Die US-Regierung unter Barack Obama und die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton sind auf einem Konfrontationskurs mit Russland. Wegen Hacker-Angriffen, die angeblich von der russischen Regierung orchestriert wurden, droht Clinton Russland sogar offen mit Krieg. Beweise, dass Russland hinter den Angriffen steckt, existieren nicht. Hillary Clinton will außerdem eine Flugverbotszone in Syrien errichten, was dramatische Konsequenzen haben würde.

„Hillary Clinton will einen Luftkrieg gegen Russland starten, indem sie eine Flugverbotszone in Syrien fordert“, sagt die in 2012 und 2016 als Präsidentschaftskandidatin der Green Party für die US-Präsidentschaftswahl nominierte Jill Stein.

Die USA habe über zweitausend Atomraketen in sofortiger Abschussbereitschaft, so Stein. „Michail Gorbatschow – das frühere Staatsoberhaupt der Sowjetunion – sagte: ‚Wir sind näher an einem Atomkrieg als jemals zuvor.‘ Mit Hillary Clinton als Präsidentin könnten wir durch ihre Politik in Syrien sehr schnell in einen Atomkrieg rutschen“, so die Politikerin im Interview mit „C-Span“.

https://www.youtube.com/watch?v=PUTYvma4VWo

Deshalb solle das amerikanische Volk Donald Trump wählen. Oder es würde einen Atomkrieg mit Russland riskieren.

Die „Sun News“ Reporterin Faith Goldy beklagt, dass die Medien seit Wochen über die Fehltritte von Trump berichten, die teilweise über 35 Jahre zurückliegen. Aber nur wenige Medien berichten darüber, dass alle Anzeichen auf Krieg zwischen Russland und den USA hindeuten.

Die Provokation der USA gegenüber Russland sei klar, so die Reporterin: Die Obama-Regierung und Hillary Clinton behaupten, Russland stecke hinter den vernichtenden Wikileaks-Dokumenten- und E-Mail-Hacks, ohne Beweise dafür zu haben.

US-Vize-Präsident Joe Biden drohte im Interview mit „NBC-News“ bereits Maßnahmen gegen Russland an.

https://www.youtube.com/watch?v=09Xwv9_AhAo

Will Hillary Clinton den Krieg gegen Russland?

Hillary Clinton sagt sogar, militärische Kriegsführung sei eine angemessene Antwort auf Cyber-Angriffe. „Sie haben die Berichte gesehen. Russland hat viel gehackt. China hat viel gehackt. Russland hat sogar das ‚Democratic National Committee‘ gehackt. Vielleicht hat Russland sogar Wahlsysteme in US-Bundesstaaten gehackt. Also müssen wir noch schärfer gegen Russland vorgehen“, sagte Clinton bei einer Wahlkampfrede, ohne ihre Vorwürfe mit Beweisen zu belegen.

Weiters meinte sie: „Als Präsidentin werde ich klarstellen, dass die Cyber-Attacken gegen die USA wie alle anderen Angriffe behandeln werden. Wir werden vorbereitet sein mit ernsthaften politischen, wirtschaftlichen und militärischen Antworten.“

Hillary Clinton fordert auch eine Flugverbotszone über Syrien. Eine Flugverbotszone in Syrien ist rechtlich eine Kriegshandlung. Eine Flugverbotszone bedeutet.

1. Mehrere Ziele in Syrien bombardieren.
2. Syrischen Luftraum überwachen.
3. Syrische Kampfflugzeuge und Helikopter abschießen, die versuchen zu fliegen.

Joseph Francis Dunford, ein General des United States Marine Corps (USMC) und seit dem 1. Oktober 2015 Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der Streitkräfte der Vereinigten Staaten, sagte dazu: Wenn die USA den Luftraum in Syrien vollständig kontrollieren wollen, bedeutet das ein Krieg mit Russland. Die US-Demokraten haben die schlimmsten Beziehungen zu Russland seit dem Kalten Krieg.

https://www.youtube.com/watch?v=ykk8ibRhx-g

USA und Russland treffen Kriegsvorbereitungen

Wegen der zunehmenden Spannungen hat Russland bereits atomfähige Raketen an die polnische Grenze verlegt. Zudem feuerte das russische Militär interkontinentale ballistische Raketen von Atom-U-Booten und von Rampen an Land zu testzweckend ab. 40 Millionen Russen wurde bereits auf einen möglichen Krieg vorbereitet.

Unterdessen sagte der russische Präsident Wladimir Putin diplomatische Besuche im US-alliierten Frankreich ab. Das US-alliierte England fror alle Bankkonten des russischen TV-Senders Russia Today ein. Darüber hinaus hat Putin die Anweisung gegeben: Alle russischen Politiker im Westen und Diplomaten mit Kindern, sollen nach Russland zurückkommen. Derweil hat die USA Mitte Oktober ihre atomare Angriffsbereitschaft auf DEFCON 3 hochgestuft.

31 Kommentare

  1. wir werden konsequent und unaufhörlich in den 3. WK gelogen! das pausenlose Poltern gegen Russland ist einfach zum Kotzen! 450 unserer Politiker der Groko stimmten für Krieg! Frau von der Leyen unsere Kriegsministerin an der Spitze der Gasköpfe, versuchen mit Gewalt den Bürger weiter Kriegsgeil zu machen, der noch immer keine Lust dazu hat, gell? also kündigen die depperten Amis den Krieg an, den wir ausbaden dürfen. ich hoffe nur, dass alle verschissenen Kriegstreiber den Krieg überleben. sollen die Trottel sich dann hinterher selber auf die Schultern klopfen.

  2. In der Nähe von NATO-Basen würde ich mich jetzt nicht mehr aufhalten wollen. Ein typischer taktischer Nukleargefechtskopf russischer Bauart bringt es auf rund 500 bis 550 kT (kilo Tonnen) TNT-Äquivalenzsprengkraft und d.h., daß dort in einem Radius von mindestens 6 Kilometern nichts mehr steht, Verbrennung 3. Grades bis zu 8,24 Kilometern

    TNT-Äquivalenz-Sprengkräfte und die Schadens-Radien von Atomwaffen
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/09/23/tnt-aequivalenz-sprengkraefte-und-die-schadens-radien-von-atomwaffen/

  3. sollte es zu einem Krieg kommen, würden selbst die Überlebenden keine Möglichkeit haben längere Zeiten zu Überleben

  4. Vereinfacht gesagt geht es dem Zionismus nicht um Völker, sondern nur um sich, deshalb drehen sie bedenkenlos den Wasserhahn des Geldes auf oder zu und lassen Völker vor die Hunde gehen – ob man es glaubt oder nicht die Entwicklung ist beabsichtigt [auch eine Pleite eines Landes, eben Ursache und Wirkung]

    Man schafft diese Dinge eben einfach.

    Man muss sich über das Außmaß dieses Krieges bewußt sein und bewußt werden – damit man überhaupt erkennen kann, dass etwa 8,5 Milliarden Menschen auf der Erde leben und welches neue System da auffahren will, sobald „ein“ Krieg gewonnen ist.

    Umsomehr darf man begreifen, dass Einsatz notwendig ist – denn dieses System richtet sich gegen die Zielgruppe – den Menschen [unabhängig ob man sich dessen bewußt ist oder nicht.]

    Den Irlmaier hätten sie doch auch eingesperrt, aber heute kennt ja jeder das Handy. Man kann es lächerlich finden, [aber kaum Einer ist sich bewußt, was mindcontrol, rfid, indect, computergeld, und totale Kontrolle sind, denn die totale hat eine Zielgruppe – den Menschen;

    also braucht man sich gar nicht wundern, wenn man einfach abgeschaltet wird, diese Technologie ist bereits vorhanden]

    Im Grunde kann man sagen, gibt es Russland und China, die im Wege stehen, ein Europa das ermüdet werden soll und mit Deutschland ist es eine strittige Frage, worin Menschen bekämpft werden, die die Freiheit anstreben -und gewisse Dinge begriffen haben.

    „Der Teufel ist kein Mensch, das ist ein Hund.“

    Ich werf gern Stöckchenen, aber der übt noch 🙂

    Hallo CircusIdiotArmy, hier kleiner Muck.

  5. Es wird nichts passieren! Oder ist hier jemand wirklich so naiv zu glauben, dass – seit wann auch immer – nicht mindestens 2 Russische Atomuboote vor den US-Küsten „geparkt“ wurden? Und die haben sicherlich keine Feuerwerksraketen an Bord!

    Und auch die „Al Bundy-Versteher“ begreifen, dass sie dieses Mal nicht eierkraulend und BigMac-essend sich vom Sessel aus schmunzelnd im 20“ Flatscreen anschauen können, wie in Tausenden von Kilometern entfernt, Menschen dahingerafft werden. Nein. Denn diese amerikanisch-britisch-jüdische Verbrecherbande weiß, dass sie nunmehr die Handgranate in dem Boot zünden, in dem sie selber sitzen!

  6. Diese „Meute“ solltest Du als Mischpoke bezeichnen.
    Ist SIE beseitigt überleben nicht nur 500 Mio Menschen.
    Dann bleiben es 7 Milliarden.

  7. es geht los!
    killary wird vom eigenen geheimdienst gestürzt!
    so sei es mit den deutschen verrätern!!

    https://youtu.be/pHZGKCfdrGY

    Die Welt-Revolution gegen die Judenheit hat begonnen, die Zeichen sind unübersehbar!
    3. November 2016

    Der Widerstand gegen die Lügen der „Mitleids-Industrie“, also gegen das jüdische Welt-Vernichtungsprogramm, „Flüchtlings- hilfe und Asylschutz“, wird zum Macht-Orkan der neuen Natio- nalen Weltordnung. Als das Widerstands-Amerika, die weiße Machtelite innerhalb des FBI, der CIA sowie der Militärführung den unausweichlichen Untergang der USA durch den jüdischen Welt-Wahnsinn begriffen hatten, kam Donald Trump, der eng mit diesen entschlossenen Leuten verbunden ist, ins Spiel. Was dieser Mann in seinen Reden und Programmschriften als kommende politische Ziele nennt, ist für die gehirnverfaulten System-Politiker noch gar nicht richtig begreifbar. 70 Jahre Holocaust-Lügen-Seuche haben nämlich eine Gehirn-Fäulnis erzeugt, wie sie in der Menschheitsgeschichte noch nicht vorgekommen ist. Doch die kosmische Ordnung scheint jetzt zurückzuschlagen.

    FBI-Direktor, General James Comey, gestützt von wichtigen Militärs, zog die Notbremse und nahm die strafrechtlichen Ermittlungen gegen Hillary Clinton wegen ihrer Email-Affäre wieder auf, womit Donald Trump in der Wählergunst noch mehr an Boden gut machte. Aus diesen Emails des privaten Clintons Servers im Außenministerium geht hervor, von wem sie mit wieviel Geld gekauft ist und welche Kriegsverbrechen (Giftgas-Einsatz in Syrien, Libyen usw.) sie organisierte. Russische Spezialisten schafften es offenbar, die bestgeschützten US-Systeme zu hacken und gaben über Umwege die Dokumente der Weltverbrechen an WikiLeaks weiter. Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte beginnt sich die Welt durch die Veröffentlichung der Wahrheit anders zu drehen.

    Besonders pikant ist, dass 560.000 dieser brisanten Emails vom FBI auf dem Laptop des Sexisten-Juden Anthony Weiner gefunden wurden. Weiner ist der Noch-Ehemann von Clintons bester Freundin und engster Beraterin, Huma Abedin. Aber was bedeutet es, dass 560.000 Emails aus dem Außenministerium auf dem privaten Computer eines Sex-Verbrechers liegen, wie kamen sie dahin? Nun, seine Frau Huma, die beste Freundin von Hillary Clinton, hatte wohl alles kopiert und Weiner gegeben. Dieser hoffte offenbar, dass er für den Fall, wenn er als Kinderschänder angeklagt würde, er damit Clinton erpressen könne, ihn herauszuhauen. Das FBI durchkreuzte den Plan. Wenn Trump noch gewinnt, trotz der gewaltigen Wahlfälschungen, Millionen von Toten haben bereits für Clinton gewählt (kein Witz), wird es ernst. Dann muss Hillary Clinton hinter Gitter kommen….

    Quelle Text und weiter: http://concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf

    • Zu der Handlung des FBI Chefs J. Comey ist als Hintergrund auf „Alles Schall und Rauch“ ein äußerst interessanter Artikel erschienen.
      Diesem zufolge hatte er die Reißleine ziehen müssen, da nicht einmal seine Abteilungsleiter ihn mehr grüßen wollten und sich Rücktrittsgesuche seiner Beamten auf seinem Schreibtisch stapelten.
      Auch seine eigene Ehefrau war über die Entscheidung Killery strafrei gehen zu lassen “ not amused „.

    • Artur sei Dank. Es hat begonnen. Der Ausgang ist allerdings so lange ungewiss, wie es nicht gelingt, auch Obama für den Rest seiner Amtszeit kalt zu stellen.
      Dann verbleiben allerdings immer noch die eigentlichen Akteure im Hintergrund in der City of London und ihre NATO-Marionetten in ihrem europäischen Sumpf. Auch der bedarf dringend einer Trockenlegung. Auch diese ursprüngliche und eigentliche Wurzel des Übels muß beseitigt werden, wenn der Planet nicht eine Fortsetzung der Weltmachtpläne von europäischem Boden bzw. von der britischen Insel aus erleben will.

      • Ruhig bleiben, abwarten, vorsorgen und überleben ist die Devise. Jeder Einzelne würde danach gebraucht. Darüber hinaus gibt es immer mehrere Optionen zum Geschehen. Der weitere Ablauf und das Ergebnis stehen noch lange nicht fest.

  8. Was die Hunde bereits tun, wollen sie noch billigend hervorschieben.

    „Gehe doch die beschissene Insel unter, dann hat die Erde den Frieden!

    Nein, beabsichtigt man einen Wasserhahnkonflikt über Amerika muss es parieren.

    Es geht um kein Volk – es geht um die Herrschaft -dafür ist „ein“ Krieg notwendig.

    Keine Kultur, keine Werte, keine Völker – lethargisch, verdummt, konfessionell einer Lügenagenda, eine Schablone, einen Herrscher und die Sklaverei, ob man sie erkennt oder nicht, unter Hochtechnologie geparkt im Zweck der Satanei in der Welt = einer Weltherrschaft.

    Wer gewinnt das Spiel, IHR PENNER?

    Ich freue mich schon drauf.

    indect, chip, , mind control, nonkonfessionelle lethargisch, konsum und materialistisch eine Schablone für die Hölle.

    – „wo keine Kontrolle ist, ist diese Welt nicht.“

    Willkommen an einen jeden Idioten, denn der Wahrsager lügt.

    „Also ich meine mind control könnte Zauberei sein, die Unsere Hirne nicht gegenwärtig begreifen können“

    Man steht ja unter Mind Control – oder man wird abgeschaltet!

    Und wie gesagt – wehr Euch Ihr steht mehr davor den Krieg zu gewinnen oder zu verlieren, wie Euch Bewßtsein zu schaffen – Andere sind nicht so dumm – wie das Heute im Material eurer Welt

    – aber was juckt das Euch Idioten.

    Ist ein Ich für Euch???

    „Nein, Krieg ,macht das Leben nix aus²“

    Danke.

  9. „Bunt statt schlau“.
    Die Deutschen haetten in den letzten Jahren genausogut fuer einen Friedensvertrag/Verfassung/Austritt aus der NATO/EU und damit fuer die volle Souveraenitaet und Handlungsfaehigkeit Deutschlands demonstrieren koennen.
    Aus fuer normale Menschen nicht nachvollziehbaren Gruenden aber war es den BRDlingen wichtiger, „bunt (grau) statt braun“ zu werden und die gesamte kackbraune Welt des afrikanischen Kontinents bei sich „willkommen“ zu heissen.

    Ein Krieg gegen Russland wird sich in Deutschland abspielen und man kann nicht einmal behaupten, dass dieses Schicksal die Nachkommen der Deutschen voellig unverdient ereilt.

  10. „Die Supermächte haben keine Zeit zur Entspannung. Schauen Sie sich einmal um, dann werden sie die Welt in Flammen sehen. Syrien, das vom Krieg und Konflikt zerrissen wird. Der Irak kurz vorm Zerfall. Libyen – ein zerfallender Staat in Nordafrika“, sagt der Ex-Nato-Generalsekretär weiter. „Das alles bedarf eines internationalen Polizisten zur Wiederherstellung des internationalen Rechts und der Ordnung.“ Rasmussen zufolge hat sich Obama dem „Einsatz von Streitkräfte oder Drohungen, diese Streitkräfte einzusetzen, zu sehr widersetzt“.

    https://terragermania.com/2016/11/03/ex-nato-chef-us-weltpolizei-braucht-clinton/

  11. FBI-Chef James Comey: Vom „amerikanischen Helden“ zum „Verräter“

    Hillary Clinton bei einem Wahlkampfauftritt.
    Hillary Clintons rechte Hand Huma Abedin speichert deren „verlorene“ E-Mails auf dem Laptop ihres Noch-Ehemannes als „Lebensversicherung“ ab. Dieser wird vom FBI beim Sexting mit einer 15-Jährigen ertappt. Am Ende könnte Clinton nun selbst vor Gericht kommen.

    Mittlerweile haben auch hierzulande alle von der Sensation aus dem US-Wahlkampf gehört, die bereits am Freitag auf allen amerikanischen Nachrichtenportalen zu lesen war: Der Direktor des FBI, James Comey, hatte verkündet, dass er die Untersuchung gegen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton nach der Entdeckung zigtausender zuvor unauffindbarer E-Mails aus ihrer Zeit als Außenministerin wiedereröffnet hat. Clinton wird beschuldigt, unter Verletzung der Dienstvorschriften der Geheimhaltung unterliegende Daten über ihren privaten E-Mail-Server versendet und damit die nationale Sicherheit gefährdet zu haben.
    Mehr lesen:Geheime Absprachen zwischen WikiLeaks, dem Kreml und RT?

    Die erste Untersuchung in dieser Angelegenheit war unter fadenscheinigen Begründungen und dem Protest vieler FBI-Mitarbeiter im Juli geschlossen worden. Die nunmehrige Wiederaufnahme der Ermittlungen könnte Clinton um den bereits sicher geglaubten Sieg bei den am kommenden Dienstag stattfindenden Präsidentschaftswahlen bringen.

    Nachdem FBI-Chef James Comey die Kandidatin im vergangenen Juli noch unter massivem Druck vonseiten der Justizministerin Loretta Lynch vom Haken gelassen hatte, feierten führende Politiker der Demokraten, angefangen bei Präsident Barack Obama, den Direktor der Bundesbehörde noch in höchsten Tönen als „amerikanischen Helden“. Der Präsident würdigte Comey als einen Mann, der „sich nicht um Politik kümmert, sondern nur darauf Wert legt, seinen Job zu tun“.

    Heute klingen die Kommentare aus den Reihen der Demokraten plötzlich ganz anders. Spitzenfunktionäre der Partei werfen Comey nun vor, dieser habe „seine Befugnisse überschritten“. Im Fußvolk der Partei, das sich im Laufe des Wahlkampfs als erschreckend gewaltbereit gezeigt hat, wird Comey sogar als „Verräter“ bezeichnet.

    Auch die Mainstreammedien haben in dieser Sache wieder einmal gezeigt, wie schnell sich Maßstäbe im Lichte des übergeordneten Klassenstandpunkts ändern können. Beispielhaft dafür ist die zwischen liberalem Interventionismus und Neokonservatismus irrlichternde Washington Post. Im Juli hatte sie noch in einem Leitartikel Hohn und Spott über die bösen Republikaner ausgeschüttet, die sich über Comeys Entscheidung, das Verfahren einzustellen, ereifert hatten, „nur weil der seinen Job gemacht hat“. Jetzt, nach der Wiederaufnahme des Verfahrens gegen Clinton, wirft dieselbe Zeitung demselben Comey plötzlich vor, „zu weit gegangen“ zu sein.

    Unterdessen war letzten Freitag über einen „undichten“ Kanal ein Memorandum an die Öffentlichkeit gelangt, das Comey an den US-Kongress geschrieben hatte. In diesem erklärte er seinen ungewöhnlichen Schritt zur Wiederaufnahme der Untersuchung zu den teilweise mit klassifizierten Daten angereicherten E-Mails, die Hillary während ihrer Amtszeit als Außenministerin fast ausschließlich über ihren privaten, ungeschützten Server verschickt haben soll.
    Hillary Clinton kann sich freuen: Der US-Mainstream steht fest an der Seite der Kandidatin.
    Mehr lesen:Der politisch-mediale Komplex: Hillary Clinton bei CNN-Debatte bevorzugt

    In dem Memo gibt Comey zwei Hauptgründe für seinen Schritt an: Einer sei seine angebliche Zusage gegenüber den Parlamentariern, denen er versprochen hatte, sie über eventuelle weitere Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Wahrscheinlich betreibt der FBI-Chef mit dieser Erklärung politische Schadensbegrenzung, falls Hillary die Wahl verliert.

    Zweitens trieb Comey nach eigener Aussage die Sorge, dass die neue Entdeckung von zigtausenden Clinton-E-Mails auf dem privaten Laptop des Ex-Kongress-Abgeordneten Anthony Weiner an die Medien durchsickern würden. Dies, so die Überlegung, würde sofort die ohnehin bereits im Raum stehenden Vorwürfe einer Vertuschung zugunsten von Hillary noch vor den Wahlen am 8. November neu beleben und womöglich verstärken. Besonders brisant ist dabei, dass der Laptop-Besitzer Weiner der Noch-Ehemann von Hillarys Chef-Assistentin Huma Abedin ist.

    Der Text von Comeys Brief an die führenden Mitglieder des Kongresses ist hier zu finden.

    Tatsächlich hat es auch im Zusammenhang mit der allerjüngsten Entwicklung zumindest einen Vertuschungsversuch gegeben. Denn wie jetzt bekannt wurde, hat die US-Justizministerin Loretta Lynch, die den Clintons ihre Karriere verdankt, bis zum letzten Moment versucht, FBI-Direktor Comey davon abzuhalten, sein Memorandum an den Kongress zu schicken und die Untersuchung wiederaufzunehmen.

    Zu den erfolgreichen Vertuschungen in der ersten Runde der Untersuchung bezüglich der E-Mail-Praktiken von Hillary Clinton kann auch gezählt werden, dass das FBI den wichtigsten Mitarbeitern Clintons Immunitäten gewährt hatte, als handele es sich dabei um Wahlgeschenke. Zum großen Erstaunen von US-Juristen und der Öffentlichkeit kamen entgegen sonstigen Gepflogenheiten nicht nur ein oder zwei Hauptverdächtige im Gegenzug zu einer Aussage in den Genuss einer Immunität vor Strafverfolgung. Die Strafverfolgungsbehörde gewährte vielmehr dem gesamten Umfeld Hillarys, einschließlich Huma Abedin und einigen ihrer Top-Berater in juristischen und IT-Angelegenheiten dieses Privileg im Austausch gegen Angaben, die mehr neue Fragen aufwarfen als Antworten gaben.
    Mehr lesen:Donald Trump: Ein Angriff auf die Grundwerte der amerikanischen Demokratie?

    Die ungewöhnliche Großzügigkeit des FBI umfasste auch exklusive Deals, die diesen Leuten aus dem innersten Kreis der Hauptverdächtigen etwas geradezu Unglaubliches erlaubten, nämlich ohne behördliche Aufsicht zigtausende angeblich privater Clinton-E-Mails von ihren Computern und dem E-Mail-Server zu löschen. Sie konnten also ganz nach Gusto selbst entscheiden, welche E-Mails rein privat oder offizieller Natur waren und entsprechend umfangreich löschen.

    Um die Unverfrorenheit auf die Spitze zu treiben, ging der Löschvorgang auch noch weiter, nachdem längst eine ausdrückliche Order vonseiten des US-Kongresses ergangen war, dass weitere Clinton-Mails – egal welcher Art – nicht mehr gelöscht werden dürften. Auch dieser nach US-Gesetzen kriminelle Akt, nämlich die „Missachtung des Kongresses“, wurde bisher von der Obama-Exekutive, also den offiziellen Strafbehörden, nicht verfolgt.

    In Bezug auf die Untersuchung der Clinton-E-Mails schienen damit alle weiterführenden Spuren beseitigt zu sein – hätten nicht einige der von der Amnestie Begünstigten wie Huma Abedin einen Teil davon aufbewahrt, möglicherweise als eine Art „Lebensversicherung“ für alle Fälle. Die Beweise, die bezüglich Clintons krimineller Vergehen vorgelegen hatten, wurden von Comey auf Druck der ihm vorgesetzten Justizministerin Lynch zwar nicht unterschlagen, aber mit geradezu lächerlichen Argumenten heruntergespielt und als nebensächlich verharmlost. Mit der Begründung, Clinton habe nicht in böser Absicht, sondern aus Unwissenheit gehandelt und deshalb sei ihr Vergehen „nicht strafverfolgungswürdig“, hatte Comey im Juli die Untersuchung eingestellt und damit landesweit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

    Allerdings gibt es nirgendwo in der Welt einen Staat oder eine Gesellschaft, in der bei kriminellen Vergehen Unwissenheit vor Strafe schützt – auch in den USA nicht! Sofort gab es zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung, in denen darauf hingewiesen wurde, dass „kleine“ Leute in Staatsdiensten, die sich viel, viel geringere Vergehen als Hillary hatten zu Schulden kommen lassen, ihren Job verloren hatten und/oder zu hohen Geld- und Gefängnisstrafen verurteilt worden waren. Zu Recht wurde die Frage laut, ob es sich bei den USA um eine „Bananenrepublik“ handelte, in der zweierlei Recht herrscht – eines für die da „oben“ und eines für das gemeine Volk.

    Nach US-amerikanischem Recht war Hillary nach der Einstellung im Juli erst einmal vom Haken. Dann aber kam der zweite Akt, und der begann mit der Beschlagnahme des Laptops von Anthony Weiner, dem bereits erwähnten Noch-Ehemann von Hillarys Chef-Sekretärin Huma Abedin, durch das FBI. Dieses ermittelt gegen ihn – wieder einmal – wegen sexuell anzüglicher und expliziter E-Mails an ein 15 Jahre altes Mädchen. Weiner zeigte sich geständig und erklärte sich zur Mitarbeit bereit. Das bedeutete, dass das FBI juristisch freien Zugriff auf seinen Laptop hatte.

    Auf diesem tauchten jedoch auch zigtausende von Hillary Clintons E-Mails aus dem US-Außenministerium auf. Nun hoffen viele, dass darunter auch welche sein könnten, die auf den anderen Computern bereits gelöscht waren. Sollte dies der Fall sein, könnte sich die Angelegenheit zum Super-GAU für das zutiefst korrupte und kriminelle System Clinton entwickeln.

    Bisher konnten die FBI-Agenten die Clinton-E-Mails auf Weiners Laptop nicht im Detail auswerten, weil sie noch nicht das Recht von der Staatsanwaltschaft erhalten haben, diese im Detail zu untersuchen. Sie durften sie nur überfliegen, um sie auf mögliche Relevanz zu überprüfen. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass sie brisanten Inhalts sind, denn sonst hätte FBI-Direktor Comey nicht den für ihn ungewöhnlich gewagten Schritt einer Wiederaufnahme gemacht und auch nicht den Kongress darüber informiert.
    Unter mysteriösen Umständen gestörben und möglicherweise der DNC-Whistleblower: Seth Rich
    Mehr lesen:Wegen DNC-Leak: Politischer Mord im Umfeld von Hillary Clinton?

    Davon geht auch der weltberühmte „Watergate-Journalist“ Carl Bernstein aus. Er erklärte am Wochenende:

    Das FBI hätte die Wiederaufnahme der Untersuchung nicht vorgenommen, wenn es sich bei den E-Mails auf Weiners Laptop nicht um eine echte Bombe handeln würde.

    Später fügte er hinzu, Clintons Verhalten in Bezug auf die E-Mails sei „wirklich unhaltbar“. Nur wenige Tage zuvor hatte bereits sein ebenso berühmter Kollegen Bob Woodward die Clinton-Stiftung als „korrupt“ und einen „Skandal“ bezeichnet.

    Aber wie immer, wenn es eng wird für Hillary, dann sind die Russen und der böse Putin schuld. So twitterte der sechsfache ehemalige Gouverneur von Vermont und gescheiterte Präsidentschaftskandidat Howard Dean, ein Urgestein von Hillarys Demokraten, am 29. Oktober:

    Seltsamer Weise hat sich Comey auf die Seite von Putin geschlagen.

    Wenn es nicht todernst wäre, könnte man ja darüber lachen.

  12. Letztlich spielt es keine Rolle mehr, wer diese Wahlen gewinnt. Clinton würde nach ihrem Amtsantritt in die direkte militärische Konfrontation mit Rußland steuern. Bei einem Wahlsieg Trumps würde dieser Schritt mit fadenscheiniger Begründung in der noch verbleibenden Amtszeit Obamas erfolgen. In dieser Zeit hat Trump keinerlei Eingriffsmöglichkeiten. Möglich wären auch der Versuch der Beseitigung Trumps oder ein kalter Putsch.
    Wie dem auch sei, wenn nicht vorher Yellowstone ausbricht, steht dem Planeten einiges bevor. Yellowstone wäre das kleinere Übel.

  13. Aha! Eine Nation erklärt über einer anderen souveränen Nation eine Flugverbotszone (sprich: es wird alles vom Himmel geholt, was nicht Ami ist; egal ob Zivil oder Militärs). Das ist de facto eine Kriegserklärung!

    In meinem Bekanntenkreis werde ich immer ausgelacht, wenn ich sage, dass Killary Krieg bedeutet. Mal sehen wer zu letzt lacht. Ich gehe jetzt meine Vorräte prüfen…

    Grüße

  14. Dazu passt diese Massen-Überschwemmung Europas mit den USA-gesteuerten ISIS Terroristen und die Waffenlieferungen mittels Fallschirm in die Krisengebiete.

    • farekel, anders kann man es nicht mehr ausdrücken!, bringt deustchland zum schlachtfeld des IS, und alle klopfen sich auf die Schulter!
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bochum-ex-leibwaechter-von-bin-laden-erhielt-20-000-euro-vom-staat-a-854385.html

      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-08/bin-laden-leibwaechter-bochum

      „Sklaven-Psychologie“: Was Weltpolizei-Vorschlag des Nato-Ex-Chefs zu bedeuten hat
      Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat den Vorschlag des ehemaligen Nato-Generalsekretärs Anders Fogh Rasmussen, die USA zu einer Weltpolizei zu machen, mit einer gewissen „Sklaven-Psychologie“ erklärt. „Ich will Sie daran erinnern, dass diese Person die Nato leitete. Wo kommt diese sklavische Psychologie her, fragen Sie sich? Genau solche Menschen werden in Leitungspositionen in von Washington kontrollierten internationalen Organisationen ausgewählt und in die politischen Eliten Europas eingeführt“, schrieb Sacharowa auf ihrer Facebook-Seite. US-Polizei © Fotolia/ Dominik Herz Ex-Nato-Chef: „US-Weltpolizei“ braucht Clinton Der Außenamtssprecherin zufolge sind „diese Menschen, die von einer Welt-Gendarmerie träumen“, weit von der Demokratie entfernt. „Ich bin mir nicht sicher, ob sie überhaupt eine Ahnung von ihr haben“, so Sacharowa weiter. Zuvor hatte Rasmussen die Ansicht geäußert, dass man die USA „in der Rolle einer Weltpolizei“ brauche. „Wir müssen die Führungsrolle Amerikas in internationalen Angelegenheiten durchsetzen“, so Rasmussen. Dabei hatte der Ex-Nato-Chef den US-Präsidenten Obama dafür kritisiert, dass er sich dem „Einsatz von Streitkräften oder Drohungen, diese Streitkräfte einzusetzen“, zu sehr widersetzt habe. Auch Donald Trump hatte sein Fett abbekommen: Seinen möglichen Sieg bei der kommenden Präsidentschaftswahl bezeichnete Rasmussen als sehr gefährlich für die Welt. …

      Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161103313220802-sklaven-psychologie-rasmussen/

  15. Selbstüberschätzung der Kriegstreiber oder Geisteskrank ? Oder wird dieser Eindruck für die Öffentlichkeit nur vordergründig erweckt und es geht in Wirklichkeit dabei vielleicht um etwas ganz anderes? Die Reduzierung der Weltbevölkerung auf diesem Wege auf max. 5.000.000.000, wie bereits von Rockefeller angedacht? Und das hauptsächlich in den hoch entwickelten Industriestaaten? Schwächung, Verdummung, technischer und gesellschaftlicher Rückschritt mit Versklavung der verbleibenden Bevölkerung unter der Weltherrschaft einer kleinen Elite? Wenn das so ist, dann gibt es noch einige Unbekannte in diesem perfiden Spiel, die für handfeste Überraschungen sorgen könnten. Es könnte sein, dass die Strippenzieher im Hintergrund damit ihr eigenes Ende besiegeln werden.

    • Ich kann mir nicht vorstellen, dass es zu einem globalen atomaren Konflikt kommt. Russland ist kein Hinterhofstaat oder eine Regionalmacht mit Tankstellenstatus (wie es manche US Honks gerne ausdrücken) sondern militärisch immer noch eine Supermacht, die es – vielleicht nicht auf konventionellem – so aber doch auf technolgischem Wege locker und effizient mit den Staaten aufnehmen kann. Das wissen auch die Strategen im Pentagon: besser nicht den Bären reizen.
      In irgendeinem Video nach Ausbruch der Ukraine-Krise äußerten sich führende russische Militärs, über ihre Schlagkraft und darüber, dass eben nicht nur Uncle Sam sondern auch der russische Bär seine Ziele einprogrammiert hat. Darüberhinaus wissen die Amis noch nicht einmal, über welche Waffen Moskau in seinem riesigen Territorium eigentlich genau verfügt. Ich würde mal sagen, dass ist eine klassische Patt-Situation: Löscht du mich aus, lösch ich dich aus. Welchen Gewinn solche Typen wie Biden usw. daraus ziehen wollen, erschließt sich mir nicht ganz. In einer verstrahlten Postapokalypse gibts nichts mehr zu verteilen und zu verdienen. Und der überlebende Rest wird die verbliebene Kraft dafür aufwenden etwas zu trinken und zu essen zu finden, oder eben solche Apokalyptiker wie Biden aufzusuchen und zu massakrieren.^^ Zu verlieren hat dann keiner mehr was, denn dann gibt es weder Strom, noch Propaganda oder einen funktionierenden Sicherheitsapparat. Pure Anarchie eben.

      Also wenn es eine Reduzierung der Weltbevölkerung gibt, die ich für realistisch halte, weil so mancher in den gehobenen Kreisen durchaus Interesse hat, in einer nicht mehr tragfähigen Welt (Zitat von Stephen Hawking), eben diese von vielen “nutzlosen Fressern“ und Ressourcenverbrauchern zu befreien und mehr Ressourcen für sich selbst zu sichern, dann wird dies weniger durch Atomkriege als vielmehr durch viele regional angeheizte Konflikte auf konventioneller Basis geschehen und/oder durch eine weitaus tödlichere Waffe, als es je eine Atombombe war und sein wird: ein Virus. Sollte in einem Labor ein extrem ansteckendes Killervirus gezüchtet und global freigesetzt werden, dann ist klar: das wars – für alle von uns! Überleben werden nur diejenigen, die autark in irgendwelchen Bunkern das Massensterben abwarten.

    • @ Gast
      Sorry, die Weltbevölkerung soll nicht auf 5 Milliarden, sondern auf fünfhundert Millionen Menschen nach Rockefellers Vorstellungen reduziert werden.

    • Mir ist seid 2012 klar, das es um die Reduzierung der Bevölkerung geht.
      Europa und Amerika sind pleite, hoch verschuldet in China.
      Und so paßt es gut das in Syrien das Öl liegt und man die Menschen dort tötet oder vertreibt.

      „GAST“ sieht es schon recht realistisch …
      mit 28 Liter kommen wir nicht weit…

  16. Dieser US-Terrorstaat muss untergehen! In die Geschichte wird dieses satanische Konstrukt sowieso als größtes Verbrecherregime aller Zeiten eingehen. Wann schmeißen wir diese hinterhältigen Besatzerschurken endlich aus unserem Vaterland!?!

    • Solange Russland mit diesen Verbrechern gemeinsame Sache gegen den Völkerrechtlichen Staat DR
      macht kannst du es vergessen, wann begreift ihr endlich das Russland nicht unser Freund ist,sonern immer noch unser feind

      • Das ist ja unglaublich ,was du da von dir gibst ..weißt Du überhaupt was hier seit 200 Jahren
        läuft ? Ich bin ja erschüttert von so viel Unwissenheit !schau mal zum Himmel jeden Tag ..hast auch nichts gesehen ? Das sind nicht die Russen ,die uns täglich vergiften !https://youtu.be/Agvex4sng98 Aber wir sind ja alles Spinner …

  17. Das sind doch die größten lügenschweine die es gibt. Die sind für die ganzen Kriege verantwortlich und wälzen sich in Unschuld. Aber das kann der Ami ja gut. Pearl Harbor ist das beste Beispiel. Immer provozieren bis es kracht. Und wer darf einen Krieg wieder ausbaden? Die unschuldige Bevölkerung. Wie lange sollen die noch damit durch kommen? Kriegsverbrechen hoch zehn. Diese Meute müsste man sofort das Handwerk legen

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein