Als der Hamburger Erdogan-Funktionär Malik Karabulut Deutsche vergangenes Jahr als »Köterrasse« bezeichnete, war die Empörung groß. Viele Juristen waren sich darüber einig, dass diese Aussage volksverhetzend ist. Die Staatsanwaltschaft Hamburg sieht das allerdings anders und stellte die Ermittlungen gegen Karabulut jetzt ein. Die Behördenvertreter können durch diese und ähnliche Äußerungen keine Volksverhetzung erkennen. Begründung: Deutsche sind kein „fassbarer Kreis von Menschen“.

Von Eva Herman

Man stelle sich mal Folgendes vor: Ein deutscher Funktionär eines Verbandes in Istanbul, der sich für türkisch/deutsche Belange auf osmanischem Gebiet einsetzt, würde die Türken offen als Köter-Rasse bezeichnen.

Ich wage einmal folgende fiktive Reaktion. Als erstes würde dieser Hetzer vermutlich durch Staatsbeamte der türkischen Polizei wenig zimperlich in eine Haftzelle verbracht werden. Eventuell erst danach würde die Staatsanwaltschaft einen rechtlichen Tatbestand zurecht arbeiten, was bei einer solch stumpfen, volksverhetzenden Aussage wohl recht einfach wäre. Es gäbe vermutlich einen Prozess, der sich gewaschen hätte, wobei ich mir das Strafmaß gar nicht vorstellen möchte.

Buchtipp um Thema: Der Links-Staat von Christian Jung & Torsten Groß

Auf der anderen Seite sehe ich in Deutschland, parallel »Lichterketten« deutscher Gutmenschen, gegen Rassismus, Diskriminierung, und so, verbunden mit permanenten Entschuldigungsversuchen für diese missglückte Äußerung gegenüber den Türken. Des Weiteren könnten deutsche Aktivisten in diesem Szenario lautstark eine möglichst hohe Haftstrafe gegen den in Istanbul angeklagten Hetzer fordern. Eine lapidare Entschuldigung des in der Türkei sitzenden deutschen Verbandes, dem der Täter angehört, würde wohl ins Leere laufen.

Malik Karabulut bezeichnet Deutsche als »Köterrasse«

Nun ist die reale Situation aber genau anders herum. Das ehemalige Vorstandsmitglied des Türkischen Elternbunds Hamburg, Malik Karabulut, soll die Deutschen laut NDR-Bericht vergangenen Oktober auf seiner Facebook-Seite unter anderem als »Köterrasse« beschimpft haben. Der eigentliche Skandal dürfte allerdings weniger die Aussage eines türkischstämmigen Rassisten sein, sondern eher die Reaktion der deutschen Staatsanwaltschaft. Dass die offenbar traumatisierte deutsche Bevölkerung nicht mehr großflächig reagiert, habe ich dagegen erwartet.

Erdoğan-Funktionär Malik Karabulut bezeichne Deutsche als »Köterrasse«

Malik Karabulut beleidigt mit diesen Äußerungen nicht nur die Deutschen, sondern auch die vielen türkischen Bewohner unseres Landes, die durch solche Entgleisungen von Extremisten gern in Sippenhaft genommen werden. Ich kenne viele befreundete Kurden und Türken, die sich dringend eine harte juristische Handhabung gegen diese »Doppelrassisten« wünschten.

Karabulut über Deutsche: »Möge Gott ihren Lebensraum zerstören«

Karabulut veröffentlicht weiter: »Von ihren Händen (den Deutschen, die Red.) fließt immer noch jüdisches Blut. Es hat bislang weltweit kaum ein zweites Volk gegeben, welches Menschen derart verachtet, massakriert und erniedrigt«, wird Karabulut zitiert. »Erhofft sich Türkei noch immer etwas Gutes von diesem Hundeclan? Erwarte nichts Türkei, übe Macht aus! Sie haben nur Schweinereien im Sinn. Möge Gott ihren Lebensraum zerstören.«

Nun aber kommt die Argumentation der Hamburger Staatsanwaltschaft. Die Behördenvertreter können durch diese und ähnlichen Äußerungen keine Volksverhetzung erkennen. Die angegriffene Gruppe müsse »sich durch irgendein festes äußeres oder inneres Unterscheidungsmerkmal als äußerlich erkennbare Einheit« herausheben, heißt es in der Begründung, heißt es in der Begründung, die der Jungen Freiheit vorliegt. Dies gelte aber nicht für die Bezeichnung »Deutsche«, da diese sich nicht »als unterscheidbarer Teil der Gesamtheit der Bevölkerung« abgrenzen ließen.

Hamburger Staatsanwaltschaft: Deutsche kein »fassbarer Kreis von Menschen«

Deutsche seien laut Staatsanwaltschaft nicht als besondere Gruppe erkennbar: »Bei allen Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft handelt es sich um die Bevölkerungsmehrheit« und daher nicht um einen »Teil der Bevölkerung«. Auch als Kollektiv seien die Deutschen »nicht beleidigungsfähig«, da es sich bei ihnen nicht »um einen verhältnismäßig kleinen, hinsichtlich der Individualität seiner Mitglieder fassbaren Kreis von Menschen handelt«, heißt es weiter.

Merkel und Lammert interpretieren nebenbei grundgesetzwidrig das deutsche Volk um
Der Staat, die demokratischen Prinzipien und die Definition der Deutschen ergeben sich aus dem Grundgesetz. Angela Merkel aber sagt: »Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt«. Damit beschreibt sie allerdings die Bevölkerung.

Ein Volk ist eine definierte Gruppe von Menschen, während eine Bevölkerung dem Worte nach ein Vorgang ist. Andreas Popp brachte es unlängst in einem Interview mit dem ehemaligen Staatspräsidenten der Tschechischen Republik, Vaclav Klaus, auf den Punkt: »Wasser ist auch etwas anderes, als eine Bewässerung, Arbeit etwas anderes, als eine Bearbeitung und ein Volk eben etwas anderes, als eine Bevölkerung«. Prof. Dr. Alexander Dilger schreibt dazu in freiewelt.net:

Buchtipp zum Thema: Erinnerung ans Recht von Karl Albrecht Schachtschneider

Artikel 116 Grundgesetz definiert hingegen Deutsche (die zusammen das deutsche Volk bilden) im Wesentlichen als deutsche Staatsangehörige (zuzüglich bestimmte Flüchtlinge und Vertriebe deutscher Volkszugehörigkeit sowie unter Adolf Hitler Ausgebürgerte), was die Kanzlerin wissen müsste. Der Vorwurf in ihrem Satz davor trifft deshalb auf sie selbst zu, weil sie willkürlich vom Grundgesetz abweicht: „Es gibt keinerlei Rechtfertigung, dass sich kleine Gruppen aus unserer Gesellschaft anmaßen zu definieren, wer das Volk ist.

Norbert Lammert irrt ebenfalls, wenn er meint (siehe »Wer sind wir?«): »Die deutsche Staatsangehörigkeit stehe nach geltendem Recht voll und ausschließlich zur Disposition der demokratischen Mehrheit«. Nein, in gewissen Grenzen und für Grenzfälle kann der Gesetzgeber hier entscheiden, aber nicht »voll« und völlig willkürlich, indem er z. B. alle Menschen dieser Erde zu deutschen Staatsbürgern und damit Deutschen erklärt, weil der wesentliche Unterschied zwischen Menschen- und Bürgerrechten von vielen nicht mehr verstanden wird. Regierung und Parlament wollen sich offensichtlich tatsächlich ihr Volk wählen, statt sich vom Volk wählen zu lassen, was undemokratisch und verfassungswidrig ist.«

Kann es da noch verwundern, wenn man die Deutschen als Köter-Rasse bezeichnen kann, ohne dass rechtlich etwas passiert. Aber letztlich laufen ja sogar gewählte Politiker hinter Transparenten her, auf denen steht: »Deutschland Du mieses Stück Scheiße«.

43 Kommentare

  1. es ist ein Skandal das er ungeschoren davon kommt denn ich wurde Angeklagt wegen Volksverhetzung (Verhandlung im April 2017)durch einen post wo ich das Wort ein Kameltreiber benutzte. Soviel dazu Gerechtigkeit im angeblichen Demokratischen Land

  2. Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass sich einige „Deutsche“, ob Richter, Politiker, sonstige Justiziäre, Journalisten, etc. aufgrund ihres Verhaltens wie Köter vorkommen und ihr persönliches Verhalten bewusst, oder unbewusst auf das Volk übertragen. In jedem Fall haben diese „Köter“ dann nichts mehr in ihrem Beruf zu suchen!

  3. was würde wohl passieren wennein Deutscher in Anlehnung an das Schmähgedicht von Böhmermann inder Türkei ähnliches von den Türken pauschal publizieren würde ? Wenn er es denn überleben würde, so dürfte er wohl jahrelang unter übelsten Haftbedingungen darüber nachdenken was er falsches gesagt hat.

  4. Die „Staatsanwaltschaft“ wird ständig als unabhängig dargestellt, obwohl das nach geltendem Recht Blödsinn ist. Nach diesem Recht ist die Staatsanwaltschaft dem Innenministerium weisungsgebunden. Wer da schwätzt, ist eigentlich das Innenministerium und nicht die Staatsanwaltschaft. Außerdem gibt es laut Bundesverfassungsgericht seit 1956 kein gültiges Wahlrecht. Ohne Wahlrecht keine Wahl. Also hat seit 1956 niemand gewählt und niemand ist seitdem gewählt worden. Deshalb hat auch niemand Minister ernennen können. Niemand hat Kanzler ernennen können und niemand hat Bimbespräsidenten ernennen können. Daraus folgt, das sind alles insgesamt ungewählte Privatpersonen und gehören auch so behandelt. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Längst überfällig.

  5. “Es hat bislang weltweit kaum ein zweites Volk gegeben, welches Menschen derart verachtet, massakriert und erniedrigt«
    Das Wörtchen “kaum“ beinhaltet; daß da doch noch was war.
    Dann werfe ich doch mal mein körpereigenes Rechenzentrum an. Da wären:
    Sklavenhändler (nur weil die Menschen schwarze Haut hatten)
    Kinderhändler (Pizzagate)
    Säugling-Ritualmorde
    Morgentauplan
    Deutschenhasser (sogar das Wort ‚Deutscher‘ gilt als Schimpfwort)
    Na…….. das fällt bei mir alles unter das Volk Rumpelstilzchen oder auch Völkermade (lt. Mein Kampf) genannt. Noch Fragen ?

  6. Den Richter samt Staatsanwalt und dem drecks Türken sofort liquidieren.Dann geben diese Volksverräter kein Fehlurteil mehr ab und dieses türkische Stück Scheiße kann sich nie mehr negativ über irgend Jemanden äußern.

  7. Na dann werde ich mir meinen Verräterdreieck beim Kümmeltürken, mir leckerer Zigeunersoße schmecken lassen. Solange ich vor Niggern und Bimbos noch schauen kann.

    Mal ernsthaft…uns als Köterrasse bezeichnen lassen, von einem Türken und das soll gesetzlich ok sein? Jetzt ist Schluss…

    …ab sofort scheiß ich auf politisch korrekt. Wenn diese dreckigen Kanacken uns hier so verarschen können, werde ich zum nächsten Adolf.

  8. Karabulut veröffentlicht weiter: »Von ihren Händen (den Deutschen, die Red.) fließt immer noch jüdisches Blut. Es hat bislang weltweit kaum ein zweites Volk gegeben, welches Menschen derart verachtet, massakriert und erniedrigt«, wird Karabulut zitiert.

    Hey Türke, erst mal den Dreck vor der eigenen Haustüre wegkehren. Keine Eier in der Hose und immer schön abstreiten, mehr könnt ihr feiges Pack nicht.

    Der Völkermord an den Armeniern war einer der ersten systematischen Genozide des 20. Jahrhunderts.Bei Massakern und Todesmärschen, die im Wesentlichen in den Jahren 1915 und 1916 stattfanden, kamen je nach Schätzung zwischen 300.000 und mehr als 1,5 Millionen Menschen zu Tode. Die Schätzungen zur Zahl der Armenier, die während der Verfolgungen in den beiden vorangegangenen Jahrzehnten getötet wurden, variieren zwischen 80.000 und 300.00.

  9. Dieser Türke hat sich den Namen Köterrasse nicht selbst ausgedacht.
    Dieser schöne Nickname für uns geht in deren Kreisen herum.
    Och, lieber Hund als Türke. Gell?

  10. Nur am Rande: „Köter“ beissen. Dazu sind die Deutschen nach Umerziehung „Frankfurter Schule“ und „Entmannung via Emanzipation“ unfähig. Insoweit völlig daneben, aber es bleibt Hetze und Rassismus (es wird mit zweierlei Maß gemessen, die wirklich schlimmen Rassisten sind allgemein bekannt…. auch wenn die Presse und Co meinen das durch Dauerwiederholung totschlagen zu können. Das funktioniert nicht, auch wenn es manchmal so Aussieht (die Gedanken sind jedenfalls derzeit noch frei). Und täusche sich Niemand im Ausgleich der Natur: die Natur will immer Gleichgewicht. Ein Naturgesetz.

  11. Der tuerkische Schiffshalter lebt ja nun selbst seit einigen Jahren unter dieser Rasse.
    Darum ist davon auszugehen dass der Kanake weiss, WAS er in diesem Land den Ureinwohnern zumuten kann und was nicht.

    Nicht der osmanische Tiermensch hat uns beleidigt, sondern wir uns selbst, darin, dass der Karabulut immer noch unter uns lebt.

  12. 1. begründet wird die Ermittlungseinstellung, „weil die Deutschen keine fassbare Größe sind“, die eine Ermittlung rechtfertigt. Jeder Deutsche, der in diesem Regime aber sagt: „scheiß Ausländer“ oder „Ausländer raus“ darf sofort mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen. Denn hier wird der Ausländer plötzlich zur fassbaren Größe, so dass volksdeutsche Verfolgung schwer in Ordnung ist. Es versteht sich, dass kein Journalist über das zweierlei Maß berichtet.
    2. Wir erfahren – groß aufgemacht – was ein Türke gesagt hat. Schrecklich, schrecklich, schrecklich. Was, Herrschaften, soll das ganze Gejammere? Wenn die Autorin aufgrund ihres Mitteilungsbedürfnisses auch noch ihren Senf einbringen darf und uns mit ihrer Empörung langweilt, frage ich mich, wollen diese Empörer mit ihrem Gequatsche vom Wesentlichen ablenken? All diese Janichs, Hyllas und wie sie alle heißen auf Youtube und mit ihren Websites, die jede Belanglosigkeit jammernd und empörend breittreten, sollen doch stattdessen a) den Verhältnissen (!) entsprechende und b) zielorientierte und c) praktikable Vorschläge einbringen, wie die Ursachen (!) zu beheben sind! Stattdessen konzentrieren sie sich ausschließlich auf die Symptome. Auf den Phílippinen ist ein Mann geköpft worden, in einem Supermarkt kam es zu einer Rangelei zw. Einheimischen und einem Neger, in China ist ein Reissack umgefallen . Diese Selbstdarsteller gehen allesamt am Eigentlichen vorbei. Und das ist der Grund allen Übels. Ein rechtsbeugender Staatsanwalt (es gibt genug Fälle von Rechtsbeugung und Rechtsbruch seit Jahrzehnten, die weit ungeheuerlicher sind, als diese Bagatelle – über die niemand berichtet) ist Teil des Systems. Also ist doch das System das alleinige Thema. Diejenigen, die das System steuern – die dreckigen dt. Handlanger kennen wir ja schon. Wem sind die BRD-Marionetten verpflichtet? Mit welchen Maßnahmen und psychologischen Tricks bringen sie uns in diesen niedagewesenen Niedergang? In die totale Wehrlosigkeit? Wie kann man diesen Veranlassern beikommen?
    In einem Buch lese ich: Jammern ist eine Form der Aggression. Mit Jammern kann man aufgestaute Aggression entlasten. Wird deshalb an allen Ecken und Enden so viel gejammert weil wir unsere – mehr als berechtigte – Aggression sinnlos verpuffen lassen? Diese „professionellen“ Jammertypen, die sich auf ihren Kanälen mit ihrer Geschwätzigkeit eingerichtet haben, distanzieren sich meistens von allen nationalen Lösungsvorschlägen von allen Lösungen außerhalb des Systems, so naheliegend sie auch sein mögen, weil sie selbst genauso zu den Konditionierten und feigen Konfomisten gehören. Einer dieses Pseudointelektuellen beschrieb auf seinem YouTube-Kanal Reichsbürger als „komische Figuren“. Diese Endlosjammerer wollen gar keine durchgreifende Lösung, sie sind Systemlinge. Sie lullen uns mit ihrem Geseufze ein, so dass grundsätzliche Erwägungen, Lösungen außerhalb unseres Fokus bleiben.

    • Die Autorin schreibt gute und sehr lesbare Artikel, die fachlich fundiert sind, wohingegen Ihre geistigen Ausdünstungen eine Qual sind. Ich nehme an, Sie finden selbst die Tür nach draußen?

      • @MR
        Du bist ein HI.* Warum bist Du immer noch hier und nicht bei Indymedia? Kahane würde Dich sicherlich an ihre schlappen Titten drücken.
        *Halb Intelligenter (Vollidiot wollte ich nicht schreiben)

        • MR hat eben nichts begriffen. Wenn aber seine Leitfiguren schon nichts begreifen (die sich als Streiter für Wahrheit, als Aufklärer verstehen und schließlich mit ihrem Geschwätz bewusst oder unbewusst das betrogene Volk nur ablenken) warum sollen dann deren Anhänger selbständig denken wollen?

  13. Na siehste. Hetzhetz.

    Möge dem Malik Karabulut ein Blitz in den Arsch fahren.
    Und danach kommt er auf den Hundefriedhof neben die anderen türkischen Köter.
    Generell sollten Islamitische Hetzer nur noch auf Hundefriedhöfen neben ihren verschissenen Hundeahnen beerdigt werden.
    Kläffer neben Kläffer.

    • Ich weiß sowieso nicht, warum die Kanaken dermaßen gegen Hunde hetzen, dass sie dreckig seien, usw. Der (korankonform) rumhurende Drecksmoslem ist dreckig, jeder deutsche Hund dagegen treu und sauber.

      • treu und sauber; das bezweifel ich stark – vor allem das ’sauber‘. Ich kann Köter nicht ausstehen. Dieses Rumgehechel mit raus hängender Zunge und das Sabbern, dann sogar in Restaurants. Ekelhaft. Wenn ich dann meine tagtäglichen Besorgungen mache und wieder wird so ein Köter an der Leine ausgeführt – was ist zu sehen ? Nur zwei Arschlöcher. Im wahrsten Sinne des Wortes. Weiß aber aus langjährigen Asienaufenthalten aus Erfahrung; daß sie vorzüglich schmecken. In einem Eintopf kann man nichts besonderes heraus schmecken, aber Filet oder gegrillt am Spieß ist klasse. Soviel meinerseits zu Köter …..lebend ….ekelhaft. Aber das ist meine Meinung und gehört eigentlich nicht zum Thema.

  14. Ich hoffe der CIA hat Recht und es kommt 2020 zum Bürgerkrieg.

    Der Trendforscher Celente prophezeit ein Rauswurf aller Moslems aus Europa.

    Hoffentlich haben CIA und Celente Recht.

    Dann hat sich das Kanakenproblem endlich erledigt!

  15. Schon Charles-Maurice de Talleyrand sagte einst zu Napoleon „begreifen Sie doch endlich, Sire, die Justiz ist eine Hure der Politik“. Wer glaubt, dass es in einer Gesellschaft, in der die Richter von Politnieten berufen werden und die Staatsanwälte weisungsgebunden sind, eine unabhängige Justiz gib, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten und Bananenspinnen Bananen spinnen. Die wollen auch Morgen noch einen Job haben, sonst geht es ihnen wie Generalbundesanwalt Range, der von Maas ganz schnell entsorgt wurde, weil er zwar rechtskonform, aber nicht systemkonform, handelte und sich gewagt hatte, Maas zu widersprechen. Ich glaube da eher an die Unschuld einer Hure als an die Unabhängigkeit der deutschen Justiz.

  16. Raubtiere trennen ihre Opfer von der Herde. Pervers ist, dass die Leittiere die Herde nicht mehr beschützen. Ich möchte mich nicht soweit herablassen, aber mir würden zu diesem Türken einige Worte einfallen, die ich nicht öffentlich machen kann. Vorurteile gibt es überall und Idioten leider auch. Im Gegensatz zu diesen irgendetwas mache ich nicht das türkische Volk dafür verantwortlich.

  17. Man sollte über den Dingen stehen ,und sich nicht spalten lassen ,das ist eh alles so gewollt-gezielt -egal welchen Bereich man nehmen würde ,es spielt keine Rolle bei welchen Thema -man schaut auf die Pyramide ,das sagt doch schon alles aus -oben das 1 Auge ( wahrscheinlich ist damit Luzifer gemeint ) dann das Hexagramm ,Logen,Global Player usw -The New World Order von 1919 man bedenke die Zeit wo alles schon feststand,mit Entrechnung usw usw es würde zu lange dauern das zu erklären …aber sollche Themen schaffen Unruhen -also Ziel erreicht -nein eben nicht …gut dann ist man halt ein Köter oder was auch immer….ist doch prima hat nicht jeder so einen Namen ,dann muss man halt nur noch lernen im Garten sein Geschäft zu verrichten 🙂 und am besten noch aus der Mindcontrol Nummer aussteigen ,z.B vor dem Fernseher zu verblöden,Mindcontrol weg ,Unterhaltung -Mindcontrol weg ,Werbung Mindcontrol weg ,Radio aus ist auch nur Mindcontrol ,klarer Verstand ist wichtiger.Jeder egal wer hängt in der Nwo drin ,und nur darum geht es ,und das muss man sich bewusst machen.Wer gewählt wird entscheiden die Logen der Bilderberger und die sagen was gemacht wird oder nicht ,wenn man kooperiert geht man ein Amt höher -Das Schachspiel ist ganz einfach wenn man es versteht …….also drüber stehen .regt man sich darüber auf haben die ihr Ziel erreicht .

  18. Hoffentlich hat der CIA Recht und es gibt 2020 in Deutschland einen Bürgerkrieg. Trendforscher Gerald Celente sprach von europäischen Moslemdeportationen. Ich kann es kaum erwarten .

  19. Das sind so die Merkwürdigkeiten deutscher Juristen, die immer schon dem System willfährig sind und keine Berufsehre haben. Nur so kannst du in diesem Staat über die Runden kommen. Alle anderen leben inzwischen gefährlich. Leider interessiert das die Mehrheit der Bürger immer erst dann, wenn sie irgendwie selbst betroffen ist. So wird systematisch das Volk zersetzt und geschwächt. Dieses Land macht mir Angst. Ich sehe die Ereignisse sich wiederholen. – Ich bin froh, dass Ihr weiter macht und euch nicht einschüchtern lasst. Leider schlägt in Deutschland die Zensur gnadenlos zu, das geht inzwischen bishin zur Internetsperre. Accounte werden blockiert oder gelöscht, unbequeme Beiträge werden sofort entfernt, Spitzel sind non stop im Internet unterwegs, Datenschutz gilt nicht, auch nicht, dass Privatsphäre zu beachten ist – alles ausgehebelt. Wie viele Bürger finden sich inzwischen beim Staatsanwalt und vor Gericht wieder wegen Äußerungen, selbst wenn die bestritten werden? Man kann im Internet manipulieren und einem Unliebsamen Äußerungen anhängen, wie man will – der ist dann erstmal eine Weile still. Ja, es ist gespenstisch geworden.

    • „Das sind so die Merkwürdigkeiten deutscher Juristen,…..“ In dieser Scheinjustiz sitzen U-Boote, die nach dem Systemcrash alle wegkommen.

  20. § 130 Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt […]

    Bedeutet, »gegen Teile«, »gegen einen Einzelnen« ist nur als zusätzliche Möglichkeit angegeben. Hingegen ist jeder, der einen deutschen Personal(sic!)ausweis besitzt zugehörig zur nationalen Gruppe der Deutschen, eben »gegen eine nationale […] Gruppe«.

    Die Hamburger Staatsanwaltschaft kommt nun also wie darauf, der § 130 würde sich nur auf kleine abgrenzbare Gruppen beziehen, oder jeder, der einen deutschen Personenausweis besitzt würde keiner abgrenzbaren Gruppe angehören?

  21. Kann man die deutschen Arschloecher eigendlich noch mehr erniedrigen? Was ist denn mit diesen Vollidioten los? Wer jetzt nicht endlich zu Knueppel und Sense greift und diese Schmeissfliegen entsorgt, dem ist nicht mehr zu helfen!

      • Seit wann gehören die Türken zu den Semiten?
        Ich glaube Sie verstehen hier etwas völlig falsch.
        Nicht ein Jude hat uns Köterrasse genannt, sondern Türken nennen uns
        dermaßen.
        Moslems mögen keine Hunde. Hunde sind für Moslems unrein.
        Darum, schafft euch Hunde an.
        Sicher, die verscheuchen die Türken und Araber auch nicht.
        Aber man kann sie damit ärgern.

        • @Michel Mannheimer Jüdlein
          1. Sollte man feststellen ob Karabulut nicht genau so ein Kryptojude von der Dönme ist, wie Erdogan.
          2. Die Juden bezeichnen alle(!) Nichtjuden als Vieh bzw. Dreck unter den Fingernägeln.
          Ohne das internationale Judentum gäbe es all diese Kriege nicht und auch keine Überfremdung.

Kommentieren