Zwei Jahre nach Bundeskanzlerin Angela Merkels Parole „Wir schaffen das“ muss die Europäische Union eine ernüchternde Bilanz in der Zuwanderungsfrage ziehen. Viele Länder sind mit der Massenimmigration aus arabischen und afrikanischen Ländern heillos überfordert. Einige wenige verschließen sich ihr aus guten Gründen gleich ganz.

Darunter etwa Polen und Ungarn, die eine restriktive Flüchtlingspolitik betreiben und damit heftigen Attacken von linksregierten Ländern wie Deutschland oder Frankreich ausgesetzt sind. Nun wurden Ungarn und Polen aufgefordert, Migranten aus Italien und Griechenland in großer Zahl gemäß EU Quotenverteilungssystem aufzunehmen – oder die EU zu verlassen.

Polen und Ungarn mit strikter Asylpolitik

In Polen regiert seit 2015 die konservative Rechtspartei „Prawo i Sprawiedliwosc“ (PiS), sie setzt ein klares Zeichen gegen unkontrollierte Zuwanderung. Auch in Ungarn sprach sich Ministerpräsident Viktor Orbán stets gegen die illegale Einwanderung nach Europa aus und schuf zuletzt sogar Anhaltezentren, wo Asylsuchende entweder im Land direkt einen Bleibeantrag stellen können oder wieder in Richtung Herkunftsland ausreisen dürfen, jedoch kein Transit mehr möglich ist.

Ultimatum: Entweder Flüchtlinge oder EU-Austritt

Nach Angaben von Breitbart News unter Berufung auf eine hochrangige diplomatische Quelle aus einem der EU-Gründungsstaaten sollen die beiden Länder bis Ende des Jahres ein Ultimatum erhalten, wonach sie ihre Haltung zur Zuwanderungspolitik überdenken oder den EU-Raum verlassen müssen. Sollten sie danach nicht bereit sein, ausreichend Migranten im Land aufzunehmen, würden die Ost-Staaten sowohl finanzielle als auch politische Konsequenzen zu befürchten haben.

17 Kommentare

  1. Unter solch Miserablen Bedingungen ist nichts besser als Austreten, den dabei bleiben Verwandelt das Volk und die Nation in ein Sklavenland, und die Politiker und die gekauften Journalisten sin sich einig um die Europäische Kultur und Sitten zu Vernichten

  2. Wozu sollte Europa sie alle aufnehmen? Afrika kann endlos viele Kinder produzieren, und die Araber auch. Dann würde man Europa ganz aufgeben. Das wäre der falsche Weg.

  3. @BRDraels Ende
    Genau! Man muss weiter schauen wie bis Trump oder Putin… auch die sind ja nur Marionetten und die drehen sich nun mal leicht um 180 Grad wenn der wahre Herr, der Herr des geldes oder auch der Herr des Todes- der Teufel- es befiehlt..

  4. die EU-Gauckler drohen den Polen und Ungarn mit Raussschmiss aus der EU. Freiwilling und schnell selbst austreten, wäre der bessere und konsequentere Weg. Damit wäre man dem Exitus dieses unnützen Molochs einen Schritt näher

  5. Ein Austritt aus dieser Gurkenpartie wäre ein Segen. Das soll ein Friedenprojekt sein? Sie führen Krieg, predigen Wasser und trinken die besten Weine. Lassen Europa mit hasserfüllten Moslems fluten und rauben den Bürgern die Gegenwart und die Zukunft. Europa eine Insel für Bilanzfälscher und Lügnern, die die USA bei jeder Sauerei unterstützen. Glauben diese Emporkömmlinge wirklich, dass wir ihre Winkelzüge nicht durchschauen? Zu blöde die Außengrenzen zu schützen und der Zustrom von Wirtschaftsflüchtlingen reißt nicht ab. Die USA soll die Bombardierten aufnehmen und die Früchte ihres schäbigen Tuns selbst „genießen“. Wie lange will das „Friedenprojekt“ Europa die Verbrechen der USA decken? Wer sich nicht schämen kann, ist ein Irrer.

  6. Die Ungarn und Polen haben begriffen, was die EU in Brüssel für ein Irrenhaus ist. Brennen soll dieser Drecksladen genauso wie das Inflationsklopapier €.

  7. Schnellstens austreten, die werden uns in 3-4 Jahren genau diese Zeit voraus sein, wenn die Sozialisten dieses Land in den Ruin getrieben haben und alles wie geplant platt gemacht haben

    • genau meine Meinung.
      Wie werden die reagieren wenn die FN in Frankreich an die Regierung kommt.
      Allerdings hat die M. LePen einen Kriechgang nach Israel absolviert. Die Wahrscheinlichkeit daß es sich bei der Frau um einen Troll handelt ist sehr hoch.
      Wie war das noch mit den Wahlen und Veränderungen und abschaffen …?

    • BRICS-Staaten: Eine gute Idee, an die ich als Alternative zu EU und NATO noch gar nicht nachgedacht habe. Als Denkfabrik hätten wir in Deutschland einen riesigen Rohstffmarkt und Wirtschaftskraft hinter uns.
      Die BRICS-Staaten ergänzen sich mit uns wesentlich besser als die EU-Blutsauger mitsamt den dominierenden Zionisten!

      • Die BRICS-Staaten sind Wirtschaftlich gut unterwegs, die fördern in vielen Ländern die Infrastruktur, nicht nur aus eigenem Interesse und sind relativ Fair zu den Ländern mit denen sie Handel treiben.

        • Seit wann ist das Finanzjudentum „relativ Fair“?!
          Da macht es keinen Unterschied ob es die FED unter dem Sternenbanner, die EU-Zentralbank, oder die neobolschewistische BRICS sind.

    • So gut sich das ganze anhört, Polen und Russland geht gar nicht, das haben die letzten paar 100 Jahre bewiesen.
      Eine gute Idee wäre die Kooperation mit den anderen slavischen Ländern in Mittel- und Osteuropa.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein