Eine Bemerkung vorweg: Dieser Artikel enthält die schlimmste Hetze, die sich bundesdeutsche Ermittlungsbehörden vorstellen können, eine kriminelle Handlung weitaus schlimmer als Kindesmissbrauch oder Mord. Denn er beinhaltet Zeilen und Argumente, die Sie dazu bringen könnten, das schlimmste Verbrechen am Staate Deutschland zu begehen: aktive, geplante und mit vollster Überzeugung begangene Steuerhinterziehung.

von Hanno Vollenweider

Ich bitte Sie hiermit inständig darum, diesen Artikel nicht zu lesen oder diesen Wisch als schlechte, sich zu nah an der Wahrheit befindliche Satire abzutun. Fühlen Sie sich von mir nicht genötigt, den Rahmen der Legalität zu verlassen, denn in Deutschland würde ich als Anstifter zu dieser grausamsten aller Straftaten bereits verfolgt werden und wahrscheinlich weitaus länger eingekerkert als jeder U-Bahn-Schläger, Ehrenmörder oder Macheten-Mann. Aber nun zum eigentlichen Text. Lassen Sie mich ein wenig ausholen:

Buchtipp zum Thema: Bankster von Hanno Vollenweider

Vor gut einer Woche konnten wir wieder überall lesen, was wir so oder so schon alle wussten: Deutschland ist Vize-Weltmeister! Nicht im Fußball, da sind wir sogar Weltmeister! Nein, wir sind Vize-Weltmeister im Steuernzahlen. Eine OECD-Studie belegt das jetzt Schwarz auf Weiß und stellt Deutschland damit ein neues, offizielles Armutszeugnis aus.

Fast 50 Prozent eines Durchschnittseinkommens werden von Gehältern in Deutschland laut einer neuen OECD-Studie an Steuern und Sozialabgaben abgezogen (OECD-Schnitt 36,0 Prozent). Nur in Belgien ist der Wert höher. „Geht ja noch!“, meinen Sie jetzt? Na, dann fahren Sie sicherlich kein Auto und nutzen keinen Strom, denn die horrende Benzinsteuer und die von Jahr zu Jahr steigende EEG-Umlage, die wir in Deutschland zahlen, ist in dieser Statistik noch gar nicht berücksichtigt. Auch steuerähnliche Zwangsabgaben wie der Beitragsservice für ARD, ZDF und Konsorten werden nicht berücksichtigt. Ebenso wenig wie Kurtaxen, Mehrwert-, Tabak-, Kaffee-, Bier-, Branntwein-, Schaumwein-, Tanz-, Vergnügungs-, Wett- und Lotteriesteuern oder wie sie alle heißen. Und natürlich ganz davon abzusehen, die Steuer auf Gelder, für die schon einmal Steuern bezahlt wurden, wie z.B. Vermögens-, oder Erbschaftssteuer – die beiden letzteren sollen ja, wenn es nach den „Staatzis“ von der roten Front geht, bald wieder ordentlich steigen. Denn der Staat braucht mehr Geld!

Nein, halt! Eigentlich braucht der Staat nicht mehr Geld! 2016 haben wir sogar rund 7 Mrd. € zu viel an Steuer bezahlt, also einen Steuerüberschuss produziert! Aber der bleibt erstmal in Wolfgang Schäubles Schublade für schlechte Zeiten und natürlich, um irgendwie die Kosten der Masseneinwanderung stemmen zu können. Und sowieso, wenn wir den großen deutschen Zeitungen glauben dürfen, dann haben nicht wir Steuerzahler durch harte ehrliche Arbeit für diesen Steuerüberschuss gesorgt, sondern die Politik! Überschriften wie „Schäuble hat gut gewirtschaftet“ und „Regierung erwirtschaftet Steuerüberschuss“ bewirken bei mir echt die schlimmsten Gesichtsentgleisungen. Traut sich die Presse nicht, dem Bürger mitzuteilen, dass dort 7 Mrd. € zu viel Steuern eingesammelt wurden, oder sind das alles Etatisten par excellance? Wahrscheinlich leider eher Letzteres…

Wer unseren Staat kennt oder ganz einfach ab und zu mal die Sendung „Mario Barth deckt auf“ geschaut hat, der weiß schon lange, wie „die Politik“ mit unseren Steuergeldern umgeht. Ich z.B. „freue“ mich jedes Jahr aufs Neue auf das „Schwarzbuch“ vom Bund der Steuerzahler (hier gratis bestellen: http://www.schwarzbuch.de/das-schwarzbuch-bestellen/ ) und schaue mir dann bei einer Flasche Wein oder meistens sogar zwei an, wo unsere hart verdienten Milliarden wieder so verschwendet wurden und was – entschuldigen Sie das Wort – für ein Scheiß von öffentlicher Seite mit Millionen über Millionen unterstützt wird. Darunter zum Beispiel, wie schon die „Junge Freiheit“ im März berichtete: 4,2 Millionen für ein Strohheizkraftwerk in Polen, fünf Millionen für die energetische Moscheesanierung in Marokko, 25 Millionen für Fahrradautobahnen und sogar 527.000 € für ein Projekt namens „konfliktärmeres Fahrradfahren“, nicht zu vergessen die ganzen fehlgeplanten Autobahnbrücken, die sinnlos landauf, landab herumstehen oder Großprojekte wie der BER, die grundsätzlich x-Mal so teuer werden, wie ursprünglich geplant. Ich könnte Ihnen hier noch unzählige Beispiele bringen, aber lesen Sie lieber selber nach.

Ohne die erwähnten zwei Flaschen Wein, so muss ich ehrlich zugeben, könnte ich diese Demütigung der ehrlichen Steuerzahler nicht ertragen. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es Menschen, die zum Überleben nicht annähernd das nötige Geld haben, behinderte Menschen, alleinerziehende Mütter, Invaliden, Rentner mit 48 abgeleisteten Arbeitsjahren, die nicht genug haben, um sich im Winter die Wohnung warm zu machen. Der Spiegel berichtete vor einigen Tagen darüber, dass die Kinderarmut in Deutschland in den letzten Jahren rapide gestiegen ist, jedes 5. Kind ist arm! Vor allem im Osten Deutschlands steigt die Quote bedrohlich an – aber da stellt man ja lieber alte Busse hochkant auf (Kosten: 57.000€), um an das Elend anderer zu erinnern, als etwas gegen die Verwahrlosung vor der eigenen Haustüre zu tun. Von der Altersarmut möchte ich erst gar nicht anfangen. Mir treibt es regelmäßig die Tränen in die Augen und die Wut packt mich innerlich, wenn ich Bilder von bettelnden Kindern oder Flaschen-sammelnden Rentnern sehe, Sie nicht?

Ich kann dieses „Aber Deutschland geht es doch gut!“ nicht mehr hören, das stimmt so einfach nicht mehr! Deutschland geht es zwar nicht an allen Ecken schlecht, aber es beginnt in wesentlichen Punkten schlechter zu werden, und ohne eine Kehrtwende in der Politik sehe ich den Abwärtstrend unaufhaltbar weiter fortschreiten.

Weiter zu einem meiner Lieblinge, der EU. An die EU zahlt Deutschland jedes Jahr 14,3 Mrd. mehr als es zurückbekommt, dazu kommen Sonderzahlungen wie z.B. 1 Mrd. € an die Türkei für „EU-Fortschritte“ etc. die Euro-Rettung, der Rettungsschirm – alles Dinge, die uns in Zukunft um Kopf und Kragen bringen werden, und das, wo wir unseren Kindern in Deutschland so oder so schon einen Schuldenberg von rund 2,3 Billionen hinterlassen (Stand in realen Zahlen am 27.4.2017 um 14 Uhr: 2.291.263.190.000 €), und jede Sekunde kommen ungefähr 1550€ hinzu. Die Zahlen lügen nicht, und selbst wenn ich jetzt wie ein Stammtischprolet klinge: Deutschland ist der Zahlmeister Europas und die Leidtragenden sind die Deutschen.

Buchtipp zum Thema: Whistleblower von Stefan Erdmann und Jan van Helsing

Um mich noch einmal allgemein zu wiederholen. In meinen letzten Interviews und in meinem Buch habe ich immer wieder eine Zahl genannt: 1.000 Mrd. €. Diese Hausnummer geht uns EU-Bürgern jedes Jahr alleine durch Steuervergünstigungen für Großunternehmen durch die Lappen. Bei ca. 510 Mio. Einwohnern sind das sage und schreibe 1.960 € pro Einwohner, egal ob Mann, Frau, Baby oder Greis – und das jedes Jahr! Gelder, welche pure Geschenke für die Global Player sind, was dazu ganz nebenbei für eine absolut verhältnislose Unfairness gegenüber unseren heimischen Mittelständlern sorgt, die sich gegen Firmen wie Amazon & Co. nicht zur Wehr setzen können. So etwas widerspricht jeder Grundregel einer gesunden Marktwirtschaft und allgemein der Menschlichkeit! Vor allem, wenn durch einzelne Unternehmen aufgrund von Lobbyarbeit einzelner Großkonzerne und Postenschacherei in der Politik die Welt geplündert wird. Für mich, der ich mit Murray Rothbards Büchern unterm Kopfkissen schlafe, ist das alles mehr als unverständlich.

Was können Sie dagegen tun? Nun, ich könnte jetzt schreiben: „Legen Sie den Apparat lahm, machen Sie ihn wehrlos! Denn der einzige Grund, warum sich in Deutschland und der gesamten EU die Mühlen noch drehen, sind Ihre Steuerabgaben. Ohne Ihr Geld ist dieser schwerfällige, aufgeblähte Kasten bewegungsunfähig. Und dann, ja dann reicht ein Antippen mit dem Zeigefinger, um ihn zu Fall zu bringen. Sie haben es in der Hand! Ich, als ehemaliger Bankster, muss mich leider zurückhalten, meine Steuererklärung kontrolliert sicherlich so was wie das „GSG9“ des Finanzamts. Aber Sie, Sie könnten schummeln, was das Zeug hält.“ Das könnte ich schreiben, aber es ist verboten, und deshalb sollten Sie es nicht tun! Gell, Sie verstehen schon.

Für den Anfang reicht es sicherlich bereits, wenn Sie sich einen Steuerberater nehmen und an ihrer Steuererklärung optimieren, was zu optimieren geht, selbst wenn der Steuerberater nachher so viel kostet, wie das, was Sie an Steuern einsparen. Protestieren Sie auf diese Weise, es ist die einzige, die unsere bürokratischen Verschwender wirklich merken. Und noch ein Punkt! Unterstützen Sie die heimische Wirtschaft und meiden Sie Unternehmen, die sich durch ihre Firmen- und Steuersparpolitik aus der Verantwortung stehlen!

22 Kommentare

  1. Ich zahle Keine Steuern , schlaue Deutsche wie ich machen es wie die Einwandre die Holen sich die Steuern!

  2. „Die Weltregierung – warum Nationalstaaten nur ein Konstrukt einer Weltverschwörung sind.“
    – youtube- 🙂

    Ist einfach und gut aufgebaut und hängt Dir gleich das Verstehen „dieses“ Systems an die Ohren.

  3. Man kann es nicht fassen wozu Menschen faehig sind, und besonders Regierungen. Da schwaetzen sie vor der Wahl das Blaue vom Himmel und wissen genau dass das alles nicht finanzierbar ist. Unsere Politiker sind wie die Tauben, wenn sie etwas von dir wollen kommen sie herunter von Kirchturm, und wenn sie satt sind fliegen sie wieder nach oben und scheissen uns auf den Kopft. Genau das tun unsere Politiker. Vor der Wahl, betteln sie uns an versprechen uns alles und nach der Wahl scheissen sie uns auf den Kopf. Was fuer eine verkommne Welt in der wir leben. Wir geben unsere Macht bei der Wahl aus unseren Haenden und so koennen sie mit uns machen was sie Wollen

  4. Sehr guter Artikel. Übrgigens meine Rede seit Jahren. Wenn es konkret wird, dann passen aber leider die meisten.-
    Beispiel: GEZ NEIN, aber anschauen JA, Zigaretten rauchen aufgeben deshalb eher auch nicht usw..
    Ich persönlich rauche nicht mehr und habe meinen privaten Konsum insgesamt auf ein notwendiges Minimum zurückgefahren. Aktiv Versicherungen sonstige Anbieter jährlich überprüfen und ggf. wechseln, das bringt schon eine Menge.
    Bei einer Schachtel Zigaretten am Tag spare ich mir so etwa rund 3.300 Euro im Jahr einschließlich Steuern der darauf entfallenden Sozialversicherungen uind Steuern (ist ja schließlich vom Brutto). Bei einem angenommenen Stundenlohn von bspw. 20 Euro entspricht das 165 Arbeitsstunden, also gut ein Monat, den man nur für Zigaretten den Buckel krumm machen muß.
    Weiter gehts mit Kaffee. Eine Interessante Broschüre gibt es zum Download beim BFAM: Steuern von A bis Z.

  5. Gez sofort einstellen, Seine Stuern zurück verlangen! Dafür gibt es hilfen im Internet. Wenn möglich als ICH ag anmelden, so das man die Steuern selbst bezahlen, besser gsagt, behaten kann und das Geld von der Bank abheben! Das wirkt garantiert und ändert gewaltig etwas.
    Das die schafe das nicht längst getan haben, nachdem bekannt wurde das die geisteskranken schwerverbrecher jetzt Geld verlangen wenn wir unser eigenes geld, mit dem sie ja Geld verdienen, wenn man sein eigenes geld wieder haben möchte!!!
    ALLES GELD JETZT ABHEBEN UND DER SCHWINDEL FLIEGT AUF

  6. wann erlangte die abgabenordnung rechtskraft?wo man diese frage auch stellt-nirgends erhält man antwort,weil das alles lug
    und trug ist.finanzgericht,finanzbehörde u.s.w. schweigen im walde.

  7. Als ich 1990 in dieses System gekommen bin habe ich viel Geld in den sogenannten Steuerberater investiert. Heraus gekommen ist ganz wenig zu mir zurück. irgendwann begann ich mich mit den Steuergesetzen zu befassen und siehe da ich sparte nicht nur den Steuerberater sondern bekam auch noch meine gezahlten Steuern fast ganz zurück. Seit der Zeit sind mehr als 25 Jahre vergangen und ich lernte immer besser das Finanzamt zu umgehen und mir mein Geld auf ganz legalem Wege zurück zu holen. Schon ein einfaches Steuerprogramm für 29,90 € wie z.B. von Lexware hilft einem unwissenden sein Geld optimal zurück zu holen. Und den Kaufpreis kann man sogar zu 50% Steuer mindernd ansetzen. Das spart viel Geld und Zeit beim Steuerberater oder den sogenannten Steuerhilfeverein.
    Wer konnte euch in eurem Sinne schon optimal helfen ? Höchstens euch im Geldbeutel erleichtern ! Wissen ist Macht. Der Staat hat eine Achilles- Verse, da und nur da ist er verwundbar. Ich helfe gern wenn ihr von Vater Staat gar zu sehr gebeutelt werdet.
    So hab ich schon manchen braven Bürger sein Geld zurück geholt und dem Finanzamt NASE gezeigt.

    • Wenn du clever bist, dann gehst du zu einem Steuerberater der seinen Job nicht als Weiterbildung erlangt hat, denn der wird dich aufklären. Die Steuerberatung ist, wie richtig geschrieben, nur zur hälfte absetzbar. Der richtige Berater macht offiziell keine Steuererklärung, sondern nur eine Kontrolle und beratende Nachrechnung und Prüfung. Damit ist wieder alles voll absetzbar ??

      • Zwei Steuerberater, zweimal fast in den Ruin getrieben! Steuernachzahlung von geschätzten 350 Euro auf 7.500 Euro, statt 12.000 Euro über 20.000 Euro, KK Nachzahlung von 8.000 Euro! Bleibt mir weg mit Steuerberatern! Ich habe meine Selbstständigkeit aufgegeben und gehe nur noch TZ arbeiten, weil ich nicht mehr für diesen verantwortungslosen Staat arbeiten gehen will. Habe jetzt weniger Geld, viel mehr Freizeit und ich bin glücklich ?

      • @Donfu
        Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein! Er schreib doch, das er wesentlich mehr sparte als dieser Steuerberater und zudem auch diesen selbst!!!

  8. Deutschland ist ein antisemitsch halbislamischer Gottesstaat geworden. Wenn ich Jude wäre würde ich alles in Deutschland verkaufen und auswandern. Deshalb trennt sich General Motor in Detroit von Opel!!

    • Wenn die Juden hier verschwinden würden, wären wir das größte Übel schon mal los.
      Die restlichen Ausländer schicken wir dann auch wieder nach hause.

      • Sehe ich genauso.

        Die Geschichte wiederholt sich…

        …man wird natürlich nicht „Nach Hause schicken“ verwenden, sondern Deportation. Das kann man medial mehr ausschlachten und erinnert zugleich an eine Zeit, über die uns ANDERE viel erzählt haben. Ich weiß, dass Geschichte von den Siegern geschrieben wird und wir hatten nun einmal verloren. Folglich sind die Märchen der Siegermächte per se alles Lügen.

    • Deutschland und antisemitisch?Das soll wohl ein Witz sein!GM trennt sich von Opel,weil die seit Jahren nur Verluste einfahren.

    • Danke, ist ein sehr guter Artikel. Wenn auch für die meisten „zu lang um zu lesen“. Im übrigen habe ich bemerkt, dass die Leute inzwischen insgesamt extrem passiv sind. Die meisten schaffen es nicht mal, ein Buch oder einen längeren Artikel zu lesen. Anscheinend ist das Gehirn dann bereits zu sehr „belastet“. Es ist wirklich sehr sehr schlimm, wie verblödet die Sklaven inzwischen gemacht wurden, ohne es selbst mit bekommen zu haben.

  9. Schuldenberg 2,3 Billionen.
    Und uns geht es gut ? Unseren Kinder wird es auch gut gehen. Unsere Rentner geht auch gut und Pensionären geht es schlecht.
    Wir Arbeiten halbes Jahr nur für Steuern und Sozialbgaben.
    Aber uns geht es gut.
    Überschuß an Steuern behält Finanzminister in seiner Schublade weil uns ja gut geht laut Medien.
    Diese so genannte Schulade möchte ich gerne mal sehen ob überhaupt was drinnen ist.
    Aber uns geht es ja gut was kümmert uns die Schublade.w i r vertrauen unser Politiker !
    Als nächstes kommt dran das Trinkwasser weil uns es gut geht.
    Weitermachen und lasset uns allen gut gehen.

  10. Ein Pensionist ist so wie so bereits an der Kette der beamteten Verschwender!
    Jeder der sein Geld zur Tankstelle trägt um Benzin zu bezahlen, fördert diesen weltweiten Djihad und die Zerstörung Deutschlands

    • Es gibt hier seit dem 08.05.1945 keine Beamten mehr, egal was dir irgendwelche Idioten erzählt haben 😉

      Nannte sich „Entnazifizierung“ und sorgte dafür, dass ALLE Beamte abgeschafft wurden. Da die BRD kein neu gegründeter Staat ist, darf sie auch keine Beamte ernennen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein