Dumm gelaufen: Um der deutschen Bevölkerung zu demonstrieren wie vorbildliche Integration in der Bundesrepublik funktioniert, besuchte der ehemalige informelle STASI Mitarbeiter „IM-Larve“ und heutige Bundesgrüßaugust, Joachim Gauck, Ende November öffentlichkeitswirksam eine Schule im vollständig islamisierten hessischen Offenbach. Bei der Begrüßung der „gut integrierten Mulit-Kulti-Schüler“ staunte Gauck nicht schlecht. Eine Muslima verweigerte ihm prompt den Handschlag.

»Ein Bundespräsident besucht nicht einfach eine Schule. Er kommt, um ein Zeichen zu setzen«, so die Hessenschau, die Ende November über den Besuch Joachim Gaucks an der Theodor-Heuss-Schule im hoch immigrierten hessischen Offenbacher berichtet.

Dort begrüßte Gauck 20 Schüler mit Migrationshintergrund per Handschlag. Als der Bundespräsident einer muslimischen Schülerin die Hand zum Gruß entgegenstreckte, setzte diese ebenfalls ein »Zeichen« und verweigerte dem Ungläubigen den Handschlag.

Unbeirrt und die »kulturellen Eigenarten« ganz offensichtlich tolerierend, absolvierte Gauck dann die Jubelveranstaltung in Offenbach, wo bereits 60 Prozent der 132.000 Einwohner einen Migrationshintergrund besitzen und von den politisch Verantwortlichen den Beinamen »Hauptstadt der Integration« verpasst bekommen haben.

11 Kommentare

  1. Tja da hat der landesverräter und Stasifritze
    wohl in die kacke gegriffen. Sowas wie dem würde ich auch nicht die hand geben. Wer weiss was für krankheiten der hat. Da muss ich doch echt sagen daumen hoch für die Muslimische Schülerin.

  2. Einem rechtskräftig Verurteiltem und offiziellem Stasi-Begünstigtem, der seine hässliche Fratze…ähm Fahne nach dem Wind dreht, würde ich auch nicht die Hand schütteln.

    Das nenne ich mal integrierter Zivilcourage!

  3. Ich kann die Kopftuch-Jule verstehen, denn wer möchte schon das Risiko eingehen und sich durch einen Gruß per Hand mit der Intelligenz des schleimenden Bundes-Gaucklers, auch als dummer
    Gruß-August der Nation bekannt, infizieren?

  4. na der invasorin und dem gaucklewürde ich auch nicht die hand geben !!

    und jetzt dreht auch der papst durch!

    die priester die nicht an die erderwärmungslüge glauben kommen sicher in die höölle;-)))
    wahrscheinlich kasseirt der vatikan mit ab!!!!!

    http://yournewswire.com/vatican-man-made-global-warming/
    http://yournewswire.com/catholic-priests-will-have-to-preach-about-climate-change/

    https://terragermania.com/2016/12/11/nigel-farage-will-die-merkel-eu-in-donald-trumps-machtpolitischen-schraubstock-spannen-und-zudrehen/
    https://terragermania.com/2016/12/12/bush-wegen-fuehren-eines-angriffskrieg-verklagt/
    Bush wegen Führen eines Angriffskrieg verklagt
    WANN IST ENDLICH FERKELPACK UND ENGLANDISRAHELL DRAN!!!
    Am Montag den 12. Dezember ist es soweit. Die Klage der Irakerin Sundus Shaker Saleh gegen Georg W. Bush wird zum ersten Mal vom 9. Appellationsgericht der Vereinigten Staaten in San Francisco im Gerichtssaal von den Richtern Susan Graber und Andrew Hurwitz, sowie Richard Boulware angehört. Saleh behauptet, Mitglieder des Bush-Regime haben das Gesetz gebrochen, in dem sie einen Angriffskrieg gegen den Irak geplant und durchgeführt haben, ein Kriegsverbrechen das laut Urteil des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess das „grösste internationale Verbrechen“ überhaupt darstellt.
    http://yournewswire.com/british-foreign-secretary-accuses-saudi-arabia-of-proxy-wars/
    Als weitere Angeklagten werden neben dem ehemaligen Präsidenten Bush, Vizepräsident Dick Cheney, Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice, Aussenminister Colin Powell und der stellvertretende Verteidigungsminister Paul Wolfowitz beschuldigt, gemeinsam sich verschworen zu haben, einen Krieg gegen den Irak zu führen.
    http://yournewswire.com/fbi-agents-iceland-julian-assange/
    Die Klägerin Sundus Shaker Saleh behauptet, die Beklagten hätten bereits so früh wie 1998 mit ihrem PENAC-Dokument den Krieg angekündigt und geplant, nutzten die Terrorangriffe des 11. September 2001 aus (das neue Pearl Harbour), um allgemeine Unterstützung für die Invasion durch Angstmacherei und bewusste Desinformation zu gewinnen. Die Klageschrift argumentiert, die wahre Absicht des Krieges 2003 war, einen Regimewechsel im Irak gewaltsam umzusetzen.

  5. Na ja, wenn das Hirn (sprich „Intelligenz“) in die Hose rutscht und mit „Unverdaulichem“ vollgestopft wird, kann dann am anderen Ende auch nichts Besseres rauskommen, als das, was man eben „dort oben“ reingehauen hat, ist ja auch völlig logisch.
    Der Fisch stinkt vom Kopf!
    Ist auch okay und allgemein bekannt!
    Aber: Die Frage bleibt:
    Der Mensch, von wo, bitte, von wo stinkt er denn?
    Nu ja, Antworten lassen auf sich warten!
    Von allen „Besserwissern“ und „Aufklärern werden wir demnächst darüber informiert, da wir bis anhin so was von blöd und ungebildet waren, und nichts auf die „Schiene“ gebracht hatten, aber das war ja vom „Pack“ und der „Mischpocke“ auch nicht anders zu erwarten gewesen.
    Die „Umerziehung schreitet uneingebrochen voran, dies mithilfe aller legalen und politisch korrekten (upps: Illegalen, grundgesetzwidrigen und kriminellen) Mitteln, „multikulti“ sei Dank
    Jedoch: Kann es das sein?
    Ich denke nicht?
    Vieles läuft ganz einfach gewaltig schief!
    Es gibt nur eine Möglichkeit, diesem „maas-losen“, „vermerkelten“, “ vergaukelten“, „dem „gesteinmeierten“ und der “ genahlesten“ Sackgasse und dem “leyenhaften“ Gebaren resp. diesem ganzen Irrsinn Einhalt zu gebieten.
    Die Wahlen im kommenden Jahr sind eine Chance, packen wir sie beim Schopf.
    Auf Anliegen und Wahlpropaganda von extrem Linken und vor allem Grünen einzugehen erübrigt sich dabei wohl oder übel, ihre Vergangenheit spricht für sich, auf Steigbügelhalter, resp. „Stiefelknechte“ können wir verzichten.
    Wenn kein Umdenken bei Mitte Links und/oder Mitte-Rechts oder auch weiss wo auch immer stattfindet, wird sich nie, niemals etwas ändern.
    Lassen wir es dabei bleiben! Die Zukunft wird es uns zeigen
    So long!
    Artus

    http://www.phantasieundwahrheit.ch/

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein