Die neueste Errungenschaft der dekadenten BRD-Politik ist die sogenannte »Frühsexualisierung«. Der Traum jedes Pädophilen ist damit in greifbare Nähe gerückt. Endlich können sie mit den Kindern im Kindergarten ganz offiziell erotische Spiele veranstalten, Genitalien bestaunen und über die unterschiedlichen Geschlechtsteile nicht nur reden, sondern sie dank der Puppen »Lutz« (mit Penis und Hodensack) und »Linda« (mit Scheide) auch gleich anfassen.

von Falk Schmidli

Das, was die Grünen in ihren offen pädophilen Zeiten nicht geschafft haben, führt die BRD nun bald flächendeckend durch die Hintertür ein. Natürlich erstmal nur darüber reden und mit Puppen spielen – aber was kommt danach? Doktorspiele unter Anleitung vielleicht? Was als »sexualpädagogisches Konzept« von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) seit etwa fünf Jahren nur punktuell an unseren Kindern getestet wurde, wird nun bald obligatorischer »Unterricht«. Entsetzte Eltern werden, wie üblich in der Bananenrepublik Deutschland, mit Brachialgewalt mundtot gemacht und einfach zu ihrem neuen Glück gezwungen.

Sexualunterricht im Kindergarten

Es geht bei diesem Konzept angeblich darum, den Kindern den Unterschied zwischen Mann und Frau klarzumachen und kindgerecht den eigenen Körper und die eigene Sexualität kennenzulernen. Auch die Sexualität von heterosexuellen, homosexuellen, transsexuellen etc. Erwachsenen sollen sie noch vor Antritt der Schule »lernen« – wie das Einmaleins und das Alphabet eben.

Eine Frau Ursula Rosen, Autorin des Buches Jill ist anders, vom Verein Intersexuelle Menschen e.V. ist nämlich der Meinung, dass auch das Thema Transgender schon im Kindergarten eine enorme Wichtigkeit habe. Nochmal zum Mitschreiben: Im Kindergarten!

Die Kinder sollen, kurz gesagt, eben wissen, was Mutti und Vati so veranstalten mit ihren Genitalien. Dann heißt es eben nicht mehr »Gute Nacht und träum was Schönes, Mama«, sondern »Schiebst Du jetzt mit Papi noch eine Nummer?« Das wird bestimmt sehr erquickend, wenn dieses Wissen in die Köpfe der Kinder geradezu gepresst wird. Ob die Kinder davon sogar traumatisiert werden, ist diesem System anscheinend vollkommen egal. Vielleicht will man es sogar, kann man sie dann hinterher ja wunderbar mit Mitteln wie Ritalin therapieren. Die Pharmaindustrie freut sich sicher schon jetzt über die künftigen Psychowracks – das bringt neue Kunden.

Schamgefühl unerwünscht

Die Kindergartenkinder sollen nämlich außerdem im Kindergarten lernen, über Sexualität offen zu sprechen und keine Schamgefühle mehr zu entwickeln. Franziska Brychcy (Die Linke), die jahrelang gleichzeitig mit zwei Männern zusammengelebt hat, bezeichnet das Anerziehen von Schamgefühl sogar als extreme Menschenrechtsverletzung und lehnt das »Konzept Scham« komplett ab. Schamgefühle sind in der bunten Republik inzwischen anscheinend vollkommen unerwünscht – man soll ab sofort über seine Geschlechtsteile genauso offen reden lernen wie beispielsweise über seine Nase.

Buchtipp zum Thema: Gender Gaga von Birgit Kelle

Wer weiß, vielleicht sollen wir unsere Genitalien demnächst, wenn das alles so weitergeht, noch offen tragen? Den Penis einfach mal raushängen lassen? Das wäre doch die logische Folge, wenn man die Dinge einfach mal in die Zukunft projiziert. Wird Exhibitionismus in der bunten Republik bald auch straffrei? Es klingt derzeit noch sehr weit hergeholt, aber was ist heute schon noch unmöglich? Sehen wir die »Schamlosen« schon bald mit Plakaten »Befreit den Penis« durch die Straßen ziehen?

Exhibitionisten-Pimmel-Puppe Lutz

Sehen wir uns mal an, wie man mit der Puppe Lutz richtig spielt. Das wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) auf der diesjährigen didacta 2015 demonstriert. Lutz soll den lieben Kleinen erstmal unauffällig mit Hose präsentiert werden. Mittels einer geschickten, unauffälligen Handbewegung wird dann von der Kindergärtnerin die extra lockere Hose von Lutz bis auf die Knie runtergezogen. Sein Penis und sein Sack kommen dabei zum Vorschein.

Dabei sollen die Erzieher sowas wie »Huch, nun ist dem Lutz doch glatt die Hose runtergerutscht. Sowas aber auch«, von sich geben. Tadaa – da lacht das Kinderherz. Bei den verblüfften Besuchern gab es dabei allerdings dann eher Unmutsäußerungen wie »Das ist ja Exhibitionismus.« Das stimmt, auch wenn es sich bei Lutz »nur« um eine bepimmelte Puppe handelt. Es ist übrigens sehr schade, dass bei der Vorführung anscheinend keine Moslems anwesend waren. Auf deren Reaktion darf man also durchaus noch gespannt sein.

Wenn die Kinder dann auf der Straße mal einen echten Exhibitionisten sehen, denken sie wahrscheinlich, dass das ganz normal ist und lächeln den Perversen dann noch freundlich an. Aber – ob Sie es glauben oder nicht – diese Vorführung soll tatsächlich demnächst in Tausenden von Kindergärten stattfinden. Man kann sich förmlich ausmalen, wie viel Spaß so eine Nummer einem Daniel Cohn-Bendit-Verschnitt machen wird, denn das Exhibitionisten-Spielchen ist ja erst der Anfang. Da geht mit Sicherheit noch was, alles eine Frage der Zeit.

Das ist alles nur noch ekelig, pervers und abartig, was man unseren kleinsten Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren da reinwürgt – verpackt als Erziehungsmaßnahme!

Perversität als Schutz?

Angeblich dient diese »Pädagogik« dem Schutz vor sexuellem Missbrauch, da die Kinder dort unter anderem lernen, auch mal »Nein« zu sagen, wenn ihnen die erzieherisch wertvolle Fummelei nicht gefällt – diese Begründung für die Notwendigkeit dieser Lernmaßnahme wäre ein fast schon lachhaftes Feigenblatt, wenn es nicht alles so bitter und verlogen wäre.

Das klingt wie die anderen Orwellschen 180-Grad-Wortverdrehungen in der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft. Das ist wie der Friedensnobelpreis für den Drohnenkiller Obama. Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke, perverse Spielchen sind Schutz vor Perversen.

Erzwingungshaft für Eltern

Als Eltern wollen Sie das nicht? Sie wollen ihre Kinder von diesem Unterricht fernhalten? Dann können Sie sich in der Bundesrepublik schon mal auf Erzwingungshaft freuen, falls Sie die dann fälligen, äußerst üppigen Geldbußen nicht bezahlen wollen.

Selbst wenn Ihren Kindern von diesem Unterricht schlecht wird, bekommen Sie einen Bußgeldbescheid, falls Sie sie durch Fernhalten vor dem »Unterricht« schützen wollen. Wenn Sie die dann fällige Buße nicht bezahlen, wirft man Sie sogar gnadenlos ins Gefängnis, wo Sie zusammen mit Drogendealern, Mördern, Vergewaltigern, Schlägern und Zuhältern Ihre Haft absitzen können.

Wie viele Kinder Sie haben, die Sie brauchen, ist dem Staat egal. Ob Sie vielleicht gerade schwanger sind, ist dem Staat schnuppe. Sie glauben das nicht? Sehen Sie sich diese Reportage an. Aber dies ist nur ein Beispiel von vielen, wo besorgte Eltern teilweise wochenlang aus den genannten Gründen ins Gefängnis gesperrt wurden. Die Tendenz ist klar: Die Rechte der Eltern werden immer weiter eingeschränkt. Die Kinder gehören dem Staat, wie es eigentlich in jeder sozialistischen Tyrannei der Fall war.

Buchtipp zum Thema: Die Grünen von Michael Grandt

Immerhin dürfen Eltern derzeit noch wählen, ob sie ihre Kinder in Kindergärten geben – angesichts der Abartigen, die neuerdings bis in die Kindergärten hineinregieren, müssen wir davon mittlerweile abraten. Spätestens mit der Schulpflicht sind diese dann aber dem Staat unterworfen und müssen auch mit der zwangsweisen Sexualerziehung leben, oder ihre Eltern müssen eben ins Gefängnis gehen.

In der westlichen Wertegemeinschaft nichts Neues

Es gab einen Fall, der exemplarisch zeigt, was im Lande los ist, wenn man seine Kinder gegen das System erziehen will. Zwei Väter wurden zu 40 und 30 Tagen Erzwingungshaft verurteilt, nachdem sie ihre Kinder vom Sexualkundeunterricht beurlaubt hatten.

Petitionen an den Bundespräsidenten, den Bundesgerichtshof, die Kultusminister, die Justizminister, den Landrat, das Amtsgericht, die Staatsanwaltschaft und selbst an das unsägliche Bundeskanzleramt blieben natürlich erfolglos. Die Eltern hatten also wirklich alles versucht, einschließlich eines Gnadengesuchs bei der Bundeskanzlerin höchstpersönlich.

Frau Merkel fühlte sich damals aber mal wieder nicht zuständig. Oder sie fand es einfach nicht so ungerecht, wie es unverbildete, weniger staatsgläubige Menschen empfinden. Hier offenbarte sich mal wieder der Tyrannenstaat.

Das Verfahren, Eltern mittels Brachialgewalt zu zwingen, wird also schon seit zig Jahren praktiziert – bislang aber nur für ältere Kinder. Nun nimmt der Staat sich der Kleinsten an – nicht mal vor Dreijährigen macht er noch halt.

Und so stellt sich vor allem eine Frage: Wann wird der Bogen so überspannt werden, dass die Deutschen aus tiefstem Herzen rufen: »Ihr könnt mich alle mal …«

24 Kommentare

  1. Es bedarf dringend einer umfassenden Information über das eigentliche Ausmaß des mehr oder weniger verborgenen Inhalts der grün-rot geplanten und neuerdings auch in CDU mitregierten Ländern eingeführten Bildungspläne, um Beschädigung der inneren Identität unserer Kinder zu vermeiden. Denn die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst immer stärker nahezu alle Bereiche (Krippe, Kita, Schule). Vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme durch Gender Mainstreaming (social engineering) bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes (Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent (Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa). [Einzelheiten über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5 nachzulesen]

    • Depression, Psycho, Suizid, die gender Ideologie läßt immer weniger Spielraum für unsere Kinder.
      Diese Woche stürzte sich ein 13 jähriges Schulmädchen in einem Steinbruch in unserem Ort herunter.
      Das Leben in der brd-Junta wird immer lebensunwerter.

  2. Sie wollen die Familien zerstören und Individuen töten. Wir brauchen aber nicht mehr nur Protest sondern einen Machtwechsel.
    Diese sind nicht die Führung sondern einfache Verbrecher und Terroristen nichts weiter. Der Krieg ist längst hier, bei uns in unserem Umfeld. Ich spüre es jeden Tag, beim Aufwachen, beim Arbeiten, beim Essen, beim Einkaufen. Einfach überall, da hilft ihr Gut-menschliches Gehabe auch nicht mehr um mich in falsche Sicherheit zu wiegen. Diese Leute krallen sich unsere Kinder und vergewaltigen die alten Werte wie Familie, Gottesfurcht, Nation und fühlen sich wie erhobene. Sie stellen ihren Thron damit über Gott und maßen sich Ämter an die einfachen Verbrechern einfach nicht zustehen. Alle Samt.
    ” Sie haben in der Vergangenheit nichts GUTES vollbracht, warum sollten sie also in Zukunft Gutes tun wollen.”
    Denn die Losung heißt:
    ” Gutes gebärt Gutes und Böses gebärt Böses.”

  3. ..der Lutz der hat einen Schniedelwutz, und die Uschi die hat eine Muschi. Und da wäre noch die Puppe Hanz, die hat einen Schwanz und zu Besuch fliegt diese zu ihrem Horst, wie der Adler ( wer mit wem, wieso, weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm…. Sesamstraße beziehungsweise Ernie und Berd = auch Puppen hat auch niemanden geschadet und gibt es schon seit langem. Pinocchio ist doch so gesehen auch eine sexuelle Anspielung = die Nase en schlafer Penis der bei Lügen errigiert ; ) …

    • Boah, Ernie und Bert, sogar Pincchio sexualisierst du ? Als ich Kind war, habe ich über solch einen verblödeten Schrott nie gedacht, sowas kann nur von verbllödeten Erwachsenen kommen die immer und überall nur sexistische Sachen sehen, dann könnte ja auch der Schalthebel im Auto ein Penis darstellen oder erst recht die Salatgurken auf dem Wochenmarkt oder was ?

  4. Sollten die SPD und die Bündnis 90/Grünen noch mals gewählt werden, egal ob auf Budes- oder Länderebene, müssen wir nur abwarten bis die Mohammedaner ihren Zorn zum Ausdruck bringen.

  5. …also in indiigenen Natürvölkern bekommen Kinder auch Sex im Hüttenkonstruktionen oder so mit, In Papua Neuguinea gibt es einen Stamm wo die Jungs spätestens mit 10 zu den Männern kommen und nuckeln dürfen bis bei denen auch was was kommt – laut deren glauben wird der Samen von Mann auf den Jungen übertragen = alles Bräuche, Sitten, Blaube / Religion. Auch unser eins hat es noch vor den eigenen Kindern getrieben in Höhlen und Zelten. In allen Fällen haben es die Menschen ohne Traumatisierung geschaft. Wenn man dann noch zu den Verwandten des Menschen schaut, wie den Bornebos ( Affen )… nun, jeder mit jedem und vor jedem, und das überall. Also, was ist natürlich und was ist unnatürlich?,,.

    …wem es nicht passt der kann ja auswandern, andere Länder, andere Sitten ; ) Vielleicht bekommt man ja so Asyl bzw. ein Visum. Allerdings hätte dies wie alles andere auch, zuvor in einem Volksentscheid abgestimmt werden müssen, es kann nicht angehen das die POlitik Dinge über die Köpfe des Volkes hinweg entscheidet! Persönlich finde ich das Sexualität, POlitik, Religion und Geschichte generell nichts in der Schule zu suchen haben, da dies jeder mans Privatangelegenheit ist und derartige Fächer benutzt werden um Menschen zu manipulieren, wie z.B. erlogen und erstunkener POlitik- und Geschichtsunterricht…

    http://www.thejosefblashchakcase.blogspot.de
    http://plus.google.com/113036417540673881670

    Benjamin Wohlgemuth – El Nido ( eBook Veröffentlichung Ende Januar 2017 )

  6. Es gibt mir doch sehr zu denken, wenn sich hier besorgte Eltern (davon gehe ich jetzt einmal aus) derartig niveaulos ausdrücken. Es ist wohl klar, dass Pädophilen so früh wie möglich das Handwerk gelegt werden muss und Kinder vor Übergriffen in jedweder Art beschützt werden müssen. Vor verbalen Entgleisungen allerdings auch.

    Ich sehe einen sehr detaillierten Aufklärungsunterricht im Kindergartenalter ebenso als kritisch an, weil es alleine von den Begrifflichtkeiten die kognitive Ebene der meisten Kinder übersteigt, ebenso den Bildungsauftrag der Erzieher (was sollen die denn noch alles vom Portfolio leisten bei dem niedrigen Gehalt?). Allerdings wäre der Einsatz der Puppen für psychotherapeutische Zwecke oder poliizeiliche Ermittlungen (Beweisaufnahme, “Zeugenbefragung”) etc. vermutlich hilfreich, damit Kinder, die Opfer sexuellem Missbrauchs wurden, das Erlebte für sie einfacher schildern können.

    Ansonsten ist es doch realitätsfern, Kinder bis zum 16. Lebensjahr die Mär von Blümchen und Bienchen oder dem Klapperstorch zu erzählen.

    Kurzes Beispiel: Mutter ist mit Geschwisterkind schwanger. Wollen Sie mir hier allen Ernstes erzählen, dass Sie nicht auch bestimmte, gezielte Informationen dann berichtet haben? Selbstverständlich kindsgemäß und nicht drastisch. Und wenn das Geschwisterchen da ist und womöglich gestillt wird: Himmel, das Kind sieht eine Brust – schlimm? Mitnichten. Es dient hier der Nahrungsaufnahme. Auch das kann man gut erklären.

    Und wer bitteschön von den Eltern will ernsthaft behaupten, dass die eigenen Kindern einen nie nackt unter der Dusche, Badebade, beim Umziehen im Schwimmbad (Stichwort Familienkabine) etc. gesehen hat? Haben Ihre Kinder dann nie Fragen gestellt? Auch mal gern peinliche (ah, wer kennt das nicht…..)? Oder das erste Mal, wenn der Sohn fast panisch kommt, weil da was “unten” nicht stimmt (alles in bester Ordnung, Sohn wird halt nur Mann und die Natur ruft laut) und die Tochter plötzlich “da unten blutet” (hello? natürlich spricht man über Hygienemaßnahmen etc.)? Grundgütiger!

    Dass man Pädophile mit Aufklärungsunterricht gleichsetzt, wäre ungefähr so, wenn man Gewaltverbrechern unterstellt, dass sie durch die Teilnahme an einem Selbstverteidigungskurs so abgeglitten sind. Die Kausalzusammenhänge sind hier nicht logisch nachvollziehbar.

    In der Grundschule meiner 3 Kinder gibt es z.B. in den ersten beiden Schulklassen bereits einen sog.. Defending-Kurs, bei dem den Kindern eine altersgemäßige Selbstverteidigung bzw. Hilfe zur Selbsthilfe angeboten wird. In den Klassen 3 und 4 führt Dunkelziffer eine intensive Aktion vor, bei dem mit einem wirklich großartigen Theaterstück (Eltern durften es vorher sehen) realitätsnahe Situationen altersgemäßg geschildert wurden und was man als Kind tun kann. Das ist wirklich eine gute Sache! Die Puppen – häßlich finde ich die auch ohne “Hoseninhalt” – sehe ich wie gesagt nur im therapeutisch-polizeiilichem-Bereich als einsatzfähig an. Aber meine Schwester hatte schon vor 35 Jahren eine Babypuppe, die auf’s Töpfchen gehen konnte mit so einer Art Minigenital (ein Junge) – also davon wurden wir nicht traumatisiert.

    Ansonsten finde ich es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen sachlich aufgeklärt werden, bevor sie selber das Internet erkunden. Quasi wie das Durchgehen von Skelett und Organen. Bei einer google-Suche würde man doch sofort auf absolut ungeeigneten Pornoseiten landen, die ja nun wirklich nicht der Masse der Realität von durchschnittlicher Sexualität entsprechen, von dem meist frauenentwürdigenden Darstellungen ganz abgesehen. DAS kann doch auch keiner wollen, dass die Kinder, sich SO ihre Infos beschaffen und dann verzerrte Wahrnehmungen entwicklen, sie müssten wie ein Pornostar/-sternchen performen, um Erwartungen zu erfüllen.

    Eines ist mir aber nun aus persönlichen Gründen extrem wichtig: mir wird schlecht, wenn ich im Zusammenhang mit Aufklärungsunterricht und Pädophilen von ADHS/ADS und entsprechende Medikation (z.B. Methylphenidathaltige Medikamente wie Ritalin – nur EIN Pröperät von vielen) gesprochen wird. ADHS/ADS ist KEINE Kinderkrankheit. Erwachsene haben es auch. Ritalin -. wie gesagt: nur ein Medikamentenname und gern von komplett uninformierten Menschen pauschal benutzt – hilft doch nicht bei Kindesmissbrauch!!!! Methylphenidat ist eine Stimulanz, die Betroffenen hilft, die durch ADHS/ADS verursachten Schattenseiten besser zu regulieren. Es gilt als evidenzbasiert gesichert, dass diese Krankheit genetisch vererbt ist (z.B. ich, mein Mann und unsere 3 Kinder haben es – nein kein Pädophiler in Sicht!!! Und auch keine dämliche Puppe!!!) und durchaus andere psychischen Krankheiten wie Depressionen begünstigt. Will heißen: man wird damit geboren oder nicht. Keiner wird zum ADHS/ADS-Menschen “hin traumatisiert”. Äußere Einflussfaktoren (Sozialer Status, Bildungsstatus etc.) können aber verschärfend oder mildernd auf die Symptomatik einwirken (wie übrigens bei allen psychischen Krankheiten).

    Schlimmstensfalls könnte ein verfehlter Aufklärungsunterricht ein Trauma auslösen, da helfen keine Stimulanzien (die wirken ja bei einem normalen Kind/Mensch aufputschen und keinesfalls regulierend). Ich würde es daher sehr zu schätzen wissen, wenn solche völlig unwissenschaftlichen und gegenüber ADHS-Betroffenen verletzenden Vergleiche unterlassen werden. Damit diskretitieren Sie den völlig nachvollziehbaren Ansatz, Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen.

    Nochmal zurück zu Thema: Pädophilie gibt es ja nicht erst seit Gründung von Bündnis 90/Grüne, sondern ist eine zu lange Verdrehtheit schon seit Jahrtausenden. Die dämlichen Puppen helfen da nicht weiter und würden von den Kindern vermutlich ähnlich wie andere Spielsachen behandelt werden (4 Minuten interessant, Zack – fliegt in die Ecke, weil das Ding weder Geräusche macht und sich auch nicht zum Haus, Auto, Roboter umfunktionieren lässt). Was helfen würde: aufmerksamere Kinderärzte, geschulte Erzieher und Lehrer, die Merkmale und Verhaltensweisen früher deuten und notfalls Profis zu Rate ziehen können, niedrigschwellige Meldemöglichkeiten für Kinder, Hilfe zu holen und vor allem eine Justiz, die die Gesetze in Gänze (!!!) anwenden (mit Sicherungsverwahrung) und nicht alle 392346 abmildernden Umstände miteinbezieht. Ich kann mir persönlich nämlich nicht vorstellen, dass es auch nur einen Täter gibt, der als wirklich “geheilt” gilt. Jedenfalls wurde bisher kein solcher Fall wirklich geschildert (oder doch?).. Zudem muss mehr für die Opfer getan werden, damit ihre Psyche nicht genauso traumatisiert wurde und sie am Ende selber Täter werden. Da passiert noch viel zu wenig. DAS sollten die Prioritäten sein oder nicht?

    Beste Grüße

    • Zitat: >Es gibt mir doch sehr zu denken, wenn sich hier besorgte Eltern (davon gehe ich jetzt einmal aus) derartig niveaulos ausdrücken.<
      Niveaulos ? Was nützt seichtes und arschkriescherisches Gequatsche bei solchen pädophilen Minusmenschen ? Wenn man so NIVEAULOS die Kindheit versauen will, dann wird ebend dementsprechend geantwortet, denn andere Töne verstehen diese Minusmenschen nicht !!!
      Übrigenz, die meisten Eltern die ich kenne erzählen den Kinder keine Märchen von den Bienchen oder den Klapperstorch.

    • Es geht hier um die Gender Irrlehre, eine satanische Ideologie, die meint, schwul ist wertvoller als hetero. So wird es an Schulen gelehrt!
      Schwule Paare, die von Natur aus niemals Kinder bekommen können, bekommen geraubte Kinder (von normalen Paaren) und dürfen sich als Familie bezeichnen. Hat sich mal jemand in die Lage solcher Kinder versetzt, die wohl die Hölle durchleben, ohne Eltern.
      Schwulsein muß als Krankheit erkannt werden und nicht einfach zur Normalität erklären.

  7. Ich kann nur zustimmen ich würde meine Kinder weder einer Kopftuchträgerin noch perversen Grünen überlassen.
    Wer sich mal mit Gender und deren “Wahrheiten” beschäftigt hat, der zweifelt am Verstand der Menschen. Wie sich so ein Schwachsinn, ausgehend von Frauenrechtlerinnen, hat weltweit durchsetzen können ist mir schleierhaft. Da zweifelt man am Verstand der Menschen.
    Und Herr Cohn-Bendit wird der erste sein der gleich mit den kleinen Jungs rumspielt. Das will er ja schon lange, dieses A…… Ich frage wer Grün wählt. Ist das der Bodensatz der Deutschen Demens ?
    Warum schauen wir immer zu und lassen uns das gefallen ? Ich weiss auch ich fühle mich machtlos. Ich wähle einfach AFD in der Hoffnung, dass sich dann was ändert. Wenn man es schaffen würde mal 50.000 Leute auf die Strasse zu bekommen wären ME die nächsten 50.000 nicht mehr so problematisch. Es muss einen Art Initialzündung geben. Es wird Zeit, dass wir uns langsam “emanzipieren” und das Dreckspack aus der Regierung jagen.
    Ich bin immer wieder erstaunt welch politischen Einfluss diese verpisste grüne Partei hat. Der Einfluss ist überproportional zu den 10%.
    Wir dürfen nicht nachlassen uns zu beschweren und dagegen zu kämpfen. Jeder weiss, dass die Industrie, der Handel ua sich gerne vor den Integrationskarren spannen lassen. Aber diese Leute leben von GELD. Gebt Ihnen nicht mehr euer Geld. Dann werdet ihr sehen wie auch grosse Handelsketten schnell Halallfleisch aus den Theken nehmen wenn der Umsatz einbricht. Esst mehr Schweinefleisch denn je. Noch haben wir mehr Geld , und Geld regiert bekanntlich die Wellt.
    Sie können auch nicht 100.000 Leute einsperren, denn “wir sind das Volk” und wir entscheiden und nicht Frau Merkel. Und wenn “das nicht mehr ihr Land ” wäre würde ich mich freuen und sie soll sich verpissen.
    Und ich werde auch nicht in einen Intergrationskurs gehen wie die Irre schon von Deutschen (Entschuldigung : die die schon länger hier sind) gefordert hat. In Münchner Kindergärten heisst es für Deutsche Mütter schon : da müssen sie sich eben integrieren??????? Die Deutsche.

    • Liebe Jacky, ich habe Ihren Kommentar schon das zweite mal gelesen und stimme Ihnen in allen Punkten zu. Mir fehlen oft die Worte, meine Meinung da mitzuteilen. Diese perfiden Volkszertreter, die sich anmassen, unser Leben von der Wiege bis in das Grab nach ihren wirren Vorstellungen zu verhunzen, sollten sich in Acht nehmen! Irgend einmal werden sie den Bogen ueberspannen. Die Erziehung der eigenen Kinder muss hauptsaechlich in einer harmonischen und sittlich gefestigten Familie geschehen. Aber da wittern diese Charakterlumpen bestimmt wieder zersetzendes Denken von “rechts” . Millionen muessen sich endlich einmal das ewige Buckeln ablegen und wichtige Entscheidungen in Erziehung und Politik demokratisch entscheiden. Mit ueberholten linksradikalen Methoden ist sonst der Karren im Dreck. Ich hoffe nur, dass mit Frau und Mutter Frauke Petry als zukuenftige Kanzlerin intelligentere Menschen dran sind. Dann brauche ich mich auch in meiner Wahlheimat nicht mehr ueber mein Geburtsland zu schaemen.

  8. Dass uns (und alle weißen Europäer) Türken in und außerhalb der BRD (ehemals Deutschland) für abnormalen Dreck halten, kann ich nachvollziehen. Vielleicht machen sie ja in der BRD den gewaltsamen Aufstand zu dem wir unfähig sind?

  9. Da wird das Kindsein schon im Kindergartenalter weggefegt ! Um mein Kind vor solch perversen Scheißdreck zuschützen würde ich auch in den Knast gehen, und die Minusmenschen die mich in den Knast schicken wegen solch ein Pädophilen-Genderdreck, die sollten sich am besten einen Kaktus in ihren Drecksarsch schieben !

  10. Fuer diese werteverdrehten Arschloecher ist das Verbrennen von Frauen und Kindern bei lebendigem Leibe “Befreiung”. (Besagten Abschaum wird man in knapp 3 Wochen wieder in DD auf ihrer “Phosphor-Party” beobachten koennen)
    Wie sollten solche reflexgesteuerten Tiermenschen unter den bekannten Umstaenden und im Rahmen ihrer “Werteskala” in dem “Zureiten” ihrer Kleinsten etwas “negatives” erkennen?

    Warum tut niemand den Konsensverbrechern und ihren geistesgestoerten Gutmenschenzombies einen Gefallen und befreit sie von ihren jaemmerlichen Existenzen?

  11. wenn ich die versiffte Drecksau sehe, ist alles klar.
    Ist in der Liste, der zu Eleminierenden, gespeichert. Brauche noch Daten zu Größe und Gewicht, wegen Hanfseil, Länge, Knoten usw.

  12. Schmutzige Witze auf der Pädophilen- und Sodomien Konferenz bei den Grünen

    Wenn das wahr ist, was ein Whistleblower mir zugetragen hat, dann sollen sich grüne Politiker an der Bar auf der 327. Pädophilen- und Sodomien Konferenz mit folgenden Witzen amüsiert haben.

    Kommen drei Freunde an einer Weide vorbei, wo sich ein Schaf im Zaun verfangen hat. „Ich wollte es wäre Bo Derek“, sagt der Erste. „Und ich wünschte, es wäre Sophia Loreen“, meint der Zweite. „Mir würde es schon reichen, wenns dunkel wäre“, meinte der Dritte.

    Zu einer 7-jährigen sagst Du : „Komm ins Bett, ich erzähle Dir ein Märchen“. Einer 17-jährigen mußt Du ein Märchen erzählen, damit sie ins Bett kommt. Eine 27-jährige ist im Bett ein Märchen. Eine 37-jährige sagt : „Erzähl keine Märchen, komm ins Bett!“ Eine 77-jährige sagt : „Komm ins Bett, ich erzähle Dir ein Märchen.“

    Ein Grüner meinte dazu : „Unter diesen Voraussetzungen bekommt der Satz – Eltern haften für ihre Kinder – eine ganz neue Bedeutung.

    Schmutzige Witze auf der Pädophilen- und Sodomien Konferenz bei den Grünen
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/02/23/schmutzige-witze-auf-der-paedophilen-und-inzest-konferenz-bei-den-gruenen/

  13. Es war in meiner Jugend so spannend (ich bin jetzt 60 Jahre jung), die ersten sexuellen Erfahrungen zu haben wie Händchenhalten, Petting, Rumknutschen, aber das erst in der Pubertät; vorher hatte man davon keine Ahnung. Man hatte die beste Freundin, Pickel im Gesicht und Jungs waren so tröge. Biologisch gesehen, hat sich das nicht verändert.
    Aber diese pädophilen Grünen wollen das biologische Gleichgewicht wegfegen. Lasst das nicht zu und lasst Eure Kinder aufgeklärte Kinder sein und ihren biologischen Weg gehen, denn nur das ist normal. Es gibt immer einen Unterschied zwischen Mann und Frau, Jungen und Mädchen. Das ist normal. Alles andere dient den Pädophilen und dafür steht dieses Bündnis 90/Die Grünen. Wer diese Partei der Pädophilen und auch der Deutschenhasser wählt. wählt sich als Mensch AB.

  14. Frühsexualisierung -usw -usw-dient nur dem System des Auges,frühe Sklavenerziehung mehr nicht -ich bin froh keine kleinen Kinder mehr zu haben,und ich würde auch keine mehr in die Welt setzen ,schon alleine aus dem Grund nicht ,die Kinder gehören dem Staat ……hallo geht es noch ?darauf habe ich kein Bock,lasse gerne anderen den Vortritt.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein