Im Budapester Parlament kritisierte der ungarische Premier die EU: “Solange ich der Ministerpräsident Ungarns bin und hier stehe, solange wird auch der Grenzzaun an der Südgrenze stehen.”

“Brüssel stellt sich offen auf die Seite von Terroristen”, sagte der ungarische Premier Viktor Orban am Montag im Budapester Parlament. Orban begründete seine Aussage mit dem Fall des Flüchtlings Ahmed H. Dieser war in Ungarn zu einer Haftstrafe verurteilt worden, was das EU-Parlament in einer Resolution kritisierte. Orban attackierte auch den ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros.

Buchtipp zum Thema: George Soros von Andreas von Rétyi

Dem Flüchtling aus Syrien, Ahmed H., war in Ungarn der Prozess wegen Terrorismusvorwürfen gemacht worden, da er 2015 als “Rädelsführer” hinter dem Angriff auf die ungarische Grenzsperre gestanden haben soll. Der Mann war in erster Instanz zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Als “absurd” bezeichnete der Regierungschef weiter, dass heute in Brüssel ein “Finanz-Spekulant” bestimme. Führungsspitzen Europas würden vor dem ungarischstämmigen US-Milliardär Soros “katzbuckeln”, der Europa sagen würde, was zu tun sei, zitierte die Ungarische Nachrichtenagentur MTI Orban. Die Mehrheit der Ungarn wolle nicht zulassen, dass Brüssel die Lenkung Ungarns übernehme.

Dies ginge aus der Nationalen Konsultation hervor, an der rund 1,6 Millionen Bürger teilgenommen hätten. Bei dieser Befragung hätte die Mehrheit der Staatsbürger auch gegen die Flüchtlingsquoten Brüssels und dafür gestimmt, dass sich Flüchtlinge in Ungarn nicht frei bewegen dürfen. “Solange ich der Ministerpräsident Ungarns bin und hier stehe, solange wird auch der Grenzzaun an der Südgrenze stehen”, betonte der Premier. Die Regierung Ungarns werde der “Erpressung” seitens Brüssels nicht nachgeben und die Ansiedlungsquoten weiter ablehnen.

Orban betonte weiter die Wirtschaftserfolge seines Landes, die auf nationaler Grundlage, nationalen Werten folgend erreicht werden konnten. “Wir wollen ein ungarisches Ungarn und ein europäisches Europa”, sagte der Premier und betonte:”Die Europäische Union ist nicht Brüssel”. Ungarn sei niemals “europafeindlich” gewesen. Dabei könne Ungarn nicht akzeptieren, dass “unsere Zukunft in Moskau. Brüssel oder Washington bestimmt wird”, konstatierte Orban.

17 Kommentare

  1. ungran ist souveän, wir leider nicht – und das seit 1945, sowie es h. schäuble in der öffenlichkeit gesagt hat ! da uns bis heute die hände gebunden sind, und wir unter dem sklavenjoch aufgrund der noch immer geltenden besatzung der allierten stehen, geht es nur mit dem antrag und der kopie des personnal-ausweises zur mitgliedschaft bei der Verfassunggebenen Versammlung ! die postanschrift lautet – B S D von Reichenbach – Postfach 100 111 – in 77922 Lahr ! da der staatsangehörigkeitsausweis, gem. der abstammung nach RuSTAG 1913 (kaiserreich), von den behörden mit allen mitteln blockiert bzw. verhindert wird, um – hier – eine reform – des systems durchzuführen. deshalb empfehle ich, diesen weg einzuschlagen bzw. zu gehen, denn alles lamentieren, protestieren oder argumentieren stößt auf taube ohren, weil viele von uns schon – gehirngewaschen – sind, eigene recherchen anzustellen, und sich lieber von den hofberichterstattern einlullen lassen !

  2. “So lange ich Präsident bin …”

    So was kann sich ganz fix ändern …aber ulkigerweise haben ja Ungarn, Polen und Tschechen Freiheiten, die sonst keiner hat … wer weiß, was da für ein Deal dahintersteckt … auffällig isses jedenfalls.
    Es fällt auch auf, daß dabei Polen und die Tschechei sind, also die beiden Länder, die uns in den letzten Krieg geritten haben und sich danach besonders bestialisch gegen unsere Landsleute in den Ländern benommen haben … offenbar währt die Dankbarkeit des Finanzjudentumes sehr lange …

    • Ich kann nur sagen das ich die Aussagen von Viktor Orban toll finde…
      Er will etwas für Kinder tun das die Ungarn nicht aussterben und das ist es was in Deutschland fehlt…Kinder sind hier zu teuer und die Politiker tun nichts dafür….

  3. Ungarns Regierung hat sich nicht wie viele andere, kaufen lassen. Ungarn hat die Leidvolle Erfahrung machen können, was es heißt… Wilde Horden ziehen durch’s Land, von fremden Mächten gesteuerte Invasion OHNE Grenzen.
    Für Ungarn war es die Heuschrecken Plage schlimmsten Ausmaß. Diebstahl,
    Müll, Scheiße​ u. Dreck…. ohne Ende, zerstörte Agrarwirtschaft,
    (((siehe youtube – Billy Six die große Flüchtlingslüge 3teilig)))
    Wer hatte den fremden Müll, Scheiße u. Dreck beseitigen dürfen? ? ?
    Die ,,SORROS-SCHLEPPER”-Organisationen? bestimmt nicht ! denn diese haben den Müll in Form von Plastik Wasserflaschen, Menü-assietten, Windeln sowie Verpackungen aller Art mit unzähligen​ LKW Ladungen erst hinein gekarrt.

  4. Danke Herr Ministerpraesident Orban. Lassen Sie sich nicht beirren von Dummschwaetzern aller Coleur, welche nur eines im Focus haben . . . die Zerstoerung Europas. Es ist schade, dass Soros dem Onkel Adi durch die Lappen gegangen ist . . aber es gibt ja noch andere Kretins welche auf der gleichen Welle wie er schwimmen.

    • Na ja, der Horst hätt sich ja auch Russland oder Ecuador aussuchen können. Das er innerhalb der EU geblieben ist wo eher Recht gebrochen anstatt gesprochen wird, dafür trägt er selber die Versntwortung.

    • 1. : Hast du dafür auch Beweise?
      2. : Was hat das mit dem Grenzzaun zu tun?
      3. : Kennst du den Mann persönlich, oder nur aus Berichten der GEZ-Mafia?

      Und einen anderer Ton stünde dir gut zu Leibe. Immerhin geht es hier um Propaganda. Keiner weiß was genau stimmt.

  5. Orban, ein Politiker von Format in dieser EU Brüssel. Man kann nur hoffen, dass er zu dem steht was er sagt. Man denke nur an Griechenlands Ministerpräsidenten Alexis Tsipras, angetreten für das griechische Volk, heute handelt für die EU Brüssel. Und wie man weiß, EU und Europa sind zwei völlig andere Dinge.

  6. Bravo Herr Orban, das ungarische Volk sollte Ihnen ein Denkmal widmen. Das Gleiche gilt auch für die anderen osteuropäischen Staaten

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein