Zeugen schilderten vor Gericht die unglaublichen Szenen im Interregio Stuttgart-Karlsruhe. Ganz in schwarz gekleidete und teilweise vermummte junge Leute sind an der Haltestelle Mühlacker in den Zug gekommen, sagte eine ältere Dame. Diese Typen haben laut geschrien und mit Schlagstöcken aggressiv zuerst auf Sitze eingeschlagen. Eine Nachbarin von ihr bekam Angst und begann zu hyperventilieren. Dann wurden Leute zusammengeschlagen. Überall war Blut. Zuletzt wurde Reizgas im voll besetzen Großraumwagen des Interregios von den ganz in schwarz gekleideten Angreifern versprüht. Eine andere Zeugin meinte wörtlich, dies sei ein Terroranschlag. Das ganze war extrem bedrohlich. Was war passiert?

Mitglieder der Antifa waren am 10. März 2015 unterwegs zur Pediga in Karlsruhe, um, so wörtlich, vermeintliche „Rechte aufzumischen“ und „Nazis zu klatschen“! Die SPD, die Grünen und auch die Gewerkschaft Verdi hatte dazu aufgerufen, Pediga in Karlsruhe mit aller Gewalt zu verhindern. Dazu wurden extrem gewaltbereite Antifa-Einheiten aus ganz Baden-Württemberg und dem benachbarten Rheinland-Pfalz in Karlsruhe zusammengezogen.

Schon bei der Anfahrt nach Karlsruhe machten die Antifa-Kämpfer im Interregio vermeintliche Demonstranten von Pediga aus. Es wurde eine regelrechte Treibjagd unter den Augen der schockierten Zugreisenden im schon fahrenden Zug veranstaltet. Zwei vermeintliche Pediga-Teilnehmer wurden dabei schwer verletzt. Der Staatsanwalt meinte in seinem Plädoyer, die Antifa-Kämpfer suchten planmäßig nach Andersdenkenden, um sie überfallartig mit als Fahnen getarnten Schlagstöcken zusammenzuschlagen.

Die Opfer trugen Platzwunden am Kopf und viele Prellungen davon. Wegen dem von den Antifa-Kämpfern versprühten Reizgas wurden im Bahnwagon ca. 50 Menschen verletzt. Darunter viele Kinder einer mitreisenden Schulklasse. Ein anderer Zeuge schilderte vor Gericht die Situation folgendermaßen: „Ich dachte, die schlagen die tot.“ Antifa-Schläger haben mit aller Kraft auf ihre Opfer mit Schlagstöcken ca. 20 bis 25 mal eingeschlagen. Eine andere Zeugin meinte vor Gericht, sie sei so traumatisiert, dass sie seit diesem Tag keine Bahn mehr fährt. Angesprochen im Zug auf die Taten bemerkte ein Antifa-Schläger zu einem Zeugen nur „Das sind Rechte“!

Der Vorgang wurde jetzt beim Amtsgericht Pforzheim juristisch aufgearbeitet. Die Täter waren leicht zu identifizieren. Weil der Interregio in Pforzheim wegen des Gasangriffs nicht weiterfahren konnte, stiegen die Täter in die Stadtbahn U5 um, wo sie durch die Videoüberwachungsanlage gefilmt wurden. Außerdem gab es im Internet Videofilme, auf denen die Opfer die Täter erkannten. Nur unter großem Polizeischutz konnte beim Amtsgericht Pforzheim verhandelt werden. Nach einer eingehenden Leibesvisitation durfte man den Gerichtssaal in Pforzheim betreten. Handys und gefährliche Gegenstände wurden einbehalten. Eine Gruppe von ca. 25 gewaltbereiten Antifa-Kämpfern sorgte für eine unterhaltsame Gerichtsverhandlung. Die meisten Antifa-Anhänger im Saal waren einfach nur fanatisierte und aufgehetzte erwachsene Kinder, die in der präpubertären Trotzphase hängen geblieben sind. Ein paar hatten Rastafari-Locken und zeigten damit, dass Kiffen und das Einnehmen von Drogen ihr Lebensinhalt ist. Und da waren aber auch hirnlose Schlägertypen, für die Gewalt und Zerstörung Alltag ist.

Die Biografien und das intellektuelle Niveau der drei Angeklagten Michael W., Jörg S. und Remzi R. waren erschreckend. Sämtliche Berufsausbildungen und Erwerbstätigkeiten wurden nach kurzer Zeit abgebrochen. Die Täter haben sich anscheinend auf ein lebenslängliches Hartz4-Dasein und Rundum-Vollversorgung durch den Staat eingerichtet. Bei der Verlesung der Vorstrafen wurde es noch einmal lustig. Die Täter hatten trotz ihres jungen Alters so viele Vorstrafen, dass die Verlesung eine gefühlte Stunde dauerte. Von Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung, Sachbeschädigung, vorsätzliche Körperverletzung, Führen von Waffen bis zum Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und vieles mehr war alles dabei. Es waren alle extrem gewaltbereite Serien- und Wiederholungstäter. Vertreten wurden die Antifa-Schläger durch drei linke Szene-Anwälte. Insgesamt wurde gegen die Schläger drei Tage lang verhandelt.

Am Dienstag, den 16. Mai, wurden die Plädoyers beim Amtsgericht Pforzheim gehalten und das Urteil verkündet. Der Staatsanwalt forderte für den Angriff in voll besetzen Interregio für den Haupttäter Michael. W. eine Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten. Michael W. ist acht mal straffällig geworden, einschlägig vorbestraft, hat massive Straftaten mit Schlagstöcken und Tierabwehrspray auch lange nach dem Vorgang im Interregio begangen. Der Staatsanwalt sieht daher keine Milderungsgründe und keine positive Sozialprognose für ihn und verlangte die Strafe ohne Bewährung zu erteilen. Für die Mitangeklagten forderte der Staatsanwalt für Jörg S. eine Haftstrafe auch von einem Jahr und acht Monate und für Remzi R. ein Jahr und vier Monate, allerdings auf Bewährung. Die drei linken Szene-Anwälte forderten für ihre Mandanten alle einen Freispruch.

Bei der anschließenden Urteilsverkündung kam es dann zu tumultartigen Szenen im Gerichtssaal. Amtsrichter Ingo Jekel verurteilte die drei Angeklagten wegen gemeinschaftlich begangener schwerer Körperverletzung. Bei der Strafbemessung ging der Amtsrichter sogar über die vom Staatsanwalt geforderten Strafmaße hinaus. Die Angeklagten wurden zu Haftstrafen zwischen einem Jahr und acht Monaten und einem Jahr und vier Monaten verurteilt. Außerdem müssen sie Schmerzensgeld an die Opfer leisten.

Weiter verfügte der Richter, dass in diesem Falle keine Prozesskostenhilfe gewährt wird und die Täter die Kosten ihrer Rechtsanwälte und des Verfahrens zu tragen hätten. Daraufhin verließ der Hauptangeklagte unter lautem Getöse den Gerichtssaal. Der Amtsrichter ließ aber sofort den Angeklagten mit Hilfe von Vollzugsbeamten zwangsweise in den Gerichtssaal zurückbringen. Hier erfuhr er, dass alle Strafen nicht auf Bewährung ausgesetzt sind, was weitere Tumulte unter den anwesenden Antifa-Kämpfern auslöste.

Bei der Urteilsbegründung äußerte Amtsrichter Jekel, dass die Jagd auf Menschen wegen einer anderen Meinung doch erschreckend an Zeiten in der deutschen Geschichte erinnert, gegen die die Antifa doch angeblich kämpfen täte. Das war zu viel für die selbsternannten und extrem gewaltbereiten Antifaschisten im Gerichtssaal. Laut pöbelnd verließen sie während der Urteilsbegründung den Saal. Weiter führte Amtsrichter Jeckel aus, dass es sich hier um einen überfallartigen Angriff und einen martialischen Auftritt der Antifa gehandelt hätte. Der Staat dulde nicht das Mundtot-machen Andersdenkender. Noch anwesende Antifa-Kämpfer fingen daraufhin an, dumme Antifa-Sprüche zu skandieren. Nur unter Polizeischutz kann der Rechtsanwalt der Opfer aus dem Gericht gehen. Aber immerhin hat der Rechtsstaat gezeigt, dass er noch einigermaßen funktioniert und handlungsfähig ist. Hoffen wir, dass bei der kommenden Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Pforzheim dieses Urteil Bestand hält und den Antifa-Schlägern die Grenzen ihres faschistoiden Handelns weiterhin aufgezeichnet wird.

Zugunglück bei Bad Aibling mit elf Toten – endlich ein geglückter Anschlag der ANTIFA?

18 Kommentare

  1. Das sollten mal Leute von der NPD, der AfD oder Reichsbürger machen… Die hochgeschaukelte mediale Skandalisierung wäre extrem!!! Dieses verkommene linksfaschistoid unterwanderte Regime glorifiziert jedoch alles was auch nur irgendwie anti-deutsch aussieht!

  2. Chaos und Gewalt in Deutschland, gesteuert von Politikern? Ein weiteres erschreckendes Symptom des Zerfalls und der Zerstörung nationaler Sicherheiten und demokratischen Werten in Deutschland und im gesamten europäischen Raum. Der skrupellose Merkel / EU- Clan sichert die Gleichschaltung der Europäer nicht nur mit Nato-Söldnern ab, sie schaffen sich wie in einstiger brauner Diktatur, nun ihre eigenen „zivilen“ Sturmabteilungen. Jäh nach politischer Lage werden diese „Kämpfer“ mit unterschiedlichsten Zielen auf die Bürger los gelassen um die katastrophale Politik der Völkerauslöschung und Neubesiedlung Europas forciert durchzusetzen, abzusichern in dem man die Bürger durch öffentliche, möglichst blutige Gewaltszenarien abschreckt und einschüchtert.

  3. ich habe mich nach dem eine bekante zur antifa gelaufen ist mal mit denen genauer beschäftigt. 3/4 von denen kann man tatsächlich sofort ins arbeitslager stecken! die antifa zieht alle ausgestoßenden an! diese sind aber ned alle böhse oder dumm! man sollte verstehen das es verscheidene antifa zellen gibbet die teilweise sehr unterscheidlichs meinungen zu bestimten themen haben! teilweise hassen sich die verscheidenen antifa gruppen auch! die antideutschen und antiweißen genozidbefürworter sind nicht die mehrheit. leider werden die asozialen subjekte vom staat gefördert während die guten antifa die gegen ungerechtigkeit und kapitlaismus nwo globalisierung sind nicht gefördert werden! somit dürfte klar sein wo sich der große anteil ansiedelt 🙁 viele von denen sind einfach nur dumme schläger die mit der antifa nix zu tun haben aber unter linker flagge straffrei davonkommen was unter rechter oder vermeintlich rechter flagge ned möglich währe! einige machen es weil sie geld dafür bekommen. die meisten entweder indoktriniert oder dumm! wenn man nun alle diese wegen dummheit verurteilen will müsste man auch alle brid biodeutschen wegen dummheit verurteilen! diese sind auch ned viel besser was die zustände hier angeht weil sie seit 1945 die hochverräter jedes mal wählen cdu spd linke grüne fdp piraten …. oder sonst was antideutsches antiweißes wählen! einige der antifa sind auch einfach nur treumer von einer besseren welt die keinem was tuen! einen den ich kenne ( mitlerweile mein freund obwohl ich angeblich so rechts bin 😉 )der hat das wort antifaschistische tatsächlich auf die goldwage gelegt und da kommt so zimlich das selbe raus wie bei mir:) da ist nix mit gewalt oder schwachsinn! der ist auch gegen un replacmend migration inklusive gastarbeiter nwo globalisierung usw! er lehnt strikt judentum islam christentum hindu … ab! generrel sind einige der antifa s ned sonderlich begeistert was hier für leute herkommen würden das aber nimals zugeben! das ist ein generrelles problem das menschen nimals zugeben wollen das sie unrecht hatten! denn die moslems sind ja schädlicher für die antifa als alle neonazis auf steroiden zusammen! das problem der antifa ist das sie 19** gegründet wurde von leninisten und stalinisten als versuch das deutsche reich in die sowijetunion einzugliedern welche der nwo später entglitten ist! nach 45 dauerte es eine weile bis sich unter diesem logo wieder leute ansiedelten! diese hatten zunehmend gute ideen ! diese bewegung wurde aber schnell von der brid wieder zu ihren zwecken umgestaltet ! die antifa vertirtt ofiziell viele gute ideen! darum findet sie auch so viel zulauf! doch schnell landen die leute bei indoktrinierungsanstalten! denen wird eingehämmert das alle weißen besonders weiße deutsche allesamt nazis währen und das diese das schlimste im universum sei was es mit aller gewalt zu verhindern gillt. jedwige vermeintlichen fakten das dieses ned so ist ist natürlich nazi verschwörungsteorie propaganda! es sei ein gendefekt bei weißen das sie alle rassisten und nazis seien! diesem müll folgen aber ned alle antifa! genau so wenig wie alle hsv fans saufende nazi hools sind! bei der antifa ist es genau so wie wirklich rechtsextremen ( neonazis haben teilweise ned viel mit nationalsozialisten gemeinsam! alle die sich danebenbenehmen haben das prinzip der nationalsozialisten ned verstanden! ) es gibbet wenige die die ganze bewegung vergiften und viel die dem folgen! wenn diese antifa leute mit anderen informationen zusammenkämen hätte aus ihnen auch nazis brid schergen ddr schergen budisten usw werden können! die meisten menschen sind leicht zu prägen und schwer umzuprägen! die wenigsten verfügen über die fähigkeit informationen gut zu filtern und zu bewerten! darum gibbet die brid die nwo die nato die eu usw. aus der breiten masse an menschen kann man formen was man will! die antifa leute die nur scheiße machen sind opfer und täter zugleich! genau wie die polizei die bundeswehr die gerichtsvolziher alle ehemaligen amts brid schergen alle steurerzahler und konsumenten usw!
    jeder ist ein teil des problems aber keiner wills wahr haben! teile und hersche! wenn 2 sich streiten freut sich der dritte! wenn ihr einen lefti kennt und keine angst vor denen habt weil der im freundeskreis ist oder im verwantenkreis schnapt euch den und füttert den mit fakten! das ist wovor die nwo angst hat, darum wollen sie alles zensieren! gewalt spieltdenen nur in die hände! also seid lieb zu leftis nazis und sonst wem außer sie greifen euch an! die eu wartet nur auf ausschreitungen um mit absuluter gewalt gegen die guten bürger vorzugehen! zerstört das böhse weltboild der leftis von dan anderen. wenn ihr zu den leftis nett seit gibet die chance mit denen zu reden! wenn sie oft genug das selbe hören könnten die anfangen nachzudenken! wenn ihr sie angreift bei sichtkontakt stärkt ihr ihre iodiologie noch! eine aremee die kein feind hat löst sich auf! darum istr die nwo steets bemüht feidnbilder aufzubauen

  4. Wo, bitteschön , zeigt der nichtvorhandene Rechtsstaat da seine angebliche Handlungsfähigkeit und seine angebliche Funktion????????……
    Also vielleicht bin ich ja blöd, aber mir erörtert sich nichts der gleichen…..

  5. Dieses Staatlich-finanzierte Dreckspack gehört ausnahmslos an das Holzdreieck, Nicht in den Luxusknast und auch nirgendwo Anders hin.
    Terroristen wie aus dem Lehrbuch und dann diese Kindergarten-Bestrafung, lächerliche Kuscheljustiz, ich verachte „deutsche“ Richter ?

  6. Die Antifa ist die Schlägertruppe des Herrn Maas – unterstützt von Anetta Kahane und ihrem riesigen Netzwerk gegen Rechts. Siehe auch bei „Der Ruf“ Anetta Kahane. Da wirkt selbst die BuKa mit!

  7. Wieso nennt ihr dieses linksfaschistische Geschmeiss Kämpfer? Das ist genetischer Abfall. Kämpfer wären mutig und offen. Die Typen sind weniger wert als Fliegen auf Kuhscheisse. Diese drogenverseuchten übel riechenden Berufsparasiten verdienen keinerlei Respekt oder Anerkennung, bestenfalls eine Tracht Prügel um Erziehungsfehler der linksgrünen Eltern auszugleichen. Vielleicht würde auch ein Tritt in den Hintern helfen. Auf jeden Fall muss es richtig weh tun.

  8. Kein Mensch ist voellig wertlos.
    Fuer ANTIdeutsche FAschisten sollte darum die „Organhaftung“ eingefuehrt werden. /;=)

  9. Auch in einem Gerichtssaal darf von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, ich denke nach drei bis vier Toten Antifanten, wäre Ruhe eingekehrt, oder der Nächte Schuss fällt, ich gehe nicht davon aus, dass diese Tiefflieger eine andere Sprache, welche von Gewerkschaft SPD, linke und Grüne gefördert, verstehen. Amen !!

  10. Schon merkwürdig das dieses Verfahren an einen Amtsgericht ausgeführt wurde, bei der schwere der Straftaten wäre mindestens das Landgericht notwendig gewesen, weil da Strafen über 4 Jahre geurteilt werden können.
    Wie kann es sein das nur 3 Täter angeklagt wurden, wo doch über 50 Täter erkannt wurden ??
    Die Anstiftung zu Straftaten ist ja auch unter Strafe gestellt, warum wurde denn hier die SPD, Grüne und Verdi nicht angeklgt, zumindest mal der Schuldfrage zur Sprache kan ?
    Und das beste zum Schluß, keine einzige Sendung oder Artikel in den Staatsmedien berichtetete über den Prozeß und die HIntergründe dieser schwere staatsgefähreteten Straftaten und Straftäter

    • Danke Melanie,

      genau so sieht es aus!
      Aufgrund der Schwere der Straftaten, die politisch motiviert waren, hätte es einen Hubschrauberfreiflug nach Karlsruhe geben müssen!

      Ach ja, dabei fällt mir ein: Die Lügenpresse gibt es selbstverständlich nicht. Eine ganz fiese Vokabel von Neonazis.
      Nichts Anderes!

  11. Was mir auch komisch vorkommt – daß diesbezüglich mal die SAntifa wenn auch nur ein bißchen , so aber doch, zur Verantwortung gezogen wird. Natürlich nicht die gesamte Rotte sondern nur vereinzelte. Könnte diese Aktivität auch mit den anstehenden Wahlen zu tun haben?! Ob man es je erfahren wird, daß das alles nur Showtime ist/war. Nach den Wahlen werden die Staatsfinanzierten dann wieder auf freien Fuß gesetzt , weil ja keine Fluchtgefahr bestanden hat. Wetten daß….

  12. „der Staat dulde nicht das Mund-tot-machen Andersdenkender „… ich rufe mal den Namen Horst Mahler ins Gedächtnis.
    Nur mal angenommen der Mob wären Rechtsextreme gewesen. Schätzungsweise wäre dann seitens der Staatsanwaltschaft auf Freispruch plädiert worden.
    Das Register der Deppen ist auch ganz schön lang. Sieht so aus als wenn sie außer Mülltonnenbesuche und Eigentumsveränderung nix weiter auf der Pfanne haben. Woher haben die dann das Geld für die Fahrkarten – laßt mich raten ……. die Promotionagentur Verdi finanziert den „scum“.
    Dieser Abschaum hat für Jahrzehnte schwersten Kerker verdient. In einem Zug vollbesetzt mit Fahrgästen incl. Kinder die Keule schwingen und mit Reizgas um sich sprühen. Das fällt bei mir unter Störung des inneren Frieden und müßte einen Entzug der Staatsangehörigkeit „deutsch“ nach sich ziehen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein