Auch in Moskau scheint man allmählich zu realisieren, dass mit Donald Trump womöglich nur eine weitere Marionette des militärisch-industriellen Komplexes in Washington an der Macht ist. Im Rahmen des heute beginnenden Internationalen Petersburger Wirtschaftsforum hat der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Vertretern internationaler Nachrichtenagenturen erklärt, dass Russland nicht hilflos zusehen werde, wie die USA weltweit ein Anti-Raketensystem aufbauen.

Nach der Meinung des russischen Staatschefs treibe die Erweiterung der US-Raketenabwehr ein Wettrüsten an. Im Fall des US-Raketenschildes in Europa habe der Westen immer wieder auf den Iran verwiesen, indem die Maßnahme das iranische Atomprogramm und die angeblich von Teheran ausgehende Gefahr unterbinden solle. Trotz des Atomdeals mit dem Iran werde das US-Raketensystem auf Hochtouren weiterhin aufgebaut, betonte Wladimir Putin.

Wenn Nordkorea morgen erklären sollte, dass es alle seine Atomtests und sein Raketenprogramm einstelle, würde der Aufbau der US-Raketenabwehrsysteme unter einem anderen Vorwand fortgesetzt werden. Oder überhaupt ohne jeden Vorwand, wie dies momentan in Europa gemacht wird. Und wir müssen natürlich darüber nachdenken“, so der russische Staatschef und betonte, dass Russland entsprechend reagieren werde. Weiter führte er aus, dass das US-amerikanische Vorgehen das strategische Gleichgewicht in der Welt zerstört.

Am Donnerstagmorgen begann in Sankt Petersburg das 21. Internationale Petersburger Wirtschaftsforum. Die Veranstaltung wird bis zum 3. Juni dauern. Das russische Staatsoberhaupt Wladimir Putin traf sich im Rahmen des Forums traditionsgemäß mit Vertretern internationaler Nachrichtenagenturen und antwortete auf ihre Fragen.

4 Kommentare

  1. Na ja, Herr Putin, Sie und ihre Vorgänger haben sich ja nicht gerade durch Aktivitäten diesbezüglich hervorgetan.

    Die Nato hat ihr Versprechen, es werde keine Nato-Osterweiterung geben, sukzessive gebrochen.
    Das gesamte Baltikum, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Rumänien-
    Sie sind bereits von der Nato umzingelt.

    Gerne hätte sich die Nato auch noch die Krim unter den Nagel gerissen. Gut, das haben Sie verhindert.

    Die Zeit ist überfällig, dass Sie dem Treiben nicht mehr tatenlos zusehen!

  2. der gedanke daß die usa einen atomkrieg nach einem erstschlag relativ unbeschadet gewinnen können hat sich schon vor längerer zeit in den usa und anderswo durchgesetzt
    diese sogenannten antiraketensysteme sollen nur das risiko minimieren
    wie auch schon länger bekannt können diese syteme auch relaiv rasch als angriffswaffen genutzt werden
    ist alles nix neues und natürlich den russen auch schon länger bekannt

    was die oben beschriebene reduzierung der weltbevölkerung angeht
    nun ja die menschheit verdient s nicht anders
    leider ist damit aber auch eine zerstörung der fauna und flora verbunden und diese wird später ja noch gebraucht
    daher setzt ich eher auf biologische waffen gezielt für die menschheit um diese reduzierung zu erreichen und nicht auf A waffen
    aber gut
    wird man dann ja sehn
    drum versucht s das leben noch so gut es geht zu genießen
    wer weiß wie lang s noch geht

  3. Wie zerstört ein defensives ANTI-Raketensystem denn den Weltfrieden? Die sachliche Argumentationskette für diese Behauptung bleibt der anonyme Autor schuldig. Konsequenterweise, ist ein Radarsystem dann ebenfalls ein Grund dass man Angriffswaffen aufrüstet…

    • Zum Kommentar von „Kritischer Zweifler“ vom 01.06.2017 at 14:22:
      Sehr geehrter Herr KZ,
      „defensive“ ANTI-Raketensysteme sind nie nur defensiv, genauso wenig wie ein voll mechanisierter Minenräumer nur säubernd verwendet werden kann (da solche ja auch z. B. als Gassenräumer (unter Feuerschutz) für darauf folgende Angriffskeile durch Minenfelder benützt werden kann).

      Zu Ihrer Auffassung kommen Sie, weil sie vermutlich zu sehr statisch denken. Kriege, insbesondere moderne Kriege sind hoch-mobile Ereignisabfolgen, im Raketenzeitalter (3. WK) noch mehr als bereits im Panzerzeitalter (2. WK).
      Wenn die Amis rings um Ru. und Ch. Antiraketensysteme installieren, dann ist den Regierungen jener Länder jede Möglichkeit genommen auf einen Erstschlag-Raketen-Angriff mit einem Zweitschlag-Raketen-Gegenangriff von ihren Territorien erfolgreich zu antworten.
      D. h., die Amis versuchen dadurch bereits im Vorfeld diesbezügliche Zweitschläge von Ru. und Ch. zu vereiteln und diese Rüstungskapazitäten zu einer nutzlosen, kostspieligen Fehlinvestition zu entwerten.

      Was Ru. aber auch in solch einem Fall bleibt, sind seine IBM-Möglichkeiten von ihren U-Booten aus, die getaucht unerkannt überall und auch sebstverständlich vor den amerik. Küsten unerkannt operieren können. Durch sie werden die Vorwarnzeiten für die Antirakentensysteme der VSA so extrem verkürzt, daß die gleichfalls wirkungslos werden können.

      Diese ganze geostrategische Schachspielerei ist höchstgefährlich für den Weltfrieden und kostet Unsummen. Geld, das man weit sinnvollerfür konstruktive Zwecke verwenden könnte. Nur Psychopathen treiben so etwas voran. auf welcher Seite in dem gegenwärtigen irren Treiben eindeutig die Pychopathen sind, ist bekannt und ergibt sich aus ihrer abartigen Genozid-Agenda, die für sie offensichtlich eine ganz hohe Priorität genießt, so daß sie sich sogar bemüßigt fühlten sie in ihren Virginia-Tombstones in Stein meißeln glaubten zu müssen. Das Sollziel ihres Hauptagendapunktes ist eine Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500 Mio. und zwar mit allen (!) vorstellbaren und noch nicht vorstellbaren Mitteln., die sie in ihren Denkfabriken von anderen Psychopathen ausdenken lassen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein