Es ist eine Tatsache, dass uns Politik und Medien nicht wahrhaftig unterrichten. Denn wie selbstverständlich werden auch 2017 die Flüchtlingsströme von den großen politischen Akteuren gezielt provoziert und weiterhin als geostrategische Waffe gegen uns eingesetzt. Offizielle Stellen sprechen mittlerweile von mindestens 8-10 Millionen Migranten, die bereits auf dem Weg sind und dieses Jahr noch ankommen. Das entspricht in etwa der Population von Ungarn. Eine messerscharfe Analyse von Soeren Kern zur aktuellen Lage, die Ihnen die Augen öffnet. Weiterverbreiten!

von Soeren Kern

Die Europäische Union hat ihre Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, die Grenzkontrollen, die im September 2015 auf dem Höhepunkt der Migrationskrise eingeführt worden waren, innerhalb der nächsten sechs Monate aufzuheben.

Die Rückkehr zu offenen Grenzen, die das passfreie Reisen durch die EU erlauben würde, kommt zu einer Zeit, wo die Zahl der Migranten, die das Mittelmeer überqueren, weiter ansteigt und die türkischen Behörden immer stärker damit drohen, das Grenzabkommen aufzukündigen, das den Zustrom von Migranten nach Europa eingedämmt hat.

Kritiker sagen, eine Aufhebung der Grenzkontrollen zum jetzigen Zeitpunkt würde eine weitere, sogar noch größere Migrationskrise heraufbeschwören, indem womöglich Millionen von Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten dazu ermuntert würden, sich auf die Reise nach Europa zu machen. Sie würde zudem Dschihadisten gestatten, unbemerkt Grenzen zu überqueren, um Anschläge zu verüben, wo und wann immer sie wollen.

Buchtipp zum Thema: Massenmigration als Waffe von Kelly M. Greenhill

Auf einer Pressekonferenz, die am 2. Mai in Brüssel stattfand, rief der für Migration zuständige EU-Kommissar, Dimitris Avramopoulos, Österreich, Dänemark, Deutschland, Norwegen und Schweden – aus Sicht von Migranten einige der reichsten und begehrtesten Ziele in Europa – dazu auf, die vorübergehenden Grenzkontrollen, die derzeit an den inneren Schengengrenzen bestehen, im Lauf von sechs Monaten schrittweise aufzuheben.

Im Zuge des sogenannten Schengener Abkommens, das im März 1995 in Kraft trat, wurden viele Grenzen innerhalb der EU abgeschafft, was es möglich machte, sich ohne Reisepass im Schengen-Block zu bewegen. Das Schengener Abkommen ist zusammen mit der Einheitswährung einer der tragenden Pfeiler der Europäischen Union und wesentlich für den Aufbau von Vereinigten Staaten von Europa. Angesichts aufkommender Zweifel, ob die Einheitswährung und die offenen Grenzen langfristig aufrechterhalten werden können, sind die Anhänger eines europäischen Föderalismus erpicht darauf, beides zu bewahren. Avramopoulos argumentiert, dass Grenzkontrollen „nicht im europäischen Geist der Solidarität und Zusammenarbeit“ seien und sagt:

„Die Zeit ist gekommen, die letzten konkreten Schritte zu ergreifen, schrittweise zu einem normalen Funktionieren des Schengenraums zurückzukehren. Dies ist unser Ziel, und daran ändert sich nichts. Ein vollständiges Funktionieren des Schengenraums, frei von inneren Grenzkontrollen. Schengen ist eine der größten Leistungen des europäischen Projekts. Wir müssen alles dafür tun, es zu schützen.“

Die vorübergehenden Grenzkontrollen wurden im September 2015 eingeführt, nachdem Hunderttausende von Migranten in Europa angekommen waren und die Mitgliedsstaaten der EU unter der Führung Deutschlands einigen EU-Ländern Ausnahmegenehmigungen erteilten, für bis zu zwei Jahre mit einem Notstand begründete Kontrollen einzurichten. Seither hat die Europäische Union jeweils sechs Monate gültige Verlängerungen der Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze, an Österreichs Grenze zu Ungarn und Slowenien sowie an den dänischen, schwedischen und norwegischen Grenzen gebilligt (Norwegen ist Mitglied von Schengen, aber nicht der EU). Zahlreiche Länder sagen, sie benötigten die Grenzkontrollen, um der Gefahr des islamischen Terrorismus zu begegnen.

Am 2. Mai kündigte Schweden, das von sich behauptet, die meisten Grenzkontrollen unter allen EU-Staaten durchzuführen, an, die Kontrollen an der Grenze zu Dänemark aufzuheben. 2014 kamen 81.000 Asylsuchende nach Schweden, 2015 waren es 163.000; 2016 belief sich die Zahl auf 29.000, so viele werden auch für 2017 erwartet.

Am 26. April forderte Österreich eine unbefristete Ausweitung der Grenzkontrollen. „Im Sinne der öffentlichen Ordnung und inneren Sicherheit muss ich ganz einfach wissen, wer in unser Land kommt“, sagte Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka. Österreich, das 2015 rund 90.000 Migranten aufgenommen hat, verlangt zudem eine „Verschiebung“ des Flüchtlingsverteilungsplans der EU, der EU-Mitgliedsländern die Aufnahme eines bestimmten, anteiligen Kontingents von Asylbewerbern vorschreibt, die in anderen EU-Ländern ankommen.

Am 9. März verlängerte Norwegen seine Grenzkontrollen für weitere drei Monate. Dänemark hatte am 26. Januar seine Grenzkontrollen um vier Monate verlängert. Integrationsminister Inger Støjberg sagte, seine Regierung werde die Grenzkontrollen solange verlängern, „bis die europäischen Grenzen unter Kontrolle sind“. Am 19. Januar hatten Deutschland und Österreich angekündigt, die Grenzkontrollen zwischen beiden Ländern unbefristet zu verlängern, „solange, wie die Außengrenzen der EU nicht angemessen geschützt sind“.

Unterdessen schwillt die Zahl der Migranten auf dem Weg nach Europa wieder an. Von den 30.465 Migranten, die Europa im ersten Quartal von 2017 erreichten, kamen 24.292 (80 Prozent) in Italien an, 4.407 in Griechenland, 1.510 in Spanien und 256 in Bulgarien. Das besagen Zahlen des Internationalen Büros für Migration (IOM).

Im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahr 2015 – dem Jahr, in dem die Migration nach Europa ein beispielloses Ausmaß annahm – war die Zahl der Neuankömmlinge in den ersten drei Monaten von 2017 noch höher. Es wird erwartet, dass sich dieser Trend im Jahresverlauf fortsetzen wird. Besseres Wetter hat bereits zu einem Anstieg der Zahl der Migranten geführt, die das Mittelmeer von Libyen nach Europa überqueren. So kamen etwa während nur einer Woche im April 9.661 Migranten an den Küsten Italiens an.

Die dort eintreffenden Migranten sind zum allergrößten Teil Wirtschaftsmigranten, die auf der Suche nach einem besseren Leben in Europa sind. Legitime Asylsuchende oder Flüchtlinge aus Kriegsgebieten scheinen nur einen sehr kleinen Teil auszumachen. Laut dem IOM kamen die Migranten, die in den ersten drei Monaten von 2017 ankamen, aus folgenden Ländern (in absteigender Folge): Guinea, Nigeria, Bangladesch, Elfenbeinküste, Gambia, Senegal, Marokko, Mali, Somalia und Eritrea.

Im Februar schloss Italien ein Abkommen mit der von der UNO unterstützten Regierung in Tripoli, wonach diese Migranten im Gegenzug für Finanzhilfen in Lagern in Libyen festhalten soll, um den Menschenschmuggel zu bekämpfen. Das Abkommen wurde sowohl von der EU als auch von Deutschland begrüßt.

Am 2. Mai jedoch änderte Deutschlands Außenminister Sigmar Gabriel den Kurs, indem er sagte, das Abkommen ignoriere die „katastrophalen Bedingungen“ in Libyen und werde die Migration nicht eindämmen. Deutschland, so Gabriel, sei dafür, die Migration dadurch in den Griff zu bekommen, dass man Instabilität in Afrika bekämpfe:

„Was wir stattdessen versuchen, ist, zu helfen, die Länder auf dem Kontinent zu stabilisieren. Doch das ist schwer. Wir müssen Durchhaltekraft, Ausdauer und Geduld zeigen. Das ist im Interesse der Afrikaner, aber auch im Interesse der Europäer.“

Gabriels langfristige Lösung – die unter den bestmöglichen Umständen Jahrzehnte benötigen könnte, um Früchte zu tragen – impliziert, dass die Massenmigration von Afrika nach Europa noch für viele Jahre ungemindert weitergehen könnte.

Italien hat sich als Europas wichtigstes Tor für Migranten herauskristallisiert, was vor allem daran liegt, dass ein Abkommen, das die Europäische Union im März 2016 mit der Türkei geschlossen hat, die Migration von der Türkei nach Griechenland unterbindet. In den letzten Wochen haben die türkischen Behörden jedoch gedroht, aus dem Vertrag auszusteigen, weil die EU, wie sie behaupten, ihren Teil des Deals nicht erfülle.

Buchtipp zum Thema: Die geheime Migrationsagenda von Friederike Beck

Das Abkommen sieht vor, dass die EU der Türkei drei Milliarden Euro zahlt, den 78 Millionen türkischen Bürgern visafreies Reisen durch Europa ermöglicht und die EU-Beitrittsverhandlungen wiederaufnimmt. Im Gegenzug hat die Türkei zugestimmt, alle Migranten und Flüchtlinge, die Griechenland über die Türkei erreichen, zurückzunehmen. Seit diesem Abkommen ist die Zahl der Migranten, die in Griechenland ankommen, stark gesunken, wenn auch nicht auf null. Laut Zahlen, die die EU am 12. April veröffentlicht hat, kamen insgesamt 30.565 Migranten in Griechenland an, seit das Abkommen in Kraft ist. Nur 944 dieser Migranten wurden zurück in die Türkei geschickt. Trotzdem ist dies ein scharfer Kontrast zu den Hunderttausenden von Migranten, die auf dem Höhepunkt der Migrationskrise in Griechenland ankamen. Die weitere Kooperation der Türkei ist wesentlich, um die Schleusentore geschlossen zu halten.

Am 22. April sprach der türkische Minister für EU-Angelegenheiten, Ömer Çelik, ein Ultimatum aus; er warnte, dass die Türkei das Migrantenabkommen aufkündigen und Europa mit Migranten fluten werde, sollte den türkischen Bürgern Ende Mai immer noch kein visafreies Reisen möglich sein.

Am 17. März warnte der türkische Innenminister Süleyman Soylu davor, dass sein Land Europa „in den Wahnsinn treiben“ und das Abkommen aufkündigen werde, indem es jeden Monat 15.000 syrische Flüchtlinge nach Europa schicken werde:

„Wir haben ein Rücknahmeabkommen. Ich sage dir, Europa, hast du den Mut? Wenn du willst, werden wir dir die 15.000 Flüchtlinge pro Monat schicken, die wir derzeit nicht schicken, und dich in den Wahnsinn treiben. Du musst immer daran denken, dass du in dieser Region kein Spiel ohne die Türkei spielen kannst.“

Schon im Februar 2016 hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan gedroht, Millionen Migranten nach Europa zu schicken. „Wir können die Türen nach Griechenland und Bulgarien jederzeit öffnen, und wir können die Flüchtlinge in Busse stecken“, sagte er EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. In einer Rede signalisierte er, dass ihm die Geduld ausgeht:

„Uns steht nicht das Wort ‚Idiot‘ auf der Stirn geschrieben. Wir werden geduldig sein, aber wir werden tun, was wir tun müssen. Glaubt nicht, die Flugzeuge und Busse wären umsonst da.“

Europäische Offizielle sagen, die Türkei müsse 72 Bedingungen erfüllen, um sich für die Visafreiheit zu qualifizieren; die wichtigste davon sei eine Lockerung der strengen Antiterrorismusgesetze, die benutzt werden, um Kritiker Erdoğans zum Schweigen zu bringen, insbesondere seit dem gescheiterten Putsch von Juli 2016. Die Türkei hat geschworen, sich den Forderungen der EU nicht zu beugen.

Kritiker der Visaliberalisierung befürchten, dass am Ende Millionen türkischer Bürger in die EU einwandern könnten. Das österreichische Nachrichtenmagazin Wochenblick berichtete kürzlich, elf Millionen Türken lebten in Armut – „viele von diesen Menschen träumen von einer Ausreise nach Mitteleuropa“.

Andere Analysten glauben, Erdoğan betrachte die Visafreiheit als eine Gelegenheit, das „kurdische Problem“ der Türkei nach Deutschland zu „exportieren“. Laut Bayerns Finanzminister Markus Söder sind Millionen von Kurden im Begriff, sich die Visafreiheit zunutze zu machen, um vor Verfolgung durch Erdoğan nach Deutschland zu fliehen: „Damit würden wir uns einen innerstaatlichen Konflikt in der Türkei ins eigene Land holen“, warnte er. „Am Ende kommen vielleicht weniger Menschen per Schiff, dafür aber mehr per Flugzeug.“

Buchtipp zum Thema: Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg von Peter Orzechowski

Die Europäische Union ist nun in der Zwickmühle. Die Türkei scheint entschlossen, Europa so oder so mit Migranten zu fluten: entweder mit Europas Erlaubnis im Zuge eines visafreien Reisens oder ohne Europas Erlaubnis als Rache für das Nichterteilen der Visafreiheit.

Griechische Offizielle haben kürzlich enthüllt, dass sie Notfallpläne vorbereitet haben, um mit einer neuen Migrantenkrise fertig zu werden. Die Türkei beherbergt gut drei Millionen Migranten aus Syrien und dem Irak, von denen viele mutmaßlich auf eine Gelegenheit warten, nach Europa zu fliehen.

Auch Italien macht sich auf das Schlimmste gefasst. Bis zu einer Million Menschen, vor allem aus Bangladesch, Ägypten, Mali, Niger, Nigeria, Sudan und Syrien sind derzeit in Libyen und warten darauf, dass Mittelmeer zu überqueren, so das IOM.

Der Direktor des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Michael Møller, hat gewarnt, Europa müsse sich auf die Ankunft von Millionen weiteren Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten gefasst machen. In einem Interview mit The Times sagte der Däne Møller:

„Was wir gesehen haben, ist eine der größten menschlichen Wanderungen in der Geschichte. Und das wird sich nur noch weiter beschleunigen. Junge Leute haben Mobiltelefone und können sehen, was in anderen Teilen der Welt passiert, und das wirkt wie ein Magnet.“

Deutschlands Entwicklungshilfeminister Gerd Müller teilt diese Einschätzung:

„Die größten Migrationsbewegungen liegen noch vor uns: Afrikas Bevölkerung wird sich in den nächsten Jahrzehnten verdoppeln. Ein Land wie Ägypten wird auf 100 Millionen Menschen anwachsen, Nigeria auf 400 Millionen. In unserem digitalen Zeitalter mit Internet und Mobiltelefonen weiß jeder von unserem Wohlstand und unserem Lebensstil.“

Müller fügte hinzu, dass nur zehn Prozent derer, die derzeit unterwegs sind, Europa erreicht hätten: „Acht bis zehn Millionen sind noch auf dem Weg.“

37 Kommentare

  1. Die NWO kommt immer näher.Merkel erfült diesen Plan zusammen mit den EU LUschen vorbildlich.
    Die Zerstörung, hauptsächlich Deutschlands, wird so voran getrieben und der“ böse Detusche“ wird überrannt, so wie es Roosevelt schon wollte, der Deutschland neidete im 19 Jhd bereits ohne Kreig zu einer stabieln Wirtchaft zu gelangen .Die Deutschen waren und sind ein friedliebendes Volk.Sie wraren arbeitsam, stark und wehrhaft und sozial. Nur wenn man in die Enge gedrängt wird, muß man sich wehren . Dann komt es darauf an, wie die Geschichte geschreben wird und wem der schwarze Peter zugeschreiben wird. Das war hier in beiden Kriegen Deutschland . Und nun läuft bereits der 3. Weltkrieg Wirtschaftskrieg und Migrantnkrieg.
    Der Plan der USA Deutschland und sein Stärke ,seine starke Wirtschaftskraft zu vernichten und seine Bevölkerung auszutauschen läuft nun auf Hochtouren. Die Schuld wurde dem deutschen Volk Jahrzehntelang eingebleut, so dass es in Schockstarre verfallen ist und unfähig ist sich zu wehren.(S.You Tube Quer-denken-TV Monika Donner österr.Juristin im Verteidigungsministerium, die die Strategie mit Fakten aufgedeckt hat)
    Eine Wahl irgendeiner Partei, egal welcher hilft uns überhaupt nicht, denn die Politiker Deutschlands sind Marionetten und fremdgesteuert.
    Sie folgen diesem Plan,.besonders Merkel.
    Erschreckend, die vielen dunklen Köpfe im Stadtbild und die machen sich so stolz breit. Die wissen um ihre Aufgabe.

    Es wird zum Crash kommen. Dann wird sich alles bereinigen und wir sind wieder unter uns.
    Die Weltelite ist dann zerstört,ebenso die NWO.

  2. Laut Schengen kann JEDES Land auch mal 2 Jahre vollkommen seine Grenzen schließen –
    höchste Zeit für Deutschland dies zu tun und den Austritt aus der EU anzugehen.

  3. Das Deutsche Volk hat nur eine Chance: Abwählen der Altparteien und einen neuen Weg gehen. Wie die letzten Wahlen zeigen, schlafen die Deutschen weiter, während sie von jungen wehrfähigen Männern überrannt werden.

  4. Das Wahlergebnis in NRW gibt zu denken. Gerade mal 7,8 % können sich an der Wahlurne zu einer halbwegs patriotische Meinungsäußerung aufraffen.

    Ein Gedanke wäre der orgnisierte , gemeinschaftliche Selbstschutz gegen Tschakmongos & Co. :

    Gründung von deutschen Kindergärten/gruppen, deutschen Privatschule, deutsche Parkhäuser
    deutsche Strandbäder, deutsche Wohnanlagen (gated communities)

    Damits keine Gejaule von den Demokratten gibt wegen Antidiskriminierungsgesetz gibt,
    bilden sich deutsche Clubs, die selber entscheiden, wen sie aufnehmen (zB nur wenn Vorfahren
    im Regelfall 1955 deutsche Staatsangehörige waren).

    Der Club gewährt seinen eigenen Mitgliedern dann die Nutzung der Vereinseinrichtungen .

    Man könnte auch als Verein zB auch ein privates Bad , Freizeitpark tageweise anmieten. Einlaß
    auch für „Schnuppermitglieder“, wo dann der Geburtsort im Ausweis und Aussehen schon mal aursreicht.
    Denkbar wär es bei entsprechender Nachfrage Zugwaggons oder Fernreisebusse gruppenweise
    zu mieten .
    Organisation von deutschen Fahrdiensten für Vereins-Diskobesucher.

    Man hätte den Vorteil , daß mn unerwünschte Subjekte fern und das Konfliktpotention fernhalten
    könnte, zumal man das Hausrecht auf seiner Seite hat.
    Lieber in die selbstgeschützten und selbstverwaltete beschützte Bereiche, als den ständigen Gefahren susgesetzt.

  5. Das ist der Krieg gegen uns, die Deutschen und die anderen Völker Europas, den der kriminelle Milliardär Soros finanziert und zu dem ein gewisser Holländer namens Timmermans, der die Nationalstaaten „ausradieren“ möchte, Beifall klatscht.

  6. „Sie“ kommen noch u. ihre Gastgeberin MERKEL sagt: “ Ich bin mal kurz weg “ !!!

  7. Sind auf dem Weg…aber müssen nicht rein gelassen werden. Europa u. D stehen nur aufgrund ihrer ca. 200 jährigen Bemühungen auf dem heutigen Status. Faule u. dumme Araber u. Afrikaner könnten die Ärmel hoch krempeln u. mind. die Hälfte des Erfolges erarbeiten. Haben genug Rohstoffe….

  8. Wenn im September die CDU-CSU mit Mehrheit gewählt wird, ist das die Bestätigung durch die Wähler
    diese Millionen von Migranten ins Land zu lassen und dadurch für die berechtigte Bevölkerung Einbußen
    zuzulassen. Rente Krankenkasse, Schulen, Bildung, Straßen, Brücken, Armen Beihilfen und auch noch
    die Verweigerung von Steuererleichterungen für Arbeiter, Angestellte und Mittelstand.
    Sollten sich genügend Gegner dieser Flutung und Ausplünderung unserer Heimat finden, ist ein
    Bürgerkrieg nicht ausgeschlossen.

  9. Glaubt ja nicht diesen Zahlen. Man muss die genannten Zahlen verdoppeln und den Merkel-Faktor 50% hinzuzaehlen, Dann kommt man in etwa auf die derzeit aktuellen Zahlen. Das wird unter der naechsten Regierungszeit von Merkel in etwa gleicher Menge jaehrlich der Fall sein und Merkel kann endlich verkuenden : Mission erfuellt. Hoffentlich kommt es aber vorher zum Volksaufstand und eine starker Mann fegt den Schweinestall endgueltig aus.

  10. Die Deutschen werden weiter Ihren Untergang Wählen ! hat man ja wieder mal In NRW gesehen! Schlaue wissen das Wahlen nichts Bringen! weil sie Gefälscht werden!

  11. Und diese 10 Millionen pochen dann noch auf den Nachzug ihrer Großfamilien! Also Zimmer frei machen und ins Zelt umziehen. Und wenn diese als Goldstücke bezeichneten Menschen auch noch ihre Wanzen mitbringen, können wir uns wie im Paradies fühlen!

    Jetzt ist es allerdings höchste Zeit, dass alle Kasernen umbenannt werden und jedes Koppelschloss aus vergangenen Zeiten konfisziert wird. Der Verbleib dieser gefährlichen Relikte könnte tatsächlich zum Zusammenbruch der Republik führen!

  12. Wieso das Geschrei? Die Politiker tun wofür sie bezahlt werden und mit Agitation und Propaganda kann Frau Merkel und ihr Clan das aussehen lassen wie sie will im GEZ-Massenpsycho-TV. Das Wehren einer kleinen unbewaffneten restverbliebenen Minderheit ist schon einkalkuliert. Die Indianer habens vorgemacht. Und vor Ihnen viel andere Völker…so läufts denn so ist es geplant.

  13. Wer aufgrund einer falschen Basis Fragen stellt oder Schlüsse zieht, kann nur falsche Antworten finden.
    Die BRD Treuhandkolonie ist ein Geschäftsbetrieb im Seehandelsrecht betrieben.
    Es gibt keine rechtsgültigen Politiker oder Gesetze in dieser Firma, geschweige denn „Parteien“ welche man wählen könnte.
    Das PERSONAL „DEUTSCH“ ist staatenlos gestellt und wird als juristische Person/Sache behandelt.
    Und wen interessiert das am wenigsten ? Richtig – das PERSONAL „DEUTSCH“
    Armselig …….

  14. Tja, die EU-Bonzen wollen die Europäer fertigmachen und zu Klump schlagen. Kolonialismus im 21. Jahrhundert sieht genau so aus. Alles unter dem Mantel der Täuschung, Asyl und „Flüchtlinge“. Was da kommt sind Menschenmassen, die durch die EU-Bonzen angelockt worden sind.
    Recht gut erklärt hier:

    Reizthema Asyl auf:

    http://www.heimatforum.de

  15. Die Bundesregierung weiß, dass mit der überwiegenden Anzahl der hier eintreffenden Migranten über Jahre Hinweg kein Blumentopf auf dem Arbeitsmarkt zu gewinnen ist. Mit jedem zusätzlichen Migranten und der damit zwangsweise verbundenen Nachzugswünsche ergeben sich neue Konflikte. Mit jedem Migranten entstehen und den damit verbundenen Wünschen auf Familiennnachzug steigen die Kosten. Trotz unglaublicher Steuerüberschüsse können wir unser Sozialsystem kaum noch bezahlen und der längst fälligen Abbau der Staatsverschuldung wird wieder mal verdrängt! Kostengünstiger Wohnraum für junge (deutsche) Familien ist kaum zu bekommen – wo soll das hinführen?

    Trotzdem wird die CDU/CSU gewählt, weil sie scheinbar das geringere Übel ist. Leider haben die anderen Parteien überwiegend nur Luschen in ihren Reigen; spätestens seit der Sylvesternacht in Köln wird deutlich, wo die Luschen sitzen. Wer so etwas wählt, muss sich fragen lassen, was er sich dabei gedacht hat.

  16. Liebe NRW’lerInnen, herzlichen Dank das ihr, in Euerer Weitsicht, die Partei erfolgreich gewählt habt, die uns die vielen „Neudeutschen“ beschert.
    NRW hat sich arm gearbeitet und nach dieser Wahl ist es mir egal, bis ihr im Reservat als Ureinwohnerinnen landet.

  17. es gibt eben so viele menschen die es nicht wollen und nicht können kapieren. wie man deutschland und ganz europa vernichten will.
    und die politiker haben scheuklappen vor den augen . sie sehen hören und denken nicht .das ist ihnen alles verloren gegangen.nur sie werden eines tages auch nicht ungeschoren davon kommen.

  18. Ihr müßt alle jeden Tag fleißig beten, damit das Böse endlich aufgehalten wird. Diese Entwicklung steuert auf den Anti-Christen zu mit dem „Malzeichen des Tieres“. Das ist der Mikro-Chip (RFID), der schon in vielen Teilen der Welt getestet wird. Mit diesem Chip werdet ihr total kontrolliert und manipuliert. Die NWO (= Neue Weltordnung) wird ein totalitäres Regime, schlimmer wie bei der Stasi. Donald Trump bekämpft dieses . Deswegen hat er so viele Feinde. Die Politiker, die sich noch was sagen trauen, sind teilweise schon ausgestiegen, siehe Bosbach (CDU)
    Wenn wir auf die Straße gehen und demonstrieren, sowie in südlichen Ländern, wirds gefährlich. Die neuen EU-Gesetze erlauben schießen auf Leute bei Aufstand und Rebellion. Gegen die Waffe des Betens können sie nicht so viel machen. Also, Leute — action…

  19. Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir , ja WIR Allein haben das SAchicksal unseres Landes in der Hand.

    Kommen auch Sie zur Verfassunggebenden Verrsammlung wie auch zu ddb Radio.

    Wir haben unseren Bundesstaat Deutschland mit den Rechtmässigen 26 Bundesländern bereits eingetragen.

    Seien Sie dabei schreiben Sie mit an Ihrer und unser gemensamen Zukunft.

    Freiheiltliche demokratische Grüße

    Rainer Hafenrichter

  20. man muss sich die Frage stellen : warum erst in 6 Monaten ??
    dann kommt man automatisch zu der Antwort : dann ist Frau Merkel , und Ihre Speichellecker , wieder an der Macht

  21. §16 A GG Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Dabei ist alles gesagt. Gäbe es außerhalb Europas Hotspots wo dieses geprüft wird und dann erst eine Weiterreise möglich ist, wäre es gar nicht so weit gekommen. Dh. wer nicht asylberechtigt ist, braucht gar nicht weiterfahren und bekommt auch in D kein Geld. Da wäre schnell Schluß. Aber hier sieht man deutlich, dass alles so gewollt ist. Sie müssen auch gar nicht mehr lange durchhalten. Nach dem 24.9. können sie dann beruhigt den Stöpsel ziehen.
    Wie gerade gesehen, sagt die NRW-Wahl wieder alles. Der Untergang ist naht.

  22. Jeder von diesen Migrationsbeauftragten und gutmenschen müsste dazu verpflichtet werden mindestens 1 Auf zu nehmen mal sehen was die ganzen idioten denn sagen würden ich sage immer nur schaut auf die Wahlen Frankreich war total mist aber sie loben sich ja für das gute Ergebnis gut wäre wenn Le Penn klar gewonnen hätte, aber wir sind ja auch noch dran wird wahrscheinlich auch nicht besser werden

  23. Grüß Gott,
    der Plan zur Vernichtung des deutschen Volkes wird ungestraft weiter ausgeführt!
    Wie lange lassen wir uns daß von den Volksverrätern wie Merkel und Co. noch gefallen?
    Wann wird die Bundeswehr endlich einschreiten und das Unrechtsregime absetzen?
    Warum handelt unsere Polizei nicht und verhaftet die Volksverräter?
    Seit Euch sicher werte deutsche Soldaten und Polizisten,wir die Deutschen würden an eurer Seite kämpfen,da wir wie Ihr Deutsche sind!
    Ihr müßt nur endlich handeln,wir können es nicht uns sind nämlich die Hände gebunden,wir haben ja nicht das Recht bewaffnet zu sein,Ihr schon!

    Kaiser Wilhelm II.: „Darum auf, zu den Waffen!“ (1914)

    „[…] Darum auf, zu den Waffen! 
    Jedes Schwanken, jedes Zögern wäre Verrat am Vaterland. 
    Um Sein oder Nichtsein unseres Reiches handelt es sich, das unsere Väter sich neu gründeten – um Sein oder Nichtsein deutscher Macht und deutschen Wesens. 
    Wir werden uns wehren bis zum letzten Hauch von Mann und Roß, und wir werden diesen Kampf bestehen, auch gegen eine Welt von Feinden. 
    Noch nie ward Deutschland überwunden, wenn es einig war. 
    Vorwärts mit Gott, der mit uns sein wird, wie er mit den Vätern war!“

    • Andreas,
      das ist der Grund, warum man gerade jetzt einen Sündenbock benötigt und ein paar rechte in der BW sucht, es wird ausgemistet, nur Staatstreue Soldaten dürfen dort dienen, da man den Arsch voll hat, vor einem Putsch.
      Daher geht Flinten Uschi gerade auf rechte Jagd und einen Grund findet man immer, bei so vielen dummen Gutmenschen, die sich am liebsten selbst opfern wollten, im Sinne verrecke Deutschland.
      wenn sich keiner gruppiert, bleibt nix mehr übrig, die Wahlen werden gefälscht, wie n F.

      • Grüß Gott George,
        das Schlimme ist dieses „Spiel“ durchschauen sehr wenige!
        Es erinnert an den Röm Putsch!
        Außerdem ist die Sache mit dem Franco A. offensichtlich Unsinn ,
        siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Französische_Brigade
        Die Deutsch-Französische Brigade (französisch: brigade franco-allemande) ist eine rund 6.000 Mann starke binationale Infanteriebrigade aus französischen und deutschen Truppen mit Sitz des Stabes im deutschen Müllheim. Franco A.= franco allemande!
        Aber die deutsche Schafe schlafen weiter…. und nachher werden die sagen „wir haben ja von nichts gewusst…“

        • Lass mal den Röhm-Putsch schön beiseite ! Dieser Vergleich ist nun wirklich falsch. Wäre ggf wünschenswert gewesen, dass dieser geglückt wäre. Aber besagter Röhm war „vom andern Ufer“ und packte die Sache gegen den Adolf völlig naiv an, so dass er leichte Beute des Diktators wurde. // Ueberhaupt, jede politische Anspielung > Vergleich an die Zeit in Deutschland 1933/45 ist heikel > sollte tunlichst vermieden werden. Das musste du wirklich den objektiven, vielbelesenen Geschichts“profis“ überlassen.

    • Sehr geehrter Andreas

      der Kaiser war und ist juristisch niemals Rechtträger dieses Landes gewesen.

      Es gibt nur einen WEG !!!

      Verfassunggebende Versammlung.

      bis bald

      mit freundlichen Grüßen

      Rainer Hafenrichter

      • Grüß Gott Rainer,
        und dann?
        Auch mit einer gültigen Verfassung,die es im Kaiserreich übrigens gab im Gegensatz zur BRD ,würden wieder die selben Verbrecher nach der Macht streben!
        Man würde wie jetzt auch alles Mögliche den Wahlschafen versprechen um an deren Stimmen zu kommen und nach er Wahl sich an die Versprechen nicht mehr erinnern!
        Ich denke die Mehrheit informiert sich vor einer Wahl nicht z.b. durch die öffentlich zugänglichen Parteiprogramme,nein man wählt weil man den Kandidaten als sympathisch empfindet oder weil man ja eine Partei wie die AfD nicht wählen darf ,weil die sind ja voll pöse Natzies und die muß man daran hindern gewählt zu werden ,dies hat ja schließlich der nette Herr vom ZDF also der klebrige Klaus gesagt….
        Der Mehrheit hat weder eine Ahnung noch echtes Interesse an Politik,
        man weiß wer gerade Superstar geworden ist und welcher Prominente gerade Ehe Probleme hat,mehr kann und will das Wahlschaf nicht wissen.
        Die Demokratie hat sich als Sackgasse erwiesen.

        • Hallo Andreas ,

          ich denke Sie haben den Kopf in den Sand gesteckt und möchten garkeine Lösung, oder irre ich?

          Die Kaiserverfassung war eine Verordnung . lesen Sie nach , dies hat der Kaiser selbst niederschreiben lassen.
          Bei dieser sogenannten Verfassung hatte der Kaiser ( dem die Krone vom Papst aufgestezt wurde) den bürgerlichen Tod zugelassen. Genau dieser bürgerliche Tod ist dieses Schlamassel das wir heute haben.

          Kommen Sie doch zur Verfassunggebenden Versammlung und überzeugen Sie sich von Ihrer vorgefassten Meinung.
          Es ist ganz einfach so, das WIR es in der Hand haben um unser Land zu rettten und wieder aufzubauen.

          Ich bin es meinen Kindern schuldig! Wem SIe ? und wem Alle anderen die hier mitlesen?
          Nuir zu Ihrer Information, es wird keine Partteien, Kaiser Könige oder dergleichen mehr geben, sondern nur noch das VOLK also WIR .

          mit freundlichen freiheitlichen Grüßen

          Rainer

    • @ Andreas;
      ich werde Ihren Gruß weitergeben wenn ich Ihn sehe!
      Zu ihren letzten Satz “ Gott mit Uns “ dieses stand schon auf meinem Koppelschloss. Hat uns auch nicht geholfen.
      Es soll keine Verletzung sein ihnen gegenüber. Behalten Sie nur weiterhin ihre Kraft, vor allen wenn Sie Kinder haben..
      Ich gehe auch davon aus dass Herr Sarrazin Recht bekommt, mit seinem Buch “ Deutschland schafft sich ab. “
      Denn wir dürfen die Gebärfreudigkeit der Migranten nicht unterschätzen. Weiterhin viel Mut. MfG

  24. Warum wird hier nicht arüber berichtet, dass die Aufforderung, die Grenezen in den nächsten paar Monaten wieder zu offen, nach einem „Besuch“ des Herrn Soros in Brüssel erfolgte? Dieses rundet das Bild doch erst ab und man fragt sich unweigerlich, womit Brüssel von Herrn Soros erpresst wird.

  25. Das Deutsche Volk wird ausgerottet von der Brut, Massenmord!!!! Aber heute gibt es wieder ca. 85% in NRW für die große sozialistische Politik, das werden die wieder locker hinbekommen. Und die Gutmenschkarawane zieht gnadenlos weiter, armes Deutschland

  26. Liebe Ulla ,was sollen denn die Sklaven ( tschuldigung ) kapieren………….das es die Alte Ordnung nicht mehr gibt,das man schon lange in der Neuen Weltordnung drin hängt -kann die Masse noch selber denken ? – nöööööööö-wonach geht es -herrsche und teile Prinzip oder so ähnlich ,wie es seit Jahrhunderten schon läuft-nur damals war es eben der Pharao -also ….Handy aus,Radio aus,Zeitung weg ,Fernseher aus ……..sich befassen mit der Neuen Weltordnung …………

  27. Man kann nur noch kotzen wenn man das liest. Warum schliesst ihr Verbrecher nicht endlich die Grenzen damit dieses Pack gar nicht kommen kann?
    Lasst endlich die Schlauchboote wo sie sind und schleppt sie nicht nach Europa. Sonst geht Europa unter. Kapiert das denn keiner ?

      • Es gibt eine weitere Splittergruppe von Realitätsverweigerern. Die fehlgeleitet-beherzt Engagierten! Das sind Volksdeutsche, die Offene Briefe an einen Bundeskanzler, an einen Bundesverfassungsrichter, an einen Landespolitiker, an einen Bischof, uswusf. schreiben. Volksdeutsche, die ums Verrecken nicht begreifen, dass diesen Schwerstkriminellen eben nicht ein Fehler unterlief, die eben nicht einen Mißstand dummerweise übersehen haben, auf die gutmeinende Bürger, mit einem Appell an die Einsicht und kameradschaftlich – wir ziehen ja alle an einem Strick, nicht wahr? – treuherzig und in naiver Weise hinweisen wollen.

        Liebe Ulla: schreiben Sie einen Brief und sagen Sie denen, was los ist! Die Reaktion: Die Briefempfänger werden bleich, schlagen sich an die Stirn und denken sich: Menschenskind, recht hat sie ja eigentlich, die Briefeschreiberin! Den Übelstand werden wir sofort abstellen. ……. Sanctus simplicitas – Heilige Einfalt.

Kommentieren