Mehrfach soll ein wegen schwerer Gewalttaten polizeibekannter türkischer Mitbürger einem Kieler Polizisten ins Gesicht geschlagen haben. Der Polizist hat seither ein Schädel-Hirn-Trauma sowie Frakturen der Nasen- und Augenhöhle. Aus Sicht des Staatsanwalts ist das inzwischen völlig normal in Deutschland. Haftgründe liegen deshalb noch lange nicht vor.

Die Kieler Nachrichten berichteten über den Fall, der in Polizeikreisen für Kopfschütteln sorgt. Mehr als 30 Mitbürger sollen das Vorgehen des Türken gefilmt haben. Der Polizist wird möglicherweise nie wieder einsatzfähig sein. Und der Täter läuft frei herum. In Polizeikreisen heißt es nun: Wehe, wenn der Polizist sich gegen die brutalen Schläge des Türken gewehrt hätte. Dann säße der Polizist heute in U-Haft.

Der ehemalige FAZ-Journalist und heutige Bestseller-Autor Dr. Udo Ulfkotte ist langjähriger Beobachter bei solchen Verfahren und behauptet: Es gibt in Deutschland eine Anweisung von oben, die lautet: Für Migranten nur in Ausnahmefällen Gefängnis. Dahinter stehen viele Informationen, die Ulfkotte von den Lesern seiner Bücher zugesandt bekommt.

Ein Bürger schreibt:

»Ich war acht Jahre Jugendschöffe, vier am Landgericht xxx und dann vier am Amtsgericht xxx (Anm. des Autors: Orte unkenntlich gemacht). Ich kann einem ›richtigen‹ Deutschen nur empfehlen, nicht mit Nachbars Quad zu fahren, dafür gibt es die gleiche Strafe wie für 70 (in Worten: siebzig) professionelle Einbrüche eines ›neuen guten‹ Deutschen. Heute ist es in Deutschland wieder so weit, dass die Stellung der Augen und die Haarfarbe bei der Urteilsfindung herangezogen werden. Ich habe da Bolzen erlebt, die sind einfach unbeschreiblich. Da kann man ein Buch von schreiben.

Eine Berufsrichterin meinte in einer Schöffen-Besprechung nur: Man müsse ›die‹ (gemeint war die Summe der migrantischen Südländerdeutschen) einfach nur ›präventiv‹ drei Tage die Woche wegsperren, dann hätten wir halb so viel Kriminalität in Deutschland. Ein kleines Beispiel aus dem Anfang meiner Schöffenperiode: Im Gerichtssaal. Der Staatsanwalt verliest (eine halbe Ewigkeit) die Anklageschrift. Täter Deutscher (Türke), Anführer einer Gang, muskelbepackt. Taten: extreme Körperverletzung, Raub, Diebstahl, Drogendealerei usw.

Als der Staatsanwalt endete, stand der Täter auf, baute sich drohend auf und meinte voller Aggressivität: Jetzt weiß ich, wie du heißt, heute Abend bin ich draußen und ficke deine Tochter. Gut, das konnte verhindert werden, da der Staatsanwalt keine Tochter hatte. Urteil: drei Jahre drei Monate, ohne Bewährung. (Es geht auch ohne Bewährung.)

Nachdem es viele Fälle mit Bewährungsstrafen gab, fragte ich dümmlicherweise die drei Berufsrichter, warum denn so viele mit Bewährung von den Amtsgerichten beim Landgericht landen. Antwort eines Berufsrichters am Landgericht: Wir (die Richter) haben eine mündliche Anweisung vom Justizministerium NRW, dass eben möglichst nur im Ausnahmefall Gefängnis vergeben werden solle. Die Begründung war:

1. Die Gefängnisse sind voll;
2. die Kosten von über 3000 Euro pro Kopf und Monat sind nicht bezahlbar; und
3. (der echte Hammer) sonst wäre die Statistik so massiv negativ für die Migranten.
Das war noch zu rot-grüner Zeit. Nach dem Wechsel habe ich das unserem CDU-Abgeordneten mitgeteilt mit der Bitte, das anzusprechen. Nichts hat sich geändert.«

Eine andere Zuschrift, von einem Berliner Rechtsanwalt:

»Ich bin in Berlin als Rechtsanwalt tätig. Ich habe einige Freunde in Berlin, die einen türkischen bzw. anderen ausländischen Pass besitzen. Diese schütteln mit dem Kopf und fragen mich immer wieder, warum ›wir‹ uns das gefallen lassen. So habe ich einen Polizisten als Nebenkläger vertreten, den ein ausländischer Mitbürger in den Kopf geschossen hat (der Polizist überlebte schwer verletzt).

In der Verhandlung vor dem Landgericht Berlin wurde dieser Täter nicht wegen eines Mordversuchs, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung und unerlaubten Waffenbesitzes zu einer Strafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Noch in der Verhandlung wurde dieser Täter von der Haft verschont und freigelassen, damit er dann im offenen Vollzug (von 07.00 Uhr bis 24.00 Uhr kann er die Haftanstalt verlassen) die restlichen 21 Monate (Halbstrafe) ›abschlafen‹ kann.

Er fährt weiter Mercedes (der ihm natürlich nicht gehört) und zahlte weder eine Entschädigung, noch hat er die Kosten der Nebenklage gezahlt. Der Polizist selbst leidet unter schwersten psychischen Schäden (Ehe kaputt, da Aggressionsanfälle, Haus zwangsversteigert, da die anteilige Pension von 1200 Euro nicht ausreichte, keine Anerkennung als qualifizierter Dienstunfall durch die Polizeibehörde etc.).
RTL wollte darüber berichten und hatte auch schon einen wahrheitsgetreuen Bericht erstellt, der dann aber nach Auskunft des verantwortlichen Redakteurs nicht vollständig gesendet wurde, weil die ›Oberen‹ bei RTL keinen ›Ausländerhass schüren wollten‹. Ein amerikanischer Kollege, dem ich diesen Fall geschildert habe, wollte mir das nicht glauben und teilte mir mit, dass dieser Täter in den USA in die Todeszelle gekommen wäre. Ich könnte noch viel mehr über dieses Thema berichten. MFG Rechtsanwalt XXX.«

Und da schreibt ein ehemaliger Mitarbeiter des Sozialamtes Berlin-Neukölln, der dort für ausländische Mitbürger zuständig war (Anm.: Zur Anonymisierung wurden personenbezogene Angaben unkenntlich gemacht):

»Ich war von xxxx bis xxxx Sachbearbeiter im Sozialamt Berlin-Neukölln, dem wohl größten Europas … Ausländer wurden klar bevorzugt, haben über Anrufe vom Türkischen Verein usw. und ihre Heerscharen an Beratern, Sozialarbeitern sogar Urlaubsreisen bezahlt bekommen, weil sie ja natürlich Heimweh hatten, obwohl das BSHG dafür keine Ermächtigung gab. Haben auch mal ein paar Tausender extra bekommen für eine Sofalandschaft. Ein afghanischer Drogenhändler saß im Knast, Frau und acht Kinder haben jeden Monat 4000 Euro Sozialhilfe abgeholt. Als ich den Fall bekomme, stelle ich fest, dass sie einen neuen Mercedes für 50 000 Euro seit ein paar Wochen haben. Ich will Halteranfrage machen, um zu verlangen, dass nach §2 BSHG (nachrangige Leistung) das eigene Vermögen eingesetzt werden muss.

Mein Vorgesetzter meint, das machen wir nicht, es gebe das ungeschriebene Gesetz, bei den Neuköllner Ausländern alles zu bewilligen, das sei politisch so gewollt, damit sie ruhig bleiben. Einer türkischen Familie musste mal eine Kollegin 15 000 (sic, fünfzehntausend) für Malerarbeiten bezahlen inkl. Möbelrücken. Nach einem Jahr schrieb die Frau einen neuen Antrag, die Kinder hätten alle Tapeten abgerissen und bemalt, es müsse nochmals die Malerfirma kommen.

Wie es weiterging, konnte ich nicht mehr nachverfolgen. Deutsche bekamen sowas nicht! Einmal bekam ich eine Akte von einem Türken mit drei Lohnbescheinigungen der letzten Monate, danach war er nicht mehr hilfebedürftig, da der Lohn viel höher war als der SH-Anspruch. Ich stoppte die laufenden Zahlungen. Daraufhin kam er in die nächste Sprechstunde und schrie mich an, er wolle sofort das Geld. Ich bat mehrfach, er möge sich erstmal wie jeder andere in die Warteliste eintragen und draußen warten. Er verweigerte dies und sagte selbst- und siegesbewusst, er werde mich jetzt fertigmachen, und ging zu meiner Gruppenleiterin. Zusammen kamen sie rein und sie schrie mich auch an, es sei eine Schweinerei, was ich mit dem Mann mache, ich solle ihm sofort sein Geld zahlen. Ich verwies auf die Gesetzeslage und verbat mir, mich zu einer Straftat zu nötigen, sie solle ihm selbst das Geld zahlen.

Nachmittags bekam ich vor Ärger – nach diesem tausendsten Vorfall – wieder mal einen Hörsturz und ließ mich krankschreiben, deshalb weiß ich nicht mehr, wie es weiterging. Kurz darauf wurde ich ins Ausländer-Sachgebiet Soz 303 versetzt. Sie können mich auch gern anrufen: xxx-xxxxxxx. Ich bin kein Psycho, kein Spinner, kein Alk, kein Drogi usw., nur ein ehemaliger naiver Gutmensch, der gezwungen wurde, aufzuwachen. Die multikriminelle Gesellschaft wird an den Gesetzen vorbei mit Geld erkauft – zulasten des deutschen Volkes und Steuerzahlers (die Dönerfritzen zahlen ja keine Steuern, da sie ihre Läden jedes Jahr ummelden). Die Bevorzugung von Ausländern beim Sozialamt ist Rassismus …«

Wir bekommen täglich solche erschütternden Zuschriften, die Sie in den deutschsprachigen Medien aus Gründen der politischen Korrektheit nie finden würden; nachfolgend eine weitere Nachricht, eine Zuschrift aus NRW:

»Im Mai wurde unsere XX-jährige Tochter auf einer Party im Bonner Freizeitpark ›Rheinaue‹ gegen 23.00 Uhr von einem jungen XXX Mann überfallen. Es wurde ihr die Handtasche gestohlen.

Am nächsten Tag waren wir bei der Polizei. Ich erzählte dem Beamten, der den Fall aufnahm, dass ich vor Monaten in einer kleinen Zeitschrift eine unglaubliche Aufzählung gelesen hatte, wie viele Überfälle in Deutschland in einer Woche von Migranten an Deutschen stattgefunden hatten. (Die Quelle der Aufzählungen waren deutsche Lokalzeitungen.)

Der Polizeibeamte nickte zustimmend und sagte: ›Können Sie sich vorstellen, was wir Polizisten für eine Wut haben, wenn z.B. Folgendes passiert: In Bonn-Oberkassel, Königswinter und Bad Honnef waren schon seit einiger Zeit gehäuft Autoeinbrüche passiert. Dann ertappte eine Polizeistreife einen jungen Marokkaner auf frischer Tat bei einem Autoeinbruch in Oberkassel. Nach der Festnahme gestand der Marokkaner 70 Autoeinbrüche in der besagten rechtsrheinischen Gegend! – Nach einer Woche sahen Kollegen den Mann wieder frei herumlaufen!‹ Auf meine Frage an den Polizisten, wie so was passieren kann, antwortete er: Anweisung von oben!«

Vergessen Sie nie, sich zwischendurch zu fragen, was uns das alles kostet. Jeder einzelne geschilderte Fall ist schrecklich. Jeder einzelne geschilderte Fall ist teuer. Zusammen ergeben die bislang aufgelisteten und von Migranten angerichteten Schäden ein unschönes Bild: Deutschland ist jetzt grenzenlos kriminell.

38 Kommentare

  1. Solange sich Polizeibeamte widerstandslos krankenhausreif schlagen lassen müssen ohne geschlossen gegen ihre speichelleckenden, unterwürfig kriechenden, pöstchengeilen Dienstherren (dreckig verkommene Siefel-Knechte) aufzubegehren, kann man sie nicht bedauern. Ihre Scheiß-Gewerkschaften, eine Ansammlung fettgefütterter, dummsabbelnder Nichtsnutze, lassen sie ebenfalls im Regen stehen und scheren sich einen Dreck um die Leute, die sie mit ihren Beiträgen am Scheißen halten. So schreiben Sie weiterhin brav Knöllchen, verschweigen die Wahrheit und treten als Veranstalter von Radarmarathons in Erscheinung, anstatt im Extremfall die Dienstwaffe zu benutzen oder dem schlagenden, kriminellen Gesocks mit dem Gummiknüppel Hasenscharten zu verpassen. Für diesen vollkommen verarschten Jasager-Verein wäre mir mein Kind viel zu schade, weil es von „politisch korrekten“ Schweinen mißbraucht und seine Knochen für deren völliges Versagen hinhalten müßte. Denn diese Spezies hat es tatsächlich geschafft, aus der Polizei eine lächerliche Truppe von Schlümpfen zu machen, und die vergurkte Justiz, die Kriminelle bevorzugt und regelrecht hofiert, trägt zum Gedeihen und persönlichem Wohl Schwerstkrimineller unterwürfig bei. Ich bezeichne das Ganze als abartiges, pervertiertes Konstrukt, eine Ansammlung von Polit- Lumpen und willigen, volkschädlichen Handlangern eines völlig außer Kontrolle geratenen Rechtsstaates, schlichtweg als einen Sauhaufen realitätsentfernter, unfähiger, fettalimentierter Parasiten die jeden Monat Steuergelder für Leistungen erhalten, die sie nicht mehr erbringen. Perlen vor die Säue werfen, nennt man das wohl.

  2. Armer, dummer, degenerierter deutsches Menschlein.
    Nehmet euch mal ein Beispiel an den Gerufenen Invasoren.
    Die haben den Mumm, die Intelligenz, die Motivation, wie die Einwanderer in Amerika vor ein paar hundert Jahren – und wir sind die „Indianer“.

  3. Der Meinungsumschwung mancher Gutis erstaunt den Laien… da hämmert die Lügenpresse jahrelang auf den Polizisten rum und plötzlich ist der Türke schuld. Hätten den Türken mal ernsthaft in die Fresse schauen sollen anstatt ihn zu bemitleiden 😉 wird sich aber auch so alles regeln, wir sind da ja nicht bei de Hottentotten

  4. Manche lernen nur durch Schmerzen!
    Mein Mitleid tendiert gegen Null. Hauptsache bei einer Verkehrskontrolle gegen Biodeutsche, welche auf dem Weg zur Arbeit sind um diese parasitären Scheinbeamten zu allimentieren, einen auf dicke Hose zu machen.

    • So sieht es aus . Steuerzahlende deutsche leistungsträger belästigen und schikanieren , aber wenn´s von den Einzellern eines auf die Zahnleiste gibt, Klappe halten.

  5. Es geht den Deutschen noch zu gut und solange wird sich auch nichts ändern.

    Das Politik und Verwaltung kriminell sind muss nicht mehr bewiesen werden.

    Als Wert für den Einzelnen zählt nur das Geld.

    Was zu tun ist, Wissen die Deutschen, es muss nur getan werden von einem selbst und nicht in der Erwartung, das es andere es für einen tun.

  6. Ich hole jeden Tag mein Frauchen von der Arbeit ab, denn sie wurde auch schon dreimal blöde angequatscht ob sie verheiratet wäre mit entsprechenden Annäherungen.
    Ich hab keine Angst vor solchen Minusmenschen, da drehe ich durch, auch wenn ich unterliegen sollte, aber ich hab dann wenigstens einige mächtig Wehtun können und meine Freunde werden sich weiter um die Unbeschadeten kümmern !
    Und es ist mir vollkommen SCHEIßEGAL wenn man mich als Rechter beleidigt, denn ich bin Germane bzw. Teutone und habe mit diesen verlogenen und verdrehten Politgelüge nichts zutun, denn ich gehe Gerade durch die Welt.
    Daher ich HASSE die ewigen Linken und Rechten Vollidioten, denn diese feigen und hinterhältigen Säcke beten Massenmörder an !!!

    • Die letzten beiden Absätze hast Du toll gesagt.
      Ich werde versuchen sie auswendig zu lernen und immer bei passender Gelegenheit ein zu bringen.
      Ich kämpfe bei meinen Arbeitskollegen auch gegen Windmühlen. Ich solle unbedingt mal einen Psychater aufsuchen , alles nur Hirngespinste, natürlich leben wir in einem Rechtsstaat wo alle gleich behandelt werden und es sitzen schon die richtigen im Reichstag, schlimm wäre es wenn Menschen wie ich darin sitzen würden.
      Wenn man mich als Neonazi betitelt bin ich beleidigt – wenn schon, dann Nazi, das ist korrekt.

      • Sobald mich Jemand als Nazi bezeichnet, kriegt Dieser 3 Sprüche:
        1. Als Bio-Deutsche unterliege ich der Sippenhaft und bin durch Geburt Nazi
        2. Nazi ist die Abkürzung für : Nicht An Zuwanderung Interessiert
        3. Diese Aussage zeigt nur, daß ( Du ) Sie keine Argumente mehr haben und nun auf Beleidigungen und hirnloses Gewäsch zurückgreifen müßen .

        • Hammerhart, vorallem Punkt Zwo 🙂
          Ist abgespeichert, freue mich auf die blöden Fressen, wenn ich den Spruch wie einen Stahlhammer auf die Schlafschafe niederrasseln lasse /:=)

    • Moin, wenn du den Artikel richtig gelesen hättest, dann würdest du diese Frage nicht stellen.
      Wenn der Polizei-Söldner seine Waffe benutzt hätte, dann wäre er in den Knast gekommen auf Anweisung von OBEN, also von den feigen und politschkorrekten Politversagern in den Amtsstuben. 😉

  7. Wie oft noch wollen wir uns mit diesen Lügen einseifen lassen, bevor wir uns endlich die nötige innere Härte aneignen, seelisch dicht machen und uns endlich ausschließlich daran orientieren, ob etwas gut für Isr…, natürlich Deutschland ist?

    Warum ist in diesem Affenstaat nicht möglich, nach nationaler Präferenz zu handeln?

    Um uns schert sich doch auch keine Sau. Nicht einmal die eigene Regierung.

    Aber alle verlangen, wir sollen uns das Los von Kriminellen, Asylbetrügern angelegen sein lassen, die in jedem Rechtsstaat sofort nach Grenzübertritt verhaftet und pronto wieder zurück verfrachtet würden.

    Wo gibt’s denn so was, daß man Verbrecher nicht in’s Gefängnis steckt und ihnen stattdessen Geld ohne Ende in den Arsch bläst, sowie Wohnungen und Häuser baut?

    Schon klar, wo. Im kriminellsten Staat, den es auf deutschem Boden je gegeben hat!

    Verbrechen belohnen statt zu sanktionierend oder vorbeugend zu verhindern, wenn es so weit ist, öffnen sich die Pforten der Hölle.

    In Auschwitz galten die damals üblichen Gesetze, anders als im Fall der OMF-BRD. Hitler und die Nazis haben sich auch an Verträge gehalten, im Gegensatz zu Merkel und Schäuble.

    Dieser Vergleich mag kraß erscheinen und dem einen oder anderen schwer im Magen liegen. Aber er paßt und vor allem erhellt er, welche regelrecht apokalyptischen Dimensionen der Staatskriminalität mittlerweile bei uns herrschen.

  8. So schmerzlich das klingt und dieses Land wieder ins Mittelalter zurückkatapultiert,
    doch es wird Zeit wieder selbst die Dinge in die Hand zu nehmen,
    wenn Politik und Justiz der Vernichtung der Demokratie und des Friedens
    freie Bahn lassen.

  9. Würdet ihr die Politik der CDU/SPD-Regierung als Staatsterror bezeichnen?
    Würdet ihr es als Terror ansehen, wenn deutsche Politiker junge und fremde Männer in Heimen, ganz in der Nähe von Kitas und Grundschulen, ansiedeln?
    Waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht 2015/16 in Köln in Wahrheit Terror dieser Bundesregierung?
    Spielen gewisse Täter-Opfer-Konstellationen in der Bundesrepublik eine Rolle?
    Warum diese Politik, die für Angst und Schrecken in der Bevölkerung sorgt? Unterschätzen wir diese Bundesregierung??? Ich denke, ja!

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/STAATSTERROR.%20TEIL%201.pdf

  10. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, für diese frechen, (selbst) prügelnden Zahlkartenschreiber.
    Also: Bundesverdienstkreuz ersten Ranges für den Musel – zu irgendwas müssen die ja auch gut sein….

    • Naja… und wenn keine Kinder in Reichweite sind , geht man auf die Weide, wo die Ponys stehen …
      ich habs selbst gesehen !

  11. -Raub und Grabscherei unter den Augen der Polizei (Koeln)
    -Razzien gegen Rentner und harmlose Reichsbuerger.
    -GSG-9 Einsatz gegen unbewaffnete Andersdenkende.

    Solange die „deutsche“ Polizei sich nicht durch ihre Taten EINDEUTIG vom BRD-Voelkermoerderregime distanziert, ist jeder Verlust auf deren Seite ein natuerlicher Gewinn fuer alle Deutschen!

  12. Ich habe ums Haus 4 Kameras, gut versteckt, nicht sichtbar. An beiden Zugängen am Haus – Schilder,, Achtung Bereich wird videoüberwacht“. Neben meinem Bett ein sehr dickes, 1,5 meter langes Stromkabel, für den unerwarteten Bes….
    Ich warte a…

    • wie fühlt man sich in solch einem “Eigenheim“?
      Mein Vorschlag für eine Schildbeschriftung:
      Violators ‚ll be shot dead.
      Survivors ‚ll be shot dead again.

      Deutsch kapieren die sowiso nicht.

    • Christen sind Waschlappen, deswegen bin ich schon 1982 aus der kriminellen Vereinigung ‚Kirche‘ ausgetreten und bin auf mein Heidesein stolz.
      Schon eine Aussage im Bibeltext hat mich aufhorchen lassen: …..halte auch noch die andere Wange hin (o.ä.)
      Geht’s noch.?! Da sagt die Tora ganz was anderes: Auge um Auge, Zahn um Zahn.
      Aber Joh. 8 , 44-47 gefällt mir. 😉

  13. Und wenn eine Frau von über 80 Jahren erwischt wird,
    wenn sie aus Geldnot 3x schwarz mit der Bahn fährt,
    kommt sie ins Gefängnis,
    Wir leben unter Narren.
    Man könnte die Wut kriegen.

    • Diktator Erdowahn will ja daß solche Minusmenschen in unserem Mumpitz-Staat sich mächtig austoben können ohne rechtlich Abgestraft zuwerden !
      Aber hier gibt es auch Türken die langsam auch Schnauze voll haben über diese arschkriecherische Politik seitens der Politdarsteller in diesem Pseudo-Staat.

      • Wenn es diesen Türken hier in unserem Deutschland nicht
        gefällt, so sollen sie schleunigst wieder in die Türkei
        zurück. Je eher umso besser.

  14. Würde noch mehr Würde und Hausverstand im Sinne von Resistenz und Resilienz herrschen, würde der Staatsanwalt in der Nacht heimgesucht werden, um die Decke erhalten.

    Was nat. schrecklich wäre und total abzulehnen. ….

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein