Die USA arbeiten weiterhin unermüdlich an der direkten militärischen Konfrontation mit Russland. Die Verlegung von 2.000 US-Kampfpanzern und weiterem schweren Militärgerät nach Deutschland hat mit der Landung des US-Transportschiffs „Resolve“ am Mittwochabend in Bremerhaven die Umsetzungsphase erreicht. Dies bestätigten die Bundeswehr und das 21. Theater Sustainment Command der US-Armee.

Nach Angaben der U.S. Army Europe soll die Entladung des Frachters aber erst am Freitagmorgen beginnen, wenn zwei weitere US-Transportschiffe in Bremerhaven erwartet werden. Der Aufmarsch, der größte seiner Art seit Ende des Kalten Krieges, ist Teil der US-Operation Atlantic Resolve.

Verlegung von Panzern des Typs M1 Abrams der 3. Kampfpanzerbrigade sowie von M2 Bradley IFV-Schützenpanzern der 4. Infanteriedivision (Kampfname „Eiserne Brigade“) aus Fort Caston in Colorado im Hafen von Beaumont in Texas zur Verschiffung nach Bremerhaven.

Die zusätzlichen 4.000 Soldaten und 2.000 Panzer sowie gepanzerten Fahrzeuge der 3. Kampfpanzerbrigade sowie der 4. Infanteriedivision (Kampfname „Eiserne Brigade“) aus Fort Caston in Colorado sollen ein „Zeichen der Abschreckung und der Verteidigungsfähigkeit“ setzen. Zudem dient die Operation dem Nachweis, dass „die nötige Kampfkraft zur rechten Zeit an den rechten Ort in Europa gebracht“ werden kann, so Oberst Tedd Bertulis, Vize-Logistik-Chef des US-Kommandos in Europa, EuCom, das seinen Sitz in Stuttgart hat.

Bei der Operation handelt es sich aber de jure nicht um eine NATO-Mission, sondern diese findet unter alleinigem Kommando der USA statt. Laut Informationen des Militäranalysten Thomas Wiegold werden in Bremerhaven insgesamt 446 Kettenfahrzeuge und 907 Radfahrzeuge der US-Army angelandet, darunter 87 Kampfpanzer vom Typ M1 Abrams, 144 Bradley-Schützenpanzer und 18 Paladin-Haubitzen. Auf dem Luftweg werden zusätzliche 3.500 Soldaten verlegt. Der überwiegende Teil der Einheiten wird zunächst nach Deutschland verschifft und anschließend nach Polen und in die baltischen Staaten verlegt.

Die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht erklärte dazu:

„Weiter geht es mit NATO-Säbelrasseln vor der russischen Grenze: Gestern Abend ist das US-Transportschiff ‚Resolve‘ mit Panzern und weiterer militärischer Ausrüstung in Bremerhaven eingetroffen. Heute wird entladen – dann geht es mit logistischer Unterstützung der Bundeswehr zur Stationierung in Osteuropa. Mit über 4.000 Soldaten und mehr als 2.000 Panzern und anderem Kriegsgerät handelt es sich bei der Operation um die größte Truppenverlegung seit dem Ende des Kalten Krieges. Schluss mit diesem Irrsinn! Das ist nicht mehr nur Drohgebärde, sondern dürfte in Russland als konkrete Kriegsvorbereitung wahrgenommen werden und zu entsprechenden Gegenreaktionen führen. So dreht sich die gefährliche Spirale der Eskalation immer weiter. Meine Alternative: endlich Entspannungspolitik statt Konfrontation!“

Als ergänzende Luftunterstützung zu den Panzerbrigaden wird zudem die komplette 10. Luftkampfbrigade aus Fort Drum im Bundesstaat New York ins mittelfränkische Illesheim verlegt. Von dort aus soll die Brigade nach Aussagen der US-Army Europe in Osteuropa eingesetzt werden, um die Fähigkeit der Allianz zu stärken, „Aggressionen zurückzuweisen“. Dabei wird insbesondere auf Lettland und Polen verwiesen. Das Leitmotto der Brigade lautet:

„Fliege zum Ruhm – Gestählt in der Schlacht, immer bereit.“

Im Rahmen der parallel dazu verlaufenden NATO-Operation „Atlantic Resolve“ wird auch die Bundeswehr im Februar 500 Soldaten, 20 Schützenpanzer vom Typ Marder, sechs Kampfpanzer Leopard 2 sowie 170 weitere Militärfahrzeugen in Litauen stationieren.

6 Kommentare

  1. Die Viecher müssen hier weg und maximal bekämpft werden, sie sind der Feind! Russland wird zum Präventivschlag gezwungen!

  2. Was sind schon 3.500 bzw. 500 Schawwesgoy wenn man dafuer in die Geschichtsbuecher schreiben kann, dass man „angegriffen“ wurde?

  3. Ich könnte mir folgendes zur Ergänzung vorstellen: die Amis, etc. bekommen ihren Krieg mit Rußland. Dann schickt man alles an deutschen Soldaten an die Front (dieses Mal sind die dt. Angreifer gute Soldaten), ja und dann kommt der Startschuss!
    Per Smartphone werden Millionen von Asylbewerber schnell aufgerufen, loszuziehen und die die Deutschen systematisch, Straßenzug um Straßenzug, abzuschlachten. Nichts kann uns retten im Irrenhaus BRD: Pfefferspray gegen Kalaschnikow. Möglich immerhin, dass dann dem Deutschen doch noch eine Alternative zum Minimalstmöglichen, wie Wackelfinger oder Wahlstimmchen, einfällt und aus Alice Schwarzer’s Schlappschwänze werden Männer?

  4. Ich glaube manchmal was man erfährt gleicht mehr einem Witz; eine beschissene „sie wurden von einer Fake-Seite verarscht“ willkommen bei TV Total oder sowas..

    Anstelle sich für den Frieden einzusetzen und Europa und Russland zu vertreten, verpassen Uns Einzelne die Vernichtung Unseres Lebens und das Schlimme daran ist, man scheint in Europa keinen Vernünftigen mehr zu erreichen.

    Unverständlich was hier getan wird.
    Dazu kommt noch der schlafende und propagandarisierte Bürger der sich unterhalten lässt.

    Man spielt mit dem Leben der gesamten Menschheit auf dieser Erde.

    ich sage gern so, so dumm es auch scheint: Europa oder der europäische Mensch will keinen Krieg mit Russland und Russland und der russische Mensch nicht mit Europa, aber der beschissene Amerikaner spielt den Teufel in der Auslösung eines globalen Konfliktes / Weltkrieges.

    Ich weiß nicht mehr wie krank das Ganze hier Zugange ist, aber wo finden Wir Jemanden, DER UNSER LEBEN UND AUCH DAS DER KINDER BEWAHRT?!

    • Wer sollte unser und das Leben unserer Kinder schützen? Wer, wenn nicht wir Selbst. 70 Jahre lang wurde unsere Nation und unser Volk von den Hintergrund- Gewinnern des 2. WK zu einer Lachnummer mit 80 Millionen Seelen umerzogen, zu Witzfiguren, auf denen jeder Arsch nach Herzenslust herumtrampeln kann, bei dem wir Trottel uns anschließend auch noch Bedanken.
      Wir haben klatschend und Hurraschreiend den Tod in unser Land gelassen, diese Drohgebärden der Ami’s werden mit Sicherheit nur EIN Katalysator sein, um Unruhen innerhalb von DE wegen der Kriegsgefahr auszulösen. Wer sich besonders Aktiv gegen einen Krieg ausspricht, verschwindet schnell in ein Lager, den Rest der Aufmüpfigen erledigen die Welcome- Refutschis.
      Ausnahmezustand, keine Wahl im September,
      AfD, Pegida, NPD etc. hinter Gittern –
      Merkel als Diktatorin auf Lebenszeit
      DAS ist die Zukunft.
      Und was soll man DAGEGEN tun?

Kommentieren