Früher demonstrierte er unter anderem für die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof. Doch nicht erst seit seiner Zeit als Außenminister ist so einiges anders geworden. In einem Artikel für die Süddeutsche Zeitung lobt Fischer nun die Bundeskanzlerin – für ihre Bierzelt-Rede.

Von Timo Kirez

So eine Karriere muss man erst einmal hinbekommen. Von einem ehemaligen Sponti und Revoluzzer, gegen den auch schon mal wegen Landfriedensbruch, versuchten Mordes und Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt wurde, bis hin zu Amt und Würden als Bundesaußenminister und Gastredner bei Barclays Capital und Goldman Sachs. Mittlerweile ist Joschka Fischer auch als Unternehmer unterwegs. In „strategischer Partnerschaft mit der Albright Stonebrigde Group“, der Consulting-Firma der ehemaligen US-Außenministerin Madeleine Albright, bietet Fischer zusammen mit dem Ex-Pressesprecher der Grünen im Bundestag, Dietmar Huber, einen besonderen Service an:

„Wir helfen Unternehmen und Institutionen geopolitische Herausforderungen zu überblicken und im komplexen Umfeld der Globalisierung die richtigen Entscheidungen zu treffen,“

heißt es auf der Homepage der Joschka Fischer & Company. Doch die unternehmerischen Pflichten scheinen Fischer nicht davon abzuhalten, sich hin und wieder doch ins politische Tagesgeschehen einzumischen. In seinem jüngsten Beitrag für die Süddeutsche Zeitung unter dem Titel, „Der Geist von Trudering“, erfreut sich Fischer an einer Rede, die Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Bierzelt im Münchener Vorort Trudering gehalten hat. Für besondere Aufmerksamkeit hatte folgende Passage in Merkles Rede gesorgt:

„Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück weit vorbei und deshalb kann ich nur sagen, wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in die eigene Hand nehmen.“

Eine Formulierung, die als ein Kommentar auf die neue Ausrichtung der USA unter Präsident Trump verstanden wurde. Fischer hat offenbar nach dieser Rede Schmetterlinge im Bauch. Denn er fragt sich:

[…] ob es am Ende der Heilige Geist gewesen war, der die Rednerin zu ihrer Glanzleistung beseelt hatte.“

Oder doch nur

„das längere Beisammensein mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump.“

In vielen Medien wurde die Rede Merkels als eine Art Ankündigung für eine außenpolitische Wende verstanden. Europa solle gestärkt werden und eigenständiger in der Welt auftreten. Dazu passte auch ein Artikel des US-Außenpolitikmagazins „Foreign Policy“, der im Mai erschien, und in dem es heißt, „Deutschland baut heimlich eine europäische Armee unter seiner Kontrolle.“ Zwar interpretiert auch Fischer die Rede Merkels in Richtung einer Distanznahme zu den USA, doch einen Bruch in den transatlantischen Beziehungen sieht er nicht. Es sei nicht der „Beginn der Abkehr Deutschlands vom Transatlantismus“ und „eine strategische Achsenverschiebung und Neuausrichtung des Landes.“

Laut Fischer versuche Merkel nicht, „ein starkes transatlantisches Bündnis infrage zu stellen“, sondern es gehe ihr vielmehr „um die Stärkung Europas.“ Wenn sich „die globale Führungsmacht USA“ aus ihrer Rolle verabschiede, könne keine andere Führungsmacht an ihre Stelle treten. Es entstehe vielmehr „ein globales Machtvakuum und Chaos“, schreibt Fischer. Diese Entwicklung werde die Europäer

[…] zusammenzwingen, wenn sie ihre Interessen verteidigen wollen, um die sich andere nur schwerlich kümmern werden. Insofern zielt die Rede der Kanzlerin vor allem in Richtung einer Stärkung Europas.“

Zudem ergebe sich mit der Wahl Emmanuel Macrons zum französischen Präsidenten für Merkel „eine unverhoffte Chance zur Erneuerung der EU.“ Es gehe neben der Stabilisierung der Währungsunion und der Förderung von Wachstum innerhalb der EU, auch darum

„die europäische Sicherheit unter Einschluss der inneren Sicherheit zur Abwehr des Terrorismus und des gemeinsamen Schutzes der Außengrenzen und einer neuen Flüchtlingspolitik der EU zu stärken.“

Auch sei nicht alles falsch, was Donald Trump sage, so Fischer. Doch:

„Europa und Deutschland werden zukünftig wesentlich mehr für ihre eigene Sicherheit tun müssen.“

Und er fügt hinzu:

„Und wir sollten gemeinsam als Europäer auch an unserem liberalen westlichen Wertefundament festhalten, um das uns andere beneiden oder weswegen sie uns auch verachten oder sogar hassen.“

Fischer, der unter anderem auch Gründungsmitglied und Vorstand des „European Council on Foreign Relations“ ist, das von dem Milliardär und Mäzen George Soros finanziert wird, schlägt mit dieser Einschätzung in dieselbe Kerbe wie zum Beispiel F.A.Z.-Mitherausgeber Berthold Kohler. Kohler hatte bereits im November 2016, noch vor Amtsantritt von Donald Trump, die Marschrichtung inklusive atomarer Bewaffnung der Bundesrepublik vorgegeben:

„Höhere Ausgaben für die Verteidigung, die Wiederbelebung der Wehrpflicht, das Ziehen roter Linien – und das für deutsche Hirne ganz und gar Undenkbare, die Frage einer eigenen nuklearen Abschreckungsfähigkeit, welche die Zweifel an Amerikas Garantien ausgleichen könnte.“

Als Außenminister während der rot-grünen Bundesregierung führte Fischer deutsche Bodentruppen mit der Beteiligung am Kosovokrieg erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg in einen Kriegseinsatz. Später, ab 2001 und 2002, beteiligte sich die Bundeswehr auch am Krieg in Afghanistan. Nun also eine Zuwendung zu Europäischer und damit auch Deutscher Machtpolitik unter dem Vorwand schwindender US-amerikanischer Präsenz. Ganz gleich, wie der Zeitgeist weht, Fischer, so scheint es, ist immer in vorderster Front dabei.

40 Kommentare

  1. Wenn´s nach Krieg riecht .. is er da der Ex-Vizekanzler Fischer. Kein Wunder , dass er von Kriegsherrin BK Merkel begeistert ist.

  2. Man sollte immer daran denken das Merkel und die Politik ihres Regimes größte Gefahr für den Frieden in Europa seit deutscher Diktatur unter Adolf Hitlers bedeutet. Er wollte Europa erobern, sie will zerstören.

    • „Er wollte Europa erobern…“

      Nur mal so, zum Nachdenken:
      Welchen Ländern hatte er den Krieg erklärt?
      Welche Länder hatten Deutschland den Krieg erklärt?

    • @Herrmann : Ja, ich glaube es war so: „Am 3. September1939 erklärten Frankreich und Großbritannien , dem Deutschen Reich ,den Krieg“.

  3. Dieser Gangster gehört heute noch weggesperrt. Mit dem Anfang seiner damaligen politischen Karriere mussten seine gesammten Polizeiakten hier im Landkreis vernichtet werden.

  4. Der Fischer wieder! Wer in Deutschland noch darüber nachdenkt Bündnis90 und die Grünen zu wählen, der sollte sich wirklich untersuchen lassen und der ist auch mit weiteren Zitaten des ehemaligen Vorsitzenden dieser deutschlandfeindlichen und Deutschenfeindlichen Partei einverstanden:
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:
    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
    Weitere Zitate dieser „hochgebildeten“ Schulabbrecher-Elite findet Ihr hier:
    https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von-brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das-deutsche-volk/

    • Das Lob Fischers für die Arbeit Merkels könnte man auch so deuten:
      „Super Angela. Du hast Dich an meine Ratschläge (z. Bsp. in meinen Büchern) für die Vernichtung Deutschlands und der Deutschen gut orientiert, verschwendest milliardenfach deutsche Steuergelder und vernichtest dieses Land, dessen Kultur, dessen Werte sogar die Erde und das Wasser bravurös. Deine Vernichtungsstrategie ist gründlicher und nachhaltiger, als alle Kriege und Finanzkrisen zusammen. Zudem führst Du das islamistische Gesindel aus unserem heiligen Zion in das unwürdige Europa, damit das neue (satanische) Zion ungestört wachsen kann. Du bist unsere satanische Mutter…und alle satanischen Zionisten preisen Dich.“ Dein unterwürfiger Schüler Joschi

  5. Fischer ist noch immer was er einst war . . . ein widerlicher Kretin und Drecksack, welcher sich trotz fehlender Ausbildung und Vorstrafen bis zum Vizekanzler ‚ hochmogelte „. Das Wort Charakter kennt er nicht. Ein Land in welchem sowas moeglich ist . . . ist durch und durch marode . . Deutschland eben.

  6. Dieses linke dreckschwein sollte in die pampa geschickt werden, let take care the muszslime of him. Dieses fette schwein is a disgrace of the German race.Can not belive, the Germans putting up with this kind of dirty human beeings.

  7. Joska Fiszman und A. Kazmierzcak, Juden unter sich, verlogen und immer ganz subtil oder auch ganz offen (Fiszman) gegen das deutsche Volk, das diesen Kreaturen wie hypnotisiert zujubelt und immer wieder auf deren Lügen hereinfällt, siehe Wahlergebnisse und Umfragen.

  8. Was will der fette Abzocker-Spak ?

    Merkel hinten reinkriechen, das geht nicht – dazu ist er zu fett.

  9. Werte AN-Redaktion,
    warum brint ihr den unwichtigen und vollgefressenen Nichtsnutz Fischer ? Das ist einer von den feigen und verräterischen Hinterbänklern die überhaupt nichts mehr zumelden haben ! Was der vor sich hinbrabbelt ist nicht WICHTIG, ob er nun die Stasi-Drohne Merkel lobt oder den Götzenanbeter-Papst oder meinetwegen auch Alice Schwarzer 😀 , ist doch Wumpe !
    Aus seinem fettem und häßlichen Gesicht kommt nur überflüßiger Schnodder und sowas sollte man nicht beachten.
    Denn je mehr man solche feigen Minusmenschen beachtet, desto wichtiger tun die sich und fühlen sich auch noch bestätigt, auch wenn der Bericht für ihn Negativ ist. 😉
    Solche Kreaturen sollte man nicht mehr beachten !

  10. Der Albright ist der Ungelernte, Steine-auf-Polizisten-Werfer und Taxifahrer doch schon seinerzeit in den Arsch gekrochen.

    Damals hatte ich vermutet, dass er etwas mit ihr hat.
    Hochgeschlafen nennt man das.

    • Der hat nicht nur Steine auf einem Berufs-Södner geworfen, der hat auch Feige und Hinterhältig mit einer Dachlatte auf dem Mann eingeschlagen !
      Ich war damals dabei und dachte es würde Friedlich verlaufen, allerdings sind die Berufs-Söldner auf Befehl losgezogen und haben auch ältere friedliche Menschen übelst geschlagen und drangsaliert ! Das rechtfertigt aber dennoch nicht Feige und Hinterhältig zuhandeln.
      Da hat er sich auf der selben niedrigen Stufe gestellt wie die Berufs-Söldner !

    • Fischer ist ein psychiatrisch gelinde gesagt ‚auffälliger‘, psychopathischer Nichts-Könner-Borderliner (!!) – ohne jede Ausbildung, ohne jedes Studium etc. usw. ……; nun ja, hierin hat er es – zumindest lukrativ (!) gesehen – immerhin zu „höheren Weihen“ geschafft……. !!! – Aber er ist nach wie vor ein hochgefährlicher, sich selbst weit überschätzender Polit-EGOMANE, der noch viel UNHEIL anstiften wird…………im Sinne seiner global-schwerkriminellen, den Atomkrieg herbeispeichelnden Gesinnungsgenossen !!!

  11. Dieser dreckige Kerl einfach nur ekelhaft. Der hasst doch die Deutschen wie die Pest., Und so einer schwimmt immer oben auf der Suppe. Man fasst es nicht. Will doch auch die Deutschen ausrotten. Hoffentlich werden bald seine Schandtaten veröffentlicht.

    • Stimmt, er will ja die Deutschen ausrotten, da er hier in der BRiD geboren worden ist und somit auch Deutscher ist, dann sollte er bei sich anfangen und sich Umnieten, dann wäre die Welt etas leichter.

    • Nun, das „Fischerle“ ist nicht blöd: Er hat beizeiten – kurz vor seiner unfaßbaren „Hartz IV“-Regierungsbeteiligung mit dem „Genossen der Bosse“ Schröder – dafür gesorgt, daß seine wesentlichen (!) SCHANDTATEN = KRIMINELLEN SAUEREIEN (……) in seiner „Frankfurter Sponti-Zeit“ unwiderruflich aus den einschlägigen „Akten“ getilgt wurden……… !!!! – Weiß ich aus – leider – sicherer Quelle.

      Und damit steht er ja (ebenfalls leider…..) nicht alleine: WAS glaubt ihr denn, wie „IM Erika“ = unsere heutige Kandesbunzlerin es bewirkt hat, daß „SO REIN GAR NICHTS“ (……) heute (!) aus ihrer SED-FDJ-System-Speichelsäufer-Zeit uns bekannt ist………..einschließlich ihrer „legendären“, aber „auf Teufel komm´ raus nicht auffindbaren“ (…..) Abitur-Arbeit im Fach „Marxismus-Leninismus“……………?!?? **würg**

      • Du hast es begriffen! Leider bin ich heute nicht mehr in der Lage ‚mehr‘ zu schreiben.!: Ich habe eine Tante in Texas, sie diente unter Schwanz Cheney bei Halliburton und unterrichtete in der Universität von Housten. In der Bibliothek waren alle Doktorarbeiten von namhaften (nennenswerten) „Persönlichkeiten“ nachzulesen für Studenten, ausser die von Dr. Helmuth Kohl, oder Hennoch Cohn, alias?

  12. Jaja, Moshe Fischer. Der wird auch immer voluminöser, sieht schon fast wie der Spiegel aus.
    Irgendwann finden sie halt alle zu ihren Sittengeboten.

  13. In Merkels Satz sollte „Europa“ umformuliert werden in „Deutschland zuerst“:
    „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück weit vorbei. Und deshalb kann ich nur sagen, wir DEUTSCHEN müssen unser Schicksal wirklich in die eigene Hand nehmen.“
    Nur SO geht es für Deutschland weiter! Die „Etablierten“ sind dazu nicht fähig.
    Wann faßt das träge Volk nach Wut(bürger)-Stadium endlich den Mut zu Neuem, und wählt das antideutsche System ab?

  14. Soll das heißen, dass wir künftig die Stellvertreterkriege der USA zu führen haben? Das meint Merkel wohl mit: Wir müssen unser eigenes Schicksal in die Hand nehmen.
    Es gibt ein Buch von Monika Donner – Gott schütze Putin – oder so ähnlich, habe es nicht gelesen. Sie wird aber vielleicht Recht haben und er ist Deutschlands letzte Rettung. Nur er kann, so er wirklich will, uns vor dem Feind im Inneren, diesen aufgeblasenen Verrätern, noch schützen.
    Ich erinnere hier an das Lied der Linde und Alois Irlmaier.

    • Putin ist nicht unsere letzte Rettung, er ist auch ein Freimaurer höchten Ranges und somit ein NWO-Freak! Er spielt das NWO-Spiel doch mit, nach dem Motto guter Bulle, böser Bulle.
      Ob Irak, Lybien oder Afganistan, er hat zwar gekontert mit guten Reden, aber dennoch hat er sich zurück gehalten und zugesehen wie die verkackten USA/Israel/EU (Alles ein Brei) ! Alles nur heiße Luft, wie Heißluft-Horst aus Bayern. Siehe Syrien, da läßt er sich gefallen das Syrien aufgeteilt werden soll von den NWO-Freaks wie es aussieht.

    • Der Sachverhalt ist viel komplizierter:
      Die Merkel-Worte von der „Selbständigkeit“ Europas zielt auf eine etwaige direkte Loslösung von den nationalen Eliten der USA dafür aber mit der direkten Abhängigkeit von den globalen Eliten (Juden/ Bilderberger – Stichwort Eine-Welt-Regierung). D.h. wenn die Marionette Trump nicht spurt, nimmt man den nationalen Eliten das Zepter über die BRD aus der Hand und die Marionetten in der BRD werden dann ihre Direktiven direkt von den Mega-Schwerstverbrechern hinter der Weltbühne bekommen.
      Vgl. https://www.youtube.com/watch?v=ILAwXGzQvow&t=2s

    • Ergänzung „Hilfe von Putin“:
      – Putin ist ein Alt-Stalinist („Überfall auf die friedliebende Sowiet-Union“), d.h. welche Ideologie in der BRD, und deren Männer und Frauen dahinter, würde er denn unterstützen? Das jetzige jüdisch-kapitalistische System? Nationalsozialisten? Monarchisten? Wo ist denn in der BRD eine eindeutige Sytemalternative, die Putin unterstützen könnte?
      – Wie weit Putin vom jüdischen Einfluss in seinem Land unabhängig ist, wissen wir keinesfalls. Was soll also eine „Hilfe“ seitens Putin, wenn nach dem BRD-Sturz wieder Juden in Deutschland herrschen?
      – lieber Brösel, wär’s nicht besser und das einzig richtige die Deutschen wären endlich manns genug (und keine Köter) sich selbst zu helfen (90% gegen 10% Psychopathen)? Anstatt Hilfe anderer zu erflehen, die übrigens niemals in der Geschichte Hilfe ohne Eigennutz war.

    • @Brösel: JAAAAA, das hast Du furchtbarer Weise sehr gut & präzise erkannt, was Ferkel damit WIRKLICH (!) gemeint hat:
      WIR armen Schwachmat-Teufel sollen ihrer verkorksten Meinung nach hinfort (!!) wirklich all die unsäglichen Stellvertreter-Kriege führen müssen, zu denen sich die USA „höchstderoselbst zu fein“ sind………. !!!!!

      Nur LEIDER sind die deutschen Schwachmat-Michel-Innen nach wie vor VIEL zu blöde, um zu „schnallen“, was das für uns bedeutet……….

  15. Das Grinsen der Merkel ist auch sein Stigma!
    Land und Leute mittels eines Grinsen zu hintergehen
    Außen glatt und innen faul, lebt er wie die Made im Speck.

    • Wohl Wahr !
      Wenn man Straffällig geworden ist wie deas fettgerfessene Großmaul, dann hat man keine Chance in den Pseudo-Staatsdienst zukommen, erst Recht nicht als Minister !

    • Stimmt leider. – Ein notorischer NICHTSKÖNNER, eine totale – wenn auch sehr „eloquente“ – NIETE in allem, was er JE angepackt hatte; halt ein „ewiger Taxifahrer“, der allerdings inzwischen eine hoch-lukrative „Nische“ für sich – und sein Versagen – gefunden hat, aus der er sich millionen-trächtig „speist“……… !!!!! *würg*

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein