Die zugereisten Subjekte, die zu Weihnachten letztes Jahres in Berlin einen 37-jährigen deutschen Obdachlosen angezündet haben, dürfen sich freuen. Obwohl alle an der Tat beteiligten Flüchtlinge wegen versuchten Mordes angeklagt sind, hob das Gericht heute die bestehenden Haftbefehle auf. Die Richter erklärten zudem, dass sie beabsichtigen die Angeklagten nur wegen „versuchter Körperverletzung“ verurteilen zu wollen.

Im Prozess um den Mordanschlag auf einen schlafenden deutschen Obdachlosen hat das Berliner Landgericht die Haftbefehle gegen fünf Migranten aufgehoben. Damit gab es am Freitag Anträgen der Verteidiger statt. Bislang saßen sechs Täter in Untersuchungshaft. Sie kommen jetzt zunächst auf freien Fuß, der Prozess gegen sie geht weiter.

Buchtipp zum Thema: Selbstverteidigung im Straßenkampf von Lars Konarek

Der Haftbefehl gegen den 21-jährigen Hauptverdächtigen bleibe bestehen, hieß es. Alle sechs sind wegen versuchten Mordes angeklagt. Skandalös: Obwohl das Opfer nur durch Zufall überlebte, gab das Gericht am Freitag den rechtlichen Hinweis, dass auch versuchte, gefährliche Körperverletzung als Delikt in Frage komme. Strafrechtler werten die Freilassung von fünf der sechs Angeklagten zum jetzigen Zeitpunkt als eindeutigen Hinweis dafür, dass das zu erwartende Urteil wohl genau darauf hinaus laufen wird.

Angeklagter wollte nur „ein kleines Feuerchen“ legen

Die 16- bis 21-jährigen Flüchtlinge aus Syrien und Libyen sollen laut Anklage Heiligabend 2016 im U-Bahnhof Schönleinstraße billigend in Kauf genommen haben, dass der 37-jährige deutsche Obdachlose hätte Feuer fangen und bei lebendig hätte verbrennen können. Nur durch das Eingreifen von Fahrgästen sei er unverletzt geblieben.

Mehrere Angeklagte hatten den Vorwurf des Mordversuchs zurückgewiesen. Der 21-Jährige gab zu, ein Taschentuch in Brand gesteckt zu haben. Er habe den Mann aber „nur durch ein kleines Feuerchen aufschrecken wollen“. Zu keinem Zeitpunkt habe er mögliche tödliche Folgen in Kauf genommen

Man stelle sich nur mal vor, eine Gruppe von deutschen hätte einen syrischen Flüchtling angezündet. Der oder die Täter hätten eine langjährige Haftstrafe sicher. Nicht zu vergessen, die wochenlange mediale Berichterstattung, die Auftritte von empörten Politikern und Funktionären in sämtlichen Talk-Shows und Hunderte Millionen Euro Fördergelder für neue Projekte „gegen Rechts“.

Sicherheitsempfinden der Deutschen schwindet – welche Methoden des Selbstschutzes gibt es?

28 Kommentare

  1. GG Art. 20. 4

    Kann man leider hier nicht hineinkopieren.
    Somit Herrn/Frau Google fragen.

    Sich bei jeder Aktion darauf berufen.

    Ist mir klar, dass ich klug rede.

  2. das sie, dieses gesindel nicht verurteilt wurden, liegt daran, das sie – lt. der UN – menschen – sind, und für – die – gelten die menschenrechte; nicht aber für die personal-ausweis-inhaber, das sind die – rechtlosen = sklaven, und die haben – keine – rechte !!! bitte mal eingeben : du bist staatenlos ! die antwort dürfte – m. e. – ernüchternd sein !

    • Moin Eckkehard,
      wenn ich dieses Thema in meinem Bekanntenkreis anspreche, dann wird ungläubig gestaunt und man wird als Spinner dargestellt, obwohl jeder von denen sich selbst im Internet erkundigen kann ! Außer mein Frauchen, die hat es schon längst begriffen wie der Esel läuft. 🙂 Naja, die Leute aus der ehemaligen DDR sind nunmal sensibler für solche wichtige Themen, jedenfalls die meisten.
      Ich habe denen erklärt was der Namen in Großbuchstaben international zubedeuten hat, nämlich das man kein Mensch sondern Personal eines Schein-Staates ist und somit Rechtlos ist, wie ein Sklave !

    • Och Mönsch…
      Nicht mehr die alte Leier. Bitte!

      Das war Thema auf AM.
      Gibt es aber nicht mehr.

      Lass‘ uns jetzt etwas Konstruktives anfangen.
      Gestern steht im Museum!

  3. Das ist dann von der Justiz, wenn man das so noch nennen will und deren Arbeitgeber, Völkermord, schlicht und ergreifend, das inzwischen Täter schon öfters laufen gelassen werden. Denn das sugeriert den ausländischen Täter, das sie das ungestraft weitermachen können. Wenn denen keine angemessene Strafe drpht, dann machen die fröhlich weiter. Kommt mir einer von diesen Landstreichern zu nahe, verteidige ich mein Leben, egal was passiert, es geht um mein Leben und ich habe das Recht mein Leben mit allen mir zu Verfügungstehenden Mittel zu verteidigen. Oder will mir unsere Verwaltung dieses menschengegebene Recht streitig machen?

  4. Was vergessen.
    Die IM ERIKA hatte doch mal gesagt das wir uns an die neue kriminalität gewöhnen müssen.
    Und warum tut das keiner?
    Na, ihr lieben Schafe aber nun mal los und sich an das neue Leben als Sklave gewöhnen. Es gibt nichts besseres als ohne Recht und Würde zu sein.
    Was ist bloss aus diesem Land und den Vergewaltigern der Kultur und des geworden.
    Diese Sippe hat werder Anstand noch ein Heimatgefühl, lediglich dienen sie diese Vasallen der USA und Soros – Sippe.
    Diese Verbrecherbande macht Europa wissentlich kaputt.

  5. Wenn ein Deutscher Rentner sich Pfandflaschen aus dem Mülleimer nimmt ist das eine schwere Straftat, nicht aber wenn die Invasoren einen „Deutschen Bürger“ versuchen zu töten.
    Laut dem Gedankengut sind wir doch nur Köter und Dreck.
    Wenn die Politik, voran Merkel, nicht bald umlenkt wird es hier Aufstände geben.
    Darum werden die Reichsbürger verfolgt, entwaffnet und denunziert.
    Als DEUTSCHER hast du unter IM Erika keine Rechte mehr.
    Du zählst zu der Köterrasse und bist nur noch Dreck für die in Brüssel und Berlin.
    Leute wehrt euch.

    • Meckerpaul, es geht auch noch krasser!

      In einem spezialdemokratisch regiertem Bundesland wurde ein armer (Deutscher!) Schlucker angeklagt, weil er herabgefallene Walnüsse in seine Stofftasche gepackt hatte.
      Diese Bäume standen auf öffentlichem Grund.

      Somit wurde er in Polizeigewahrsam genommen und angeklagt wegen Diebstahl öffentlichen Eigentums!

      Ich hatte, mit Nennung meines Namens, den Innenminister angeschrieben und protestiert.

      War keine Heldentat. Aber immerhin, wenn Viele so etwas machen, kann es vielleicht etwas bewirken.

      • Ich glaube nicht daran.
        Wer den Gutmenschen nicht die Füße küsst ist ein Feind.
        Wo ist dieses Land hingekommen.
        Wie abgedreht können diese Politiker noch werden?
        Kinder werden vergewaltigt, belästigt = kein Haftgrund.
        Ihr Beispiel ist ein Haftgrund.
        Wäre er ein Türke oder Merkelgast hätte das niemanden interessiert. Ist immerhin ein „armer“ Flüchtling und somit steht dieses Subjekt über unseren Gesetzen.
        Nur wir „Deutsche?“ werden für das Tragen eines Hutes in der Einbahnstraße hart bestraft. Wenn möglich mit 19 Jahren Haft wegen öffentlicher Gefährdung und Missachtung der Kultur der Bereicherer.
        Die Justiz ist schon lange zum Handlanger der IM Merkel und derer Schleimbeutel geworden.
        Ihnen trotzdem einen schönen Sonntag.

  6. Das war keine versuchte Körperverletzung, das war ganz klar ein Mordanschlag ! Die meisten Obdachlosen Leute sind meistens Friedfertig und Dankbar wenn man denen mal paar Euros abgibt, denn die meisten leben nicht von Steuergeldern (Sozialhilfe oder Hartz4).
    Natürlich gibt es auch einige Wenige die Quer schießen, aber das ist in allen Gesellschaftsebenen so !
    Es zeigt auchmal wieder das die deutsche Schein-Justiz mit geltenden Gesetzen nichts am Hut hat, ist ja nicht der einzigste Fall in der BRiD wo die Schein-Justiz willkürliche Urteile ausgesprochen hat und somit die Gesetze gebeugt.
    Gerechtigkeit ist ein Fremdwort für die Büttel der Schein-Justiz !!!

  7. Wenn das mal ein deutscher mit einem Flüchtling gemacht hätte, wäre Polen offen…….Das ist unser so hoch gepriesenes Rechtssystem von Kanzlerin Merkel und unsere angeblich funktionierende justiza………

  8. Ich ringe um Fassung und hoffe endlich aus dem Albtraum aufwachen zu können. Das Gerichtsurteil ist nur noch Schande für unser Land.

    • Schande seit ihr doch selber!
      Lasst euch als Köterrasse betiteln ohne auf die Barrikaden zu gehen, in Berlin-Friedrichshain steht auf den Dächern (immer noch nach Jahren) „Deutschland verrecke!“ und mittlerweile zerfleischt ihr euch gegenseitig tagein tagaus, wo ihr nur könnt. Dann noch Respekt von anderen einzufordern ist schwierig! Ihr habt doch selbst schuld. Wo war denn eure Empörung oder Mahnwache damals, als die Tat passierte?! Richtig: Nirgends. Wie so oft, wenn einer von uns zu schaden kam.
      Aber hier (und auch anderswo) einen auf Dauerempörten zu machen….pah! L Ä C H E R L I C H seid ihr einfach nur noch!

      Und mit einer wehrhaften und selbstbewussten Bevölkerung wäre auch diese Schein-Justiz längst Geschichte, dessen Hamburger Fadenbeißer (Staatsanwalt) uns unlängst erst als „Köterrasse“ verunglimpfen durfte.
      Wieviel Verrat wollt ihr euch eigentlich noch bieten lassen?!
      Ihr seid so blöd, ihr zahlt noch an der Schlachthoftür Eintritt.

  9. Das PERSONAL „DEUTSCH“, Juristische Personen/Sachen, staatenlose, haben keine GÜLTIGEN Rechte welche sie beanspruchen können. Ausländer sind „Staatsbürger“ und müssen bevorzugt behandelt werden.

  10. Kriminelle Ausländer müssen sofort abgeschoben werden.
    Keine islamische Einwanderung mehr!
    Schickt sie Soros in sein Haus.

    • Und die untere soziale Etage von „deutsch“ soll in absehbarer Zeit sowieso eliminiert sein. D.h. Obdachlose, Arbeitslose, Besitzlose, Rechtlose, Sozialrentner, Kranke, Verschuldete, Almosenkinder…. „unwertes Leben“…
      Euthanasie à la Ferkel

      Ich empfehle auf YouTube „Zerberster Zuschauerpost Teil 10 Ingenieurin“.
      Eine todkranke Ingenieurin packt aus, was im „Untergrund“ abgeht.
      (Kann leider keinen Link posten, weil copypaste hier nicht funktioniert.)

      • Wann kapieren die deutschen Schlafschafe endlich, daß es hier um VÖLKERMORD an den Deutschen/Europäern/Weißen/“Christen“ geht?!?

        Immer wenn ich den Leuten das sage, schauen sie mich an wie ein UFO.
        Dann halten sie mich für verrückt/Spinner/“Verschwörungstheoretiker“/paranoid. Und dann ist die Welt für sie wieder in Ordnung.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein