Die Leiche der 62-jährigen Rentnerin Milenka T. im Keller eines Hauses an der Kölner Landstraße 396 in Düsseldorf-Holthausen: Die Frau wurde geköpft und zerstückelt! Der Täter schnitt ihr in ihrer Wohnung den Kopf ab und versteckte den Torso dann in einem Keller-Verschlag. Augenzeugen sahen die Rentnerin unmittelbar vor der Tat gemeinsam mit einem großen Südländer. Dem Täter? Die Ermittler wollen dazu keine Angaben machen.

Das Opfer lag im Keller-Verschlag

Der Tatort-Keller ist ein schummriger Ort. Ein spärliches Licht lässt Gänsehaut aufkommen. Gänge mit Holzverschlägen und kleinen Vorhängeschlössern. Manche Verschläge sind mit Kartonpappe blickdicht gemacht. Hier in einem dieser Verschläge lag die Tote.

Tatort in Düsseldorf-Holthausen

Eine Augenzeugin sagt gegenüber dem Kölner Express: „Ich kannte die Frau. Traf sie oft im Hausflur mit einem riesengroßen Südländer, das war vielleicht eine Kante, bullig, grimmiges Gesicht. Der sah unheimlich aus.“ Auch am Tag der Tat sahen Nachbarn den Mann zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt. Kurz danach lag die 62-jährige Rentnerin ohne Kopf im Keller.

Das Opfer stammt aus Ex-Jugoslawien soll einer ethnischen Minderheit angehören, soll vorher in einem Wohnwagen gelebt haben. Der südländisch aussehende „Hüne“ soll ebenfalls zu dieser „Minderheit“ gehören.

Sicherheitsempfinden der Deutschen schwindet – welche Methoden des Selbstschutzes gibt es?

16 Kommentare

  1. Ist ja nur ein Einzelfall
    Es ist nicht bewiesen, ob der Täter nicht ein Deutscher war.
    Heute wird jetzt jede Schandtat den Moslems zugerechnet.
    Vielleicht aber stimmt diese Behauptung wirklich und unsere Kulturbereicher bereichern nicht nur Kultur sondern auch Kriminalität ???

  2. Sieht so aus, als ob der Täter der mobilen Bevölkerungsgruppe angehört – vulgo Zigeuner – neudeutsch Roma und Sinti.

  3. Das ist erst der Anfang, es kommt noch schlimmer, es wird fürchterlich.
    Ja liebe Leute, es wird fürchterlich.
    Am Ende wird es keine Deutschen in Deutschland mehr geben, dann heißen die neuen Deutschen Abdulla, Jussef und Mbuto.
    An alle aufgewachten, flieht Ihr Narren.
    Dem Rest ist eh nicht mehr zu helfen.
    Wenn jetzt von außen keine Hilfe kommt, dann gibt es in ein paar wenigen Jahren keine Deutschen mehr, keine deutschen mit heller Hautfarbe und blauben Augen.

  4. Ist doch scheißegal woher diese alte Frau kam, es ist absolut widerlich solche Taten zuverharmlosen oder zuverallgemeinern !
    Wehrlose und alte Menschen einfach so bestialisch zuermorden ist doch einfach nur Abscheulisch, Feige und Gewissenlos.

    • Wird wohl eine Gutmenschen Oma gewesen sein Wollen gutes tun, Die Belohnung hat sie bekommen. Laufen aber noch mehr von der Sorte rum

    • „Wehrlose und alte Menschen einfach so bestialisch zu ermorden,,,“ Manche Menschen haben auch im Alter nicht dazu gelernt. Ich weiß von Rentenwohnheimen, in denen es so korrupt zugeht, dass Menschen dort schwer erkranken. Die Justiz hat sogar schon ein eigenes Strafrecht für alte Leute konzipiert, weil sie gehäuft kriminell agieren. So unschuldig sind alte Leute nicht immer.. Es gibt ganz viele extrem „asoziale“ alte Menschen und was gibt ihnen das Recht den Nächsten dummerweise anzupöbeln? Natürlich ist das keine Rechtfertigung zu einer brutalen Gewalttat.

  5. „Angst essen Seele auf“ – von dieser „mutigen“ Frau sollte sich jeder `ne Scheibe abschneiden! /X=D

  6. Solche Vorfälle gehören wohl auch künftig zu unserem Alltag. es ist ja nicht so, dass wir nicht auch deutsche Schwerverbrecher hätten,
    aber diese waren vergleichsweise Ausnahmen, das, was jetzt passiert, wird zur Regel. Wenn ich etwas von einem, Angriff mit einem Messer,
    Axt, Machete etc lese, dann weiß ich, dass es sich mit 90%iger Wahrscheinlichkeit um südeuropäische Täter, bzw Muslime handelt.
    Bezogen sich Straftaten von Balkanesen beispielsweise vorrangig auf Raubzüge, so mein Eindruck, steigt auch hier zunehmend die Tendenz zu schweren Gewalttaten. Einlass ohne gesicherte Grenzen, hat einen schaden genommen, den Merkel nicht mehr beheben kann.

    • Genau das ist Ihr Fehler liebe Silke
      Natürlich gibt es auch Deutsche Täter, nur dadurch das durch den Presserat die Herkunft der Täter nicht mehr genannt wird ist das eine Manipulation der Meinung.
      Sie sollten sich aber einmal die Kriminal Statistik des letzten Jahres zu Gemüte führen, denn die Fakten sind auch mit Ignoranz nicht zu negieren.
      Alleine die Anzahl der Vergewaltigungen. Das bedeutet lebenslange Traumata der Opfer. Wollen Sie wirklich dazu gehören?

    • Ich bin als junger Mensch (um die Jahrtausendwende) von einem deutschen Mann mit einem Spitzhammer angegriffen. worden. Er kam nicht weit, weil ich diese Bestie im Vorwege durchschaut hatte und er deshalb nicht zum Ziel kann. Ich hasse diesen Menschen zutiefst und habe sogar herausgefunden, dass dieser Mann tatsächlich von Geburt auf an genetische Schäden hat. Er ist also umgangssprachlich eine Missgeburt. In der freiheitlichen Demokratie darf sich ja jeder Mensch fortpflanzen und ausleben.

  7. Milenka ist natürlich ein typisch Kölner Name.

    Es wird sich wohl eher um eine Tat im Milieu handeln. Dafür spricht auch, dass Milenka schon mit 62 Jahren Rentnerin ist.
    Deutsche haben dann noch 5 Jahre zu arbeiten!

  8. Mein besonderer Dank gehört wieder einmal unserer allseits verehrten Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel! Sie lebe hoch! Kopflos?!

  9. Ich werde die Geschichte verfolgen um den mutmaßlichen Verlauf, den mutmaßlichen Täter und die Zeugenaussagen zu seinem Aussehen und den Zeitverlauf zu verifizieren.

    Sollte sich herausstellen, dass es sich beim Opfer und mutmaßlichen Täter um Angehörige einer südöstliche ethnischen Splittergruppe angehören, droht uns von dieser Splittergruppe erhebliche Gefahr. Die ethnische Splittergruppe könnte eng mit Zigeunerstämmen verwandt sein und wegen ihrer Kultur (Blutrache) erheblich gefährlich sein. Das muss so schnell wie möglich ermittelt we.rden.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here