EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ist total besoffen zu einem UN-Gipfeltreffen in Genf erschienen, berichten ranghohe diplomatische Quellen gegenüber britischen Medien. Nicht der erste Totalausfall des steuergeldfinanzierten EU-Chef-Parasiten.

Laut der britischen ZeitungThe Sun benahm sich Juncker beim UN-Gipfeltreffen in Genf zur schwierigen Lage Zyperns im Januar dieses Jahres inadäquat und hatte seine Bewegungen überhaupt nicht kontrolliert. Das Gerücht soll jetzt höhere Instanzen erreicht haben, die sich nun fragten, ob der Politiker reif genug für sein Amt sei.

Internationale Politiker hätten sich versammelt, um ein wichtiges Problem zu lösen, aber ihre Aufmerksamkeit sei vor allem von dem seltsamen Benehmen des EU-Kommissionspräsidenten angezogen worden.

Juncker soll sich an Menschen und Möbeln gestoßen haben. Außerdem habe der Politiker Streite begonnen und besonders sanft mit seinen jüngeren Assistenten kommuniziert. „Es war klar, dass Juncker ziemlich betrunken war“, sagte eine diplomatische Quelle gegenüber The Sun.

Dies ist nicht das erste Mal, dass dem EU-Kommissionspräsidenten Alkoholprobleme vorgeworfen werden. Bereits im Juli vergangenen Jahres hatten luxemburgische Medien berichtet, dass der „passionierte Raucher Jean-Claude Juncker“ niemals bei Wein oder Gin Tonic gespart habe. Im gleichen Monat schrieb das österreichische Nachrichtenportal OE24.at, der EU-Kommissionspräsident soll zu wichtigen Gipfeln immer wieder betrunken erscheinen und deshalb unüberlegte Entscheidungen treffen. Unvergessen ist auch ein Interview mit einer französischen Zeitung, indem Juncker seine Alkoholabhängigkeit bestritt, aber nicht verlegen war, sich während des Gesprächs gleich 4 Gläser Champagner zu genehmigen.

Viral ist zuvor dieses Video geworden, auf dem der Politiker den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban mit den Worten „Der Diktator kommt“ begrüßt und ihm eine leichte Ohrfeige verpasst. Auch andere Politiker erhalten Ohrfeigen von ihm. Der belgische Ministerpräsident Charles Micher wird dabei gar auf die Glatze geküsst.

Einen weiteren Vorwand zum Zweifel an seiner Nüchternheit gab Juncker im EU-Parlament, als er von Führern anderer Planeten redete.

Und auch dieses Video hat schon mal für Empörung gesorgt.

21 Kommentare

  1. Mir kam dieser Juncker schon immer dubios vor. Er küsst die Männer umarmt sie , als wenn er der Urvater aller EU Politiker wäre. Ich hatte schon de Eindruck , dass er entweder betrunken ist oder dement
    In der EU sitzen halt nur Schwachmaten, die bestimmen, wie krumm eine Banane oder ein Gurke wachsen darf, u.ä.,die haben sonst nichts zu tun.Kosten aber den Steuerzahler eine Stange Geld
    .Da hätte der Schulz auch bleiben können, in dieser Liga fühlt er sich doch wohler. Nicht wahr?
    Die sind einfach nur unfähig allesamt Ein Haufen Schrott.
    Diese EU gehört einfach aufgelöst.

  2. Der Punkt ist, dass niemand dieser hochgestochenen EU-Spitzenpolitiker wie z.B. Präsident Hollande die Zivilcourage hat und dem Junker auch mal eine runterwischt, wenn der ihm körperlich zu nahe kommt. Nur so geht’s ! Immer Gleiches mit Aehnlichem vergelten. Dann wird davon gesprochen und Dinge bewegen sich. Das ist so. Immer feîge wegschauen, nichts sagen, „bringts“ nun wirklich nicht. // Dasselbe mit den frevelhaften SALE-Aufhängen in Europa. Mal diese zu tausenden mit der französischen Uebersetzung „DRECKIG“ überkleben, hai, wie das einen gewünschten Skandal ergäbe…. Aber eben, wer hat die finanziellen & personellen Mittel zu sowas? Und so geschieht nie was, aber sehr viele regen sich insgeheim auf.

    • Und sowas lebt von unseren Steuergeldern. Die sollte man einladen eine Schiffsreise zu machen ueber den Ozean. Und an der tiefsten Stelle ist dann das schiff mal einfach weg.

  3. Es ist eine selbsternannte Elite die uns versklaven will.
    Da könnt Ihr protestieren wie Ihr wollt, der Mann wird bleiben.
    Naja, ich habe damit abgeschlossen das ich hier keine Rente bekommen werde.

  4. Warum wird das nicht öffentlich gemacht. Nicht nur dass ein alkoholkranker Mensch keine richtigen Entscheidungen mehr treffen kann. Dieser Herr ist einfach nicht mehr tragbar.

  5. Vielleicht sind manche Jobs nur im Suff zu ertragen ???? Dann fällt es auch nicht so schwer, wenn man sich im Spiegel betrachtet.

  6. Wenn er zu Orban gesagt hat, der Diktator kommt, und ihm eine Ohrfeige gegeben hat, hätte Orban ihm eins in die Fresse hauen sollen. Gleiches Recht für alle und nicht der eine muss eine ganz hohe Moral erfüllen und der andere darf sich benehmen wie die Sau!

  7. Junker macht doch schon nur Scheiße, ohne auch nur einen Tropfen Alkohol getreunken zu haben, der Duimmschwätzer.

  8. Die Rotwein-Connection war schon lange kein Geheimnis. Ob Schulz wirklich “ trocken “ ist kann man sehr wohl bezweifeln. Was der Alki und Merkel-Intimus Juncker sich in der EU geleistet hat und noch immer leistet, geht auf keine Kuhhaut. Schulz war und ist keinen Deut besser. Der ist einer wie ein Bio-Bauer . . . “ geduengt “ wird nachts wenn es keiner sieht. Noch schlimmer . . alle wissen es . . doch keinen interessiert es.
    Vielleicht hat man ja eigene Leichen im Keller, welche besser eingebuddelt bleiben. Man sagt zwar, dass Kinder und Besoffene die Wahrheit sagen. Das stimmt aber nicht, wenn es sich um Politiker handelt. Diese luegen nur dann nicht wenn sie provozieren wollen.

  9. Ich höre nicht zum Ersten Mal, dass Juncker alkoholkrank sein soll. Wir müssen uns aber nur auf die Frage beschränken, ob er in erheblich beeinträchtigtem Zustand wirklich und maßgeblich Dienst tut. Da das bis jetzt nicht als gesichert anzusehen ist, und noch keine Handlungs- oder Sprechweise als grobe Fahrlässigkeit unter Alkoholeinfluss zu werten ist, ist es Ermessenssache seiner beruflichen Umgebung, gegebenenfalls zielführend zu handeln.. Zur einer solchen Sicht kann eben auch üble Nachrede führen.

    Wenn Juncker tatsächlich alkoholkrank ist, wünsche ich ihm eine vorübergehenden Dienstfreistellung für eine Entwöhnung ohne Stress.

  10. Wo ist das Problem, wenn der Drecksack besoffen durch die Gegend torkelt?

    Der Job als oberster Chef der Mörderbande dürfte nur im Vollsuff zu ertragen sein, da er mit Sicherheit ahnt, was ihm und seiner Kamarilla vom Volk blüht, sobald diese Menschenschlächter ihre Macht verloren haben.
    …und selbst, wenn er diesem Schicksal entgehen sollte, so wird er als Lohn seiner bösen Taten auf Ewigkeit in tiefster Hölle brennen.

  11. Jetzt wird uns so einiges klar! Und zwar die Entscheidungen, die nicht mit gesunden Menschenverstand getroffen wurden.
    Wie begrüßt der eigentlich Madam Merkel? Mit einen beherzten Griff in den Schritt?

    • ? igitt.Allein der Gedanke an Merkels Schritt stellt mir die Gänsehaut in die Höhe…
      Abee bei dem Alkoholpegel weiss er am nächsten Tag sowieso von nichts mehr…
      Schulz Alki,Junker Alki… kein Wunder dass Europa vor die Hunde geht

    • Also, ich denke sooo besoffen kann man gar nicht sein – Madame M. gehört zu den „Frauen“ , die man sich einfach nicht schön saufen kann … und was den EUkraten betrifft, so lebt der mittlerweile getreu nach Wilhelm Busch : „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich`s gänzlich ungeniert“

    • Dir sid awer schéi asozial an vulgär an ärer Ried! Géift Dir esou zu Letzebuerg schreiwen an da Öffentlechkeet, wird Dir vir um Riechter an hætt eng fatzech Amende wann net Prisong! Passt gefællechst op wéi an waat Dir vun Beleidejungen hei schreiwt! An all är Niveaulos Fren och!! Kuckt Dir mol datt bei Iech am Land alles rechtens leeft!

    • Iiiiiii pfui deibel! Aber wie heißt es so schön – PACK schlägt sich, PACK verträgt sich….
      Beides Pack, beide alt, also warum sollte sich die hässliche, dazu besoffene Fratze, nicht an der noch hässlicheren Bulldoggenfresse vergreifen… Als „Begrüßung“ oder sonst wie..
      Ach neee, die stehen auf zarte, unberührte, unschuldige Kinderhaut..
      Kotz, kotz.!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein