Das folgende Video überlebte auf YouTube nicht mal 10 Stunden und wurde unmittelbar nach der Veröffentlichung für den deutschsprachigen Raum komplett gesperrt. Am 27. Januar 2017 wird zum 72. Mal der Jahrestag zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz begangen . Auch wir möchten unseren Beitrag zur geschichtlichen Thematik leisten. Bei unseren Recherchen im Bundesarchiv sind wir auf äußerst brisantes Bild- und Videomaterial gestoßen, dass der deutschen Öffentlichkeit, in dieser Form, bisher vorenthalten wurde. Anschauen, staunen, weiter verbreiten!

19 Kommentare

  1. Nachdem das Video auf RT Deutsch als Beweismittel im Chatkommentar benutzt wurde. Wurde dieses hier auf geisterhafte Weise entfernt. Sollte jemand das Video geladen haben bitte mal melden. Danke

  2. „Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, dass dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität.“ –

    Rudolf Augstein im,, dem SPIEGEL (49/1998), dem angeblichen „Sturmgeschütz der Demokratie“
    Wo blieb hier die Aufregung?

  3. „Wissen Sie übrigens, was ich mit dem Simon Wiesenthal Center erlebt habe? Wiesenthal gilt ja als großer Nazi-Jäger, der später sein Zentrum in Los Angeles gegründet hat, das Holocaust Memorial Museum. Als ich all diese Dokumente aus dem Dritten Reich bearbeitete und den Teil las, den amerikanische Geheimdienstbeamte ins Englische übersetzt hatten, war immer wieder die Rede von den Bahnstrecken und anderen Mitteln, die zur Endlösung zur Verfügung gestellt werden sollten. Und aus den Nazi-Dokumenten ging hervor, dass die Nazis zwölf Millionen Juden ermordet hatten. Ich rief also das Centre an und sagte:

    „Die offiziellen Unterlagen des Dritten Reichs besagen, dass damals zwölf Millionen Juden getötet wurden – warum sprechen Sie dann immer nur von sechs Millionen?“

    Und ich bekam zur Antwort:

    „Das Reich betrachtete viele dieser Menschen als Viertel- oder Halbjuden, aber für uns waren sie keine echten Juden.“

    Die haben also ihre eigene Rassenexklusivität, die die Zahl der Opfer reduziert hat. Wen die Nationalsozialisten aufgrund ihrer Nürnberger Rassengesetze als Juden einstuften, der ist für das jüdische Volk noch lange keiner. Auch damit habe ich mich als Bibliothekar befasst, aber es ist ein sehr heikles Thema, also reden wir lieber von etwas Anderem. Heute ist ja weltweit soviel in Bewegung, dass man vielleicht in Zukunft wieder über so etwas sprechen darf …“

    https://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/douglas-dietrich-interview-teil-2-das-dritte-reich-in-neuschwabenland/10

  4. T’schuldigung; aber hier ist kein Video.

    Könnte es sein daß irgendeine hervorgehobene Rasse wieder Verrat an ihren Einkünften wittert?! Das ist ja widerlichste Hetze gegen Deutsche. Ich persönlich kann an Höcke kein Fehlverhalten den Deutschen gegenüber erkennen. aber ich bin ja auch nicht auf der Welt um alles zu erkennen.
    Vielleicht läßt Odin mich sogar noch so lange am leben; daß ich es miterleben darf wie die Holoclausquadern von Merkel , Knobloch und Co. KG mit dem Vorschlaghammer zu Kiesel zerkleinert werden. Natürlich via CCTV

  5. Gab es 1993 einen heimlichen Holocaust?
    Zwischen 1993 und 1994 sind ca. 5.000.000 Juden verschwunden.
    Wo sind sie geblieben?

    https://tinyurl.com/zyl42lk

    Und 1919 fielen schon einmal 6.000.000 Juden einem Holocaust zum Opfer. Seinerzeit in der Ukraine. Seltsam, dass diesem jüdischen Holocaust nicht gedacht wird. Warum werden für diesen 6-Millionen-Holocaust keine Mahnmale und keine Museen errichtet? Warum werden keine Gold- und Geldforderungen, keine Wiedergutmachungsansprüche gestellt, obwohl es auch sechs Millionen waren und obwohl auch diese sechs Millionen alleine wegen der „Lust nach jüdischem Blut“ ermordet wurden?

    • Das ‚warum‘ weiß ich auch nicht, aber ich hätte da so einen Tipp.
      Die Krummnasen haben die Deutschen lange Zeit studiert und sie als die besten Tributsklaven auserkoren. Die Deutschen lassen mit sich machen was ein anderes Volk nie im Leben machen würde. Desto mehr man die Deutschen besudelt desto eifriger lecken sie Judenspeichel.

  6. Interessant in dem Urteil vom krakauer Prozeß ist auch, daß Juden keine Erwähnung fanden.
    Laut Sterbebücher von Ausch-Witz waren es ca. 160 Tsd. Tote. Kurz nach dem Krieg hatte man sich noch nicht getraut die Zahlen auf 6 Mio. zu erhöhen. Man hat es mit der Verdopplung auf 300 Tsd. belassen. Die 6 Mio brauchen die Juden als Opfer für Jahwe. Daher auch die Propaganda im WK1. Nur waren die Deutschen damals nicht so verblödet um den Mist zu glauben.

    Es gibt auch schöne Bilder von der „Befreiung“ in Ausch-Witz, wo gut genährte Kinder mit Krankenschwestern zu sehen sind.
    Es gab Lagergeld, einen Puff, Freibad, Fußballspiele, Theateraufführungen, Lagerkapellen, ein modernes Krankenhaus usw. Entlassungen gab es auch. Warum das alles, wenn wir doch die Gefangenen vergasen wollten? Über die Gaskammern gibt es auch Streitereien. Mal waren es ein Bauernhaus, derzeit ist es der Raum neben dem Krematorium, mit Holztüre und Fenster….grins. Heimliche Proben haben keine erhöte Zyankalikonzentration ergeben. Man hatte eine Backsteinwand blau angemalt umd die Besucher ein wenig zu schocken /:=)

    In der Hochzeit der „Vergasungen“ haben wir ja im Halbstundentakt 2000 Juden vergast und aus der Kammer rausräumen lassen, anschließend verbrannt und die Asche restlos entsorgt. Wie wir das technisch bewerkstelligt haben ist bis heute unbekannt /:=(
    Die Kommandaturbefehle sind auch eine empfehlenswerte Lektüre.

    Die ausgemerkelten Leichen, die man uns so gerne Zeigt, sind Typhustote aus Bergen. Die sind an Unterernährung und Seuche gestorben, da die Versorgung durch alliierten Bombenterror zusammengebrochen war. Typhusleichen hat man auch nach Buchenwald gekarrt und dann die Zivielbevölkerung durchs Lager getrieben um die Leute von Weimar zu schocken und zu unterwerfen. An den Propagandafilmen waren Alfred Hitchcoc im Auftrage von Hoolywood beteiligt.

    Fakt ist, daß man mehr als 1 Mio. deutsche Gefangene absichtlich, nach Beendigung der Kriegshandlungen, in den Rheinwiesen verhungern lassen hat. Nahrungslieferungen vom intern. Roten Kreuz wurden zurück gehalten. Grabungen sind VERBOTEN! Man mußte den Holo erfinden, um von den eigenen Verbrechen (der Siegermächte) abzulenken. Nach Kriegsende sind mehr als 8 Millionen Deutsche ermordet worden!

    • So ähnlich kenne ich die Geschichte auch. Horte die gleiche Skepsis. Das mit den ausge merkel ten 😉 Leichen ist für mich bis dato ein Rätsel.
      Kommen die noch halbwegs gut genährt mit dem Zug im KZ an – und um keine Zeit zu verlieren (es kommen ja noch andere Züge an) werden sie sogleich nach Jude /weiblich und Jude/männlich aussortiert und für die Räumlichkeiten vorbereitet. So weit so gut.
      Um so , wie auf den Propagandabildern sichtbar, dürre zu werden, braucht es einen Zeitraum von mindestens 2 – 3 Monaten. Die angebliche Vergasung soll aber so im Halbstundentakt erfolgt sein. Und……….bis eine Judenleiche komplett zu Staub verbrannt ist, bis sie nur noch in der Sanduhr zur Arbeit taugt, das dauert Stunden. Die Öfen wurden mit Sicherheit nicht mit Gas befeuert, wie in einem heutigen Krematorium. Und auf historischen Fotos ist der Brennraum eines Ofens nur für eine Leiche auf einmal ausgelegt – so ist es auf den Fotos zu sehen, die jedermann zugänglich gemacht werden. Wieviele Öfen waren es doch noch gleich?
      Also Hallo , jetzt mal den Verstand einschalten und 1+1 zusammenzählen.

      • Vor ca. 20-30 Jahren wurde in Stuttgart ein neues Krematorium mit modernen Öfen eingeweiht. In den damaligen Tageszeitungen konnte man lesen, daß man in den modernen Verbrennungsanlagen ca. 3 Stden. brauchte, um eine Leiche zu verbrennen.

      • Ich glaube es war ein Professor der Howard-Universtyder der gesagt hatte :
        Zitat > „Ich glaube dann an den Holo, wenn mir jemand zeigt wie man 200 Menschen auf Einmal in eine Londoner Telefonzelle bekommt!“ < Zitat Ende.

    • Ein Mann der klaren Worte. Sehr gut und alles richtig.
      “ Wahrheit sagen, Teufel jagen“ von Gerad Menuhin. Da steht alles drin mit alles Quellen.
      Gibt es leider nur als PDF. Buch sollte im Frühjahr 2016 auf den deutschen Markt kommen. Bis heute nicht erfolgt. Warum wohl. Aber ich hab es gelesen. Und es ist hart.

  7. „…bleibt als Mahnmal der Schande … bestehen…“

    O-Ton eines Videos mit dem Zeichen des Bundesarchivs in der linken oberen Ecke!

    Aber der Höcke… DER ist ein Nazi…!

    Schon klar…

    Lügen und verbiegen wie’s einem gerade passt!

    Ja warum kündigen die alle ihre Abos?! Ja warum nur…?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein