Der Mordfall an der 19-jährigen Medizinstudentin und Flüchtlingshelferin Maria Ladenburger (19) erschüttert nicht nur die Menschen in Freiburg, sondern bringt auch das ideologische System der rot-grünen Meinungsmanipulatoren ins Wanken. Doch dahinter steckt weit mehr: Das surrealistische kommunistische Weltbild zerbricht und der Traum vom Himmel auf Erden mit ihm. Hinter der Fassade des schönen Scheins zeigen sich plötzlich eisiges Schweigen und erschreckende Ignoranz statt Menschlichkeit und Wärme. Monoton werden die ewig gleichen Parolen mantraartig wiederholt, als wenn sie jeglichen verbliebenen gesunden Menschenverstand endgültig vertreiben wöllten.

Nachdem am vergangenen Samstag die Ergreifung des Mörders und Vergewaltigers der 19-jährigen Medizinstudentin Maria Ladenburger durch die Freiburger Polizei bekannt gegeben wurde, versammelten sich am Sonntag gegen 16 Uhr durch einen Aufruf in den sozialen Medien auf dem Münsterplatz in Freiburg rund 20 bis 30 Anhänger der AfD zu einer spontanen Kundgebung „gegen die Merkelsche Politik“. Die Demonstranten mussten durch die Polizei vor einer „Übermacht“ von etwa 200 linken Gegendemonstranten beschützt werden. Im Polizeibericht wurde von einer „als unfriedlich eingestuften“ Stimmung berichtet.

Auf den Punkt brachte es dieser Tage Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft. Der langjährige Ermittlungsbeamte sagte:

„Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der `Willkommenskultur`. Kein Wort des Mitgefühls, nirgends Selbstzweifel, nur arrogantes Beharren auf der eigenen edlen Gesinnung. Die grausame Seite dieser Politik wird abgewälzt auf die Opfer und auf eine seit Jahren kaputt gesparte Polizei und Justiz. Und so wachsen die Gefahren für unser Land beständig.“

Grüne Jugend: Afd’ler vergiften Stimmung

Während die Polizei von rund 200 Gegendemonstranten sprach, waren es auf der Webseite der „Grünen Jugend Freiburg“ schon 300, u. a. auch von der „Grünen Jugend“, die sich „gegen die 20 AfD’ler“ stellten, um diese nach dem Mord an der Freiburger Studentin daran zu hindern, „die Stimmung mit rechtem Hass zu vergiften“.

Auf der Facebook-Seite der grünen Hochschulgruppe „Campusgrün Freiburg“ geht das grüne Leben weiter. Zwischen Aktivitäten gegen Plastikbecher, Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer und Rassismus, sucht der Leser vergeblich nach irgendeinem Eintrag zum Tod der Studentin, die selbst Mitglied der Freiburger Flüchtlingshilfe war oder gar dem afghanischen Mörder. Auf deren Webseite gibt es noch weniger Bemerkenswertes, außer im Februar ein kleiner Eintrag, dass die Gruppe „zusammen mit der Juso-Hochschulgruppe Flyer gegen die menschenverachtende AfD verteilt“ habe.

Juso-Hochschulgruppe: #grlpwr

Bei der „Juso-Hochschulgruppe Freiburg“ dasselbe: Schweigen, Schweigen, Schweigen. Auch auf deren Facebook-Seite dreht sich alles nur um die gleichen Themen, wie bei den Grünen. Zusätzlich protegiert sich die Gruppe durch verkaufte Spekulatiuskekse und Tee bei einer bundesweiten Kampagne „Support Your Local Girlgang“, denn „Feminismus geht nicht nur Frauen“ etwas an.

Vor 17 Stunden eine der letzten Eintragungen zur Kampagne – kein Wort über das ermordete Mädchen, nur eisiges Schweigen und die ewig gleichen Parolen:

Menschlichkeit oder Klassenhass

Einzig die von den Campus-Grünen als „menschenverachtende AfD“ bezeichnete Partei zeigte Reaktion auf den Mord der 19-jährigen Medizinstudentin und ehrenamtlichen Flüchtlingshelferin Maria Ladenburger – einen Mord, der Freiburg noch lange bewegen wird:

In ihrer Pressemitteilung schrieb der Freiburger Kreisverband der AfD am Samstag:

„Nun ist es also wieder einmal passiert. Eine junge Studentin wird Opfer der Merkel´schen Willkommenskultur. Während der Freiburger Gemeinderat über die Umbenennung von Straßen diskutiert, kann die Sicherheit auf unseren Straßen nicht mehr aufrechterhalten werden. Noch im Januar 2015 haben 20.000 Menschen in Freiburg gegen die Pegida-Bewegung demonstriert, obwohl es nicht einmal einen Ableger in Freiburg gab. Nun reiht sich eine grausame Tat, begangen von ‚Schutzsuchenden‘, an die Nächste und man hört von denselben Personen kein Wort. Das ist doppelzüngig, arrogant und eine heuchlerisch! Was muss noch passieren, bis die Berufsklatscher und Gutmenschen endlich aufwachen?“

Auf ihrer Facebook-Seite postete die Freiburger AfD einen Post des ehemaligen FDP-Chefs von Freiburg, Sascha Fiek, in dem Fiek zum Schutz des Rechtsstaates und der Verteidigung der Demokratie aufruft.

Eine alte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: „Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!“ Doch was, wenn man das gar nicht weiß oder glaubt?

https://www.youtube.com/watch?v=zc3QUWiNrSw

20 Kommentare

  1. Sämtliche Dt. Integrationsopfer, verletzt, getötet, geschändet, gequält, bestohlen haben die Mutter aller Gläubigen, BK. Merkel mit ihrem willfährigen, etablierten Parteiengefolge persönlich, moralisch u. politisch zu verantworten! Sie haben durch ihren verstandlosen Willkommensirrsinn Alle u. Jedermann ohne Besehen der Person, Absichten Ziele u. seiner Indentität herzlich zur guten Rundumversorgung auch lebenslang eingeladen!
    So kommen bis zum heutigen Tag Terroristen, Kriminelle, bildungsferne, minderqualifizierte, Religionseiferer, Frauen – u. Deutschenhasser, integrationsunfähige, vergewaltigende, junge, wehrfähige, fordernde Moslime, Sozialschmarozer, Wirtschaftflüchtlinge u.a. m. als Gäste ins Merkel-Mekka auf Kosten der politisch ausgegrenzten Deutschen – die diese politischen Gutmensch-Abenteuer an IST- u. FOLGEKOSTEN mit unbezahlbaren Milliarden über Generationen staatlich vergewaltigt zu zahlen haben !

  2. Ich habe dem Vater gratuliert zum Tode seiner Tochter und habe geraten noch ein par Kinder zu machen als Opfer für die anderen Traumatisierten Kriegsflüchtlinge auf Grund der Aussage des Vaters man solle den Asylanten das Geld spenden anstatt Blumen für das Grab seiner Tochter kaufen.
    Wenn ich was dagegen sage bin ich ein Nazischwein, Rassist, Faschist, Rechtextrem, Rechtradikal, Fremdenfeindlich > was vergessen ?
    Also muß ich dafür sein das Deutsche vergwaltigt werden und abgeschlachtet werden wie Schweine !!!
    http://www.refcrime.info/de/verbrechen/karte
    http://www.deutscheopfer.de

  3. Bei dem Gutmenschenhintergrund hält sich mein Mitleid in Grenzen.
    Wie ich schon einmal schrieb, die Selektion nimmt uns viel Arbeit ab. Die neuen Herrenmenschen metzeln alles Gutmenschliche nieder. Rotlinksgrüne, Schwule, Lesben und sonstige teddywerfende indoktrinierte Menschheitsbeglücker werden auf der Strecke bleiben. Das ist gut so, denn das sind die Hauptverantwortlichen für den Volkstod und Terror gegen uns Deutsche.

    • Nach dem verlorenen Krieg und dem damit verbundenen Hinwegraffen der Besten und Tapfersten stehen wir nun vor der Truemmerherrschaft der Unwerten – der direkten Nachkommen der “Unabkoemmlichen”, der Feiglinge und der Verraeter: https://archive.org/details/warandbreedrela01jordgoog
      Unsere traurige Gegenwart zeigt in dem menschlichen Auswurf seiner “gesellschaftsrelevanten” Charaktere das GENAUE Gegenteil von lebenstauglichen und natuerlich wehrhaften Menschen.
      Nun haben die Verstandlosen in ihrem “Niedermut” den Fehler begangen, das Qualitaetsvacuum mit fremden, skrupellosen “Raubmenschen” zu fuellen.
      Das Pendel schwingt zurueck. Bald wird sich zeigen, ob unser Volk noch genug Recourcen freizusetzen in der Lage ist, der Raumnahme der blutsaufenden Tiermenschen Einhalt zu gebieten bzw.wieder Herr ueber unseren angestammten Lebensraum zu werden.
      Aber noch sind alle satt und haben zu wenig Opfer “zu beklagen” – wir sind dazu verdammt, uns “gesund zu schrumpfen”.
      Die lebensuntuechtigen Volksgenossen erfuellen als Opferzahl(en) einen einen weitaus wichtigeren Beitrag zur Volksaufklaerung und damit zur allgemeinen Wehrhaftigkeit, als sie es als “Verbraucher” jemals koennten. LEIDER.

  4. sorry, aber:

    wie doof muss teenie sein
    und

    wie wenig muessen eltern kinder lieben!

    no more comment!!

    ales gute den deutschen!!!!!!
    passst auf euch auf!!
    wir brauchen jeden einzelnen, aber keine idiotengutmenschen!!!

  5. Um die Freiburger linksversifften Bürger zum Verstand zubringen bedarf es noch sehr vieler “Einzelfälle”. Wäre die Ermordete das Kind eines Ottonormalos gewesen, dann wäre der Trubel nur halb so groß, aber dieses mal schlug es ein wie ein Blitz ins Wespennest, denn die Geister die sie riefen machten auch keinen Halt vor den …….Gutmenschen. Man darf nicht schadenfroh sein denn es kostete ein Menschenleben aber eine gewisse Häme lässt sich nicht unterdrücken.

    • Auch wenn “Fachkräfte” diese Zurschaustellung von Dummheit und Dekadenz im Endstadium mit Macheten niedergemetzelt hätten, wäre in Freiburg KEIN Umdenken festzustellen. Diese Stadt ist fertig. Mauer drum und Pestdecken abwerfen.

  6. Das Scheigen der Antideutschen ist KEINE “Sprachlosigkeit”.
    Wer hat behauptet, dass der neue “Bomber-Harris” es mit Phosphor- und Splitterbomben “again” macht?

  7. Ist doch saugeil: Eine drecksfotzige toleranzbesoffene Gutmenschin weniger. Hat genau die Richtige getroffen. Weiter so!

  8. Junge, Junge, ist das ein indoktriniertes, rot-grün-faschistoides Gesindel!
    Menschenverachtend und undemokratisch verunglimpfen sie Andersdenkende!
    Wenn das so weitergeht, gibt es hier noch einen Bürgerkrieg, der sich gewaschen hat. Interessant wird dann sein, auf welcher Seite die “bewaffneten Organe” bzw. Dein Fraund&Helfer stehen werden.
    Es müssen wohl noch mehr Verbrechen und Morde durch die eingewanderten Fachkräfte möglichst an den Willkommensfanatikern geschehen, bevor diese willfährigen Handlanger aufwachen!

  9. Es ist einfach nur traurig worin heute unschuldige Menschen ihr Leben lassen müssen.

    Und nur weil man eine politische Gesinnung vertritt, muss ich sagen hasse es, wie man sie hier angewandt hat.

    Schämt Euch.

  10. Es müssen die nötigen Gelder und Männer in der Polizei sein.

    Fähigkeit und Sicherung in der staatlichen Ordnung.

    Weniger Stasi ihr Pfeifen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein