So geht also Integration: Malik Karabulut, ein in Hamburg lebender Türke und Funktionär eines türkischen Elternbundes, bezeichnet in mehreren Posts auf Facebook Deutschland als „Schlampe“ und Deutsche pauschal als „Köterrasse“. Besonders pikant: Beim Elternbund, dem Karabulut angehört, handelt es sich „um einen der wichtigsten Integrationspartner der Stadt“.

Laut diesem Bericht hier, der in diversen Mediatheken abrufbar ist, machte der türkisch-stämmige Elternbundfunktionär seinem Ärger über die Armenien-Resolution des deutschen Bundestages Luft. Zur Erinnerung: In dieser Resolution erkennt der Bundestag den durch Türken verübten Massenmord an den Armeniern als Genozid an, was unter anderem auch den türkischen Despoten Erdogan zu wütenden Protesten veranlasste.

Karabulut, dessen türkische Elternvereinigung angeblich „zu den wichtigsten Integrationspartnern der Stadt Hamburg“ gehört, lässt bei seinen Posts allerdings jegliches kultursensible Vorgehen vermissen. „Diese Schlampe mit dem Namen Deutschland hat uns den Krieg erklärt und wir schweigen immer noch“, wird Karabulut zitiert und zeigt sich dabei nicht gerade besonders dankbar dem Land gegenüber, das ihn und seine Familie als Gäste aufgenommen, seit Jahrzehnten ein friedliches und sorgenfreies Leben und ihm sogar eine Ausbildung zum Betriebswirt ermöglicht hat.

Doch es geht noch weiter: „Ihr nennt uns Verbrecher und wir sollen dazu schweigen. Ab jetzt könnt ihr was erleben, ihr Köterrasse“. Überhaut scheint Herr Karabulut den Begriff „Köterrasse“ zu mögen; er kommt in mehreren seiner geistigen Ergüsse vor und bezeichnet dabei stets Deutsche.

Nun stelle man sich einmal vor, ein AfD-Funktionär hätte in seinem Facebook-Profil Türken pauschal als „Köterrasse“ bezeichnet – was da los wäre in diesem Land! Dann auch noch verbunden mit einer mehr oder weniger unverhohlenen Gewaltandrohung, denn als etwas anderes kann man „Ab jetzt könnt ihr was erleben!“ wohl schwerlich interpretieren.
Abgesehen davon, dass die Maas’sche Zensur-Stasi diesen Post gar nicht erst lange am Online-Leben gelassen hätte, würde sofort ein entsetzter Aufschrei durch die Parteienlandschaft gehen. Von Gauck abwärts über Lammert und Gabriel bis zu den unvermeidlichen Göring-Roth-Peters würde der halbe Bundestag auf Knien Richtung nächste Moschee kriechen und sich Asche aufs Haupt streuen; alle TV-Plauderrunden würden „Gewaltexperten“ und empörte Gutmenschen-Quatschköpfe einladen, sich in ihrer imaginierten Kollektivschuld wälzen wie die Sau im Mist und die Medien würden wieder einmal zum Großangriff gegen die „Gefahr von Rechts“ blasen.

Ob Karabulut mit diesen Ungeheuerlichkeiten von Aussagen durchkommt, wird sich weisen. Die mediale Reaktion auf seine Hasspostings, die so gar nicht in das Bild von friedlichem, buntem Multikulti-Nebeneinander passen wollen, ist bisher sehr verhalten ausgefallen. Kein Rauschen im Blätterwald, eher ein laues Lüftchen. Wohl deshalb, weil sonst die gravierenden Probleme allzu schnell und dramatisch offensichtlich würden, die wir mit der Masseneinwanderung aus moslemischen Ländern nicht erst seit einem Jahr haben.

37 Kommentare

  1. Erdogan hat nicht nur jüdisch und griechisch-orthodoxe Vorfahren, er ist ist auch gar kein Türke!
    Er entstammt nach eigener Aussage einer aus Batumi migrierten georgischen Familie aus Rize im Nordosten der Türkei, die sich im Großraum Istanbul niederließ.
    Auch aus Georgien stammte der Jude Iossif Wissarionowitsch Dschugaschwili (Josef Stalin).
    Man beachte die große Ähnlichkeit.

    • Auf Ähnlichkeit kommt es nicht an.
      Ähnlichkeit ist kein Beweis.
      Natürlich ist der Erdoghan Türke.

      Wenn der Jude wäre, wäre er nicht so verrückt.
      Und wenn er Othodox wäre, wäre er auch nicht so bekloppt.
      Außerdem haben SIE weiter unten behauptet der Karabulut,
      oder wie der heißt ist auch Jude und Orthodox. Und jetzt auch der Erdowan.TS,tse, tse.

      • Ich schrieb, anscheinend ist der Karabulut genau so ein Kryptojude, aus der Dönme Sekte, wie der Erdogan auch.
        Bei Erdogan trifft es jedenfalls zu, dass er ein georgischer Kryptojude ist, und kein Türke!

  2. Wie erbärmlich Ihr alle seid. Hier habt Ihr alle einegrosse Klappe, und IRL leckt Ihr den Türken die Ärsche und lässt Eure Frauen von Ihnen knallen. Verdammte Nazis.

    • Arme dicke Sina!
      Wie abstossend muss Frau_In erscheinen, nicht mal von Kanaken geknallt zu werden.
      Aber mach Dir nix draus. Fuer die Neger, die nicht im Mittelmeer ersaufen, ist die Fettleibigkeit ihrer Weibchen traditionell ein Zeichen von „Wohlstand“. /;=)

    • @ Liebe Sina, ich lecke den Türken nicht den A……..
      Ich weiß, die Türken sind die größte Gefahr für uns Deutsche.
      Und ich glaube das denken fast alle Deutschen.
      Die Türken sind die unbeliebtesten Migranten.
      Das höre ich überall.
      MfG

  3. Dieses schmarotzende Kanakenschwein lebt doch sowieso vom Geld das die „Köterrasse“ mühsam verdienen muss. Solche Parasiten habe ich gefressen. Sie fallen in fremde Länder ein wie Wanderratten und leben von der Leistung und dank unserer Regierung Dummheit Anderer. Es gibt genug Türken die in Ordnung sind und die fallen nicht mal auf. Aber für solche Untermenschen wie Karabulut bräuchte man eigentlich nur eine Klaviersaite und einen starken Ast an dem man solches Viehzeug aufknüpft.

  4. Was für eine Diskussion. Zunächst einmal, dieser Karabulut gehört sofort vor den Kadi. Was hätte ein Herbert Wehner oder Franz-Josef Strauß mit diesem Mistkerl gemacht? Das einzig Richtige: Ab in die Türkei. Möge er doch mit den Kurden kämpfen oder Anatolien sauber halten.
    Wie alle Kommentare zeigen, in Deutschland fehlt die harte Hand. Wie weit sind wir denn gesunken, daß wir uns von solchen Ziegenfickern erniedrigen lassen müssen.
    Übrigens sind die meisten Hunde des Menschen bester Freund – ich hatte Gott sei Dank noch keinen Türken, den ich nur als Freund bezeichnen würde.

  5. Ich habe bei der entsprechenden Hamburger Staatsanwaltschaft nachgefragt, ob gegen diesen „Herrn“ bereits Ermittlungen wegen Volksverhetzung aufgenommen worden sind, wie dies in jedem Fall sofort bei jedem Deutschen passieren würde… Bislang naturgemäß beredtes entlarvendes Schweigen! Auch der Maas, Heiko, sogenannter „BRD-Justizminister“, hätte im Zusammenspiel mit seiner Ex-Stasi-Gespielin und Gesinnungsgenossin Anetta Kahane und der von ihr geleiteten und von ihm installierten neuen „BRD“-Institution öffentlichen Rechts, der sog. „Kahane-Behörde“ längst die ganze Härte der „BRD“-Justiz walten lassen…

  6. Die Türken müssten uns Deutschen auf Knien danken.
    Klar doch, wir haben denen Arbeit gegeben.
    Manche blöden Deutsche fahren dorthin in Urlaub.
    Wir haben ihren Ungebildeten und viele Behinderte
    aufgenommen.
    Wir haben auch leider Milliarden Entwicklungshilfe an dieses
    Land gezahlt.
    Wir bezahlen jeden Monat Millionen an Kindergeld alleine
    für in der Türkei lebende Plagen.
    Wir finanzieren Krankenkasse für Türken in der Türkei.
    Ebenfalls Millionen monatlich.
    Und der Dank sind Kriminalität. Schlechtes Benehmen
    und anderes.
    Nein danke, ich will das alles nicht.

  7. was interessiert es einer deutsch Eiche, wen sich ein Wildschwein an ihr reibt ? Sind halt alle in ihrem EgoWahn, und so lange Nord-Zypern noch vom denen besetzt ist (seit 1974), wird die Republik Zypern bestimmt nicht zustimmen . Nikosia ist die einzige geteilte Haupstadt …

  8. Bisher hat die widerliche Türken-Scheiße an den Zitzen der Köter genuckelt und den Kötern die Ärsche ablecken müssen. Nun werden sie unverschämt, weil GroKo-Schoten ihnen die fettealimentierten Muselkimmen vergolden und dafür das eigene Volk regelrecht ausplündern. Diese Drecksregierung von kriminellen Schleppern und arbeitsscheuen Asozialen muss weg, danach sollte die Rückführung dieser Versager-Pestbolzen in ihre ausgelutschten Musel-Heimatländer erfolgen.

  9. Diese Beleidigung man auch unter deutschem Kadavergehorsam verbuchen.
    Aber was regt sich dieser Mongolen-Niggerbastard darueber auf?
    Schliesslich ist es dieser Gehorsam seines Wirtsvolkes, der ihm und seinen Mitbastarden ein sorgenfreies Leben ohne Arbeit ermoeglicht.

  10. ach ist das schön. jetzt dauert es nicht mehr lange bis die alle wieder nach Hause fahren. immer weiter so Malik! dir überreiche ich den Teddybär am Bahnhof ganz persönlich.

  11. Diese abfälligen Bemerkungen haben sich die Deutschen redlich verdient. Kein Mensch hat vor einer Population , die auf den Knien daherkommt, irgendeinen Respekt. Das ist auch gut so und Teil einer selbstgewählten Selektion. Wir erleben solches eigentlich seit Jahrzehnten und die Reaktion darauf ist gleich null. Ob sich da noch etwas ändert , da habe ich meine größten Zweifel. Die Welt kommt gut ohne diese (!)
    Deutschen aus. Wir brauchen Konzepte, wie die 20 bis 30% , die sich dieser Weltsicht nicht anschließen, aus der Nummer rauskommen.

    • Wahre Worte ! Die Mehrheit der Deutschen wurde durch Wohlstand und Verdummung zu Hosenschisser erzogen . Oder haben dich eher dazu erziehen lassen . Eine Nation die nicht mehr bereit ist für die Zukunft ihrer Kinder zu kämpfen ( aber nicht mit den Amis zusammen ) verliert ihr Recht auf Eksistenz .

  12. Es wird Zeit, dass das Deutsche Reich wieder aufersteht und diesem heruntergekommen Halunken mal zeigt aus welchem Holz die Deutschen eigentlich geschnitzt sind. Diese osmanische Ziegenkreuzung würde gefesselt und geknebelt sicher ein äußerst erbärmliches und bemitleidenswertes Bild abgeben.

    Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen, dass er nur die gegenderten BRD-Besatzlinge meint. Diese ganzen widerlichen Systemjournalisten, Parlamentarier und die restlichen Verwaltunskonsrukte sind einfach nur noch dekadenter Abschaum. Das mit der Köterrasse ist also gar nicht so weit hergeholt, wenn man so ein abartiges Bild der Deutschen vor Augen hat. Man darf nicht vergessen, dass im Parlament Leute wie Volker Beck sitzen und dort den Ton angeben.

  13. Und dieses rückständige Affenvolk will in die EU? Der soll mal Ruhe in seinem eigenen Affenstall schaffen. Happa Happa Banana. 😀

  14. Meinung
    Bezüglich der Worthülse Köterrasse :
    ein anderes Wort für einen Hund ist Köter (In einem schlechten Zustand).
    Meist hat ein Hund einen Besitzer (Herrschen).
    Wenn ich den Zustand von Deutschland heute und der historichen Menschen sprich den Generationenübergreifenden Rückblick ansehe,
    dann sind wir spätestens nach dem zweiten WK
    erfolgreich von den Hintergrundmächten
    (In Kriege hinein manövriert)(durch falschen Stolz verleitet-verführt-provoziert)
    in eine subtile vieleicht auch offensichtlich gefolgsame-unterwürfig Volksgruppe mutiert !? (Hund)
    Selbstachtung ohne Überheblich zu sein sind eine Veranlagung die einem Stabilität gibt
    und nachhaltige Entscheidungen möglich machen .

    • „…ein anderes Wort für einen Hund ist Köter (In einem schlechten Zustand)….“

      Nein.
      Köter ist abgeleitet von Kot.
      Ein Viech, das überall hinscheisst.

      Völlig richtige Bezeichnung für den Hund.

  15. Das müssen wir uns von Kinder-und Ziegenfxxern auch gerade noch sagen lassen.
    Wo ist denn jetzt mal der Staatsanwalt, oder unser Zensur-Maas-Männchen Adolf Eichmann?

    Ein souveräner Staat mit gesundem Patriotismus und funktionierender Rechtsstaatlichkeit würde dem Großmaul in die Schranken weisen, schon um ein Zeichen zu setzen, bis hierhin – und nicht weiter.
    Aber in D zieht man es vor, sich von Untermenschen runterputzen zu lassen und das auchtochthone Volk auch noch gleich mit zu entwürdigen.

  16. Für die Moslems sind Hunde unrein. Sie gehen wenn sie können den Hunden
    aus dem Weg. Manche Deutsche nehmen dann fälschlich an diese Moslems
    hätten Angst vor Hunden.

    Nicht nur zum Schutz sind Hunde die besten Bewacher und Beschützer.
    Jeder Deutsche der die Möglichkeit hat, sollte sich einen Hund zu
    legen.
    „Hunde sind keine Köter, Türke, sondern die besten Freunde.“
    Und dieser Türke sollte ganz schnell in seine Heimat, die
    Türkei zurück. Wir wollen den nicht bei uns haben.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein