Bei den Staatssendern, die laut Bundesverfassungsgericht keine sein dürfen, weiß man genau, was das Stündlein geschlagen hat. Gerade erst hat das ZDF die verheerenden Ergebnisse eine breit angelegten Studie unterdrückt, die zeigte, dass fast zwei Drittel der jungen Menschen wenig bis gar kein Vertrauen in die Medien haben.

Umso eilfertiger servierte das ZDF gestern in heute und heute-journal eine Umfrage, die man selbst in Auftrag gegeben hatte und redete sich die mit durchaus manipulativen Techniken erzielten Ergebnisse auch noch schön.

Lassen wir zunächst noch einmal das Bundesverfassungsgericht zur Wort kommen, dass zwar eine hehre Forderung verkündete, jedoch darin scheiterte, zu erkennen, dass wir es mit bei Öffentlich-Rechtlichen mit einem lupenreinen Staatsfunk zu tun haben, dessen Regierungsnähe allenfalls von einigen wenigen, notdürftigen Feigenblättern verdeckt wird.

„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll die im Gemeinwesen vertretenen Meinungen facettenreich widerspiegeln; er darf aber nicht zum Staatsfunk werden, der lediglich die Auffassung von Regierung und Exekutive verbreitet.“

Erst zwei Jahre ist das her und die Worte klingen schon heute vielen wie eine lächerliche Verhöhnung der Realität.

Die Umfrageergebnisse, die vom ZDF gestern unter dem realitätsspottenden Titel: „Vertrauen in Qualitätsmedien bleibt hoch“ vorgelegt wurden, basieren nicht nur auf tendenziösen Antwortvorgaben wie dieser, wo als vierte und letzte Möglichkeit nur ein „gar kein groß“ gefehlt hätte, um sich komplett zu entleiben:

Vertrauen in Glaubwürdigkeit der Berichterstattung öffentlich-rechtlicher Fernsehsender ARD und ZDF,

  • sehr groß
  • groß
  • nicht so groß
  • gar kein Vertrauen

Auch das zugrundeliegende Punktesystem von -5 bis +5, das man bereits von den regelmäßigen Politiker-Top10 des ZDF kennt, ist schon grundlegend tendenziös, weil alle Ergebnisse unter 0 automatisch negativ bewertet werden. Warum aber sollte ausgerechnet ein willkürlich festgelegter Nullpunkt entscheiden, wann ein Umfragewert negativ ist? Sachlich angemessen wäre ein System von 0 bis 10 Punkten oder von 0 bis 100% Vertrauen. Angemessene Antwortvorgaben wären:

  • volles Vertrauen
  • großes Vertrauen
  • mittleres Vertrauen
  • kleines Vertrauen
  • gar kein Vertrauen

Wer sich die zu verschiedenen Zeitpunkten erhobenen Zahlen anschaut, dem fällt sofort die erhebliche Schwankungsbreite – 10 Punkte im „positiven“ Bereich und 12 Punkte im „negativen“ Bereich – innerhalb weniger Monate auf. Ein Tiefpunkt war (mit schönen Grüßen vom Kölner Hauptbahnhof) der Januar 2016.

Bild anklicken, zum Vergrößern! (Quelle S.33)

Die eigentliche Frage aber, die sich aus den Zahlen ergibt, wie sie auch in heute und heute-journal präsentiert wurden, wird vom ZDF nicht beantwortet. Dort freut man sich, dass die Glaubwürdigkeit der Nachrichtensendungen der Öffentlich-Rechtlichen mit einem (aktuellen) Wert von 2,6 so gerade eben über der Glaubwürdigkeit von regionalen und überregionalen Tageszeitungen liegt.

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Die Manipulation

Wohlgemerkt hat man hier die Nachrichtensendungen von ARD und ZDF dem Gesamtangebot der Printmedien gegenüber gestellt und nicht etwa dem reinen Nachrichtenangebot der regionalen und überregionalen Zeitungen! Schaut man sich die Zahlen der Glaubwürdigkeit von ARD und ZDF im Ganzen an – also nicht nur der Nachrichten, die von vielen als seriös wahrgenommen werden – dann ergibt sich ein komplett anderes Bild.

Hoppla! Plötzlich rangieren ARD und ZDF mit ihrer Glaubwürdigkeit als Medium mit nur 1,9 Punkten HINTER den Printmedien der Konzerne. (Quelle; S.11) Wundert es jemanden, dass der Lügensender ZDF diese Zahl nicht im Beitrag gezeigt hat?

Die eigentliche Frage lautet: Warum ist die Glaubwürdigkeit eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der in besonderem Maße durch einen Rundfunkstaatsvertrag verpflichtet ist, objektiv, umfassend, unparteilich und vielfältig zu berichten, der jedes Jahr mit 8 Milliarden Euro GEZ plus Werbeeinnahmen gemästet wird und Tausende vermeintlich „unabhängige“ Journalisten beschäftigt, nur vernachlässigbar und nur im Bereich der Nachrichtensendungen höher als die Glaubwürdigkeit eines Provinzblättchens?

Liest man die Umfrageergebnisse objektiv, dann sind ARD, DLF und ZDF komplett entbehrlich! Wer sich die hier im Blog und andernorts massenhaft dokumentierte Desinformation und Propaganda vergegenwärtigt, die ARD und ZDF in ihrer internationalen „Berichterstattung“ immer auf Linie der Bundesregierung verbreiten, dann sind ARD und ZDF nicht nur entbehrlich, sondern schädliche, geradezu zerstörerische Werkzeuge zur Manipulation der öffentlichen Meinung, denn sie tragen eine Hauptverantwortung für EU-Zerfall, Krieg, Terror, Flüchtlingsströmen und „Rechtsruck“. Sie haben seit Jahrzehnten als Staatssender genau die Politik vorangetrieben, die diese Krisen verursacht hat.

8 Milliarden Euro vernichten diese Propagandasender und schaffen es nicht einmal täglich aktuell und ausgewogen aus Krisengebieten wie Syrien, dem Jemen oder der Ukraine zu berichten. Stattdessen werden den Zuschauer in den „Hauptnachrichtensendungen“ Machwerke islamistischer Terroristen als seriöse Information vorgesetzt und andere wichtige Informationen werden in einem Ausmaß unterschlagen, verzerrt oder umgelogen, das der Propaganda des Joseph Goebbels in keinster Weise nachsteht.

Wer heute noch ARD und ZDF vertraut, der gibt damit keine relevante Wertung zur Arbeit der ÖR ab, denn auch zu Goebbels Zeiten dürften jene, die den gleichgeschalteten Medien vertreut haben, ähnlich hoch gewesen sein. Wer heute noch ARD und ZDF vertraut, der entlarvt seine komplette politische Ahnungslosigkeit und hat keine Vorstellung, was in der Welt tatsächlich vor sich geht, geschweige denn, wie das alles zusammenhängt.

Die ganze Dummheit der Mainzer Staatsfunker zeigte sich dann auch noch in einem Tweet, der im Beitrag von heute und heute-journal als Beleg für „bewusste Falschmeldungen“, „Hassbotschaften“ und „Lügenvorwürfe“ herhalten musste.

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Wer dem Tweet folgt landet bei einem YouTube-Video, das nichts anderes zeigt als GEZ-finanzierte, erwiesene Lügen und FakeNews des ZDF!

7 Kommentare

  1. Finde ich klasse.

    Die Alten wählen gern die Afd und die jungen vertrauen dem Staat nicht.

    Weiter so!

    Das erinnert mich an das Lied von Xavier Naidoo – Alles kann besser werden.

    Aber der „Halbschwarze“ ist ja auch ein Nazi. 🙂

  2. Die 8 Milliarden Euro pro Jahr reichen doch überhaupt nicht mehr aus, um das Deutsche Volk auch weiterhin schön doof zu halten, wie in der Vergangenheit. Immer mehr Schlafschafe wachen unfreiwillig auf, weil der Nachbar schon wieder etwas mehr weiß, als man selbst.

    Die Wahrheiten schiessen momentan, wie Pilze aus dem Waldboden, aber mit einer Geschwindigkeit dessen Dynamik man als exponentiell bezeichnen muß. Jede Wahrheit, die ans Licht kommt, wird mindestens mit zwei „Gegendarstellungen“ weggelogen.

    Die Kosten, die dabei entstehen, die Wahrheit zu bekämpfen wachsen ebenfalls exponentiell. So billig, wie bisher, kommen die Pressestellen der NATO dieses mal nicht mehr davon. Da ist es schon wesentlich günstiger ein Wahrheitsbekämpfungszentrum zu errichten, welches die Informationsquellen der Wahrheiten einfach abschaltet, also wegzensiert und da stehen wir ja jetzt.

    Die Banken, Konzerne und Medien können sich nur noch auf den Beinen halten, solange die Zensur funktioniert. Fällt die Zensur, beispielsweise durch einen Hacker-Angriff auf Facebook und Twitter zum Opfer, würden Millionen Menschen auf kritische Blogs zugreifen können und die Wahrheit erkennen können und entsprechend mit Konsumverzicht und einem 4 wöchigen Krankenschein reagieren.

    Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik durch 4 wöchiges Krankfeiern in Deutschland verhindern? Überhaupt nicht!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/07/07/wie-konnten-die-machtigen-einen-generalstreik-in-deutschland-verhindern/

    https://aufgewachter.files.wordpress.com/2016/12/arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung_neu.png

  3. Das ist noch der Unterschied zur DDR.
    Bei deren Massenmedien wurde so offensichtlich gelogen, das es auch noch der Dümmste erkennen konnte.
    Bei den Massenmedien der BRD wird mit viel mehr Raffinesse, Psychologie und Trickserei vorgegangen um die Realität zu
    verschleiern. Nur wer mit offenen Augen und Ohren zuhört, erkennt die Lügen und Fälschungen. Aber ein grosser Teil der
    Bevölkerung macht sich nicht einmal mehr die Mühe hinter die Kulissen blicken zu wollen. Es wird kommentarlos
    konsumiert, was der Staatsfunk zu bieten hat. Hauptsache das eigene Leben läuft weiter wie bisher.
    Aber niemand wird hinterher behaupten können von nichts gewusst zu haben.

    • @wüterich,
      der Teil der Bevölkerung, der sich nicht mehr “ die Mühe macht hinter die Kulissen blicken zu wollen“ ist hochgradig abhängig, ein Gefangener Systemling. Abhängigkeiten wurden geschaffen damit die Personen funktionieren. Das ist der Sinn von Privatisierungen, Abhängikeiten schaffen Systemlinge schaffen. Bravo!
      Als Gegemittel empfehle ich die „Unabhängigkeit“ so lässt es sich auch besser schlafen.

Kommentieren