Vier Schweinekoteletts haben in Barsinghausen bei Hannover einen Polizeieinsatz ausgelöst. Dank der Aufmerksamkeit von Bauarbeitern konnte ein „rechtsextremistisches“ Verbrechen gerade noch vereitelt werden. Am vergangenen Mittwoch entdeckten kultursensible Mitarbeiter einer Baufirma gegen 12 Uhr vier Kotelettes auf Fensterbänken an der Rückseite des Flüchtlingswohnheims an der Hannoverschen Straße und verständigten umgehend die Polizei, berichtet die Hannoversche Allgemeine.

Da die Kottelets auch als islamfeindliche Aktion gegen Asylsuchende gewertet werden könnten, die in das Gebäude einziehen sollen, schaltete das Kommissariat Barsinghausen den Staatsschutz ein. Die Beamten leiteten umgehend Ermittlungen ein.

Polizei erwartet keine Ermittlungsergebnisse

Es handle sich allerdings weder um eine Straftat noch um eine Ordnungswidrigkeit, sagte die Polizei dem Blatt. Mit Ermittlungsergebnissen sei deswegen kaum zu rechnen. Auch sei durch das Fleisch nichts beschädigt worden. Die Polizei sei gekommen, habe das unverdorbene Schweinefleisch mitgenommen und werde es nun entsorgen. Geführt werde die Angelegenheit als „sonstiges Ereignis“.

Der Bürgermeister von Barsinghausen, Marc Lahmann (CDU), bezeichnet den Vorfall als „unschön“. Leider gebe es keine hundertprozentige Sicherheit für die geplante Flüchtlingsunterkunft, auf die im Januar bereits ein Brandanschlag verübt worden war. Diejenigen, die die Koteletts dort jedoch hinterlassen hätten, seien auf Grund der Sicherheitsmaßnahmen ein großes Risiko eingegangen, entdeckt zu werden.

17 Kommentare

  1. So ist das, wenn – bedingt durch die politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse – immer mehr Geisteskranke durch die Gegend laufen und ihrer Paranoia freien Lauf lassen… Extrem geistig gestört sind allerdings auch „Ordnungskräfte“ die einem solchen „Notruf“ tatsächlich nachgehen!

  2. @ Fred!!!
    Du hast mehr Recht als Du ahnst, mit Deinem Satz.
    Ich zitiere: Besteht der Staatsschutz nur, um die eigenen Bürger zu drangsalieren?
    Du bist doch eigentum des Staates, dieser eigentlich nichtstaat genannt, handelt mit Deiner Geburtsurkunde an der Börse.
    Hast Du das schon gewußt?
    Personenstandsgesetz erklärt, das Menschen eine Sache sind.
    Personalausweisgesetz sagt, das jeder der hier lebt und keine Staatsbürgerschaft nachweisen kann, einen Personalausweis bekommt.
    Diesen muß man natürlich noch selbst beantragen, obwohl Dir sugeriert wird, das es Pflicht sein.
    Damit macht man sich aber zu einem Vollsklaven nach römischen Recht.
    Frage bitte beim (Pseudo)-Amt ob die Dir schriftlich mit richtiger Unterschrift und Stempel bestätigen, das Du ein frier Mensch bist, das Du keiner Person bist.
    Personae(lateinisch) Maske. Dir hat man also eine Maske übergestülpt.
    Gehst Du zu Gericht, oder antwortest auf Schreiben von denen , die nicht unterschrieben sind, so gehst Du einen konkludenten Vertrag mit denen ein. Sind sie unterschrieben, so verlange den Nachweis, das die einen Staatsakt ausführen und verlange dazu eine Unterschrift.
    Wirst Du nicht bekommen.

    • ja Fred, so issis und der Betreiber dieser Seite hat das gesachaltet, daß man deine Wahrheit nicht kopieren kann. Leider aber begreifen nur ganz wenige deinen Text der Wiklichkeit, kennen aber die Fußballergebnisse aus dem FF. Brot und Spiele eben, also Opium fürs Volk und die „Macher“ kennen nur Personen, weil die Kirchenoberhäupter Menschen zu rechtlosen Personen machten, was ja eigentlich auch nicht geht, aber die Kröte so geschluckt wird und selbst das nicht verstanden wird sogar von Intelligenten nicht, denn die sind oft dümmer wie der sogen. Mob. Das eben ist das Problem, eben die Masse, die sich alles gefallen läßt und sich obendrein untereinander bekämft und Scheinbeamte so schön sind, eben zu „Glauben“ es wäre ihre Pflicht, ihre Landsleute abzuzocken, weils dafür Scheingeld aus Papier gedruckt, aber fast ungedeckt ist, denn Tausche das mal auf der „Bank“ gegen Edelmetall um, so wies früher mal war. Papier kehrt bald zu seinem Ursprung zurück, sagte Tuchulski und Napoleon schrieb damls schon: Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein Leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie, Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgen sie ihre eigenen Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde. (Napoleon)
      Sicher auch ein Grund, warum der Umerzogene Deutsche so obrigkeitshörig ist. Siehe: den Youtube Film Der gefährliche winzige Punkt.

  3. Hier im ehemaligen Deutschland wirds immer irrer.Wenn es nicht so traurig wär,könnte darüber gelacht werden.Leider……….?

  4. Satire an > Das waren bestimmt Rechtsextremistische-Nackenkotletts, man munkelt daß da wohl ein Hakenkreuz durchs Fettgewebe auf dem Fleisch gewesen sein soll ! Und das unverdorbene Fleisch hat die Polizei bzw. der Staatsschutz (Stasi) bestimmt gegrillt um es zuentsorgen ! < Satire aus.
    Was sind daß nur für Minusmenschen die bei solchen Bagatellen gleich ausrücken und ein auf Staatsgefährdend machen ?
    Der satanische Islam ist keine Volk sondern eine Religion, also ist das nicht Rechtsextrem sonder Ablehnung solcher perverser Religion !
    Aber die satanischen Musels dürfen uns mit ihren Rechtsextremen-Ergüssen überfluten (Köterrasse, Kartoffeldeutscher, usw.) !!!

  5. Gerichtlich festgestellt: Deutsche dürfen als „Köterrasse“ bezeichnet werden.
    Liest man, wie sich unsere Leit-, Elite- und Gutmenschen aufplustern – ist das gerechtfertigt.
    Das nächste Unwort wird sein: Deutsch.

  6. Wo war der Staatsschutz, als eine gewisse Person wie vor eineinhalb Jahren geschehen, gegen das Grundgesetz verstieß und für alles Mögliche an illegalen Einwanderern die Grenzen öffnen ließ ?! Besteht der Staatsschutz nur, um die eigenen Bürger zu drangsalieren ?! Mord und Totschlag, die täglich von illegal zugewanderten begangen werden, werden als Einzelfälle kleingeredet, mit lächerlichen Strafen belegt, wenn solch unnützer Verbrecher doch mal dingfest gemacht wird, aber einem Stück Schweinefleisch wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt als ner Vergewaltigung von greisen Frauen mit anschließendem Mord. Es ist nur mehr zum Weinen hier, in diesem grotesken Staatstheater.

    • Solange wir von zionistischen und ehemaligen Stasi-Drohnen reGiert werden, solange werden wir diese Drangsal erdulden müssen wenn wir uns nicht langsam mal wehren !

  7. Kein Souveräner Staat = kein StaatsSchutz.

    Das ist nur ein weitere Firma, die aus dem Topf der Zwangsabgaben sich die Taschen füllt und plötzlich angeblich wichtig und ernst zu nehmen ist.

    Zum Thema :
    Ob die Kotletten auf dem Fensterbrett oder in ihrem Kopf finden, interessiert uns zivilisierte Menschen kein Stück. Normalerweise gehört es in den Tiefkühler oder auf den Grill.

    Mir ist inzwischen egal, was Mohammed der Kinderficker (war mit einer 6 Jährigen verheiratet laut Koran) erzählt…für mich sind Moslems primitive Wilde, die mindestens 1400 Jahre hinterher sind.

    Und mal so ganz nebenbei : vor knapp 400 Jahren haben die primitiven Wilden noch Schweinefleisch gegessen.

  8. Ich hab da mal ne Frage, wie sieht es aus mit dünnen Schweinen? Wenn man die hinterlässt ist das auch von strafrechtlicher Relevanz?
    Ich kenne da eine Bude in Berlin da gibt es ganz viele davon in allen Farben, in schwarz, rot, grün und in dick und dünnen.
    Von denen fühle ich mich belästigt und sicher 50 Millionen andere auch, wann entsorgt der Staatsschütz die den?

  9. Kottelets auf der Fensterbank, das muß ein fremdenfeindlicher Anschlag sein! Ganz klar ein Fall für den Staatsschutz, bei der politischen Tragweite. Wir wollen doch schließlich nicht unsere politisch korrekte Willkommenskultur aufs Spiel setzen, wo kommen wir denn da hin? Aber nun mal ernsthaft: Hat die Polizei in Niedersachsen anderweitig nichts mehr zu tun, als sich mit solch einer Kinderkacke zu beschäftigen? In dieser Zeit konnten die Ganoven sich in aller Ruhe den nächsten Einbrüchen widmen, denn die Polizei war ja anderweitig beschäftigt, ein gelungenes Ablenkungsmanöver! An die Bauarbeiter: Kottelets gehören auf den Grill oder in die Pfanne und nicht in die Mülltonne! Mahlzeit!

  10. Wenn es sich weder um eine Straftat, noch um Ordnungswidrigkeit handelt, wie nennt sich dann das „Verbrechen“, gegen das der „Staats“-Schutz ermittelt?!

    • Das sind Firmen, die sich selbst Aufträge suchen. Wir bezahlen sie per se aus Zwangsgeldern.

      Es gibt weder ein Verbrecher, noch einen Staat. Vom Staatsschutz fange ich erst gar nicht an. ☺

Kommentieren