Die schwedische Ärztevereinigung SWEDHR hat eine haarsträubende Lüge der in Syrien operierenden prowestlichen „Hilfsorganisation“ Weißhelme aufgedeckt: Diese soll syrische Kinder nicht gerettet, sondern im Gegensatz getötet haben – für realistische Bilder von einer Giftgas-Attacke, berichtet das US-Onlinemagazin „Veterans Today“.

Die SWEDHR-Mediziner nahmen laut dem Bericht die Aufnahmen mit den syrischen Kindern, die angeblich einen Chemiewaffenangriff überlebt hatten, genauer unter die Lupe. Dabei sollen sie zu dem Schluss gekommen sein, dass den Kindern Adrenalin-Spritzen mit einer langen Nadel mitten in die Brust gegeben werde. Erste Hilfe nach einer Giftgas-Attacke sehe anders aus, betonten die Ärzte. Den Kindern sei außerdem das Medikament nicht verabreicht worden, indem die Spritzenkolben nicht gedrückt wurden.

Die Experten stellten dem Magazin zufolge fest, dass das in dem Video zu sehende Kind unter Opiat-Einfluss stand und später an einer Überdosis starb. Keines der Kinder schien demnach ein echtes Opfer einer Giftgas-Attacke zu sein. Es sei eine gezielte Tötung unter dem Vorwand einer ärztlichen Behandlung gewesen, schreibt „Veterans Today“.

Außerdem soll die Übersetzung der arabischen Off-Stimmen falsch gewesen sein, da sie eigentlich Befehle, wie man das Kind im Bild besser positionieren könne, gewesen seien. Kein einziges Wort sei über dessen Rettung gefallen.

Die Vereinigung „Schwedische Ärzte für Menschenrechte“ (SWEDHR) hatte noch im März dieses Jahres darauf aufmerksam gemacht, dass die „Weißhelme“ (auch als der syrische Zivilschutz bekannt) eher eine Hilfstruppe für die islamistischen Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und deren westlichen Unterstützer ist als eine unabhängige Organisation, die Kriegsopfern hilft. Dies sagte Journalistin Karin Leukefeld, die sich derzeit in Syrien aufhält, gegenüber Sputnik. So würden oft Pseudo-Rettungsmaßnahmen gefilmt, die aus medizinischer Sicht eher als tödlich statt als lebensrettend einzuschätzen seien.

Die Organisation „Weißhelme“ entstand 2013 und ist in den sozialen Netzwerken sehr aktiv, wo sie regelmäßig Videos und Fotos von ihren angeblichen Rettungseinsätzen verbreitet. Im Februar wurde sogar der Kurz-Dokumentarfilm „White Helmets“ mit einem Oscar ausgezeichnet. Die Doku zeigt die Arbeit der gleichnamigen Hilfsgruppe, die angeblich Tausende Menschen in Syrien gerettet haben soll.

Mittlerweile tauchen jedoch Videos auf, auf denen zu sehen ist, wie die Weißhelme Rettungsaktionen inszenieren, indem sie „Verletzte“ schminken und ihnen erklären, was sie vor laufenden Kameras sagen sollen. Unter anderem zeigten syrische Journalisten zudem eine Reihe von Bildern, auf denen die „Lebensretter“ in Militäruniform und mit Waffen auftreten. Dabei sind die Daten der Weißhelme oft eine Grundlage für westliche Berichte über die Lage in Syrien. Wie das russische Verteidigungsministerium erläuterte, wolle man somit so schnell wie möglich „den Müllberg eigener Fakes und offener Lügen legitimieren“.

13 Kommentare

  1. @Syn
    „Niemand wird etwas tun.“ Die Wahrheit ist, dass niemand etwas tun kann. Im Kapitalismus lebt man nicht von Luft und Liebe allein. So viele Menschen gehen nur Verbindungen ein, um das Geld zu verdienen. Sämtliche Konzerne, eingetragene Vereine, Kirchen- und Politikerverbände tragen doch schon eine einheitliche Agenda. .Das System hat doch die Menschheit in Jahrtausenden in Kriegen total abhängig gemacht. Wenn ich nur an die Entwaffnung der Bevölkerung denke und den damit verbundenen Friede und Freude Indoktrinationen, wo nur Gewalt und Sklaverei die Lebensgrundlage ist und so viele Menschen das als Erlösung feiern, dann ist es bereits zu spät. Wer da nicht mitspielt kommt auf eine Liste (schwarz, rot oder gelb). Das kann soweit führen, dass man nirgendwo mehr Zugang hat. Wer kann so leben? Es war in der Geschichte immer eine Minderheit von Menschen, die für die Wahrheit und Freiheit kämpften. Es sind immer nur Kämpfe unter den Eliten. Die breite Volksmasse schwingt immer mit der jeweiligen regierenden Elite. Die Wahrheit und Freiheit hat hier auf Erden seit langem verloren und das ist nur spirituell bzw. mental nachzuvollziehen. Das bedeutet nicht, dass die schöpferische Macht nicht ewig ist sondern die Menschen sie nicht begriffen haben.

  2. Nicht ganz richtig. Es wurde lediglich gesagt, dass die Weisshelme Fake-Videos mit Kindern gedreht haben, die bereits tot waren.

    Ein Link auf die Richtigstellung ist leider nicht möglich, da ihr ja Copy+Paste deaktiviert habt.

  3. Ich kann dem Beitrag 100% zustimmen, das es sich hier um gefakte Aufnahmen handelt. Die Vergiftungserscheinungen von Sarin sehen anders aus. Es sind keine Pupillenverengungen erkennbar und auch der charakteristische Schaum vor dem Mund fehlt. Auch Muskelkrämpfe sind nicht vorhanden. Ich zitiere aus einem unserer Lehrbücher: „Symptome: Pupillenverengung, verstärkte Speichelbildung, Atemnot, Erbrechen, periodische Krämpfe im Kehlkopf, beschleunigte unregelmäßige Atmung, Auswurf schaumigen Schleims, Muskelkrämpfe, besonders der unteren Extremitäten usw. Die Pupillen haben oft die Größe eines Stecknadelkopfes , auch noch Tage nach der Vergiftung.“ Und was mich immer am meisten überrascht, wie die „Weißhelme“ und andere Helfer so kurz nach dem angeblichen Einsatz in das betreffende Gebiet laufen und die Verletzen dort rausholen und zwar ohne jegliche Schutzausrüstung. Wenn das wirklich Sarin gewesen wäre, dann würden die meisten der Helfer heute tot sein. Was mich auch verwundert, das man nach so kurzer Zeit nach dem Angriff schon die Anzahl der Toten beziffern kann. Bei Sarin sterben viele Verwundete erst nach Stunden oder auch erst nach Tagen, je nach aufgenommener Sarin-Menge. Sarin wird verschossen, um Gebiete tagelang nicht betretbar zu machen und um Korridore für Truppenbewegungen und Nachschub zu sperren. Und die „Weißhelme“ rennen da medienwirksam nach 5 min ohne Schutzausrüstung rein. Niemals! Die Helfer würden alle Vergiftungserscheinungen zeigen, wenn das ein Sarin-Angriff gewesen wäre! Ich zitiere weiter aus einem unserer Lehrbücher: „Die im Gefecht zu erwartenden mittleren Sarin-Konzentrationen betragen 40….100 mg/m³. Ungeschützte Personen, die nicht sofort die Atmung einstellen und die Schutzmaske binnen 10 Sekunden aufsetzen, haben bei erhöhter körperlicher Belastung kaum Überlebenschancen.“ Solche Gebiete sind nur mit einer kompletten und 100% dichten Schutzausrüstung zu betreten, da Sarin auch durch Schleimhäute und die Haut aufgenommen wird. Das Sarin würde noch über Stunden oder Tage in dem Gebiet zu Vergiftungen führen. Da dürfte man auch nichts anfassen ohne Schutzausrüstung, da überall noch Tröpfchen auf den Oberflächen vorhanden wären. Ein Tropfen auf die ungeschützte Haut führt zu einer tödlichen Vergiftung, wenn nicht innerhalb von 2 min die Haut entgiftet würde. Und das macht man nicht mit einem Wasserschlauch. 6 Also ganz großes Kino für die Massen, was hier vorgespielt wurde. Genauso wie der dann darauf erfolgte amerikanische Raketen/Marschflugkörper-Angriff auf den syrischen Flugplatz. Da wird irgendwas vorbereitet, was nach Krieg aussehen soll und letztendlich im totalen Untergang des Finanzsystems enden wird. Eine riesige Show und wir sitzen in der ersten Reihe. (hartgeld.com)

    • Ich bin nicht beim Militär und kein Mediziner, habe mich lediglich, bedingt durch meine Tätigkeit beim ZV, gerade auch mit chemischer und biologischer Kriegsführung auseinander setzen müssen und gebe Ihnen uneingeschränkt recht.
      Der Angriff auf die Flugbasis sollte wohl lediglich ablenken damit die Menschheit nicht mehr auf die Kinder schaut.

  4. Ich beobachte in Internet Portale die Meinung der User. Es gibt bereits sehr viele kritische Menschen.
    Gerade heute wieder bei der Pressekonferenz und anschließenden Zuschauermeinungen.

    Die Journalisten haben ihr Fett abbekommen auch wenn sie immer noch abgehoben aus ihrer eigenen Welt ihrer Statements an die niedere Kaste versuchen zu verkünden.

    So als wenn es sie nicht tangieren würde wenn uns die Atombombomben um die Ohren fliegen sollten.
    Es wird mit einer Leichtigkeit und Unbekümmertheit über den Luftangriff der Amerikaner berichtet ohne die eventuellen Folgen daraus herzuleiten, herleiten zu können.

    Manchmal habe ich das Gefühl dass diesen Menschen Verstand und Empathie abhandengekommen ist.
    Schaut man weit in die Geschichte dann war es Abgehobenheit und Dekadenz dass hochentwickelte Gesellschaften zugrunde gegangen sind.

    Ich habe das Gefühl dass ich dieses Szenario noch miterleben werde.

    Ich hoffe sehr dass es immer mehr wache und kritische Menschen geben wird die dass zu verhindern versuchen.

    • Es ist alles mit Lug und Trug durchseucht. Deutsche Medien inzwischen genauso wie die amerikanischen!
      Wozu Zeitung lesen? Schade ums Geld! Weg mit dem Dreck!
      Wozu Radio hören und Fernsehen? Führt zur Gehirnverblödung! Weg mnit dem Dreck!
      Ausserdem ist eine Institution, die Zwangsgebühren für nichts erhbebt – ich seg nicht fern! – sowieso
      nur noch auf Mafia-Niveau. Meine Vermutung: denen sind ab 2000 immer mehr Hörer und vor allem
      Seher abhannden gekommen. Es geht nicht nur um Geld, sondern die wollten verloren gegangene
      Zuseher für ihre NWO-Gehirnwäsche zurückgewinnen, indem sie glaubten, dass die Leute nach dem
      Motto handeln „wenn ich schon dafür bezahlen muss, dann seh ich´s auch wieder an“. Hat nicht
      funktioniert. Diese Medien-Mafia, die voller Lüge ist, hat sich noch verhasster gemacht. Die sind
      inzwischen genauso ein Dreck geworden, wie die Soros-gesteuerte BRD-Politik.

  5. Glaubt irgendjemand, dass irgendjemand etwas gegen diese Mörder und deren Auftraggeber (mit den 3 Buchstaben) tut?
    Wird es überhaupt einen Aufschrei in der Welt geben, so, wie damals, als der tote arabische Junge kameragerecht am Strand inszeniert wurde, um die Invasion von Mio. Moslems in Europa zu „rechtfertigen“?

    Niemand wird etwas tun.

    Ein mutiger UN-Gesandter hat es jetzt tatsächlich gewagt, die USA anzuprangern, indem er in einer UN-Sitzung mahnte, nicht die „stichfesten Bewweise“ der Amis, von Colin Powell vorgelegt, zu vergessen, die dann zu einer mörderischen Invasion im Irak führte und dort 1 Mio. tote Zivilisten forderte – und letztlich als völlig frei erfunden entlarvt wurden.
    Wollen wir hoffen, dass er ein langes Leben hat, der mutige UN-Gesandte.

    Niemand wird sie aufhalten. Weil alle mit drinhängen.
    Weil Gier nach Macht und Reichtum den Menschen beherrscht.

    Deshalb werden immer wieder wehrlose Kinder ermordet und kameragerecht inszeniert werden.
    Wir haben vergessen, das Leben zu achten.

  6. Ich habe Bilder gesehen wo Weisshelme Giftgas Opfer ohne Handschuhe und Gasmasken behandelten. Dies geht gar nicht,-

    • Die denken sich vermutlich: Wem man den „Holocau$t“ als „geschichtliche Tatsache“ verkaufen kann, der glaubt ALLES.
      Der Versuch einer Kriminalisierung von „hate speech“ ist im Grunde genommen „wirklich wahrer Holocau$t light“.

Kommentieren