Dass die zugereisten Potentiale aus Nahost nicht die hellsten auf dem Planten sind, demonstrierte nun Hamid Hossianzadeh, ein sogenannter Flüchtling aus Baden-Württemberg. In einem selbst gedrehten Video verschafft uns Hamid einen Einblick über die Zustände in seiner steuergeldfinanzierten Flüchtlingsunterkunft in Heilbronn. Wir sehen eine völlig verwahrloste und von Schmutz und Fäkalien übersäte Küche. Auf die Idee diesen asozialen Saustall selbst in Ordnung zu bringen, kommt der Verursacher allerdings nicht. Stattdessen fordert der dummdreiste Migrant mehr Reinigungskräfte: An Feiertagen und Wochenenden kommen überhaupt keine Deutschen zum Putzen. Die Regierung möge sich doch um das Problem kümmern, so Hamid wörtlich.

29 Kommentare

  1. Weil Staatsdiener kuschen wird deiser afrikanische Asylant garantiert eine Putztruppe bekommen.
    So ist es in Tübingen. In solschen Fällen kommen Feministische Sozialarbeiterinnen und machen Druck bis eine Putzfirma kommt und soetwas wegräumt. In den Tübiger Asylantenwohnblöcker putzt kein einiziger Asylant das Treppenhaus oder den Hof.
    Ein Heer von Linken Frauen teils Juristinnen helfen den Asylanten bei Tag und Nacht.
    Viele Linke Aktivistinnen in Tübingen die eigentlich Lesbisch sind bieten vor allem Schwarzafrikanern ein Wochenendbett in ihrer Bude an. Begründung: Die Asylanten aus frika sollen doch mal aus dem schlimmen Umfeld razskommen. Dumm nur das abund zu so eine leschische Gastgebein nach einiger Zeit beim Frauenarzt mit einer Geschlechtskrankheit aufschlägt die gerade klassisch für Afrikanische Asylanten sind.
    Das ist Fakt und ein brandgefährliches Thema in Tübingen. Deise Antifas zünden aus Rache gerne dein Auto an, wenn die erfahren wer mal aus dem Nähkästchen gegen die plaudert.

  2. Asozial kann man da nur sagen, jedes weitere Wort waere eine Verschwendung fuer diesen faulen,undankbaren und schmutzigen Menschen .Tuer zu und abriegeln bis alles wieder blitzt.

  3. Das arme ungezogene goldige Äffchen braucht etwas Erziehung. Also wenn Hunde nicht stubenrein sind hält man die Schnauze vom Hund in seine scheiße. Vielleicht sollte man das Gesicht des Äffchen einfach mal in seine verursachte scheiße drücken um es zu erziehen.

  4. Ach Gottchen, der arme , arme“ Schutzsuchend“, ja hat Mammi Merkel ihm den Hintern nicht abteputzt. dsa muß sie aber schnell nachholen.
    Weiß Mammi Merkel von diem Disaster dieses armen „Schutzsuchenden „.
    Ja man kann dem armen Menschen kaum zumuten den Dreck, den er verursach,t selbst zu entsorgen, das wird er von seiner Heimat nicht gewohnt sein .
    Da haben sicher Frauen dieses für ihn gerichtet. Und außerdem ist er sicher damit beschäftigt seine Familien nach Deutschland zu holen und vielleicht noch ein paar Kinderlein hier in Deutschland zu zeugen, das Sozialamt zu bescheißen etc.etc. Terror zu veranstalten. sehr zur Freude von Mammi Merkel, da hat er wirklich keine Zeit sich auch noch um seine nselbst verursachten Dreck zu kümmern.
    Das muß man doch einsehen. Nicht wahr??

  5. Immer vorausgesetzt, dass es so stimmt, wie im Artikel beschrieben – Da wundert mich sowieso, warum es in diesen Einrichtungen deutsche Putzkräfte geben muss. Andererseits klagen die Bewohner über Langeweile. Da wäre es doch logisch und das einzig Vernünftige, all die jungen, kräftigen Burschen und die ebenfalls vorhandenen Familienmütter, die ja Hausfrauen sind, stellen einen Putzplan auf und putzen selbst. Zusätzlicher Dreck wäre dann vom Verursacher zu beseitigen; allerdings ginge es bei der Klärung vermutlich möglicherweise nicht gewaltfrei ab. Aber in einem solchen Fall könnte ja der/die Sozialarbeiter/in helfend eingreifen. Aber da erhebt sich ja gleich ein neues Problem: Ist die Sozialarbeiterin eine Frau, wird sich ein männl. Bewohner vlt. nichts sagen lassen wollen… Also bleibt der Dreck, wo er ist, und die Deutschen sollen’s richten.

  6. Er will also den Arsch nachgetragen bekommen? Wie ein schwer geistig Behinderter?? Kann er haben. Dann wäre er allerdings auch nicht mehr geschäftsfähig.

  7. Der stinkfaule Kalif vom Pennerheim. Dummer Gutmensch marsch marsch! Auf zum Putzdienst!
    Leider werden oft die Harzer dort zum Putzen hingeschickt. Wenn die Fachkraft für Siff dann noch den Sozialhilfebescheid herumliegen lässt, muss die Putzkraft mit ihrem ALG2 doppelt kotzen.

  8. Wir haben die beste Müllabfuhr der Welt, da kann dieses Individuum gleich mit seinem Müll mit entsorgt werden!

    • Hallo Hermann, leider wurde das Video schon gelöscht – entspricht nicht den Richtlinien der Merkel.
      Alles Ertragen und zahlen und Maul halten
      Aber einmal kocht der Pöbel über, dann möchte ich nicht in der Haut von Merkel sein.

  9. Wer oder was halten diesen armen Menschen davon ab, diese Ansammlung von Müll selbst zu beseitigen? Benötigt dieser auch noch einen deutschen Kuli, der ihm beim Toilettengang das Hinterteil ab putzt? Gibt es keinen Müllcontainer auf diesem Gelände wohin der Müll gebracht werden kann? Was haben diese Migranten den ganzen Tag zu tun, außer den Tag tot zu schlagen? Auf keinen Fall sich selbst um die Müllentsorgung kümmern, das macht ja Arbeit!

    • Hallo lieber Daniel Ich muss etwas korrigieren, ich hoffe sie sind mir nicht böse.
      Was hält … Das ist die Ehre, ein Mann arbeitet solche tiefen Arbeiten nicht, dass ist Frauenarbeit,- Frauenarbeit deutscher Frauen.
      Toilettengang, leider auch falsch. Die Toiletten in islamischen Staaten sind nur ein Loch, zwei erhöhte Plätze am Boden und zwei griffe an der Wand.
      Die Füsse werden auf die Erhöhung gestellt, die Hose runder und das der Mann sich nicht in die Hose sch i s t, hält er sich mit beiden Händen an den Griffen an, Sie sehen, sie reinigen nicht das bewusste Loch der Natur, sie haben keine Hand frei.
      Sie haben nichts zu tun, leider wieder ein Irrtum, den sie müssen fünf mal am Tag beten, vor dem Gebet müssen sie sich reinigen, denn schmutzig darf ein Moslem nicht beten, danach ist er müde und schläft, dass müssen sie verstehen.
      Ab und zu muss man auch eine deutsche Frau anpöbeln, das kostet auch Kraft, zu arbeiten ist absolut keine Zeit.
      und zum Schluss, ich als Akademiker würde auch nicht den Mist anderer Leute wegbringen und als Kulturbereicher sind sie sowieso von jeder Arbeit befreit. Die Moral aus der Geschichte: Lasst doch die liebenswürdigen Menschen mit so einem schweren Schicksal in Ruhe, sie kommen aus Kriegsgebieten, doch hat von den Zwei Millionen Flüchtlinge nicht ein einziger auch nur die geringste Kriegsverletzung – nicht das ich jemanden eine solche Verletzung wünsche. Doch halt: !!! sie kommen aus Kriegsgebiete, dann sind sie ja Desserteure und können niemals in die Heimat zurück, weil darauf die Todesstrafe steht. Mein Vater war Sani im zweiten Weltkrieg und hatte einen Durchschuss im Fuss.
      Doch noch etwas: Als diese armen Lämmchen nach Europa gekommen sind, hat ihnen keiner gesagt, was eine Wasserspülung auf einer Toilette macht und von Zuhause kennen sie so Etwas nicht, also sollte man diesen Lieblinge von Merkel nicht böse sein, wenn sie in die Toilette sche i s s e n und keine Wasserspülung betätigen – und wieder sich die Europäer schuld an dieser Situation.
      Abwohl sich Moslem fünf mal am Tag reinigen müssen, hatten wir in unseren Lager eine Flöheepedemie – ohne Hund.

  10. Solche Bilder konnte man auch stets in den Qualitätsmedien sehen: Die armen, armen Ausländer! Sie müssen mit völlig verdreckten Toiletten und Küchen leben.
    Wer hat eigentlich den Zustand herbeigeführt? Nach dem Verursacherprinzip haben diese Typen auch gefälligst den Dreck zu beseitigen.

    Da gab es doch einen Spitzenpolitiker ohne Schulabschluss und aus der Lehre wegen Alkoholabhängigkeit geschmissen.
    „Flüchtlinge sind wertvoller als Gold!“ war sein Ausspruch.
    Deutlich zu sehen, wie das Wertvollere als Gold aussieht!

  11. Wenn das kein Fake ist, kann ich dem guten Mann nur raten, er soll nach Hause oder sonstwohin gehen, wo ihm der Drack weggeputtzt wird.

  12. DieMafia NGO’s mit Steuern finanziert von diversen Partien, Profi Kriminelle als Migranten Beratungs Stellen erzählen diese Forderung den angeblichen Flüchtlingen inklusive korrpten Anwälten. Dann kann Nichts mehr verwudnern

  13. Wer sowas filmt der weis ganz genau,das ihn eine Putze gsstellt wird.
    Er ist Fachkraft außerdem noch.
    Kamera Man.

  14. Die werden gereinigt bekommen, da bin ich mir sicher. Irgendwelche schwachköpfigen Gutmenschen werden das ehrenamtlich übernehmen. Haben unsere Fachkräfte nun auch redlich verdient, man bedenke mal die Bereicherung für Deutschland

  15. Da bliebe die Frage: Werden die „Gutmenschen“ diese Dummheit dreist einfach noch überbieten??? Die Antwort kann sich wohl sicher jeder selbst geben!!!!

  16. Der Kerl soll gefälligst seinen faulen Hintern hochheben und seinen Dreck selber beseitigen. Seit wann sind wir die Deutsche die Putzkolonne des Gesindels aus aller Welt? Sicher bräuchte er die Sachen nur bis zum nächsten Müllcontainer tragen. Wenn es ihm nicht passt soll er gefölligst schnellstens in sein Heimatland abhauen. Wir wären froh darüber.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein