Das könnte der Tropfen sein, der das Fass endgültig zum überlaufen bringt. Die CIA soll versucht haben, Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-Un zu ermorden. In Asien wird gerade flächendeckend berichtet, dass der Geheimdienst der Volksrepublik Nordkorea ein entsprechendes Komplott in letzter Sekunde vereiteln konnte. In westlichen Medien liest man darüber kein einziges Wort. Ein Hinweis auf die Authentizität der Meldung.

Die Führung in Nordkorea behauptet, dass die Central Intelligence Agency (CIA) und der Intelligence Service (IS) versucht haben, Kim Jong-Un zu ermorden. Dies habe der nordkoreanische Geheimdienst aufgedeckt. Die Aktion hat mit den eskalierenden Spannungen mit dem Westen zu tun, so heißt es. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur KNCA haben die CIA und südkoreanische Geheimdienst „einen bösartigen Plan ausgeheckt, um der obersten Führung der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea zu schaden“, indem sie Kim Jong-Un während einer Militärparade oder einer Veranstaltung im Sonnenpalast von Kumsusan zum Ziel hatten.

Buchtipp zum Thema: CIA von Tim Weiner

Nordkoreanische Geheimdienstler behaupten, die CIA habe geplant, Kim mittels biochemischer, nanotoxischer und radioaktiver Substanzen zu ermorden. Die entsprechenden Symptome wären allerdings erst sechs oder zwölf Monate später aufgetreten. Die südkoreanischen und amerikanischen Geheimdienste hätten einen Nordkoreaner bestochen, der das Attentat verüben sollte. So sollen in dieser zwei Überweisungen in Höhe von je 20.000 Dollar und zwei Weitere in Höhe von je 100.000 Dollar ausgeführt worden sein.

Nordkorea bezeichnete die Organisationen als „Terroristengruppen“. Das Komplott der „US-Imperialisten“ und der „Marionettenclique“ (Südkorea) sei einer „Kriegserklärung“ gleichzusetzen. Die Lage in der Region ist aufgrund der aggressiven Militärpräsenz der USA sehr angespannt. Als Reaktion führte Nordkorea Raketentests durch, die gegen UN-Resolutionen verstoßen. Die USA hatten zuletzt ebenfalls zwei Raketentests durchgeführt.

Nordkoreanisches Volk „wütend“

Die „Abscheulichen Verbrechen“ der CIA und des IS habe die nordkoreanische Armee und das Volk „wütend“ gemacht. Laut einem Bericht von KCNA sagte Jon Myong Chol, Offizier der koreanischen Volksarmee: „Die CIA und der IS sind die abscheulichsten terroristischen Gruppen.“ Auch Bürger wurden nach ihren Meinungen befragt, mit ähnlichen Aussagen. Inwieweit es sich dabei um Propaganda handelt, ist leider unklar. Am 03. Mai veröffentlichte die nordkoreanische Zeitung Uriminzokkiri einen Artikel, laut dem Nordkorea „die nukleare Abschreckung mit Höchstgeschwindigkeit“ ausbauen will. „Die jüngste Konfrontation mit den USA erinnert uns noch einmal an die eiserne Wahrheit, dass man eine eigene Macht aufbauen muss, um sich von dem Wirbelsturm der Geschichte zu verteidigen.“

Frühere Attentate der CIA (Liste unvollständig)

  • 1955: Anschlag auf Chinas Präsidenten Tschou En-Lai durch einen Flugzeugabsturz
  • 1957: Putsch- und Tötungsversuch des syrischen Präsidenten Shukri al-Quwatli.
  • 1959: Anschlag auf den kambodschanischen Prinzen Sihanouk. Wurde vereitelt.
  • 1960:Tötungsversuch des auf den kongolesischen Präsidenten Patrice Lumumba.
  • 1963: Ermordung des südvietnamesischen Präsidenten Ngo Dinh Diem.
  • 1965: Regierungsputsch und Massaker in Indonesien.
  • 1973: Sturz und Ermordung des chilenischen Präsidenten Salvador Allende.
  • 1983: Putschversuch der Assad-Regierung in Syrien

8 Kommentare

  1. Hätte der Mossad all die Aktionen gestartet, wäre kein einziger Versuch umsonst gewesen.
    Die CIA kann doch nur in demokratisch geprägten Ländern unschuldige Menschen foltern, oder in Lagern halten, ohne Gerichtsbeschluß und
    Möglichkeit einen ‚Anwalt zu kontaktieren.
    Wenn der Mossad etwas in die Hand nimmt, dann gibt es Erfolgsgarantien.
    Siehe der Fall Ötschalan und seine „Verhaftung“ in Griechenland. Oder der Fall Eichmann, wer hat ihn gott sei dank erwischt?
    der Mossad, jahrzehntelang hat der BND und alle anderen Luschen von Geheimdiensten nach ihm gefahndet und nichts gefunden!!, sodass sich dieser Massenmörder unbehelligt bewegen konnte — Eine Topschande, wie sie im Buch steht —- Ich hoffe nur, dass sollte es einen Gott tatsächlich geben, dieser Gerechtigkeit verteilt.

  2. Kaum jemand hat noch die Zeit, sich einen FIlm anzuschauen.
    (rutube.ru und nach „CIA Agent packt aus“ suchen)
    In diesem erklärt ein ehemaliger Agent, daß in Mittelamerika z. Roldos auch CIA Opfer wurde.
    Wer hinter Saddam Husseins Tod steckt oder Gaddafi ist auch nicht ganz weit weg von der CIA!
    Die Liste ist also mMn deutlich länger.
    Interessant gemäß Originalartikel, wäre die Frage, ob mit oder ohne Wissen Trumps.
    Da Trump Kim Jong-Un besuchen wollte (bitte dabei an den Original Wortlaut erinnern), die nehme ich an, ohne dessen Wissen, geschweige denn Einwilligung!
    Ergo kann eine „echte“ Reaktions Nordkoreas sich niemals gegen die USA, sondern eben nur gegen den CIA richten!

  3. Was die Nordkoreaner mit sich selbst machen, ist deren Sache.
    Aber was die USA machen, wenn dies hier stimmen sollte:
    Ich würde mich wirklich freuen, wenn Nordkorea einige Schläfer in den USA haben.
    Nur damit die USA bzw. die Eliten wissen, was es heißt unter Terrorgefahr zu leben.
    Wohlgemerkt, nur die sogenannten Eliten!

    • Leider kann mittlerweile der Weltfrieden nur noch mit dem Gleichgewicht des Schreckens gehalten werden.
      Insofern hoffe ich inständig, dass Nordkorea tatsächlich über Atomwaffen verfügt, die den Verbrecherstaat in Übersee auslöschen könnten.

  4. Überrascht das noch jeamnden? Die USA will doch nur eiens: Krieg führen, denn das füllt die Kassen. Wobei gern die Unterschicht die Knochen hinhalten darf, die Oberschicht ist sich zu gut dafür. Ich bin auch kein Fan von Kim Jong Un, aber was die USA macht, geht einfach zu weit.

  5. Es wäre ja nicht das erste mal, das der CIA versucht, unerwünschte Personen zu eleminieren (umzubringen/ ermorden etc.). Bsp. Kuba etc.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein