Es gibt kaum konkrete Zahlen über die Kosten der vorsätzlich herbeigeführte Flüchtlingskrise. Eine Hochrechnung kommt für 2017 auf 43,1 Mrd. Euro (14,4 % der Staatsausgaben). Das ist etwa so viel wie der Gesundheitsetat und die Ausgaben des Familien- und des Verkehrsministeriums zusammen. Prof. Raffelhüschen rechnet sogar mit 75 Mrd Euro pro Jahr (bei einer Million Flüchtlingen) – das entspricht 25,07 % aller Staatsausgaben Deutschlands.

Über die Gesamtkosten der Flüchtlingskrise für Deutschland gibt es nichts Offizielles zu lesen. Einige wenige Einzelzahlen werden veröffentlicht. Wolfgang Parabel hat sich die Arbeit einer detaillierten Berechnung gemacht und kommt zu konkreten Zahlen. Der Ingenieur beginnt bei seiner Rechnung auf der Kommunalen Ebene, in diesem Fall für den Landreis Weimarer Land.

Ein anderer Berechnungsweg stammt von Prof. Raffelhüschen, der über den Generationenvertrag an der Universität Freiburg als Finanzwissenschaftler forscht.

Zuerst jedoch zur Berechnung über die Kommunale Ebene von Herr Parabel. Im Landkreis Weimar Land leben 3,8 % der Einwohner Thüringens, Thüringen erhält nach dem Königsteiner Schlüssel 2,7 % der Asylbewerber zugewiesen, dass sind 0,103 % der Migranten, die in Deutschland offiziell verteilt werden.

Haushaltsentwurf 2017

Im Haushaltsentwurf für das Jahr 2017 gibt es folgende Posten, die in Bezug zum Flüchtlingsproblem stehen: Bundeszuweisung Sprachkursförderung 254.800 €, Zuschüsse berufsbezogene Sprachförderung 200.000 €, Unterbringung ausländischer Asylbewerber 4,30 Mio € (davon Kosten in Eigenen Objekten 2,18 Mio, Mietobjekten 1,13 Mio, Bewachung der Gemeinschaftsunterkünfte 598.000 € und Sozialbetreuung 393.000 €).

Hinzu kommen: Die Grundleitungen (Geldleistungen) 2,7 Mio €, Leistungen bei Krankheit / Schwangerschaft 1,42 Mio €, Zuweisungen vom Land für Integration von „Flüchtlingskindern“ 336.000 €, Erstattung von Ausgaben für unbegleitete jugendliche Ausländer 2,83 Mio €, Zuweisung vom Land für die Herrichtung von Wohnungen 135.000 €, Sonstige Geschäftsausgaben und Gerichtskosten 120.000 €, Entgelt für Wärme/Übergangswohnheim 100.000 € und die Kosten für die Ausländerbehörde von 315.000 €.

 Ausgaben Kommune Weimar-Land in Euro
Sprachkursförderung 254.800
berufsbezogene Sprachförderung 200.000
Unterbringung 4.300.000
Grundleistungen 2.700.000
Krankheit / Schwangerschaft 1.420.000
Landesmittel „Flüchtlingskinder“ 336.000
Ausgaben unbegleitete Jugendliche 2.830.000
Wohnungen (Vorbereitungen, Herrichten) 135.000
Gerichtskosten, Sonstige Geschäftsausgaben 120.000
Wärme / Übergangsheim 100.000
Kosten Ausländerbehörde 315.000
12.395.800

Hinzu kommen einige kleinere Ausgaben, die hier nicht benannt werden. Der gesamte Verwaltungshaushalt umfasst 109,22 Mio Euro. Das bedeutet, für die Bewältigung der Folgen von Asyl, „Flüchtlingen“ und Migration werden im Landkreis Weimar-Land knapp 12 % der gesamten Ausgaben benötigt.

Zu ergänzen ist, dass die Mehraufwendungen im Bildungswesen und Sozialkosten für viele Einzelfälle wie Blinde, Behinderte usw. nicht enthalten sind.

Wenn jede Kommune 12 % der Ausgaben für die Zuwanderer ausgibt …
Werden die Kosten des Landkreises Weimar Land auf Deutschland hochgerechnet dann ergibt sich: 13 Mio € mal 100 % durch 0,103 % = 12,621 Milliarden auf Ebene der Kreise und Bundesländer.

Dazu kommen die Kosten des Bundes

Der Bund kommt für die Geheimdienst, Bundespolizei und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf)auf. Die Bundespolizei kostete 2016 etwa 3 Mrd. €, das BamF verbrauchte 652 Mio. , das Bundeskriminalamt 460 Mio. €. Im nächsten Jahr sind für die innere Sicherheit mehr Gelder eingeplant und es wird mit etwa 4,5 Mrd. € gerechnet. Hinzu kommen die Ausgaben für die Bundeswehreinsätze in Mittelmeer von 360 Mio. Euro.

Jeder vierte Hartz IV-ler ist Ausländer, die Kosten hierfür liegen etwa bei 10 Mrd. Euro. Die Gesundheitskosten von Migranten sind nur grob abschätzbar, es gibt nach ersten Erfahrungen von Hamburg Schätzwerte, die von Kosten in Höhe von 180 bis 200 Euro pro Monat ausgehen. Er schreibt: „Genaues weiß man nicht, weil man die Gesamtzahl der Asylbewerber und anerkannten Asylanten sowie der abgelehnten Asylbewerber nicht genau kennt. Die Bundesagentur für Arbeit hat nur Bruchstücke der Statistik.“ Grob geschätzt rechnet er mit 2,3 Mrd Euro für die Gesundheitskassen.

Der nächste Posten ist der für Sicherheit und Rechtsschutz, der in Thüringen 603 Mio. € kostet. Auf alle Bundesländer hochgerechnet sind das etwa 22,3 Mrd. €. Mit dieser Zahl ist zu beachten, dass 28 % der Straftaten in Deutschland von Ausländern verübt werden, doch wird eine geschönte Statistik angenommen und er schätzt auf ca. 40 % der Straftaten – das entspricht 9 Mrd. Euro.

Die Länder haben u.a. Ausgaben für die Erstaufnahmeeinrichtungen, Polizeieinsätze und Justizvollzug – Thüringen gibt 120,2 Mio € aus. Die Hochrechnung auf Deutschland ergab 4,45 Mrd Euro.

Gesamtüberblick in Euro
Kommunen 12.600.000.000
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 4.800.000.000
Hartz IV 10.000.000.000
Gesundheitskassen 2.300.000.000
Sicherheit / Rechtsschutz 9.000.000.000
Erstaufnahmeeinrichtungen, JVA, Polizei 4.450.000.000
43.150.000.000

Er schreibt: „43 Mrd. €, das sind pro Einwohner 530 €, pro versicherungspflichtigen Vollbeschäftigten ungefähr 1.500 € pro Jahr. Nicht gerade ein Pappenstiel. Meine Überschläge sind sicher nicht fehlerfrei, die Regierenden haben aber auch keine besseren Zahlen.“

Vergleichszahlen: Wie viel sind 43 Mrd Euro?

Zum Vergleich eignet sich der Haushaltsplan des Bundes 2015, Seite 16. Im Vergleich zu den Gesamtausgaben von 299,1 Mio Euro sind das 14,42 % aller Staatsausgaben.

Werden die Ausgaben des Bundesministeriums für Gesundheit (12 Mrd Euro) mit den Ausgaben der Familienministeriums (8,52 Mrd) und des Verkehrsministeriums (23,2 Mrd) addiert gelangt man etwa auf die Summe der Ausgaben für die Zuwanderung:

BM für Gesundheit 12.066.920.000
BM für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 8.523.562.000
BM für Verkehr und digitale Infrastruktur 23.281.434.000
43.871.916.000

Andere Berechnungen ergeben höhere Summen: 450 Mrd für 6 Jahre

Prof. Bernd Raffelhüschen (Finanzwissenschaftler Universität Freiburg) berechnete: „dass eine Million Flüchtlinge den deutschen Staat per saldo und auf die Dauer 450 Mrd. Euro kosten würden, also 450 000 Euro pro Kopf. Dabei unterstellt er, dass sie nach sechs Jahren so integriert würden, wie es die bislang schon in Deutschland anwesenden Altmigranten im Durchschnitt sind.“

Nach Bernd Raffelhüschen ergeben sich somit 75 Mrd Euro pro Jahr – bei einer Million Flüchtlingen (Quelle: „Zur fiskalischen Dividende der Flüchtlingskrise: Eine Generationenbilanz“, Raffelhüschen, B. und S. Moog, ifo Schnelldienst, 69(4), 24-29).

Im Vergleich zu den Gesamtausgaben des Haushaltsplanes 2015 von 299,1 Mio Euro ist das ein Viertel aller Staatsausgaben – 25,07 %.

11 Kommentare

  1. Und all das, was sie bisher verursacht hat, gedenkt sie weiterzuführen.
    Das muss mit aller Macht verhindert werden.
    Die Aussichten auf einen Wahlerfolg dürften sehr gering sein, in Anbetracht der Tatsache, dass sich mehr als 80 % der deutschen Bürger
    gegen die Asylpolitik Merkels ausgesprochen haben.
    Wenn sie doch als Sieger hervorgehen sollte, dürfte das ein eindeutiger Beweis für Wahlfälschung sein!
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-geplante-werbekampagne-deutet-auf-merkels-kandidatur-hin/14833508.html

  2. Da wird Geld verpulvert und Deutsche leiden.
    Viele Deutsche leben in Armut. Die Obdachlosen.
    Viele Rentner, auch Kinder die in Armut leben.
    Für Schulen, Straßen, Tierheime ist kaum noch Geld
    vorhanden.

    Wir sollten uns an Donald Trump ein Vorbild nehmen.
    Trump sagt: „America first.“
    Und bei uns sollte es selbstverständlich heißen:
    „Germany first.
    Oder auch die biblische Weisheit:
    „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

  3. Um es mit den Worten des Juden Rothschild zu sagen:
    Euer Geld ist ja nicht „weg“, liebe BRDlinge.
    Das haben jetzt nur Andere. /;=)

  4. Deutschfeindliche Zitate von BRD-Politikern und anderen einflussreichen Personen
    Von Hermann –
    9. November 2016
    0
    99
    Teilen auf Facebook
    Tweet auf Twitter
    Der Spitzenkandidat der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Jürgen Trittin, spricht am 16.09.2013 in Berlin während einer Pressekonferenz. Foto: Soeren Stache/dpa

    fsl-angela-merkel-russland-1-DW-Politik-TALLINNFrau Dr. Angela Merkel ( CDU) sagte in einer Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU in Berlin (Quelle):

    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen, München:

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. „

    Trittin_juergen_hamm-240x200Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005):

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiertgetty_109223941“Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7):

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Çigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien, über die Integration von Ausländern in Deutschland
    cigdem akkaya(Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 27. März 2002):

    „Minarette gehören künftig zum Alltag.“

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

    „Ohne Zuwanderer hat dieses Land keine Zukunft.“

    Ursula von der Leyen, CDU:

    Leyen 666„Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“

    Ein weiterer Schritt solle in der Unterstützung von Migranten liegen, wünscht sich von der Leyen. Jedes dritte Kind unter sechs Jahren komme aus einer Migrantenfamilie:

    „Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“

    Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen, auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg:

    özdemir roth

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose):

    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98):

    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”

    Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), PK zu Integrationsgipfel erwartet die Machtübernahme von Einwanderern in Deutschland. (Berliner Umschau, 23.10.2013):

    „In zwanzig Jahren werden Migranten 75 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Deutschland muß diese Realität sehen“.

    Diese Menschen würden Deutschland regieren und führen, zitiert die türkische Zeitung „Sabah“ Kolat auf einer Sitzung der TGD-Landesverbandes Baden-Württemberg.

    Renate Schmidt, ehemals Bundesfamilienministerin (SPD) renate schmidt sagte am 14.03.1987 im Bayerischen Rundfunk:

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. „

    Franziska Drohsel, SPD, ehem. Bundesvorsitzende der Jusos und ihre Assoziation zum Begriff „Vaterland“ (CiceroTV, F. Drohsel im Streitgespräch mit Philipp drohsel-0906-portraet-DW-Politik-MuenchenMißfelder von d. Jungen Union, Aug 2008):

    „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. „

    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen und Verdi-Fachbereicfries, sigglndeverdihsleiterin, sagte vor dem Parlament im Bundestag (Quelle: FAZ vom 06.09.1989):

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

    Christin Löchner, DIE LINKE (Quelle):

    linke-christin-lc3b6chner-2009“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

    Claudia Roth, Bundesvorsitzende Bündnis90/Die Grünen, und ihre jw-Claudia-Roth-DW-Bayern-BerlinWunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6. Februar 2005:

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen (Quelle : RP Online 21.11.2004):

    „Der Islam ist nicht bloß als Gastarbeiterreligion zu tolerieren, sondern als Bestandteil unserer eigenen Kultur anzuerkennen.“

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen:

    “Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik”

    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“

    • Und so ein Abschaum lässt sich von uns aushalten, nicht zu fassen.
      Denen gehören alle Diäten gestrichen.
      Wie kann man nur so einen Hass auf seine Heimat haben?
      Selbst wenn dieser Müll von Menschen ( alle Parteibonzen ) ihr Ziel erreichen sollte, was ich sehr stark bezweifel, glauben die allen Ernstes, dass ein Mustafa, Giovanni und Ali für diese faulen Schmarotzer arbeiten ginge?
      Damit sich das nichtsnutzige Politpack weiter auf dem Hintern ausruhen kann?
      Allein die Vorstellung verursacht in mir schallendes Gelächter.
      Und meine deutschen Mitbürger werden dieser eingebildeten und abgehobenen Polit – Elite etwas husten.

  5. Udo Ulfkotten hat einen Bericht, das von fast 2 Billionen Schulden 2/3 Migrantenhaushalt sind, unabhängig, aber dessen Auswirkungen bezieht er sich auch , denn die Aufgabe eines Journalisten ist freie Berichterstattung.

    „Wir können nichts für Uns tun .. für die Andern schon ..“

    Aber ich würde ja gern neue Schulden aufnehmen!

    Für mich, für Dich, für Uns. Keiner kommt klar – für den Menschen nicht für den Kriminellen muss getan sein. Migranten sich nicht alle Kriminell, acuh das muss gesagt sein.

  6. Wenigstens leben wir im Kapitalismus. Einen Mangel an Kapital wird es nie geben, zur Not werden weitere digitale Kolonnen am Rechner, bestehend aus Nullen und EInsen generiert. Und hier und da die Druckerpressen angeworfen. Das kostet den Rotschild-Zenrtalbanken EZB, FED, BB ein kaltes Lächeln. Aber natürlich erhöht sich die „Verschuldung“ der Nation und des Volkes, der perfekte Betrug. Die perfekte Ausbeutung einer Nation.

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/STAATSTERROR.%20TEIL%201.pdf

    • Stimmt nicht so ganz!
      Schulden hat „nur“ die insolvente Firma BRvD GmbH! Deutschland, als souveräner Staat, ist schuldenfrei!
      Und wenn lt. BGB, eine Person im Namen Dritter agiert, für ihn Verträge abschließt usw., und keine Willenserklärung von ihm abgegeben wurde, so haftet die Person alleinschuldnerisch! Das Merkel, und ihre Firma,haben ja kein Volk!

      • 2010 wurden die Rearationszahlungen aus WK1 abgeschlossen.
        Das waren Zahlungen, die eigentlich dem Deutschen Reich auferzwungen wurden.
        Aber sie sind eben ebbezahlt!

        Insofern ist Deutschland, das immer noch existiert, in der Tat schuldenfrei.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here