Facebook schränkt auffallend viele islamkritische Seiten in Deutschland ein – ihre Posts werden nicht in den Chroniken der Abonnenten angezeigt. Bekannte Islamkritiker wie Jürgen Fritz, Joachim Steinhöfel und Markus Hibbeler wurdden mittlerweile mundtot gemacht: „Außerdem fällt auf, dass dies jetzt kurz vor einer wichtigen Wahl geschieht.“

Auf Facebook wird gerade viel gelöscht, vor allem sind islamkritische Profile betroffen, und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA. In Deutschland traf es dieser Tage Jürgen Fritz und weitere Autoren, aber auch aus den USA wird von Sperrungen berichtet. Wie PRIKK berichtet, ist die Richard Dawkins Foundation betroffen:

„Seit vorgestern sind die Facebook Seiten der ‚Ex-Muslims of North America‘ (mit ca. 24,000 Likes) und der ‚Atheist Republic‘ (mehr als 1,600,000 Likes) von Einschränkungen betroffen. Sie können Posts erstellen, diese werden den Abonnenten jedoch nicht angezeigt.“

Und weiter:

„Im Wesentlichen werden die Post nicht in der Chronik der Abonnenten angezeigt, und dadurch bekommen die Posts keine Reichweite. Man muss direkt auf die jeweilige Facebook Seite gehen, um die neuen Posts zu sehen, was aber kaum jemand tut. Diese Einschränkungen gelten laut Facebook für eine Woche.

„Inzwischen gibt es Hinweise darauf, dass es sich um eine konzertierte Aktion handeln könnte, bei der Seiten gemeldet werden, die als anti-islamisch betrachtet werden. Offenbar wird hierbei der Facebook-Algorithmus missbraucht, um Islamkritik zu unterbinden.“

Weitere Facebook-Opfer: Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel

Der bekannte Rechtsanwalt und Experte für Facebook und Medienrecht, Joachim Steinhöfel wollte auf juristischem Weg die Wiederherstellung des Profiles von Imad Karim einklagen. Der Rechtsanwalt sammelt seit längerem auf einer „Wand der Schande“ Sperrungen und Löschungen der Facebook-Zentrale. Er wurde ebenfalls zwischenzeitlich Opfer von Facebook-Sperren. Herr Steinhöfel schreibt:

„Die Löschung ist absurd in ihrer „Logik“: Facebook löscht einen Hinweis, was nach Facebook-Standards gelöscht werden sollte. Also, Facebook löscht sich selbst, könnte man pointiert zusammenfassen.“

Oder anders gesagt: „Facebook löscht auf dieser Seite einen Hinweis darauf, was Facebook nicht löscht, weil es nicht gegen die „Gemeinschaftsstandards“ verstieße.“

Jürgen Fritz: „Islamkritik in Deutschland nicht nur nicht erwünscht, sondern untersagt“

Jürgen Fritz wurde am 11. Mai für 24 Stunden gesperrt, „weil ich auf Facebook im Rahmen eines Kommentars einen Text einstellte, ich welchem ich detailliert aufzeigte und erläuterte, warum ein Islamausübungsverbot sich zwingend aus dem Grundgesetz ergibt, da die islamische Weltanschauung und Lehre der freiheitlich-demokratischen Grundordnung fundamental widersprechen. Dem Text war ein Link zu meinem Artikel auf „The European“ angefügt: Warum ich den Islam ablehne.“

Am 12. Mai schrieb Jürgen Fritz dazu auf seinem Facebook-Account:

„Das Schlimme ist etwas ganz anderes. Vorgestern wurde nämlich bereits Ao Krippner-Rehm ebenfalls für 24 Stunden gesperrt. Leider habe ich das erst gestern nach meiner eigenen Sperre bemerkt, so dass ich darauf nicht mehr aufmerksam machen konnte. Und heute ist nun Markus Hibbeler gesperrt, das sogar für drei Tage!

Sowohl Ao als auch Markus sind hoch zivilisierte, sympathische, kluge, anständige und engagierte Personen. Beide setzen sich aber, welch Zufall, wie auch Imad Karim, David Berger, Karoline Seibt und ich mit dem Islam kritisch auseinander. Und siehe da, all diese Personen werden auffällig gehäuft gesperrt. Außerdem fällt auf, dass dies jetzt kurz vor einer wichtigen Wahl geschieht.

Habt nochmals vielen Dank für all eure Aktionen und ich möchte euch bitten, für Markus Hibbeler, den es noch viel heftiger erwischt hat, genau das Gleiche zu tun. Ich halte diese Solidarität, wenn einer mundtot gemacht werden soll, für enorm wichtig, damit die, die andere unterdrücken wollen, damit nicht durchkommen. Und dem Gesperrten tut es gut, wenn er merkt, dass er nicht gleich vergessen ist.“

Auch Epoch Times betroffen

Das oben beschriebene Vorgehen, auf das die Richard Dawkins Foundation hinweist, trifft auch auf die Seite von Epoch Times Deutschland zu. Laut Angaben des Seite ist die Anzahl der Leser, die von Facebook kommen, erheblich zurückgegangen. Zwischen dem 14. April und heute sank die sogenannte Reaktionsquote um 58 %. Und das, obwohl die auf der Seite vorgenommenen Handlungen, wie ein anderer Teil der Statistik zeigt, um 126 % gestiegen sind.

17 Kommentare

  1. Angehörige bekommen keinen Zugriff auf Facebook-Konto wenn der ehemalige Nutzer verstorben ist.

    http://www.heute.de/urteil-facebook-muss-konto-verstorbener-nicht-an-eltern-freigeben-47282876.html

    Begründung: »[…] weil das Fernmeldegeheimnis dem Zugang zu den Inhalten entgegen stehe«

    Fernmeldegeheimnis? Bei Facebook? Welches Fernmeldegeheimnis? Für FBI, CIA, NSA dürfte der Zugang indes kein Problem darstellen. Für die Mitarbeiter von Facebook sowieso nicht. Auch Suchmaschinen interessieren sich normalerweise nicht für irgendwelche Fernmeldegeheimnisse und greifen alles ab, was zu kriegen ist.

    Vielleicht sollten die Angehörigen mal bei der NSA anfragen, ob dort vielleicht nicht ohnehin eine vollständige Kopie des Facebook-Kontos vorliegt.

    • Genau das habe ich auch gerade gefragt! Ausgerechnet FB und „Fernmeldegeheimnis“?! Wo sich die Amis doch 1945 alle Rechte für Spionage genommen und die Deutschen zur Mithilfe gezwungen haben?! Ist zwar alles nachzulesen, aber Dummdeutsch lgaubt ja alles, was man im vorkaut!
      Trotzdem finde ich diese Angelegenheit für Hinterbliebene sehr traurig!
      Unsere Gerichte sind sowieso ein Scherz, wenn man die Hintergründe kennt. Interessiert aber kaum.

  2. Da ist Göbbels ein Lehrling.
    Endlich haben wir eine neue Meinungsfreiheitsfeindliche Zensorin IM Erika.
    Die weiß ja aus DDR Zeiten wie das so geht.
    Mit der Meinungsfreiheit und so.
    Wer nicht mit ihr ist ist ein Feind und der muß MUNDTOD gemacht werden. Mit allen Mitteln.
    Facebook das neue Reichsmeinungsunterdrücker. Wer braucht solche Schmierenheiniseiten?
    FREIHEIT des WORTES auch dieses Worte werden nur noch NAZIS benutzen.
    Du hast nur das zu sagen was Merkel und die kleinen Gauleiter in dem Muselmanenkabinett hören wollen.
    Wer noch bei dieser Seite ist sollte schnell da raus gehen. Ihr werdet da alle nur Ausspioniert im Namen der Muslimfreundlichen Vollidioten und Europavernichter.

  3. Da hat Merkel einen starken verbündeten. Keine Kritik, keine eigene Meinung haben. Das ist doch mal was ganz NEUES!
    Hatten wir seit 33 einmal und sollte 45 vorbeigewesen sein. SOLLTE!
    Es ist wie in der Mode.
    Alles Wiederholt sich.
    Heute aber ist das Vasallentum noch schleimiger und noch ekelhafter als ehedem.
    Ein Schlangennest der Möchtegerneweltbeherrscher.
    Auch eure Zeit ist begrenzt!!!
    Die Freiheit des Wortes wird über eure Diktatur siegen. Dann werdet ihr euch wie reuige Hunde in die letzte Ecke verziehen, jammern wir wollten…
    Das alles war einmal und heute ist es wieder da.
    Theater der Möchtegernegutmenschen. Durchschaut von Menschen mit klarem Blick und ehrlicher Meinung.
    Freiheit ist auch die Freiheit der Andersdenkenden. Sagte so wohl Rosa Luxemburg ?

  4. Europa war den US-Amerikaner dankbar als sie geholfen haben den Faschismus in Europa zu zerschlagen. In „kluger“ Voraussicht haben sie die anrüchigen deutschen „Eliten“ des Nazi- Regimes, ihre Pläne und Ideen mit in die USA genommen, haben von ihnen gelernt und sich auch Ideologien des Größenwahns deutscher Strategen angeeignet um dieses erneuerte faschistische Monstrum nun in Europa abzuladen und unter innovativer deutscher Leitkultur wieder auf Europas Völker loszulassen. Nato / EU-Führer treiben mit der skrupellosen Flüchtlingspolitik erfolgreich die europäische Globalisierung voran. Der demokratische Gedanke war und ist nur Mittel zum Zweck.

  5. Es überkommt einen das Kotzen, wenn man aktuell hört, dass die CDU als Initiator dieses schweinischen Zustandes in NRW künftig das Sagen hat. Gut, die mitagierende SPD ist in ihrer Macht nun eingeschränkt. Dennoch scheinen noch zuviele Idioten hier herumzulaufen, die immer noch nicht begriffen haben, was mit unserem Volk unter dieser Merkel und hier nun mit deren Laschet-Marionette geschieht.

    • Es wird hoechste Zeit, das diese Leute da Oben fuer immer auf nimmer wiedersehen verschwinden. Man soll die Hoffnung nicht aufgeben, es wachen immer mehr auf. Diese menschen sind Psychisch von den Hauptsaechlich von den Englaendern nach den Krieg betreut worden. Was in 70 Jahren eingeimpft worden ist kann man nicht so schnell entfernen. Bei manchen geht es schnell, Die haben sich da nicht so verfuehren lassen

  6. Bald wird es auch wieder KZ geben ! aber dies mal Für die Deutschen ! Die Werden die schon Bauen ! Oder haben sie schon gebaut!

    • Hatten wir schon!
      Die ersten „KZ’s“ auf europäischem Boden waren für Deutsche und wurden von Polen betrieben!
      Nach 45 kamen mehr Menschen in diesen Lagern um, wie während der Kriegszeiten.
      Ganz zu schweigen von dem sowjetischen Gulags und den amerikanischen Rheinwiesenlagern.

  7. Logisch ,ist ja auch das Beste Kontrollprogramm -13 Männchen -vorne drauf ,gehört doch eh alles zur Pyramide ,der Herrscher

  8. Wer Fratzenbuch noch nutzt,dem ist nicht mehr zu helfen!Ich war auch noch nie bei Fratzenbuch oder Zwitscher.Den Müll,der dort veröffentlicht wird braucht doch niemand!

  9. wer benötigt schon „Farcebug“… wer das noch nutzt, ist selbst schuld! Es war lange genug abzusehen was dort läuft, siehe Dr. Ulfkotte. VK.com

  10. Wer Facebook braucht ist selber Schuld. Ist bei mir (und auch weiteres) auf dem PC schon seit Jahren komplett gesperrt, um nicht mit allen möglichen Skripts und Cookies ausspioniert zu werden. Bei mir hat Facebook somit die Reichweite von exakt Null.

  11. „Wenn Du wissen wilst, wer dich Beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.“ -Voltaire

    „Ich bin, war und werde es niemals sein, auf Facebook“ -frei nach Spock

    Grüße

    • Dieser Kommentar ist aber sehr antijüdisch.
      Und von der Schrift hier bekomm ich Augenkrebs. Klein und grau.

      • Warum Anti Jüdisch ? Für mich ist das eher Anti Faschistisch,,oder ist doch was dran an den jüdischen Finanzverbrecher Geschichten die man so weltweit hört ? Dann wäre der Spruch aber auch gerechtfertigt.

Kommentieren