Von den 163 000 Asylanten, die Schweden in letzter Zeit aufgenommen hat, arbeiten 494. Das sind 0,303 Prozent. Anders gesagt: Von 331 Asylanten sind 330 arbeitslos. Es sind die offiziellen aktuellen Zahlen der schwedischen Migrationsbehörde, die ausdrücklich darauf hinweist, dass die erwähnten 163.000 Asylanten auch tatsächlich arbeiten dürften. Die schwedischen Grünen und die schwedischen Sozialdemokraten wollen nun den Druck auf Asylanten erhöhen, sich eine Arbeit zu suchen.

Denn sobald sie registriert sind und das Asylverfahren läuft, können Asylanten eine Ausnahmegenehmigung beantragen, wenn sie tatsächlich arbeiten wollen. Das Interesse daran, gegen Bezahlung in Schweden zu arbeiten, ist bei dieser Bevölkerungsgruppe jedoch offenkundig geringer als gering. Schon seit 2005 gibt es wissenschaftliche Studien, nach denen diese Bevölkerungsgruppe auch für den rasanten Anstieg der Kriminalität in Schweden verantwortlich ist.

Buchtipp zum Thema: Die Asylindustrie von Udo Ulfkotte

Dafür gibt es auch einen einleuchtenden Grund: Die vielen neuen Asylbewerber haben keine Zeit dafür, zu arbeiten. Schließlich müssen sie ihre ganze Energie für die Suche nach einer Frau aufwenden. Und das kostet Zeit und Geld.  Die Masseneinwanderung junger Männer aus Afrika und Nahost hat zum ersten Mal in der Geschichte Schwedens dazu geführt, dass immer mehr jungen kräftigen Männern immer weniger junge Frauen gegenüberstehen.

Derzeit fehlen in dieser Altersgruppe etwa 12 000 Frauen – Tendenz stark steigend. Die Folge: Schweden ist unter den entwickelten Ländern der Welt jenes mit der höchsten Rate an Vergewaltigungen. Nimmt man die Länder der Dritten Welt hinzu, dann gibt es je 10 000 Einwohner nur im schwarzafrikanischen Lesotho mehr Vergewaltigungen als in Schweden.

Allein im Jahr 2011 sollen 29 000 schwedische Frauen vergewaltigt worden sein (wobei man die Auffassung vertritt, dass diese Zahl nur ein Bruchteil der tatsächlichen Fälle ist, weil nur etwa jede vierte Vergewaltigung in Schweden angezeigt wird). Politiker aus Deutschland erregten im November 2015 international Aufsehen, weil sie den schwedischen Frauen empfahlen, nicht nach jedem sexuellen Übergriff gleich zur Polizei zu laufen. Und dann kam die Silvesternacht in Köln.

Die schwedische Regierung sucht nun nach einer Lösung für die Nöte der jungen männlichen Migranten, will aber der Bevölkerung das wahre Ausmaß der sexuellen Übergriffe immer noch nicht mitteilen. Aus Angst davor, den »Rechtspopulisten« noch mehr Zulauf zu bescheren. Bei alledem hat die schwedische Regierung ihre klassischen Aufgaben völlig vergessen. Nicht nur die Sicherheit der Bevölkerung. Auch die Sicherheit der Landesteile. Weil alles Geld jetzt nur noch einseitig in die Taschen von Asylanten fließt, könnte nicht einmal mehr Gotland – also die in der Ostsee liegende größte schwedische Insel – verteidigt werden. Erst berichtete das schwedische Radio darüber – und jetzt auch immer mehr Lokalmedien. Ein (Ferien) Haus auf Gotland zu kaufen, war einmal der Traum vieler Deutscher. Heute ist es keine gute Idee mehr. Denn in Schweden sieht die Zukunft jetzt genauso düster aus wie jene in Deutschland.

21 Kommentare

  1. Bärbel
    Ich finde es schlimm, daß wir schon islamisiert sind, nur noch Kopftücher und durch die verlogene Presse und Politiker alle wieder diese etablierten wählen, weil sie diesen Mist glauben, wählt doch einfach die AfD, damit die viel blockieren können.

  2. Hoffentlich will mir niemand erzaehlen, dass es in Merkelanien anders aussieht. Darueber hinaus sind unsere Gefaengnisse zu nahezu 75% mit Auslaendern . . alles bedauerliche Einzelfaelle . . gefuellt. Darum lassen Deutsche Richter selbst Schwerstkriminelle springen . . was der Drecksack aus Afghanistan mit der neunjaehrigen gemacht hat will ich erst gar nicht mehr wissen. Er und der Richter gehoeren standrechtlich erschossen. Ebenso diejenigen welche die Katastrophe verursacht haben. Den Ceaucescu und einige von seinem Clan hat man vor jahrzehnten schon aus weit geringerem Anlass dauerhaft aus dem Verkehr gezogen. Ich frage wie einst Robert Lembke . . . Welches Schweinderl moechten Sie haben

  3. Es müssen in Italien tausende Boote herumschwimmen von der Überfahrt. Motoren mit Benzin füllen, alle kriminellen Ausländer auf die Boote und hubs, wir machen eine Seereise, Sollten – nur aus Versehen – versteht sich auch kriminelle Einheimische aufs Boot gebracht werden, dann bekommen diese Menschen ein Bild, wie schön es in Österreich ist, und ich habe ja nichts getan, der Grund warum er im Gefängnis sitzt war schon seine Schuld

  4. Uns sollte dies nicht wundern. Europa wird islamisiert falls wir nicht endlich aufstehen und handeln.
    Wir, eine Gruppe von Ex Militaers sind bereit dem entgegenzuwirken.
    Auch im Mittelmeer werden wir aktiv taetig werden, den NGOs und deren Helfershelfer das Handwerk legen. Dazu haben wir 2 Schiffe geordert.
    Wir halten euch auf dem Laufenden.

    • Super die Idenditäeren sind auch angeblich dort tut euch mit denen zusammen wenn Spenden notwendig sind erteilt Aufrufe da spenden die Menschen sicher gerne

  5. Schweden ist auch schon total unterwandert von den Musels. Dort sind auch geistige Tiefflieger am Werk die das Land mit diesem Abschaum fluten.
    Aber Hauptsache jeden Tag schöne Bildchen der Königsfamilie in den Gazetten. Was anderes interessiert das dumme Volk anscheinend nicht.
    Wollte echt mal wissen ob die Königs das alles gutheissen. Warum unternehmen die nichts???

  6. Das sind A L L E S Schmarotzer und Parasiten, schau sie doch an, Human-Müll.
    Und sowas holen Regierungen vorsätzlich ins Land und verarschen dann auch noch die Einheimische Bevölkerung. In mir ist ein unglaublicher Hass auf diese Verräter-Clique, Egal welche Scheiss-Regierung es ist.

  7. Eine Salve vorm Schlauchboot wenn sie nicht umdrehen ansonsten versenken auf den Booten sind doch meistens nur junge Männer wie mann siehtkein normaler Mensch würde auf so einen Boot gehen

  8. Nein, die Dummen regen sich immer hinterher auf und wissen alles besser.

    Was mich immer wieder wundert ist die Tatsache, das alles von langer Hand geplant und jetzt umgesetzt wird.
    Wir erinnern uns nur an Ander Behring Breivik, den sie immer als Rechtsextremen in den Medien dargestellt haben, er selber sah sich eher als Kreuzritter gegen die muslimischen Migrationshorden und ihren Verursachern.
    2011 hat er auf der Insel Utoya in Norwegen ein Massaker an „unschuldigen“ Jugendlichen verübt.
    Welche Beweggründe hatte er?
    Ich habe seine Gerichtliche Erklärung gelesen und das was er dort sagte das trifft jetzt zu 100% zu.

    Also lest seine Stellungnahme und seine Abschlussrede vor Gericht!!!!

    https://sites.google.com/site/breivikarchiv/dokumente/anders-behring-breivik-stellungnahme-vor-gericht-2012-04-17

    • Herr Anders Brejvik ist in meinen Augen ein wahrer Held. Eine Schande dass es in Skandinavien so wenige Patrioten gibt, die fuer die Zukunft ihrer Kinder zu kaempfen bereit sind.

      • Welch Glück, dass es in der Bunten Republik anders aussieht!

        hier wimmelt es nur so von kampfbereiten Patrioten.

      • Sie haben wohl den Verstand verloren. Kein Wunder meint de Missere, Maas,Kahane und Co. inkl. die Gutmenschen und gleichgeschalteten Medien, dass Deutschland -insbesondere Ost „nach neueester Studie“ der Osten nur aus Braunen Sympatisanten besteht. Gerade diese Spezies die meinen wenn man Islamterro nur in den MUnd nimmt sollte man nicht alle Muslime verallgemeinern damit zu tun zu haben. Wenn es jedoch von ihrer linken Ideologie abweicht machen sie bei deutschen natürlich ein Ausnahme- quasi alles „Rassisten, Rechts, Nazis“ und Erdogan der lupenreine Saubermann und Demokrat schließt sich der gequirrlten Schei..e an, und verhaftet bereits die unbequemen Kritiker= das halbe Land. Breyvik, eigentlich keiner Rede mehr wert, gehört zurecht ein Leben lang hinter Gittern. In den USA würde er noch ganz woanders landen. Dieser Vollidiot ist ein Schwerverbrecher für das man keine Worte mehr findet. Sein Wahn hat aber mit dem Verfall von Schweden und der Asylpolitik nichts zu tun. Es sind die linken Ideologen die Schweden zu Fall bringen. Dieses Land wurde längst zum faled State. Die Regierung und die ganz oben mit dem blauen Blut als Titelbild in den TV Berieselungsgazetten haben es leider immer noch nicht bemerkt: Einmal als das europäisch sozialste und fortschrittlichste Land angesehen und nun wrd es lt. UN Bericht das 1. Land sein, noch vor Frankreich,England, Deutschland sein, das auf ein 3. Welt Niveo abstürzt, aufgrund seiner sich selbst vernichtenden Einwanderungspolitik ! Siehe:
        http://www.epochtimes.de/politik/welt/un-schweden-wird-bis-2030-ein-dritte-welt-land-werden-a1284019.html

    • Ich verstehe nur den zwingenden Zusammenhang nicht, schwedische Jugendliche zu töten, wenn man etwas gegen muslimische Einwanderung hat. Letzteres verstehe ich ja, weil ich am Erhalt der speziellen europäischen Kultur interessiert bin. Nicht, dass ich dafür wäre, unter Muslimen ein derartiges Massaker zu veranstalten. Grenzsicherung – ja, Abschiebung Krimineller – ja, Aufnahme „erwünschter“ Leute (a la Kanada oder U.S.A.) – ja,
      aber junge Einheimische umbringen, die mit den gegenwärtigen Umständen so viel wie nichts zu tun haben? NEIN! Der Mann ist offensichtlich geistig abnormal und minderbemittelt!

      • Es war ein sozialistisches Jugendcamp. Sprich Internationalisten, die Europa mit geistig Minderbemittelten fluten wollen und das auch machen.

        Mehr als die Hälfte der Jugendlichen hatte einen muselmanischen Hintergrund.
        Nur so zum Sagen.

    • Leute laßt Euch nicht täuschen. Die wirklichen Hintermänner von Anders Breiviks‘ Massenmord an 69 jungen Menschen in Norwegen sind bei der Jewish Defense League zu suchen, der als Terrororganisation auf der FBI-Terrorliste stehende ‚Jüdische Verteidigungs-Bund‘. Der in einer Freimaurer-Loge organisierte Breivik, behaupten Insider, ist benutzt worden, um eine internationale Solidarisierung mit der Jugendbewegung der norwegischen Arbeiterpartei (AUF) zu unterlaufen, die mit der Organisierung eines wirtschaftlich-finanziellen Boykotts gegen Israel befaßt war. Noch 48 Stunden vor dem Massaker forderten die Jugendlichen auf der Insel Utoya, wo sie kurz darauf zu Terroropfern wurden, gegenüber dem dort erschienenen Außenminister Jonas Gahr Stoere die Anerkennung Palästinas. Während Stoere äußerte, die Palästinenser ‚verdienen‘ ihr eigenes Land und im kommenden September werde Norwegen vor der UNO Palästina als unabhängigen Staat anerkennen, schwenkten die Jugendlichen große Banner mit den Worten: „Boikott Israel“ und „Die israelische Blockade des Gaza-Streifens muß beendet werden“.
      Breivik wurde von der linksgefärbten norwegischen sowie internationalen Presse als rassistischer Neo-Nazi dargestellt; er war jedoch nach eigener Aussage klar pro-israelisch. Breivik über sich selbst: „Wir müssen andere Kultur-Konservative dahingehend beeinflussen, dass sie unsere antirassistische, pro-homosexuelle und pro-israelische Denkrichtung übernehmen.“ Breivik war auch ein Bewunderer des rechts-nationalistischen israelischen Ex-Außenministers sowie Verteidigungsministers Avigdor Lieberman und seiner Rechts-Partei Yisrael Beitenu. Gegen Lieberman, der im Gaza-Krieg 2009 praktisch unverhohlen den Einsatz von Atombomben wie seinerzeit auf Hiroshima und Nagasaki empfahl, ermittelte die Polizei 1999 in einem Parteifinanzierungsskandal und wegen undurchsichtiger Verbindungen zur jüdischen Mafia in Rußland.
      Der Politikwissenschaftler Zeev Sternhall von der Hebräischen Universität Jerusalem nannte Lieberman den „gefährlichsten Politiker in der Geschichte Israels“. (Mehr über Lieberman hier: http://de.metapedia.org/wiki/Avigdor_Lieberman

      Verschiedene amerikanische Blogger behaupten, daß der pro-israelische Breivik, der regelmäßig auf der Webseite Document.no des antiislamischen jüdischen Zionisten Hans Rustad Beiträge postete, ein vom israelischen Geheimdienst gesteuerter Terrorist sei, der nicht nur die antiisraelische Boykott-Bewegung paralysieren, sondern durch seine Bluttat auch die westeuropäische, antizionistische patriotische Rechte diskreditieren sollte.

       Der New Yorker Journalist Daniel Greenfield schrieb: „Die meisten von Breivik Getöteten waren Söhne und Töchter der Bürokraten und Parteiführer, die darauf trainiert werden, die Ziele des Arbeiterpartei-Staates in die nächste Generation hineinzutragen.“

      Pamela Geller, eine einflussreiche jüdische New Yorker Journalistin und Bloggerin, bezeichnet Utøya auf ihrer Webseite http://pamelageller.com/ als ein „Antisemitisches Indoktrinations-Trainings-Center“!!

      Breivik grüßte nach der Tat mit dem Gruß der Jewish Defense League, ausgestreckter Arm mit Faust. Hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=gYkvjsYZrbQ
      Später wechselt Breivik zum Hitler-Gruß, naja ist klar warum. Die Presse ließ auch unter den Tisch fallen, daß nicht nur Breivik, sondern mehrere Personen beim Attentat schossen.

      Der zwei Stunden vor Breiviks Blutbad im Osloer Regierungsviertel gezündete Sprengsatz, so wird auf der Webseite info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/norwegen-anschlaege-wer-steckt-wirklich-dahinter-.html reflektiert, könnte eine geheimdienstliche Operation gewesen sein, die sich gegen Norwegens NATO-kritische Haltung gegenüber der Bombardierung Libyens richtete.

      Norwegen wollte sich an der Bombardierung nicht mehr beteiligen. Ein Domino-Effekt wurde befürchtet – außer in Norwegen war in den Niederlanden, Italien, Frankreich sowie auch in den USA eine kritische Haltung gegenüber der Invasion Libyens entstanden.

  9. Arbeiten in Schweden nur die Dummen?
    In Deutschland auch.
    Zahlen brav Steuern und rennen mit den Wölfen mit, die Schafe.
    Warum arbeiten wenn die blöden Gutmenschen denen alles in den Arsch stecken.
    Die meisten die hier eingeschleust wurden sind kleine dreckige Schmarotzer.
    Mehr nicht.
    Raus mit diesen schwarzen Affen.

Kommentieren