Die meisten Menschen sind von den Massenmedien hypnotisierte und paralysierte „Zombies“ geworden, die alles verdrängend und von der Realität entfremdet alltäglich in den Fernseher schauen und den Kopf in den Sand stecken, wenn es eigentlich darum ginge zu handeln und Zivilcourage für sich, sein Land und die Erde zu zeigen.

Sie sind systemkonforme, nicht selbständig nachdenkende Konsumenten, die den Massenmedien und den allabendlichen Nachrichtensendungen blind alles glauben, was uns da an Lügen, Propaganda und Manipulation serviert wird. Und die sozialen Medien tun auf Veranlassung des kürzlich von Bundesjustizminister Heiko Maas erlassenen Gesetzes nun das Ihrige dazu, um alles zu löschen, was nicht in den Mainstream, die allgemeine öffentliche Meinung passt.

Wenn der ‚böse‘ Feind, wer auch immer das gerade sein mag, von der Weltpolizei USA und der neuen Marionette der Eliten, Donald Trump, mit Raketen „einen Warnschuss vor den Bug geknallt bekommt“, wird dafür von unseren Polit-Marionetten auch noch applaudiert. Aktuell ist eben Assad „der Böse“ und Merkel und von der Leyen stimmen in die US-Propaganda mit ein. In den Massenmedien, vor allem im Fernsehen, werden immer wieder Bilder von angeblich getöteten Zivilisten und Kindern hergezeigt, um die Massen für die Rechtfertigung der später erfolgenden Kriege zu indoktrinieren und manipulieren. Es wird von den meisten immer noch einfach nachgeplappert, was uns in den Medien vorgebetet wird. Ist ja auch einfacher – so eckt man nirgends an und gilt nicht als Verschwörungstheoretiker.

Buchtipp zum Thema: Geo-Imperialismus von Wolfgang Effenberger

Bewusste Abstumpfung und Moralpropaganda

Doch unterliegen wir nicht immer häufiger Falschmeldungen, „Fake News“ und False Flag Operationen? Werden wir nicht tagtäglich mit Kriegsbildern überhäuft, bis wir gar kein moralisches Empfinden mehr haben? Bis wir soweit abgestumpft sind, dass wir den Bildern und Geschichten, egal wie abstrus und dilettantisch die Darstellungen auch sein mögen, blind glauben und den eigenen Verstand nicht mehr einschalten wollen? Nein, die meisten wollen lieber ihr schönes, bequemes Leben, ihre heile Welt haben, wollen konsumieren und sich bloß nicht mit Problemen beschäftigen, die sie ohnehin nicht lösen können. Der Weltpolizist Trump wird’s schon richten und die „Bösen“ eliminieren.

Ist es nicht vielmehr so, dass die hypnotisierten Schlafschafe in ihrem komatösen Tiefschlaf nicht langsam schlafwandlerisch dem nächsten, einem potentiellen nuklearen Weltkrieg entgegentaumeln, ohne es überhaupt zu merken? Nein, es wird schon nichts passieren – das können und werden die doch nicht mit uns machen. Nein, der Krieg in Syrien und im Irak und in Afghanistan, der ist so weit weg – was haben wir damit zu schaffen, wenn die USA sich in Nahost im „Kampf um den Terrorismus“ mit den Russen auseinandersetzen? Wir schauen uns lieber weiter „Topmodel“, Fußball, Kochsendungen und „Tatort“ im Fernsehen an. Merkel und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, genannt Flinten-Uschi werden’s schon richten – ich steh nicht aus meinem Fernsehsessel auf.

Die Greuel des 2. Weltkrieges sind in vielen Köpfen nicht mehr drin

Viele können sich einen Krieg nicht vorstellen, weil sie noch keinen erlebt haben. Doch die Konsequenz eines nuklearen Krieges wird sein, dass weite Teile der Erde für Jahrhunderte nicht mehr bewohnbar sein werden. Zudem wird verdrängt, was die Atombomben in Hiroshima und Nagasaki an schrecklichem Leid angerichtet haben.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an die schreienden wegrennenden Menschen, mit verbrannter, in Fetzen herunterhängender Haut. Menschen, die bis heute an den Folgen der Atombombenangriffe der Amerikaner schwer leiden. Unzählige Menschen, die eines langsamen qualvollen Todes an den verschiedensten Krebssorten gestorben sind. Stellen Sie sich vor, so eine Atombombe wird hier, in einer deutschen Stadt abgeworfen. Wenn Sie jetzt sagen, dann bin ich sowieso „hin“, ist das nicht unbedingt der Fall. Auch Sie könnten eins der unzähligen Opfer werden, die schwerste Verbrennungen davontragen oder jahrelang an schrecklichen Krebserkrankungen durch die Strahlenbelastung leiden werden. Spätestens dann werden Sie sich fragen: Warum habe ich nichts dagegen unternommen?

Klar benannt: Der jüngste Angriff war ein Kriegsverbrechen

Washingtons Angriff auf Syrien war ein Kriegsverbrechen. Trump griff an, ohne die Autorisierung der Vereinten Nationen (UN) zu haben. Der Angriff wurde befohlen, bevor eine Untersuchungskommission in Syrien überhaupt prüfen konnte, wer den Giftgasanschlag verübt hat. Den syrischen Machthaber Assad dafür verantwortlich zu machen, ist mehr als fragwürdig, denn dieser hat weder einen plausiblen Grund um gegen sein eigenes Volk vorzugehen, noch hatte er chemische Waffen. Diese wurden bereits 2014 nach einer UN Untersuchung vernichtet. Sollte es dort wirklich Chemiewaffen gegeben haben, ist die Frage, wer diese an die IS-Terroristen geliefert hat.

Buchtipp zu Thema: Was in Syrien tatsächlich geschieht von Mark Taliano

Russland und der Iran gaben am Sonntag bekannt, dass sie gemeinsam Assad verteidigen würden, käme es durch die USA zu weiteren ungerechtfertigten Angriffen auf Syrien. Trump habe nun seinerseits mit seiner Aktion „eine rote Linie“ überschritten.

Krieg als ultimatives Mittel, um den finanziellen Kollaps herbeizuführen

Warum sollten die Führer einer Nation ihrem eigenen Volk durch Krieg schaden wollen? Eine mögliche Antwort könnte sein, dass die Eliten, der sogenannte „Deep State“, die Regierung hinter den Regierungen einen globalen Einsturz des finanziellen Schuldensystems herbeiführen wollen, um diesen dann Trump anzulasten. Der erste Schritt dahin wurde schon durch die Erhöhung des Leitzinses durch die Federal Reserve Bank in den USA gegangen. Die Erhöhung des Leitzinses könnte soweit fortgeführt werden – und das hat die Fed ja bereits angekündigt – bis die Finanzblase, die Aktienblase, die Schuldenblase und die Immobilienblase platzen. Auch das haben wir in den USA bereits gesehen und auch Europa war davon betroffen.

Der frühere US-Präsident Bush hat es uns vor Jahren schon vorgemacht, wie man die Öffentlichkeit und das Volk durch Moralpropaganda, Fake News und False Flag Attacks hinter sich bringt – die Legitimierung für einen Angriffskrieg im Namen unschuldiger Zivilisten und Kinder. Der beste Weg um das Volk mundtot zu machen und davon abzuhalten, gegen die eigene Regierung oder gegen Krieg auf die Straßen zu gehen ist, sie als unpatriotisch hinzustellen, als unmoralische oder rechtsradikale Verschwörungstheoretiker. Wie es Bush schon sagte, wer gegen den Krieg im Irak ist, ist gegen Amerika.

Wie kann ein nuklearer Krieg angezettelt werden?

Der leichteste Weg einen Krieg zu rechtfertigen und die Legimitierung des Volkes zu erhalten, ist ein Angriff (unter falscher Flagge) auf die eigene Bevölkerung (wie z. B. bei 9/11) und diesen dann dem „Feind“ in die Schuhe zu schieben. Es ist derzeit mehr als wahrscheinlich, dass der Deep State eine solche Attacke in einer größeren US-amerikanischen Stadt vorhat. Nur dieses Mal mit einer nuklearen Explosion. Dafür müsste nicht mal eine Atombombe verwendet werden. Es würde schon ausreichen, das Sprengmaterial radioaktiv zu verunreinigen, z. B. von alten medizinisch-technischen Geräten (Strontium-90 in der Radiologie).

So wie der Sarin-Gas Angriff gefaked wurde (niemand kann in einem mit Sarin-Gas verseuchtem Gebiet ohne Schutzhandschuhe, geschweige denn ohne Schutzanzug hantieren, ohne nicht selbst binnen weniger Minuten zu sterben), die aber Öffentlichkeit reihenweise darauf hereinfällt, würde man ebenso auf einen „nuklearen Terrorangriff“ entweder vom Islamischen Staat oder von Nordkorea hereinfallen. Die Antwort wäre dann der atomare Angriff auf Nordkorea oder Syrien – China oder Russland würden entsprechend gegenantworten und wir hätten den weltweiten Atomkrieg.

Gut möglich, dass Trump ebenso wie Bush vom Deep State durch False Flag Operationen manipuliert wurde. Gleiches Drehbuch, unterschiedliche US-Administration. Fakten sind nicht mehr wichtig, wenn es eine Rechtfertigung für Krieg gibt. Angst und Hass müssen in den Köpfen der Massen durch Propaganda und „Terroranschläge“ geschürt werden. Kriege werden auch dafür genutzt, um die Macht des Staates gegenüber dem Volk auszuweiten.

9/11 und Hussein: alles schon dagewesen

Wir erinnern uns an die Installation des „Patriot Acts“ in den USA nach den Anschlägen von 9/11. Solche „Maßnahmen“ werden dann offiziell „zum Schutze und zur Sicherheit der Bevölkerung“ vor solchen bösen und irren Machthabern wie Bin Laden, Saddam Hussein und jetzt vielleicht auch Kim Jong-Un oder sogar Putin dargestellt. Der Deep State, der militärisch-industrielle Komplex wird den US-Machthabern schon sagen, was richtig für Amerika und die Welt ist.

Buchtipp zum Thema: Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen von Lars Konarek

Ganz egal, welche Geschichte man Ihnen serviert

Im Grunde ist es egal, welche Geschichte Ihnen die Marionetten-Politiker und die Massenmedien vorsetzen. Egal, ob Trump selbst hereingelegt wurde oder ob Trump bewusst für die Eliten handelt. Egal, ob Sie an False Flag Operationen glauben oder tatsächlich an muslimische Terroranschläge in ganz Europa. Sie können jede denkbare Erklärung heranziehen, sie können diskutieren und tagelang alle möglichen Interpretationen und Vorhersagen von Experten studieren – und die Wahrheit doch nicht im vollen Umfang erfahren. Das Endresultat bleibt das gleiche:

Die unaufgeklärten Massen sollen solange manipuliert werden, bis sie einem erneuten Krieg zustimmen. Und so, wie die Lage momentan aussieht, bleibt es nicht bei einem Krieg im Nahen Osten zwischen den USA und einem Ölstaat. Dieses Mal sind Russland und China involviert – die beiden anderen Supermächte. Ein nuklearer Krieg wird leider immer wahrscheinlicher. Sie sollten sich mi dem Gedanken vertraut machen, dass das die Absicht der Eliten ist. Sie wollen durch Krieg das Finanzsystem zum Kollaps bringen und den hochverschuldeten Staat USA so wieder „aufpäppeln“. Sie wollen so die endgültige Macht über die Menschheit erringen und gleichzeitig dadurch Millionen dezimieren.

Bereiten Sie sich auf einen möglichen Krieg vor: Die Checkliste

  • Setzen Sie sich mental damit auseinander, dass es zu einem globalen Krieg kommen kann. Denken Sie logisch und nicht panisch, sondern versuchen Sie, sich rational darauf vorzubereiten – soweit man dies bei einem nuklearen Krieg überhaupt tun kann.
  • Stecken Sie nicht den Kopf in den Sand. Reden Sie mit Ihren Verwandten, Freunden, Kollegen. Reden Sie rational, nicht emotional. Versuchen Sie, Belege für False Flag Operationen zu geben. Aber missionieren Sie nicht. Das Internet ist voll davon, aber mittlerweile gibt es auch viele Bücher über diese Themen und vergangene False Flag Operationen. Erinnern Sie an die Schrecken des 2. Weltkrieges. An die Atombombenangriffe in Japan. Bedenken Sie, dass es uns hier in Europa, zwischen Russland, China und den USA leicht treffen kann.
  • Versuchen Sie, so viele Menschen wie möglich zu mobilisieren und gehen Sie auf die Straße, um für Frieden zu demonstrieren. Oder schließen Sie sich anderen an, die bereits aktiv sind. Die beste Gelegenheit dazu haben Sie bereits an Ostern – da finden bundesweit Ostermärsche für den Frieden statt. Dies könnten die größten Ostermärsche seit Jahren für den Frieden werden. Nutzen Sie diese Gelegenheit. Der Frieden ist wichtiger als das gesellige Zusammensitzen am Kaffeetisch.
  • Seien Sie wachsam und achten Sie auf False Flag Operationen – also Anschläge, die entweder dem IS oder vielleicht Nordkorea angelastet werden. Vor allem Anschläge auf Zivilisten und Kinder. Oder Christen. Vor allem: „Nukleare“ Anschläge! Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen! Fallen Sie nicht auf die „Reality-TV“ Kriegsnachrichten im Fernsehen herein.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben im Falle eines Krieges zu fliehen, dann bereiten Sie sich auf die Flucht mit Ihrer Familie vor. Wenn Sie nicht fliehen können, bereiten Sie sich zuhause auf Krieg vor. Sie finden alle Informationen heutzutage im Internet und in Büchern. Suchen Sie sich alternative Informationsmedien im Internet. Google, Twitter und Facebook werden immer mehr zensiert.

Neuer Terror unter falscher Flagge? US-Regierung probt Atombombenabwurf auf Manhattan

17 Kommentare

  1. Aber was ist das ENDGÜLTIGE Ziel? Mit welchen Absichten zerstört man die Erde? Krieg ist insofern „nachvollziehbar“, dass reiche Menschen ihre Macht behalten. Aber was haben die für Vorteile davon, wenn deren Erde zerstört wird? WAS ist das endgültige Zeil von all diesen Katastrophen??

  2. Wir von der Bw.sagen dazu
    :“Das ist Psychologische Kriegsführung,den Gegner moralisch,geistig demoralisieren.Bis er willenlos,apathisch wird.


  3. Sollte der Nuklearkrieg angezettelt werden, so hat es jedenfalls einen Vorteil:

    diese CSU (und CDU), die mit Asyl einen niederträchtigen Krieg gegen das

    deutsche Volk betreibt, die kennen nur noch Asylanten und keine Deutschen

    mehr – die gibt es dann nicht mehr.

    Und zwar werden diese Hochverräterpolitiker in der Krise, im Bürgerkrieg,

    im Atomkrieg wohl die ERSTEN sein, die GELYNCHT werden.

    Gottseidank brauchen wir „Nazis“ (bei denen ist jeder Deutsche ein „Nazi“!) –

    so nennen die uns! – uns dann nicht die Finger schmutzig zu machen,

    denn dafür gibt es ja zu Millionen die „Facharbeiter“.

  4. Wer ach immer diese Welt regiert ich nen Sie Immer Teufel die manipulieren die Menschen! Es gibt eine Pflanze im Urwald wen man die Sporen einatmet macht man genau das was einem gesagt wird.! Und kann sich später nicht mehr daran erinnern die Beeinflussen die Menschen auf viele verschiedene Arten, zum beispiel mit Flugzeug da kommen dann Wolken, da kommt zeug runter was die Menschen manipuliert! Hab viele Beweis Videos auf meiner Facebook Seite schaut rein das sind Schweine lassen Menschen vorn Zug springen und machen sich lustig drüber, nicht die Menschen machen die Kriege da stecken die dahinter sie besitzen das Geld der Welt und die Technologie und so weiter ein neues System gehört her schaut auf Toni Ivankovic auf meine Facebook Seite! Es könnte eine Welt sein ohne Hungersnöte ohne das viele verdursten müssen. Man kann Meer Wasser in trink Wasser umwandeln selbst in der Wüste kann man mit planen Wasser erzeugen! Vieles ist schon möglich sie lassen es nicht zu die Menschen sind nur Schlacht Vieh für die! In Zahnpasta ist Ratten gift in Leitungswasser auch da hilft kein abkochen und so weiter schaut selber was schon alles möglich wäre.

  5. Ja, in den meisten Köpfen derer, die nach dem Fall der Berliner Mauer geboren wurden, ist der „richtige Krieg“ nicht mehr drin. Das ist ein Defizit für den Kampf um die Verhinderung des III. Weltkrieges, der zwangsläufig nicht nur mit Pauken und Trompeten und ein paar Panzergrenadierdivisionen, sondern auch mit Kernsprengköpfen auf ballistischen Raketen geführt werden würde. Das „amerikanische“ Zeitalter hat in Europa nach dem Ende der Sowjetunion begonnen, man stellte sich in den „Ostblock-Staaten“ um auf die amerikanischen Art zu leben, und die jungen Generationen finden sich bis heute toll darin. Von Hiroshima und Nagasaki kennen sie nur noch symbolische Merkmale, die auf Fotos und in Filmen, neuerdings auch medial beschönigt und bagatellisiert, erscheinen. Manche wissen nicht einmal, dass es US-amerikanische Bomber waren, die das Feuer der Sonne auf die Erde brachten.
    Und ein großer Teil dieser unbedarften jungen Menschen, die sich von den westlichen Systemmedien berieseln lassen, glauben immer noch daran, dass die USA die erste und gewaltigste Weltmacht sei (vielleicht glaubt sogar der US-Präsident daran, der ja eigentlich wissen müsste, wie der II. Weltkrieg geendet hat und warum bis zum Ende der Sowjetunion die Nato sich nicht getraut hat, den Warschauer Pakt anzugreifen). Aber sie sollen sich nicht täuschen! Russland hat aus der Geschichte gelernt. Niemals mehr wird es sich eine Aggression gefallen lassen, der Blutzoll von 1942 bis 1945 war zu groß. Und außerdem gibt es China, Indien, Pakistan, Nordkorea und weitere Staaten mit Kernwaffen und Trägermittel.
    Der III. Weltkrieg wird ein ultimatives Weltfeuerwerk sein!

  6. W i r alle sind nur Gast auf diesen Planeten.
    Der so genante Gast läßt hunderte von Jahren einen Schaden, der nur wegen des Geldes oder seiner Macht.
    Der Mensch als das Wesen hat nicht verdient sich als Lebewesen auf diesen Planeten sich zu behaupten.
    Wir alle sind vergänglich und trotzdem haben wir von gar nichts Respekt.
    Ein Tier tötet nur sich zu ernähren.
    Der Mensch tötet um sich zu berreichern obwohl er weis das wen gestorben nichts mehr Wertvolles besitzen kan.
    Vom verseuchen des Planeten ganz zu Schweigen.

  7. Unser Leben ist eine spirituelle Reise und karmische Illusion. Indem wir denken, handeln und uns persönlich entwickeln, bestimmen in wir den Wert unserer persönlichen spirituellen Reise auf dem Zeitpfeil im zehn-dimensionalen Kosmos. Fukushima hat dem höher entwickelten Leben auf der Erde bereits ein Ende gesetzt, schließlich wurden rund 2000 Tonnen hochtoxisischer Nuklide in die Umwelt freigesetzt (25 kg entsprechen einer A-Bombe) und der Pazifik ist deshalb schon längst biologisch tot. Bis 2025 werden alle Weltmeere sterilisiert sein. Fukushima ist deshalb ein ‚Atomkrieg ohne Krieg‘. Die Lebenserwartung der Menschheit dürfte daher nicht viel mehr als noch maximal 10 Jahre betragen. Die verbleibende Zeit für karmische Entwicklung zu nutzen sollte das Ziel eines jeden intelligenten aufgewachten Menschen sein. Vor dem 3. Weltkrieg braucht daher niemand Angst zu haben, denn die Geschichte der Menschheit hat kein offenes Ende mehr, sie ist schon längst zeitlich absehbar terminiert.

  8. Der Song passt -bitte die Breite Masse der Schäfchen mitsingen ……………
    Hurra die Welt geht unter ….wir sitzen im Atomschutzbunker ………………..

  9. Jahrhunderte langes Netzwerk der Täuschung-die breite Massen himmeln die Falschen an -die Jenigen die übrig bleiben gehen in die Knechtschaft -dann tretten die Fema Gesetze in Kraft -Gottlose Ordnung spielt dabei auch eine Rolle-denn ihr habt den Teufel zum Vater -der die Schafe zur Schlachtbank führt-oder das Bevölkerungsgesetz von 1798 Thomas Robert Malthus
    etc etc etc ………….

  10. ..und dieser gesamte beitrag reflektiert auch stilsicher viele aspekte der haltung des autors. wesenszüge die man nicht aus der eigenen erfahrung kennt könnten auch nicht derart differenziert erkannt werden, würden diese nicht durch die persönlichkeit widergespiegelt. jeder schaut das er was abkriegt vom kuchen, also ist der krieg schon in der alltagssprache und offenbar bereits lange alltag. es kann nur schlimmer werden.

    klagen wir uns also immer selbst an wenn wir über andere und die welt urteilen?

    wir schlittern in die ungewissheit der zukunft und hauen uns schon selbst jeden tag die taschen voll mit vorstellungen und konzepten wer wir sind und was wir zu tun hätten. damit sich jeder auch besonders glaubwürdig vorkommt, geizen wir nicht damit auch andere zu täuschen noch besser und gewiefter als wir uns in uns selbst täuschen.

    letztlich bleibt nur die frage who cares? buddha sprach angeblich „ich bin …“ ist die wurzel des leidens.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein