Zur Information:

Es geht in diesem Artikel nicht darum, gegen bestimmte Personen zu hetzen oder jemanden zu diskreditieren! Es geht uns hierbei tatsächlich um die Wahrheit und darum, etwas Licht ins Dunkle zu bringen, was die Vergangenheit und die Gegenwart von Jürgen Elsässer angehen. Wenn wir uns die Faktenlage näher betrachten, so wirkt die weltberühmte Wandlung des Saulus zum Paulus fast schon unspektakulär gegenüber der wundersamen Wandlung – oder besser gesagt Verwandlung – die ein Jürgen Elsässer durchlebt hat. Diese Tatsache hat uns dazu veranlasst, eine Reihe von Zitaten des COMPACT-Chefredakteurs in diesem Artikel aufzulisten und dazu Fragen zu formulieren, die uns, und vor allem auch den Lesern, hoffentlich zufriedenstellend beantwortet werden. Nun wollen wir uns aber direkt an Jürgen Elsässer wenden.

Lieber Herr Elsässer,

wir von anonymousnews.ru möchten uns heute einmal ganz persönlich an Sie wenden, weil es, in Bezug auf Ihre Person, doch so einige Ungereimtheiten gibt, die wir gerne aufklären wollen. Sie lesen übrigens richtig, Herr Elsässer. WIR möchten gerne ein paar Dinge von Ihnen erfahren. Denn wenn Sie glauben, Sie wüssten genau, wer zu unserer Gruppierung gehört bzw. aus welchen Personen diese genau besteht, dann irren Sie sich gewaltig. Sie wissen längst nicht alles.

Kommen wir nun zum Wesentlichen. Es folgt eine Reihe von Zitaten, teilweise sehr heftigen Zitaten, zu denen wir einige Fragen formuliert haben. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dazu Stellung beziehen und zur Aufklärung beitragen.

Zitat 1:

„Die Zeitung hat sich das Interview erschlichen. Hätte ich gewusst, dass es ein rechtsradikales Blatt ist und dass in derselben Ausgabe ein Interview mit Le Pen erscheint, hätte ich das Interview nicht gegeben. Denn mein Prinzip ist und bleibt: keine Kontakte mit Rechtsextremen.“

Quelle: „Elsässer im Jungle Camp“, Elsässers Blog, 2009

Anmerkung:

Was soll man dazu sagen, Le Pen und ihre Partei waren für Sie 2009 also noch kein passender Spielkamerad. Pfui pfui, mit denen spiel ich nicht. Doch ganz anders sieht es heute aus. Vor den Wahlen in Frankreich wurde Le Pen von Ihnen gelobt und beworben.

Fragen an Jürgen Elsässer:

Wieso unterstützen Sie Le Pen jetzt? Wie kam es zu dem Sinneswandel? Ihre Distanzierungsversuche von damals klingen irgendwie systemkonform und politisch korrekt. Waren Sie zu diesem Zeitpunkt immer noch stark links-kommunistisch eingestellt? Wenn ja, sind Sie es aktuell immer noch?


Zitat 2:

„SED und CIA hatten recht, Zeitungen und Verlage im Nachkriegsdeutschland einer strengen Zensur zu unterwerfen.“ 

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Anmerkung:

Das ist deutschfeindliche Alliierten-Propaganda vom Feinsten, Herr Elsässer! So etwas schreibt man nicht mal so nebenbei, nicht wahr? Sie fanden es damals also richtig, dass die SED und die CIA das taten.

Frage an Jürgen Elsässer:

Sehen Sie das heutzutage immer noch so?


Zitat 3:

„Die Staatenwelt hat einen großen Fehler gemacht, das deutsche Volk irgendwann aus der Beaufsichtigung zu entlassen und den Deutschen Demokratie zu gestatten.

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Fragen an Jürgen Elsässer:

Von welcher „Demokratie“ sprechen Sie da? Rothschild-Demokratie? Und sehen Sie das heutzutage immer noch so?


Zitat 4:

„Man kann Harris (Anm. d. R.: Gemeint ist Sir Arthur Travers Harris, auch bekannt als „Bomber-Harris“, Oberbefehlshaber des englischen RAF Bomber Command und verantwortlich für die vollständige Zerstörung von Dresden mit 500.000 Todesopfern) nicht zum Vorwurf machen, daß die Deutschen sich nicht einmal im Bombenhagel von ihrem Führer trennen wollten.“

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Fragen an Jürgen Elsässer:

Nachdem sich jetzt jeder anständige Deutsche, so wie überhaupt jeder Mensch, der eine gewisse Moral besitzt, bei diesen menschenverachtenden Zeilen wahrscheinlich erst einmal übergeben musste, wollen wir von Ihnen etwas genauer wissen, was Sie der Welt damit sagen wollten. Was sollte das? Und wie stehen Sie heute dazu? Schämen Sie sich für diese deutschfeindliche Hetze?


Zitat 5:

„In der Hölle der Kleinfamilie können die Heranwachsenden keine Ich-Stärke ausbilden. Deswegen ist die Politik zur Bewahrung der patriarchalen Familie immer Konterrevolutionär.“

Quelle: Buch „Vorwärts und Vergessen“, Konkret-Verlag, 1996

Anmerkung:

Was für ein pseudowissenschaftlicher Schwachsinn!

Frage an Jürgen Elsässer:

Glauben Sie heute immer noch an diesen Unsinn?


Zitat 6:

„Aber warum die heterosexuelle Kleinfamilie? Warum keine Kommune? Kein lesbisches oder homosexuelles Paar? Sind alleinerziehende schlechter? Jedenfalls: Das Dreieck Vater-Mutter-Kinder(er) produziert in jeder Gesellschaftsform Autoritätszugehörigkeit.“

Quelle: Buch „Vorwärts und Vergessen“, Konkret-Verlag, 1996

Anmerkung:

Mit diesen Ansichten hätten Sie bei den Grünen doch sicher gute Karrierechancen.

Fragen an Jürgen Elsässer:

Was ging damals in Ihnen vor, als Sie diese Zeilen schrieben? Wie verträgt sich das mit patriotischen Vorstellungen und der Grundlinie von COMPACT?


Zitat 7:

„Dabei kommt einer nicht durch einschüchternde Verbote beschränkten Befriedung der genitalen Sexualität eine entscheidende Rolle zu. Wenn der genitale Lustgewinn des Kindes unterdrückt wird, beobachtet man später ein Vorherrschen prägenitaler Triebe, also zum Beispiel der Analen Tugenden Sauberkeit, Geiz, Pünktlichkeit, Ordnungswahn etc – Ein untrügliches Zeichen für autoritäre Charaktere.“

Quelle: Buch „Vorwärts und Vergessen“, Konkret-Verlag, 1996

Anmerkung:

Spätestens jetzt wären Sie doch der perfekte Kandidat für den Bundesvorsitz der Grünen.

Frage an Jürgen Elsässer:

Erinnert Sie das nicht auch an das typische Geschreibsel von Gender- und Kindersextheoretikern? Wie stehen Sie heute dazu?


Zitat 8:

„An der Entstehung der radikalen Linken hatte auch ich selbst keinen geringen Anteil, und ich muß mich dessen nicht schämen. Denn zu Beginn, im Jahre 1989, sah es tatsächlich so aus, als ob in der Mitte des europäischen Kontinents erneut der fette Koloß entstehen würde, der seine Nachbarn und die Welt im 20. Jahrhundert schon zweimal mit schrecklichen Kriegen überzogen hatte.“

Quelle: Buch „Angriff der Heuschrecken“, Pahl-Rugenstein Verlag, 2007

Anmerkung:

Ach so, wir Deutschen waren also angeblich an den Weltkriegen schuld. Ihre Geschichtskenntnis war zu diesem Zeitpunkt ja nicht gerade die beste. Wir hoffen, in Ihrem eigenen Interesse, dass sich das jetzt geändert hat.

Frage an Jürgen Elsässer:

Eine interessante Frage noch zu ihrem Geständnis über ihren Anteil an der Entstehung der radikalen Linken: Schämen Sie sich heute wenigstens dafür?


Zitat 9:

„Von mir kam 1990 die Idee, das ‘Nie wieder Deutschland’-Plakat für die zentrale Demonstration gegen die Wiedervereinigung mit Marlene Dietrich aufzumachen – die hatte ja tatsächlich mit den Alliierten gegen Nazi-Deutschland gekämpft und wollte hinterher ‘nie wieder’ zu den Krauts zurück. Der Slogan ‘Nie wieder Deutschland’ wurde von unserer Polit-Gruppe in Stuttgart zu Jahresanfang 1990 erfunden, im Zweifelsfall liegt das Copyright bei mir.“

Quelle: Buch „Angriff der Heuschrecken“, Pahl-Rugenstein Verlag, 2007

Anmerkung:

Ja, die liebe Marlene hatte Deutschland den Rücken gekehrt, weil Berlin, der damalige Sündenpfuhl Europas, plötzlich nicht mehr als ultraperverses Rotlichtmilieu zur Verfügung stand. Auf solche Leute, wie die Marlene, konnten und können wir daher auch weiterhin sehr gut verzichten. Ihre persönliche Motivation für das Erfinden antideutscher Parolen, Herr Elsässer, ist aber auch sehr interessant. Wer auch noch Anspruch auf ein so deutschfeindliches Zitat wie „Nie wieder Deutschland“ erhebt, der muss wirklich ein überaus gestörtes Verhältnis zur eigenen Herkunft haben.

Fragen an Jürgen Elsässer:

Wurden Sie von diesem gestörten Verhältnis zur eigenen Herkunft mittlerweile geheilt bzw. haben Sie sich selbst irgendwie davon befreien können? (Es muss ja so sein, sonst könnte man Ihren Worten der aktuellen Zeit wohl kaum Glauben schenken.)


Zitat 10:

„Die Spaltung Deutschlands war die größte historische Leistung der SED und bescherte Europa eine fünfzigjährige Ruhe vor dem furor teutonicus. Die psychischen Voraussetzungen sind das Ensemble derjenigen Eigenschaften, die sich zum Gesamtbild des ‘häßlichen Deutschen’ zusammenfügen: Obrigkeitshörigkeit, Staatsvergottung, Disziplin, Fleiß, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Ordnungswahn, kurz all die Sekundärtugenden, von denen Oskar Lafontaine in seinen besseren Jahren zu Recht behauptete, daß man mit ihnen sehr gut ein KZ führen könne.“

Quelle: Buch „Vorwärts und Vergessen“, Konkret-Verlag, 1996

Anmerkung:

Sie haben da was übersehen, denn diese angeblich schlechten Sekundärtugenden haben dieses Volk auch immer Großes leisten lassen. Deshalb wollen auch alle hierher kommen, um von den geordneten Verhältnissen und dem Wohlstand mit zu partizipieren. Aber das hat sich ja sowieso bald erledigt. Durch die Massenverblödung und Überfremdung wird vieles, was mit Ordnung und Sauberkeit zu tun hat, bald verschwunden sein.

Frage an Jürgen Elsässer:

Wie sehen Sie das heute? Finden Sie diese „Sekundärtugenden“ immer noch schlecht?


Zitat 11:

„Die DDR praktizierte also nicht zu viel Antifaschismus, wie das dumme Schlagwort vom ‘verordneten Antifaschismus’ glauben machen will, sondern zu wenig.“

Quelle: Buch „Vorwärts und Vergessen“, Konkret-Verlag, 1996

Fragen an Jürgen Elsässer:

Haben wir momentan in der BRD auch zu wenig „Antifaschismus“? Wie kamen sie zu solch einer Meinung?


Zitat 12:

„Im Februar werden wir einen Toast auf Sir Arthur Harris ausbringen, dessen Luftflotte den sowjetischen Panzern ihren Vormarsch nach Berlin freibombten“

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Anmerkung:

Der nächste Hammer! Viele unschuldige Menschen, auch Kinder und Frauen, fielen diesem Vormarsch zum Opfer. Denn die angebliche „Befreiung“ war ultra-brutal und widerwärtig!

Frage an Jürgen Elsässer:

Schämen Sie sich heute für eine solche Aussage?


Zitat 13:

„Und am 8. Mai würden wir uns gerne von Spezialisten des Mossad zeigen lassen, wie man deutsche Tornados sprengt.“

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Fragen an Jürgen Elsässer:

Zion fanden Sie also auch mal ganz toll. Wie ist das heute? Wie stehen Sie zum Zionismus und dessen radikaler Politik? Wir sehen im Zionismus bzw. dem damit eng verwobenen Internationalismus das große Übel unserer Zeit und vor allem die Ursache für all unsere Probleme. Teilen Sie diese Ansicht?


Zitat 14:

„Wenn wir daher am 6. Juni auf etwas anstoßen, dann nicht auf die ‘Befreiung Deutschlands’, sondern auf die Pläne zu seiner Auflösung, die an jenem Tag im Jahre 44 noch in voller Blüte standen.“

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Anmerkung:

Und wieder sind wir über Ihre Geschichtskenntnisse entsetzt!

Fragen an Jürgen Elsässer:

Welche „Befreiung“ meinten Sie? Glauben oder glaubten Sie tatsächlich an diesen alliierten Propagandabegriff? War das Massenvergewaltigen und Massenmorden an den Deutschen nach Kriegsende denn tatsächlich eine Befreiung? Und die Pläne zur Auflösung Deutschlands wurden doch nie wirklich aufgegeben. Das sehen wir doch heute ganz deutlich. Anscheinend haben Sie das auch endlich mal bemerkt, wenn Ihre aktuelle Einstellung zu der Thematik tatsächlich ehrlich ist. Ist sie das?


Zitat 15:

„Die Familie ist eine Charakterpest“

Quelle: Buch „Vorwärts und Vergessen“, Konkret-Verlag, 1996

Anmerkung:

Und wieder freuen sich die Grünen und alle linken Spinner!

Fragen an Jürgen Elsässer:

Wie kam es dazu, dass Sie solch ein Weltbild entwickelten? Wie sehen Sie „Die Familie“ heute?


Zitat 16:

„Külbel wirft mir vor, ich hätte „hart rechts angedockt“. Womit wird das begründet? Habe ich den Holocaust geleugnet, den Nazi-Faschismus verharmlost, Freiheit für Horst Mahler gefordert? Habe ich wenigstens Hitlers Autobahnen gelobt? Nichts dergleichen. Oder habe ich mich mit NPDlern oder ähnlichem Gesocks auf ein Podium gesetzt? Habe ich der „National-Zeitung“, der „Deutschen Stimme“ oder ähnlichen Blättchen ein Interview gegeben? Nichts dergleichen. Nicht einmal der „Jungen Freiheit“ habe ich ein Interview gegeben. Nichts in dieser Richtung wird sich von mir finden. Ich bin und bleibe Antifaschist: Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee ist für mich die größte Tat des 20. Jahrhunderts.“

Quelle: „Elsässer: Gegen den neuen Faschimus“, Elsässers Blog, 2009

Anmerkung:

Über die mangelnde Geschichtskenntnis, die hier abermals brutal zu Tage tritt, haben wir ja bereits gesprochen. Aber wie steht es mit Ihren ständigen Distanzierungsversuchen. Sogar von der doch stark gemäßigten Jungen Freiheit. Und die Aussage: „Ich bin und bleibe Antifaschist“. Das war 2009.

Fragen an Jürgen Elsässer:

Sind Sie immer noch Antifaschist? Und wie stehen Sie zur Antifa und dem Linksextremismus im Allgemeinen?

Darüber hinaus würden wir auch gerne wissen:

Wie stehen Sie eigentlich zum Bolschewismus/Kommunismus? Wie denken Sie über Lenin und Stalin? Zur Äußerung über Horst Mahler: Der Mann ist mittlerweile 81 Jahre alt und schwer krank. Weil er öffentlich seine freie Meinung äußert, war er lange Jahre im Gefängnis und soll jetzt wieder inhaftiert werden. Es könnte sein Todesurteil sein. Wie stehen Sie dazu? Finden Sie es richtig, dass man für eine bestimmte Meinung jahrelang ins Gefängnis gesperrt werden darf? (Und das in einem Land, in dem Schwerstkriminelle, Vergewaltiger, Psychopathen und Co. oft mit vergleichsweise milden Strafen davonkommen.)


Zitat 17:

„Aufgewärmt werden einige der zugkräftigsten Bilder der antisemitischen Propaganda: das raffende Kapital, das das schaffende kapital aussaugt; die jüdische Hochfinanz in der Wallstreet, die kein Vaterland kennt und die nationalen Volkswirtschaften um den Lohn ihrer Arbeit bringt. Diese offene Hetze gegen Juden war in den letzten Jahren in Westeuropa nur in Randbereichen virulent geworden.“

Quelle: Buch „Wenn das der Führer hätte erleben dürfen“, Konkret-Verlag, 1995

Anmerkung:

Aber die Rothschilds, Warburgs, Herr Soros und Co. sind doch alle Juden und natürlich Zionisten. Und selbstverständlich bringt diese Hochfinanz ganze Volkswirtschaften um ihren Besitz, um sich selbst zu bereichern. Das weiß doch mittlerweile jeder halbwegs vernünftige Mensch.

Fragen an Jürgen Elsässer:

Wie kamen Sie damals zu dieser verharmlosenden Einschätzung der Hochfinanz? Waren Sie naiv? Wie stehen Sie heute zu dieser Thematik?


Zum Ende noch ein interessanter Punkt, was die Diskussionskultur von COMPACT-Online angeht. Dort wurden vor kurzem Richtlinien für Kommentatoren veröffentlich. Wir wollen hier besonders Punkt 3 und 4 erwähnen:

3) Bitte unterlassen Sie Diskussionen über die Zeit zwischen 1933-45. Es sei denn, der Beitrag hat direkten inhaltlichen Bezug zum Artikel.

4) Verschonen Sie uns unbedingt mit Rassismus, Antisemitismus und Holocaustleugnung! Einige Kommentatoren versuchen, nachdem wir ein direktes Aussprechen des oben Genannten gelöscht hatten, es in späteren Kommentaren per Anspielung wieder einzuschmuggeln. Solches Spekulieren auf Grauzonen lohnt nicht, sondern führt ebenfalls zu Löschung. Jene, die diese Themen ins Zentrum ihres Weltbildes gestellt haben und keinen Kommentar ohne sie hinkriegen, mögen sich bitte woanders austoben.

Anmerkung:

Wirklich interessant. Also Heiko Maas hätte es sicherlich auch nicht besser formulieren können. Uns hingegen ist eine solche Form der Zensur fremd. Wir geben COMPACT insofern recht, dass endlose Beleidigungen, Androhungen usw. weder zielführend noch wünschenswert sind. Die freie Meinungsäußerung über bestimmte Sachverhalte, auch über die 12 Jahre und auch über heikle Themenbereiche, muss allerdings erlaubt sein. Man kann nicht auf der einen Seite die Zensur der BRD anprangern und auf der anderen Seite sich genau dieser Instrumentarien bedienen. Wir finden das ehrlich gesagt merkwürdig. Und vielen anderen Menschen geht das sicherlich genauso. Kleiner Tipp von uns: Nicht so stark nach der BRD richten und weniger zensieren.

Außerdem verwundert uns darüber hinaus diese rigorose Ablehnung der Vergangenheitsdiskussion, weil gerade Sie, Herr Elsässer, früher doch sehr oft von dieser Zeit gesprochen haben. Was wir ja durch die obigen Zitate sehr gut belegen können.

Frage an Jürgen Elsässer:

Warum wollen Sie, oder COMPACT, plötzlich nicht mehr darüber sprechen? Und wie soll der deutsche Schuldkomplex beseitigt werden, wenn wir nicht offen über die Vergangenheit diskutieren?

Lieber Herr Elsässer, wir bitten Sie wirklich aufrichtig unsere Fragen zu beantworten. Wenn nicht, dann müssen wir leider davon ausgehen, dass die obigen Zitate zum aktuellen Zeitpunkt immer noch Ihrer Meinung entsprechen. Das wäre dann für uns allerdings mehr als befremdlich. Und sicherlich auch für alle aufrechten Patrioten und die COMPACT-Abonnenten.

Im Bund mit dem Teufel? COMPACT und Elsässer als Handlanger von George Soros in Deutschland

Lügenpresse light: Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt

Elsässer und COMPACT versinken im VS-Sumpf – Ein Insider packt aus

26 Kommentare

  1. DIE BITTERERE BÖSE WAHRHEIT DIE EU-ISLAMISTISCHE VERNICHTUNG UND AUSROTTUNG UND VERSKLAVNUNG DEUTSCHLAND’S HAT SCHON ERFOLGREICH GESIEGT DURCH DIESE LINKEN FREIMAURER UND VERFASSUNGSSCHUTZ-V-LEUTE !!

    http://www.anonymousnews.ru/2017/04/22/im-bund-mit-dem-teufel-compact-und-elsaesser-als-handlanger-von-george-soros-in-deutschland/

    Die Verfassungsschutz-V-Männer und Freimaurer „Jürgen Elsässer“ und „Björn Höcke“ und „OLIVER JANICH“ und der TOP-Verfassungsschutz-V-Mann „Lutz Bachmann“ haben die AfD So wie So Schon Vollständig ERLIEDIGT!!!!

    Der FREIMAURER OLIVER JANICH sagt WO ES HINGEHEN SOLL MIT Unserer AfD !!!! AfD-Verbot !!!!

    Der Freimaurer-Agent und VERFASSUNGSCHUTZ-V-MANN „Björn Höcke“ TREIBT UNSERE AfD INS PARTEI-VERBOT !!!!

    Erfundener Rechtsterror: Droht AfD-Verbot!!!!

    https://www.oliverjanich.de/erfundener-rechtsterror-droht-afd-verbot-merkel-feiert-in-israel-nationalfeiertag

    https://www.youtube.com/watch?v=iogPYQ8pqs4

  2. Schauen Sie sich Elsässer an: seine Fresse sieht aus wie die eines gewissen taxifahrenden Balkanhammels namens Joschka. Aufschlussreich.
    Ich glaube, das einzige, was an dem deutsch ist, ist sein deutscher Schäferhund 😆

  3. „Man darf nicht vergessen, dass die Kommunisten immer dialektisch arbeiten und das sieht in diesem Fall wie folgt aus: Man eröffnet die politische Offensive gegen die westlichen Staaten von links her und wartet bis die europäischen Völker von der linken Zersetzung ihrer Staaten ausreichend angewidert sind. Bevor sich nun eine authentische konservative oder rechte Gegenbewegung formieren kann, bringt man die eigens aufgebaute rechte Opposition ins Spiel, die den Unmut der Bevölkerung kanalisiert und eine Lösung für jene Probleme verspricht, die durch die 68er Bewegung verursacht wurden, wie etwa den moralischen Verfall, den Verlust nationaler Souveränität, die wirtschaftlichen und finanziellen Probleme usw. Der Umschwung der öffentlichen Meinung bringt die von Moskau kontrollierte rechte Opposition schließlich an die Macht, welche auch scheinbar damit beginnt, einige Probleme zu lösen, während sie einige andere Probleme verschärft, wie etwa die ethnischen Spannungen in der inzwischen überfremdeten Gesellschaft oder die militärstrategische Situation des Landes durch einen Austritt aus der NATO. Auf diese Weise stürzt die Gesellschaft noch weiter ins Chaos, woraufhin die Marionetten der Sowjets eine Intervention der Roten Armee herbeirufen, zur „Befriedung der bürgerkriegsähnlichen Zustände“, bzw. zur „Normalisierung der Situation“. Auf diese Weise würde eine sowjetrussische Invasion in Westeuropa formell sogar legitimiert und wahrscheinlich würden viele dieser angeblichen „Rechten“ sogar erst im Gulag oder vor dem Erschießungskommando begreifen, dass sie der größten strategischen Täuschung aller Zeiten auf den Leim gegangen sind.“
    (Torsten Mann und Alexander Benesch „Am Vorabend der Weltrevolution“)

  4. Der Israel Lobby sollte man generell nicht trauen: PEGIDA; AFD, Elsässer, FPÖ, Le Pen, und die anderen angeblichen „ANTI-EU“ Parteien! Leute lasst euch nicht verarschen!!! Linke und Rechte Parteien sind von den Eliten gesteuert um die Bevölkerung bis zum Bürgerkrieg hin aufzuhetzen! Der politische Islam und der radikale Zionismus sind beides totalitär!

  5. Die Wahrheit kommt ans Licht, Herr Elsässer!
    Das mit dem etwas nicht stimmt, war mir schon lange klar.
    Übrigens, achtet mal auf seine Augen. Augen sind der Spiegel der Seele..
    Er hat richtig harte, böse Augen…

  6. Schaut doch mal auf Wikipedia in die Biographie von Horst Mahler. Was fällt auf? Im Januar habe ich auf fb einen früheren Artikel von Herrn Elsässer zu den Dresdener Bombennächten hochgeladen.Hat Niemanden interessiert. Die Diskrepanz alte Aussage zu 2017 war schon krass, jedoch ist mir auch aufgefallen, dass mein Standpunkt zu bestimmten geschichtlichen Situationen auch bei mir eine Wandlung vollzogen hat. Je mehr man liest (also Bücher nicht nur Netzartikel) um so mehr entwickelt sich der eigene Horizont, jedoch auch die Gewissheit dass Irrungen und Wirrungen normal sind. Mich interessiert auch ob Jürgen Elsässer ehrliche Antworten hat.

    • COMPACT-Chef Jürgen Elsässer schreibt zu Horst Mahler und dem Vorwurf, er wäre „hart rechts angedockt“, noch im Jahr 2009 folgendes:

      Zitat: (…) Külbel wirft mir vor, ich hätte „hart rechts angedockt“. Womit wird das begründet? Habe ich den Holocaust geleugnet, den Nazi-Faschismus verharmlost, Freiheit für Horst Mahler gefordert? Habe ich wenigstens Hitlers Autobahnen gelobt? Nichts dergleichen. Oder habe ich mich mit NPDlern oder ähnlichem Gesocks auf ein Podium gesetzt? Habe ich der „National-Zeitung“, der „Deutschen Stimme“ oder ähnlichen Blättchen ein Interview gegeben? Nichts dergleichen. Nicht einmal der „Jungen Freiheit“ habe ich ein Interview gegeben. Nichts in dieser Richtung wird sich von mir finden. Ich bin und bleibe Antifaschist: Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee ist für mich die größte Tat des 20. Jahrhunderts. (…)

      Quelle: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2009/10/23/elsasser-gegen-den-neuen-faschimus/

  7. Wunderbar recherchiert. Ich hatte das Compact Magazin schon seit fast einem Jahr abbestellt, aber sie belästigen mich immer noch damit. Wandert sofort in die Tonne. Nette Geschäftsbedingungen. Am Tag als Elsässer uns eine schwarzäugige „deutsche Patriotin“ vorstellen wollte, war mir klar, dass er kontrollierte Opposition ist. Natürlich dürfen wir bei ihm auch weder ‚Rassismus‘ noch ‚Antisemitismus‘ denken geschweige denn aussprechen. Immer wieder derselbe Affentanz. Könnte es sein, dass genau diese zwei Themen die Schlüssel zur Freiheit darstellen könnten?

  8. Herr Elsässer ist bekennender Philosemit. Dafür muß er ja nun nicht ins Gefängnis – im Gegensatz zu den Antipoden. Ich erinnere besonders an den Staatsfeind Nr. 1: Horst Mahler. Also Finger weg von dieser Mogelpackung J. Elsässer!
    Außerdem: sein Geschwafel – mit kesser Lippe vorgetragen (z.B. auf dem AZK-Kongress/Schweiz) – hat die Qualität einer Stoiber-Rede: viel Rhetorik und nichts dahinter.
    J. Elsässer, von anonymous entlarvt, ist eine Metapher für die verwirrende, ja gefährliche Situation in der BRD. So viele Fliegenfänger (inkl. AFD, FPÖ, Republikaner, PEGIDA, Junge Freiheit wurde hier genannt) gibt es, die das Heil versprechen – und sich als Schergen des Regimes bereits kenntlich gemacht haben oder in Bälde damit zu rechnen ist.
    Wo sind integre Menschen? Wo sind 100% unanfechtbare, nicht korrumpierbare Deutsche mit Rückgrat sowie mit einem klaren Bekenntnis zu einem anderen, jedoch vernichteten System?? Autoritäten denen das Heil unseres Vaterlandes tatsächlich am Herzen liegt? Menschen, die die wahren Feinde der Welt, insbesondere Deutschlands beim Namen nennen? Anders als die Vogts, die Ulfkottes, die Hermans, die Hörstels und wie sie alle heißen, die sich so im Internet als Talk-Show-Kotzbrocken mit bedenklichen Gesichtern produzieren und – wohl allesamt – das vergangene System diffamieren müssen.
    Ich meine beinahe, dass nur solche Elsässer-Antipoden sein können, die bereits die Nagelprobe bestanden haben: Volksdeutsche, die sich als Verurteilte ausweisen können.
    Für mich persönlich kommen unter den hunderten politisch Verurteilter in der BRD nur 3 Personen in Frage, die die Lackmus-Probe gänzlich bestehen: Horst Mahler, Sylvia Stolz und Ursula Haverbeck. Sollte noch eine Handvoll Weiterer unter uns 60 Mio dazukommen, ich kenne sie nicht.

    • Diese Menschen sind da. Mit klarem Verstand, reinem Herzen und gutem Gewissen.
      Jedoch -> in der deutschfeindlichen BRD ist es vielen zu doof, sich zu äussern.
      Doch ich bin mir sicher, zu gegebener Zeit werden auch diese ans Licht treten.
      Die Wahrheit muss ein jeder selber finden. Wir können den Minusmenschen lediglich den Weg weisen. Gehen muss ein jeder ihn selber.
      Das deutsche Volk, von Nordschleswig über Bern bis Wien, ist in kollektiver Lethargie versunken. Fällt das System in sich zusammen, und das wird es aus der Natur der Sache selbst, ändert sich dieser Zustand.
      Der Preis wird jedoch hoch werden.
      Höher als die beiden 30-jährigen Kriege zusammen, denn der Feind nagt an allen Fronten an uns. Migration, Kulturzersetzung, Zerstörung der Bildung, marxistischer Grundtenor, finanzielle Ausbeutung um nur einige Problemfelder zu nennen. ?

      • Eher nein, denn genau den feiert Elsässer doch ziemlich ab. Sollte Anonymous recht haben mit seinen Anschuldigungen, dann würde dies meine Vermutung stützen, dass Höcke ein U-Boot vom VS (oder anderem Dienst) ist, der die AfD spalten soll bzw verhindern, dass sie richtig groß wird. Scheint bisher ja auch zu gelingen. …

  9. Grüß Gott,
    ich persönlich empfinde den Herrn Elsässer als sehr unsympathisch!
    Kürzlich habe ich folgendes unter einem seiner Artikel als Kommentar geschrieben:
    „Grüß Gott,
    es gibt keinen Franco A.
    Diese Geschichte um Franco A. ist FakeNews!
    Beweis: Es gibt diese Brigade namens franco allemande!
    Siehe Wikipedia
    Die Deutsch-Französische Brigade(französisch: brigade franco-allemande) ist eine rund 6.000 Mann starke binationale Infanteriebrigade aus französischen und deutschen Truppen mit Sitz des Stabes im deutschen Müllheim.

    https: //de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Französische_Brigade
    Man machte aus franco allemande Franco A{llemande!
    Man hält uns für komplett bescheuert!“
    Als Antwort kam nur „ich habe recherchiert,es gibt ihn“
    Keine Anrede am Anfang, nicht die Spur von Anstand hat der Mann!
    Auch ging er nicht auf den Inhalt meines Kommentars ein!
    Der Herr ist äußerst unglaubwürdig!

  10. Ein Systemling erkennt man an seiner Wortwahl. Und JE ist ein Systemling. Konnte mich persönlich davon überzeugen und zwar in Karlsruhe 2014 und bei seiner Compact-Seminaren z.B. in Leipzig.
    Und daß wir nur von Systemlingen gesteuert werden erkennt man daran, daß alle auffordern, „Parteien“ zu wählen, jedoch keiner von den Systemlingen in der Lage ist, das Wort „Parteien“ durch „nicht rechtsfähige Vereine“ zu ersetzen.
    Dazu auch sehr interessant „Wahlen und ihre Folgen“ auf youtube 🙂
    In diesem Sinne – gehabt Euch wohl

  11. Immer wieder Fragen über Fragen, die sich mir nun stellen, ja stellen müssen. Denn auch als politisch sehr Interessierter, waren mir die einstigen Aussagen/Ansichten/Veröffentlichungen von Herrn Elsässer unbekannt Es ist daher schon erstaunlich, jetzt evtl . die / eine Sinneswandlung ?? bei Herrn Elsässer feststellen zu dürfen. Allerdings stelle ich mir die Frage, andere Leser sollten dieses auch tun, wieso in „Zeiten des politischen, wie auch gesellschaftlichen Umbruchs“ – die Götter mögen uns hilfreich zur Seite stehen- eine national-konservativ-soziale Partei nicht die Fehler ihrer Vorgänger wiederholen darf, um dann wie auch diese, in der “ Versenkung“- politisch gesehen- zu verschwinden. Also, höchste Aufmerksamkeit wäre angesagt.

    • Die guten alten Wendehälse meinen sie wohl. ☺
      Ich wette, eines Tages war niemand in der SPD/CDU/CSU/FDP/GRÜNE/LINKE-Partei, so wie nach ’45/’89 niemand in der Partei war.. NIEMAND ??
      Da waren wir alle im Urlaub ⛱??⛱

      Bin ja schon bloss gespannt, ob das überhaupt noch jemand eines Tages wird sagen können… ???

  12. Ich kann diese JE Zitate nicht nachprüfen und will es auch nicht. JE war und ist ein Vielschreiber, häufig hat er nur Gedanken anderer übernommen ohne diese vollständig durchzudenken. Kann mich och erinnern wie er sich bei einer Buchvorstellung Gedanken machte ob und wie 13.000 Trotzkisten in den USA ein Machtfaktor waren. 🙂 🙂
    Fakt ist: JE kneift in manchen Dingen. zum Beispiel:
    Berlin wird seit Jahren von den arabisch-türkischen Familienclans A und E beherrscht. Diese haben längst die Politik und die Polizei unterwandert.
    Anis Amri hat angeblich im Görlitzer Park Drogen verkauft und hat dies überlebt. Jeder der die Berliner OK Szene kennt wusste das bis 2016 der Görlitzer Park fest in den Händen eines dieser Gangsterclans war und dort nur die Mitglieder dieses Clans ungestraft Drogen verkaufen konnten. Daraus folgt, das Amri dem Clan angehörte.

    Eigentlich ein Thema für Compact, da dies zusammen mit der mutmaßlichen Altenfälschung im Berliner LKA ein wirklicher Fakt für eine muslimische Unterwanderung wäre.

    Dachte ich …. Hätte den Artikel AN anbieten sollen 🙂

  13. Daß Elsässer, als „ehemaliger“ Kommunist und also Feind, eine Einrichtung des Systems ist, offenbar gedacht, um die nationalen Kräfte zu bündeln und mit seiner vorgekauten Meinung zu lenken, erkennt man allein daran und ohne alle anderen Beweise, daß sein Hochglanzmagazin erscheint! Die Junge Freiheit war in ihren Anfängen ein echtes Blatt für die intellektuelle Rechte – als es eine kritische Größe erreicht hatte, hat das System durch seine SA-Truppen, die AntiFa, zerstört – Folge war, daß die Banken die Kredite und Konten kündigten und nur prolongierten, wenn ein weisungsbefugter Chefredakteur aus dem jüdischen UIllsteinverlag eingestellt wurde – so kam es, Heute ist die JF ein zahmes Systemblättchen mit leichtem, rechtem Motzpotential.

    Das System duldet keine Opposition – was wie Opposition aussieht und lebt – ist eine Veranstaltung des Systems zur Bündelung der freien Geister! Nichts kann das System so wenig brauchen wie freie, unkontrollierte Geister!

    • Ich habe diesen Artikel einem Bekannten gesendet..
      Seine Antwort war, ob man sich dessen sicher sein könne, eir lebten ja in wirren Zeiten.

      Meine Antwort glich der Ihren:
      Frei nach Lenin, der beste Weg eine Opposition zu kontrollieren ist, selber die Opposition zu sein.
      Was soll ich sagen, Hr. E. passt da bereits fast zu gut rein, als dass dieser Ausspruch eine leere Worthülse darzustellen vermochte.
      Nun, ich messe die Leuten an ihren Taten. Da sich die Lage hier in Mitteleuropa sicherlich weiterhin verschärfen wird, werden wir Herrn E. problemlos an den Seinen messen können.

      Ich denke, langfristig wird es auch keine Rolle spielen, ob er Wutbürger-Kollektor ist oder nicht.
      Der einzelne Konsument seines Journals wird, im Falle eines Wegfallens des Herrn H. eine andere Ikonographie suchen.
      Für die „freie Rechte“ sind Medien so oder so nur Mittel zum Zweck und ikonographische Erscheinungen (nicht zu verwechseln mit Vorbildern) unerwünscht, da sie Weisungsgebundenheit suggerieren, also das wofür das derzeitige System steht.
      Die „freie Rechte“ versteht sich dezentralistisch mit einem Minimalstaat zu organisatorischen Zwecken, jedoch nicht als organische Substanz.
      Obrigkeitshörigkeit begrenzt stets die individuelle Entfaltung und Freiheit.

  14. Tja was soll man da sagen… Enweder ist Hr. Elsässer in den vergangenen Jahren erwachsen geworden oder er ist ne Nebelkerze… Aber eines ist sicher: rechtschaffene Leute wird er im Jahre 2017 so nicht auf seine Seite bekommen. Aber die Grünen dürften sich freuen. In diesem Sinne Petri Heil beim Fischen

  15. Bin gespannt ob die „Person“ Herr Elsässer die Fragen beantwortet, ob er sie alle beantwortet und wie er aus dieser Nummer herauskommen will.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein