitte alle Mitwirkenden im Syrienkrieg anklagen, auch jene, welche „nur“ Waffen an beide Seiten verkaufen (z.B. DE).
    Es ist kaum zu glauben, da wird vom Westen ein Feindbild gegehoch undn Putin seit Jahren aufgebaut,nur um die eigenen Fehler zu vertuschen.
    Ich denke, diesmal pokert der Ami und der Westen zu hoch.
    Im Endeffekt hat der Ami erstmalig einen großen Krieg im eigenen Land (was er ja so kaum kennt) und der Westen wird als Langer Arm der amerikanischen Nato zerrieben werden!

  2. https://andreasgrosse.wordpress.com/2016/10/17/england-entbloesst-grossbritannien-kuendigt-alle-rt-bankkonten-pressefreiheit-zeichen-der-zeit/

    https://andreasgrosse.wordpress.com/2016/10/17/rede-baschar-dschafari-un-zerstoert-laender-gesellschaften-und-den-frieden-deutsch-youtube/

    https://andreasgrosse.wordpress.com/2016/10/17/erstaunlich-ein-anwalt-darf-bei-maischberger-die-wahrheit-aussprechen-re-up-youtube/

    Wann werden die US-Kampagnen gegen den philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte beginnen? Wird die CIA ihn ermorden? Diese Fragen stellt Paul Craig Roberts, Anfang der 1980er Jahre stellvertretender US-Finanzminister unter Ronald Reagan und Gastautor beim Wall Street Journal und der Newsweek, auf seiner Website.

    Duterte hat Besuche in China und Russland angekündigt und der philippinische Außenminister hat kürzlich erklärt, dass es an der Zeit sei die Unterwürfigkeit gegenüber Washington zu beenden. Duterte hat militärische Manöver mit den USA ausgesetzt und sagte, man benötige keine Militärhilfe von den USA.

    https://www.youtube.com/watch?v=mddzUd0xUL4

    http://www.initiative.cc/Artikel/2010_02_13_kriege_usa.htm

  3. Fuer die Verurteilung der Regierung eines anderen bedeutenden Landes muss das ZOG erfahrungsgemaess Krieg fuehren und Feldschlachten gewinnen.
    Darum sollten die juedischen Marionetten das Maul nur nicht zu weit aufreissen!
    OFFENKUNDIG stellt Russland die letzte Bastion im Kampf zur Rettung Europas dar, die gekauften Praesidenten Westeuropas und die Amtstraeger-Darsteller der „Bundesrepublik“ dagegen muessen dazu auch noch weniger den „russischen Baeren“, als ihre eigenen Voelker fuerchten, die ihnen bei Beibehaltung ihres inlaenderfeindlichen Kurses die Augen auskratzen werden!

  4. Vor Putin müssten, wolle man mit gleichen Maßstäben messen, Bush, Obama, die englischen,französischen und israelischen Staatschefs angeklagt und exekutiert werden. Denke dabei nur an den Irak, Syrien und Libyen. Allesamt Kriegsverbrecher. Und ja, vergesst mir die Ferkel nicht….

  5. Aber der eigentliche Witz ist, dass Massenmörder wie Obama weiterhin frei rumlaufen und die ganze Welt in Schutt und Asche legen. Wie ist das möglich? Das geht nur, weil der Kopf ganz oben zum Himmel stinkt.

  6. Und was war mit Slobodan Milošević? https://de.wikipedia.org/wiki/Slobodan_Milo%C5%A1evi%C4%87

    Zuerst wurde er von einer Bande amoklaufender Krimineller angeklagt – und später stellt sich dann seine Unschuld heraus, was man bei Lügipedia allderdings nicht sonderlich erwähnenswert fand. Oder habe ich es nur nicht gefunden?

    „.. Nun, habt ihr mitgezählt, die wievielte Konspirationstheorie dies ist, mit der wir mundtot gemacht werden sollten? Ich hab’s aufgegeben. Und es könnten jetzt mal alle vortreten und zugeben, dass sie uns nicht so recht oder nur ein bisschen oder gar nicht geglaubt haben. Sie waren alle große Männer, die da verurteilt oder ermordet wurden, der Milosevic, der Saddam Hussein, der Oberst Gaddafi, der Oberst Sankara usw. usw. Und auch Bashar al-Assad ist an seiner Aufgabe der Verteidigung seines Landes enorm gewachsen. Er hat im kleinen Finger mehr Anstand und Verstand als unsere gesamte Politiker- Kaste von Washington bis London und Berlin bis Tokio.

    Milosevic posthum freigesprochen …“
    http://einarschlereth.blogspot.de/2016/08/milosevic-posthum-freigesprochen.html

    Deshalb ist so wichtig, den ERSTEN (!) Weltkrieg zu beenden, denn solange das nicht geschehen ist, machen die USA, was sie wollen!!

    „Das wichtigste Buch der Gegenwart: „Souveräner Staat durch Friedensvertrag – Schutz für Ihr Recht und Eigentum!“ –
    http://gemeinde-neuhaus.de/buch.html
    http://nestag.at/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf#page=13

    http://pastebin.com/raw/m0gbuguY

  7. „… Nach diesem Muster hat der gegenwärtige Präsident der französischen Republik François Hollande die Möglichkeit zur Sprache gebracht, ein internationales Gerichtsverfahren für die in Syrien begangenen Kriegsverbrechen zu eröffnen und nicht nur den Präsidenten der Arabischen Republik Syrien, Baschar al-Assad, vor Gericht zu stellen, sondern auch den der Russischen Föderation, Vladimir Putin – Vorschläge, die vom Generalsekretär der Uno Ban Ki-moon mit Vorbehalten aufgenommen wurden….“
    Das zeigt, was für ein abgrundtief verkommener Politverbrecher dieser Drecksack ist.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein