Einer evangelischen Lehrerin an einer staatlichen Schule ist per Dienstanweisung verboten worden, ein Kreuz um den Hals zu tragen. Das bestätigte Konsistorialpräsident Jörg Antoine am Rande der Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gegenüber der Katholischen Nachrichtenagentur. Hintergrund ist das Berliner Neutralitätsgesetz, das Polizisten, Lehrern und Justizmitarbeitern verbietet, religiös geprägte Kleidungsstücke zu tragen.

Antoine forderte, dass das Land Berlin gelassener mit dem Tragen von religiösen Symbolen umgehen solle. Die EKBO halte die Regel für verfassungswidrig, seit das Bundesverfassungsgericht 2015 ein pauschales Kopftuchverbot abgelehnt hatte. „Wir setzen uns für die Freiheit ein, ein Kreuz zu tragen“, erklärte auch Bischof Markus Dröge. Das sollte bei einer Novelle des Neutralitätsgesetzes berücksichtigt werden.

Deutsche Evangelische Allianz kritisiert Entscheidung

Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb (Stuttgart), kritisierte die Entscheidung der Schule auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea: „Ich bin davon überzeugt, dass wir ein klares Bekenntnis zu den biblisch-christlichen Werten brauchen.“ Auf ihnen fuße die freiheitlich-rechtsstaatliche Verfassung.

„Wenn unter dem Gesichtspunkt der Neutralität des Staates die Wurzeln abgeschnitten werden, von denen wir leben, ist das ein Zeichen von Geschichtsvergessenheit und zudem gefährlich, weil es eine wirkliche Werte-Neutralität nicht gibt.“ Dann prägten künftig andere Einflüsse die Gesellschaft: „Religionslosigkeit ist nämlich auch nicht neutral, sondern schlägt leicht in Intoleranz gegenüber christlichen Glaubensüberzeugungen durch.“ Das Tragen eines Kreuzes am Revers oder um den Hals müsse in Deutschland weiterhin möglich sein.

30 Kommentare

  1. Vorab zu mir: Ich glaube an irgendeinen Gott geradeso viel wie an die Aufrichtigkeit und Unverlogenheit fast aller Politiker und Bischöfe. Aber müsste aus diesen Riegen nicht mal so langsam einer sagen: „Das Christentum gehört zu Deutschland“? Vielleicht erleben wir es ja doch noch, wenn wir in einigen Jahren in der Minderzahl sind bei unseren „Schutzsuchenden“ um unseren Schutz betteln müssen: Aber ich fürchte, dann heißt es bestenfdalls: „Hau ab aus Allahs Land, wenn es dir nicht passt, aber
    ohne deinen Besitz natürlich“.

  2. Nennt die Richter und Verwaltungs Leiter die das Urteil umsetzen beim Namen und der Parteizugehörigkeit, dann ändert sich vieles.

  3. was für „idioten“ sitzen eigentlich an den schaltstellen dieser organisationen, das sie sich so etwas einfallen lassen ? in den nächsten 20 jahren laufen sie demnächst alle verschleiert, da die anweisungen aus ankara kommen; denn dann hat auch die osmanische politik sich hier so manifestiert, das berlin oder eine andere hauptstadt in europa nur eine untergeordnete rolle spielt ! wie krank ist diese gesellschaft schon ? sie – sollten – lieber den aufrechten gang wählen, anstatt zu ducken, und den kopf in den sand zu stecken – wie bei all den querelen und problemen, – die uns permanent umgeben !

  4. Ich sehe klare Verstöße gegen die Persönlichkeitsrechte und gegen die Religionsfreiheit und würde klagen.

  5. Triumphierend konnten also die Jünger rufen: seht nach! Das Grab ist leer! Die große Frage ist jetzt aber, ob die Apostel mit dem Argument des leeren Grabes bei ihren Richtern Eindruck machen konnten? Das Synedrium war ja im wirklichen Leben keine Versammlung von Schwachköpfen, die von der Tatsache eines leeren Grabes ohne weiteres auf die erfolgte Auferstehung des vor dem darinliegenden Leichnams hätten schließen müssen! Die Synedristen blieben also auch beim etwaigen Anblick des leeren Jesusgrabes kühl und skeptisch und erwiderten den Jüngern trocken: wenn ein Grab später leer ist, so kann das ganz verschiedene und sehr natürliche Ursachen haben. Und dann hätten die Richter den Verhafteten ins Gesicht sagen können – und nach Matthäus 28,11 ff. haben die Juden das »tatsächlich« getan – daß sie ganz einfach vorher den Leichnam aus dem Grabe gestohlen hätten. Von diesem Augenblick an wäre im wirklichen Leben die Sache der Jünger hoffnungslos und verloren gewesen.

    Was nun den »ersten« Christen im wirklichen Leben unmöglich war (nämlich Jesuslegenden zu erdichten) das ist natürlich viele Jahrhunderte später im Verlaufe einer großen gelehrten Aktion sehr gut möglich und sehr leicht auszuführen. Ebenso leicht ist es dann auch, die gesamte Überlieferung von Jesus und seinen Jüngern, mitsamt ihren »Gegnern« , also die urchristliche Geschichte als Ganzes zu erdichten. Nicht nur der dichterische Edelrost, sondern der ganze »Kern« der evangelischen und urchristlichen Geschichte kann von einer machtvollen Gesellschaft kluger Männer (priesterlicher Dichter und Philosophen) leicht in der Form einer historischen Romanserie erdichtet werden.

    „Wilhelm Kammeier“ – Die Fälschung der Geschichte des Urchristentums

    • Der Text ist wirklich gut gemacht und ich würde auch nie ableugnen das die Jesuiten welche so etwas schreiben nicht sehr kluge Leute seien. 🙂

  6. Aber Atheismus ist auch eine Religion. Halt der Glaube an Zufällen. Irgendwie wissenschaftlich „erklärt“ und zu oft genauso wenig beweisbar. Steht in irgendwelchen Büchern von scheinbar ganz schlauen Menschen geschrieben, das wird in der Schule dann gelehrt und alle glaube es ohne nie selbst mal drüber nachgedacht zu haben oder es zu überprüfen… klingt fast wie der Glaube an einem Gott. Und die Propaganda übernimmt Hollywood. Nur welcher Gott soll es im Atheismus sein?! Hmmm schwer zu sagen. Ich tippe auf klassische Sonne,- Mond- und Sterne-Anbetung. Nicht mehr… und wenn wir den Atheismus weiter folgen werden wir zu Gott… klingt super wa?!:D Moment mal… Gabs da nicht mal son paar Versprechungen an Eva? Wie war das nochmal… ?! Kleiner Tipp. Einfach mal alles hinterfragen und selber überprüfen was man so im Kindergarten, über Grundschule bis von mir aus Studium gelernt hat. Wenn man sich die Zeit dafür nimmt ändert das alles…

    • Warum soll/muß man einen Gott haben odere. brauchen?Beten? Das sind doch nur Zwiegespräche ohne Gegenüber, also stille Monologe,. Autosuggestion. Ansonsten Rutuale, um sich fesseln zu lassen von denen, die über Dich herrschen wollen. Denen Du Dich unterwirfst.
      Im Grunde geht es nur um Fressen und möglichst lange nicht gefressen werden. Dazwischen ist das Leben, das jeder so sinnvoll gestalten kann, wie er will und kann.

  7. Habe schon viele Predigten des Pastors Wilhelm Busch gelesen und angehört. Hierbei erkennt man Parallelen, weil wie es jetzt in Deutschland beginnt, begann es auch schon mal unter Hitler Mitte der dreißiger Jahre. Googelt mal unter Paul Schneider, gibts sogar in Wiki, welchen man als Christ im KZ ermordet hat. Die jesuitisch-masonische Nachfolgediktatur wandelt natürlich in den gleichen Fußstapfen ihrer Vorgänger, wie sollte es auch anders sein.
    PS. lt. Bibel, ist ein Christ ein Mensch welcher sich alle Bosartigkeiten gefallen lässt und sich nicht wehrt und dennoch seine Feinde liebt.
    Fundamentalistische Christen, welche Gewalt anwenden gibt es nicht, weil dann wären sie keine Christen mehr, das Eine schliesst das Andere logischerweise aus, genau so wenig wie es schwerbewaffnete und wild um sich schiessende Pazifisten gibt. Jeder welcher ein bisschen Verstand hat, wird diesen Fakt sicher verstehen und die Logik erkenne.

    • Selten so einen Mist gehört.
      Fundamentalistische Christen findest Du in der JewSA reichlich.
      Das sind die von JUDEN, durch Jüdischen-Propaganda-Terror aufgehetzten Christen, die dann für IsraHell in den Krieg ziehen.
      Die Bibel ist ein Judenbuch. Der Christliche Glaube eine abrahamitische Religion. Alles verlogen und erfunden zur geistlichen Versklavung.
      Und wenn man weiß wie Volksfeindlich die Kirche schon damals war, und man sieht wie diese christlichen Kirchen sich heute für Überfremdung und Rassenvermischung einsetzen, kann es gut möglich sein das dein Pfaffe Schneider zu recht „ermordet“ wurde. Wenn er mal nicht im KL-Eigenen Puff, bei Pfaffen Spielchen, tot von einer dicken Nutte gefallen ist,.

      • Das Du mein Wort als Mist bezeichnest, zeigt mir das Du weder die Bibel genau kennst noch das was ich geschrieben habe verstanden hast. Du hast die Grundlage der Bibel, speziell des Neuen Testamentes nicht verstanden, ich fasse NOCHMALS zusammen, wenn ein Christ Gottes Wort absichtlich nicht hält, dann disqualifiziert er sich als Christ, (z.B. durch Gewalttaten) Er ist dann kein Christ mehr. Beispiel, wenn Du z.B. ein Auto kaufst und es in einen Hochofen schmeißen würdest und die Schmelze welche daraus kommt noch als Auto bezeichnen würdest, hättest Du zweifelsfrei unrecht. Und genau so ist es mit dem Christ sein. Für mich liegt es eben logisch das das Neue Testament das Wort „Christ“ beschreibt und dadurch definiert. Das Neue Testament gibt uns die Definition was ein Christ ist, nicht die Tante Hildegard aus dem Nachbarhaus, nicht der Schulbub eine Etage unter uns, auch nicht der Papst oder eine Frau Merkel, sondern Jesus Christus in dessen Fusstapfen die Christen gehen sollen. Und er hat niemanden geschlagen oder getötet. So können sich diese Menschen welche so etwas tun von mir aus gern als Antichristen bezeichnen, aber nicht als Christen.
        Christen verleumden übrigens auch nicht andere Menschen, so wie Du z.B. hier den Paul Schneider. Verstehst Du, Du begibst Dich damit auf genau die gleiche Seite, z.B. einer Frau Merkel, ihr beide habt praktisch den gleichen Geist, einen antichristlichen Geist.

  8. Da ALLE Religionen, die ALLE in grauer Vorzeit zur Erklärung von Naturgewalten als Volksgut erfunden wurden, heute die verdummende Pest in der Welt sind, ist die Entscheidung richtig. Nur ist das Motiv falsch, um andere „Religionen“ nicht zu verletzen. ALLE Religionen gehören auf den Scheiterhaufen, um den Menschen endlich frei von dieser Pest zu machen.
    Die Irrgläubigen merken dies leider nur noch nicht! Und je fundamentalistischer, bei „Christen“ und Moslems, um so schlimmer die Krankheit. Bei Juden kommt außerdem deren ewiges Motiv der Herrenrasse durch deren dazu erfundene Religion hinzu.

    • Die „Natur-Religionen“ wurden durch die (((Abrahamitischen-Religionen))) ersetzt, um die Menschen geistig zu versklaven.
      Dazu muss man immer wieder erwähnen, das Judentum ist nicht bloß eine „Religion“, da viele Juden offene Atheisten oder Agnostiker sind, und sie betrachten sich wegen all dem um nichts weniger als jüdisch. Das Judentum ist im wesentlichen ein politisches Projekt.

      • Preisfrage, die Basis der wirklich gläubigen Juden sind die 5 Bücher Mose, die Tora. In dieser steht es aber ganz eindeutig geschrieben und auch in vielen Beispielen beschrieben (z.B. in Nehemia und Esra) das nur der behaupten kann, das er ein Jude bzw. Hebräer oder von mir auch Israelit ist, welcher dies in einem Ahnenbaum lückenlos nachweisen kann.

        Wer von den Menschen kann das heute noch ? Ich glaube keiner, weder von denen die sagen das sie Juden sind noch die, welche behaupten das die anderen, welche wären. Zusammengefasst, jeder der sagt das dieser oder jener ein Jude ist, muss dies beweisen können und zwar bis zu einem der 12 Stämme zurück zu welchen er zugehörig ist.
        Es reicht das sicher nicht sich so ein Hütchen aufzusetzen und in die Synagoge zu gehen und sich einen „jüdischen“ Namen zu geben, es geht biblisch gesehen da ganz klar um die Abstammung und zwar väterlicherseits, nicht mütterlicherseits wie die Mischna lehrt und wie die israelische Regierung fälschlicherweise praktiziert ! Nebenbei bemerkt, wenn ich das alte Testament lese, dann finde ich keinen einzigen Familiennamen, welcher nach heutigen Kriterien einen Juden identifizieren soll.

        • Willst Du jetzt Judenbücher wie die Bibel, oder jüdische Geschichtsschreibung, welche sich die Juden selbst ausgedacht haben und über die es keinerlei Belege gibt, als Tatsache vorweisen?
          Nun, woran erkennt man einen Juden?
          https://youtu.be/bx1Gs6_gavA
          Das Judentum vererbt die Zugehörigkeit MÜTTERLICHERseits!
          Z.B Merkrel’s Mutter Jüdin = Merkel Jüdin!

          • Die Bibel, speziell gesagt der Text dieser wurde den Menschen von Gott eingegeben und diese haben ihn dann niedergeschrieben. Weiterhin gab es auch noch eine Zeit bevor es die Israeliten gab, von Adam über Seth, Hennoch, Abraham u.a. da gabs noch gar keine Juden.
            Das Wort „Tatsache“ ist übrigens ein gutes Wort. Die Schrift beschreibt z.B. den christl. Glauben als „eine Überzeugung von Tatsachen, welche man nicht sieht“.
            Nicht das Judentum, sondern das Khasarentum schreibt die Abstammung mütterlicherseits vor. Unterscheide zwischen diesen beiden Seiten ! Wenn Du nun schon behauptest das die Bibel ein Judenbuch sei, dann ist es ja logisch das die Juden sich dann an dieses halten müssen und dieses sagt das die Abstammung väterlicherseits erfolgt. Im Neuen Testament Offenbarung 3,9 steht ebenfalls geschrieben, das es Menschen geben wird welche lügen und sich als Juden bezeichnen, aber eine Synagoge Satans sind. Das sind die von Dir angesprochenen Menschen.

          • Man merkt schon, dass Du einen schweren religiösen haschmich hast!
            Deinen Christen-Bibel-Kram gab es bis 500 nach der angeblicher Geburt von Jesus noch gar nicht. Das Zeug wurde erst später zur Gehirnwäsche erstellt.
            Die meisten Geschichten, die man als christlich verkauft sind aus nordischen Sagen abgeleitet. Z.B. wurde Fest der Göttin Ostara, Ostern gemacht usw.

          • @BRDrealsEnde Lies die Bibel, sonst blamierst Du Dich hier noch in Grund und Boden. 😉
            Zum Einen bin ich kein religiöser Mensch, weil ich überhaupt keiner Religion angehöre und zum Zweiten weiter unten ging es nicht um Juden sondern um die Kreter, welche alles Lügner und faule Bäuche sind. Dies wiederum sagte aber nicht Jesus Christus, sondern ihr eigener Prophet. Deine Aussage wird schon absolut unsinnig, weil Jesus Christus ja selbst ein Jude war.
            Falls Du Dir in naher Zukunft ein wenig Bildung angeeignet haben solltest, diskutiere ich gern weiter mit Dir, nur so hat das keinen Zweck.

          • So viel zu deinen Judenmärchen. 😉
            Das Jesus, wenn es ihn den überhaupt gab, Jude war, sagen die Juden.
            Also schon mal ein guter Grund diesen ganzen Rotz keine Beachtung zu schenken.
            Wie allen anderen Geschichten, die von Juden ersponnen wurden, inkl. Holoklaus, Deutsche Schuld und jüdische Opfer.

          • Lieber Anreas,

            Wenn man es genau nimmt, sind Juden die Nachkommen von einem Mann, der hiess Juda, aber die Bibel bezeichnete später im Neuen Testament auch die Ahnen der 11 Brüder Judas als Juden, wie z.B. auch den Apostel Paulus welcher vom Stamm Benjamin abstammte. Noah lebte schon viel früher, zu einer Zeit als es noch gar keine Juden (Hebräer) gab.
            Juden stammen auch nur zum Teil von Abraham ab, weil er hatte mehrere Söhne, welche wiederum Kinder zeugten, aber nur die Nachkommen welche zur Linie Abraham – Isaak – Jakob (Israel) gehören nennt man heute Juden bzw. Isrealiten.

          • Wenn man den Judenmärchen glauben schenkt…
            Aber wie Jesus ja selber gesagt haben soll, sind alle Juden Lügner und Kinder Satans.
            Wer will also Jesus widersprechen?! 🙂

      • Eben…Juden sind häufig Atheisten, oder Agnostiker. Deshalb verstehe ich das Juden-Bashing immer nicht. Juden sind per se nicht die Schuldigen – es sind die Zionisten und das ist ein gewaltiger Unterschied.

        • Du verstehst einiges nicht
          Es gibt keinen Unterschied zwischen Juden und Zionisten.
          Der Zionismus ist jüdisch. Heißt, ohne Judaismus keinen Zionismus.

          • Das Zionismus jüdisch ist behaupten die Khasaren bzw. Zionisten, welche Du benennst. Diese haben nur den jüdischen Glauben angenommen und ihn mit okkulten Lehren vermischt. An wirklicher Jude glaubt an genau das was in der Tora steht, weil er Gott und dessen Strafe bei Gesetzlosigkeit fürchtet. Die falschen selbsternannten „Juden“ fürchten sich vor nichts, weil sie mit ihren Werken den Lügner und Menschenmörder, sprich den Satan dienen. So steht es zumindest im Neuem Testament. Der Glaube an die Schrift ist hierbei natürlich jeden selbst überlassen, ich schreibe die Dinge halt nur wie ich sie sehen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein