Der ehemalige US-Präsident Barack Obama, führende Militärs und Geheimdienstler und die meisten Senatoren und Abgeordneten des Repräsentantenhauses sind zweifellos Kriegsverbrecher. Obama ist der erste Präsident, unter dem die USA während seiner achtjährigen Amtszeit ständig Krieg geführt haben. Allein im Jahr 2016 ließ er in sieben Staaten insgesamt 26.171 Bomben auf Hochzeitsgesellschaften, Begräbnisse, Fuß- ball spielende Kinder, Krankenhäuser, Schulen, Zivilisten in Wohnhäusern, auf Straßen und Märkten und Bauern bei der Feldarbeit abwerfen – im Irak, in Syrien, in Afghanistan, in Libyen, im Jemen, in Somalia und in Pakistan.

Was hat die Obama-Regierung mit ihren illegalen Militärinterventionen in sieben Ländern, die keine Bedrohung für die USA darstellten und denen auch nie der Krieg erklärt wurde, in acht Jahren erreicht? Die US-Überfälle haben nur neue Terroristen geschaffen. Keiner der Kriege wurde gewonnen, aber der gesamte Mittlere Osten wurde verwüstet und ins Chaos gestürzt. Der Hass auf die USA ist in der gesamten Welt auf ein Rekordhoch angestiegen. Die USA werden jetzt von den meisten Menschen verachtet.

All diese Verbrechen wurden nur begangen, damit sich die US-Rüstungsindustrie bereichern konnte und um die irrsinnige neokonservative Ideologie von der US-Weltherrschaft umzusetzen. Wenig mehr als eine Handvoll verabscheuungswürdiger Schurken hat den Ruf der USA ruiniert, Millionen Menschen ermordet und die USA und Europa mit Kriegsflüchtlingen überschwemmt.

Man spricht von „Kriegen“, obwohl es keine sind. Die meisten Überfälle erfolgen aus der Luft, nur in Afghanistan und im Irak werden US-Bodentruppen eingesetzt. Die zu Lande und aus der Luft erfolgten Interventionen wurden mit schamlosen Lügen gerechtfertigt, die man auch noch laufend geändert hat.

Zwei Fragen sind zu stellen: Wird auch Präsident Trump Washingtons monströse Verbrechen gegen die Menschheit fortsetzen? Und wenn er das tun sollte, wird die Welt die Schreckensherrschaft Washingtons weiterhin dulden?

5 Kommentare

  1. Jessidische Mädchen als Sexsklaven verkauft während Frauen gegen Trump marschieren

    Manche jessidische Mädchen wurden für wenige Pakete Zigaretten „verkauft“.

    „Manche dieser Frauen und Mächen mussten zuschauen, wie 7-, 8- und 9-jährige Kinder vor ihren Augen verbluteten, nachdem sie von ISIS-Milizen mehrmals pro Tag vergewaltigt worden waren. ISIS-Milizen verbrannten viele jessidische Mädchen bei lebendigem Leib, weil sie sich weigerten, zum Islam zu konvertieren… Warum? Weil wir nicht Muslime sind…“ — Mirza Ismail, Vorsitzender der internationalen jessidischen Menschenrechtsorganisation.

    „Dieser Genozid gegen Frauen.“ — Zeynep Kaya Cavus, führender alevitischer Aktivist.

    Leider haben sich viele der Organisatorinnen und Teilnehmerinnen des Marsches dazu entschlossen, Frauen, die von islamischen Terroristen gefoltert und ausgerottet werden und in anderen Teilen der Welt nicht ohne Erlaubnis eines Mannes eine Erziehung bekommen oder sogar das Haus verlassen dürfen, zu ignorieren.

    Wenn diese Frauen nur motiviert wären, so gegen die Versklavung, Vergewaltigung und Folter von jessidischen Frauen und Kindern zu protestieren wie gegen Preiserhöhungen bei Tampons.

    Während Schauspielerin Ashley Judd sich bei einem „Frauenmarsch“ in Washington DC beschwerte, dass „Tampons besteuert werden, während Viagra und Rogaine dies nicht sind“, wurden Tausende von jessidischen Kindern und Frauen im Irak und Syrien in die sexuelle Sklaverei in den Händen des islamischen Staates gezwungen.

    Am 21. Januar organisierten einige Frauenrechtsgruppen in vielen Städten in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt „Frauenmärsche“. Die Kundgebungen zielten weitgehend auf den kürzlich inaugurierten US-Präsidenten Donald Trump.

    Es gab viele Rednerinnen und Teilnehmerinnen. Eine, die Schauspielerin Ashley Judd, las in Washington D.C. ein Gedicht, das fragte, warum „Tampons besteuert werden, während Viagra und Rogaine dies nicht sind“.

    Während Frau Judd über ihre verheerende Tragödie sprach, wurden im Irak und in Syrien Tausende von jessidischen Kindern und Frauen in den Händen des islamischen Staates (ISIS) in die Sexsklaverei gezwungen und auf Sex-Sklaven-Märkten zum Kauf angeboten.

    ISIS griff am 3. August 2014 die jessidische Heimat Shingal im Irak an; mehr als 9.000 Jessiden wurden getötet, entführt oder sexuell versklavt. Jessiden sind eine historisch verfolgte religiöse Minderheit im Nahen Osten.

    HEUCHLERISCHE ANTI TRUMP LUEGNER!

  2. .. dafür durfte er aber als Massenmörder lange im Amt bleiben, dies wundert mich etwas — genau nach seiner Ablösung, werden Fakten veröffentlicht, das wussten doch alle.
    Erika hat ihren Führer, “ Aufzeiger “ der Vernichtung verloren, aber es gibt noch viele jüdische Freunde, die ihr behilflich sein werden.

  3. ,,,yep, der Vorhang ist gefallen, die gesamte Welt hat die wahre Fratze der USA / NATO / UN / DEN HAAG gesehen.. Und China und Russland werden von nun an die Welt vor dem einzig wahren Terroristen ( persönliche Meinung ) USA beschützen. Syrien wird nun erst einmal im durch unrechtmäßigen “Israel“ einen nach internationalen Regeln legitmen Vergeltungsschlag auf das besetzte Staatsgebiet von Palästina für den neulichen Angriff / Anschlag Seiten und durch “Israel“ machen. Und sollten die USA meinen sich da einmischen zu müssen, weil diese von ihrem Herrn und Meiser den Befehl dazu bekommen, nun dann werden diese beiden Länder vom Angesicht der Erde ein für alle mal getilgt werden! Wenigsten ist dieser Massenmörder raus aus dem “Amt“, nun muss er nor noch vor der Weltöffentlichkeit gerichtet werden ( persönliche Meiniung und Auffassung )…

    http://www.thejosefblashchakcase.blogspot.de
    http://plus.google.com/113036417540673881670

Kommentieren