Und wieder rauscht das Netz … War’s ein Neger, der einer Polizistin in München auf dem S-Bahnhof in den Kopf schoss? War der Schütze nur kein „Migrant“, weil er längst „Deutscher“ ist? Gleich mehrere Augenzeugen sollen dem beliebten Radiosender Antenne Bayern gemeldet haben: Der Täter war ein Afrikaner!!

von Peter Bartels

Also hat Innenminister Herrmann wieder mal NICHT gelogen, nur wieder mal nicht die ganze Wahrheit sagen lassen und gesagt? Und hat der Chef der Polizeigewerkschaft wieder mal mit voller Wucht in die weißblauen Wolken gehauen, als er den bayerischen AfD-Vorsitzenden Petr Bystron zum „Schämen“ in die Ecke schickte? Offenbar mehrere Augenzeugen sollen dem beliebten Radiosender Antenne Bayern gemeldet haben: Der Täter war ein Afrikaner!! Und seit Stunden verbreitet auch der Internet Blog truth24.net im Netz: Es war ein Schwarzer!

BILD-Zeichnung: böser, weißer Mann mit verzerrtem Gesicht

Dabei hatten doch in BILD am Mittwoch gleich fünf Reporter(!!) berichtet, der „Mann“, der erst einem Polizisten die Waffe aus dem Holster gerissen und dann einer Kollegin in den Kopf geschossen habe, heiße Alexander B. (36). Und der Zeichner, der den dramatischen Schusswechsel am S-Bahnhof so realistisch und fantasievoll dargestellt hatte, hatte doch eindeutig einen bösen, weissen Mann mit verzerrtem Gesicht gemalt. Klar, später stellte sich raus, auch er wurde getroffen – am Arsch. Und der soll also in Wahrheit schwarz gewesen sei. Jedenfalls schreibt Truth24:

„Die Polizei in München hat uns und die übrigen Medien dreist angelogen … lesen Sie, wie aus einem Schwarzafrikaner, der gebrochen Deutsch spricht, ein „Deutscher“ wurde.“

Die Netz-Reporter waren stutzig geworden, „weil wieder mal ein Messermann unterwegs“ war, der „brutalste Gewalt“ anwandte, die laut Bundeskriminalamt zum Großteil von moslemische Migranten und anderen Armutsflüchtlingen begangen wird. Jedenfalls soll der Täter in München-Unterföhring nach einer Rangelei, die kurz vorher von den beiden Beamten geschlichtet wurde, „aus dem Nichts heraus“ versucht haben, den Beamten auf das Gleisbett zu schubsen … vor den einfahrenden Zug Richtung City. Dabei entriss er dem Beamten die Dienstpistole und ballerte sofort das Magazin leer (TRUTH 24). Ein Schuss (mehrere?) traf die Polizistin Jessica L. (26) aus nächster Nähe in den Kopf. Sie kämpft immer noch auf der Intensivstation.

Antenne Bayern: Täter „dunkelhäutig“

Laut Augenzeugen auf Antenne Bayern soll der Täter „dunkelhäutig“ gewesen sein. Münchens (Deutschlands!) nettester Polizeisprecher mußte dann den Journalisten auf einer schnellen Pressekonferenz – wie immer glaubwürdig – wiederholt versichern: Kein Migrationshintergrund! Jedenfalls nach „Stand der Ermittlungen“. Klar! Auch Truth 24 bekam später bei Rückfragen zur Auskunft: “Migrationshintergrund bestehe nicht“, auch kein Hinweis auf eine „doppelte Staatsbürgerschaft“. Als müßte der Name deutsch klingen, folgerten die Reporter. Doch auch das konnte (wollte?) die Polizei-Pressestelle nicht bestätigen. Messerscharf „kombinierten die Nick Knattertons“: Spätestens vor Gericht wird sich alles zeigen.

AfD-Landeschef Petr Bystron „kombinierte“ noch ohne den möglichen Migrations-Hintergrund, aber ebenso messerscharf auf Twitter: „So sieht es aus, wenn man die Polizei mit ungeeigneter Ausrüstung in den Nahkampf schickt.“ Insinuierte also, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann habe (mal wieder) versagt. Prompt stellte sich (ausgerechnet) GdP-Vorsitzender Peter Pytlik vor seinen Oberhäuptling, der immer so guckt, als drücke ihn ein Sandkörnchen in der Sandale:

„Wer einen Vorfall, wie diesen, bei dem unsere schwerverletzte Kollegin mit dem Leben ringt, hernimmt, um politischen Wahlkampf zu betreiben, stellt sich komplett ins Abseits.“

Gewerkschaftler mischt sich in Wahlkampf ein

Dem Innenminister Vorwürfe zu machen sei „völlig daneben“ und „unter der Gürtellinie“, barmte der Gewerkschaftler. Klar, auch in Bayern ist Wahlkampf. Und die CSU verlor bis jetzt laut Umfragen um die zehn Prozent an die AfD von Petr Bystron.

Jedenfalls hatte Hermann Benker, der Chef der anderen, größeren Polizeigewerkschaft (DPolG) ein Jahr zuvor in der ABENDZEITUNG Alarm geschlagen: Unsere Waffen sind veraltet, wir brauchen Funkgeräte, die in der U-Bahn funktionieren, Schutzwesten, sichere Helme.

Tatsächlich stellten Innenmister Herrmann und sein Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä laut BILD erst vor Tagen (9. Juni) selbstgefällig neue, kugelsichere Westen und (!!) schusssichere Helme für die Streifenpolizei vor. “30 Millionen Euro“ prahlte das Minister Herrmännle. Die tapfere, bayerische Polizeibeamtin wird diesen Helm vielleicht niemals mehr tragen.

53 Kommentare

  1. bei der Aufnahmeprüfung der Polizei, muss man auch eine körperliche ablegen.
    hier in Bremen reicht ein sprung an eine 2 meter hohe Stange. die meisten Polizisten, ich gehe mal von 50% aus, haben nicht die körperlichen Voraussetzungen, um mit den heutigen kriminellen fertig zu werden. sie denken sich es ist noch wie vor 30-40 jahren, wo der ur-deutsche noch vor einer uniform erzitterte. leider gefehlt, deshalb auch die vielen verletzten Polizisten.

    • Das Thema ist nicht nur lokal,National.Das Thema ist dringend zu Revision gezwungen.Wir koennen einfach nicht erlauben,dass wer uns „Schutzen“muss,,selbst nicht geschutzt bleiben.Was Heute ueber All das Thema ist, sollte bald eine Loesung finden,wenn es nicht bald kommt,haben wir keine Demokratie mehr.
      Es tut mir sehr leid,dass gute Polizisten ,weiblich/maenlich befinden sich in so eine Unsichere Lage.Das haben sie nicht erwartet als sie Polizisten werden wollte.Die Motivation muss weiter beachtet werden,ohne Motivation ist das Land verloren.

  2. Die Münchner TZ hat eine namentlich genannten Augenzeugen befragt: „Karl Eder (54). Der Theologe, ­Geschäftsführer des Landeskomitees der Katholiken, saß in der S-Bahn – neben ihm der Mann, mit dem der spätere Schütze in Streit geraten war. Sein Sitznachbar, Eder beschreibt ihn als südländischen Typ*, springt plötzlich auf und läuft durch den Gang der S-Bahn zwei Abteile nach vorne. Eder denkt sich nichts weiter, als er plötzlich Geschrei und Schläge hört. „Ich bin aufgestanden und habe gesehen, wie er auf einen Mann einschlug. Der Angegriffene blutete heftig aus Mund und Nase.“ Fahrgäste trennen die beiden, der Angreifer kehrt an seinen Platz zurück. Eder kann sich nicht zurückhalten: „Haben Sie irgendwelche Probleme, Sie können den Mann doch nicht zusammenschlagen?“, fragt er ihn auf Englisch. Der andere habe ihn bereits am Flughafen bedroht und habe ein Messer, antwortet der Angreifer in gebrochenem Deutsch. “ Zitat TZ Ende.
    Quelle https://www.tz.de/muenchen/region/s-bahn-horror-von-unterfoehring-zwei-augenzeugen-packen-aus-8401597.html

  3. Na trolls spielen wir wieder putins nützliche idioten? Helfen wir wieder oligarchen beim reichwerden ., Selber mit 3 rubel hungrig unter der brücke pennen aber vom endsieg träumen, süüüssss, der große Russe lacht sich schlapp über euch, der rest der Welt auch….

    • Hej… Du Trollo ! Hast Du Idiot nur die wenigen Lügenpresse Schlagzeilen auf Lager… ? Armer Willi ! ! ! Hoch …. lebe Russland ! ! !

      • Ganz bestimmt kein Troll…. ich hab den Einsatz miterlebt und mein Kollege war 45 min bei der Polizistin… habe live miterlebt, wie der Täter aus dem Krankenhaus abtransportiert wurde. Aber wenn alle hier, die echte Informationen haben als Troll bezeichnet werden… Na Mahlzeit…!!!

  4. Ich muss eurem Artikel widersprechen. Ich arbeite im Rettungsdienst München und war indirekt in den Einsatz involviert. Der Täter war kein Afrikaner… leider kann und darf ich mich dazu nicht äußern. Jedoch muss man sagen, dass der Abtransport der Polizistin sich auf Grund der Einsatztaktik massiv verzögerte.

    • @ Tobias

      1. Sie schreiben anonym, somit kann Ihnen gar nichts passieren.
      2. Was ist „indirekt involviert?“
      3. Welcher Nationalität gehört der Täter denn an?
      4. Was war die Einsatztaktik?

      • Ich hatte an diesem Tag Dienst. Mein Kollege und Kolkegin haben die Verletzten versorgt. Ich würde nachalarmiert aber nicht benötigt. Einsatztaktik heißt: die Pol hat 45 min niemanden in bzw aus der heißen Zone gelassen. Mein Arbeitskollege war 45 min mit der Verletzten Polizistin ALLEINE. Der Täter ist meinen Informationen nach US Bürger der nur englisch spricht.

  5. WARUM lebt der Täter eigentlich noch??? In Amerika wird so einer vor Ort erschossen. In Deutschland sind die Polizisten so von der Staatsanwaltschaft eingeschüchtert, dass sie sich lieber erschießen lassen als sich wehren zu dürfen.

  6. Da wird einer Kollegin in den Kopf geschossen und dennoch versuchen die Berufs-PolizeiSöldner die Sachlage zuvertuschen ?
    Die haben doch kein bißchen Ehre und Moral mehr, was sind das nur für eklige Minusmenschen !

  7. Die Politoffiziere innerhalb der Polizei setzen durch, dass die „einfachen“ Polizisten (also „der Pöbel“ da unten) brav das Maul halten bzw. lügen müssen!

    • „Das Maul halten und luegen MUESSEN?“
      „Befehlsnotstand“ etwa??
      Was ist das schlimmste, was so einem BRD-Regimeknecht passieren kann?
      Versetzung? Suspendierung? Vorzeitige Pensionierung? Abzug von Dienstbezuegen?

      Kopfschuss fuer Muttis willige Vollstrecker – darauf reiss ich mir doch gleich noch `ne Kanne Bier auf! /X=D

  8. Warum ist es so wichtig, welche Hautfarbe der Verbrecher hat. Oder stimmt die Vermutung doch, dass Katzen die in Fischläden Junge bekommen dort Fische gebären ! Schlimm an der Sache ist nur, dass eine junge Polizeibeamtin so schwer verletzt wurde, dass falls sie überlebt ihre Zukunft unsicher ist. Und da stellt sich die Frage wie oder nicht diese Bluttat geahndet wird. Kommt der Täter falls er wirklich Afrikaner oder Afroamerikaner ist mit einem Migranten Bonus gut davon. ???

  9. @ Peter Bartels (Artikelschreiber)
    Scheiß auf deine „tapfere, bayerische Polizistin“! So wie die abgeknallt wurde, werden sie uns auch (bald) abknallen: Wie der Jäger das Karnickel.
    Im Übrigen: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich pfeiff. Sie (die Firma Polizei) ist für die Elite da, nicht für uns. Nun haben diese frechen, (selbst) prügelnden Zahlkartenschreiber eben mal Pech gehabt….na, und?
    Wie viele Tier-Schächtungen gabs den Tag?! Das interessiert leider keine Sau.

  10. Mehrere Polizisten sahen als Beteiligte und Zeugen den Täter direkt vor sich, aber „nach dem Stand der Ermittlungen“ gibt sich die Polizei unwissend?!?

    Warum spricht der Gewerkschaftler von politischer Instrumentalisierung für den Wahlkampf? Ist es denn nicht im Interesse der getöteten, verletzten und noch unverletzten Polizisten, wenn sich engagierte Politiker um Verbesserungen bei der Polizei bemühen, die bis dato zweifellos versäumt worden sind?

  11. Umland Gerhard:
    Sie haben vollkommen recht. Leider sind immer noch zu wenig Deutsche aufgewacht. Es ist aber auch nicht ganz einfach. Es erfordert das man die Nachrichten hinterfragt und sich damit beschäftigt auch mal Medien jenseits des Mainstream zu lesen. Das machen nur wenige. Bei mir hat das auch 30 Jahre gedauert. Mittlerweile kann ich die gleichgeschalteten Mainstreammedien nicht mehr ertragen. Man wird belogen das sich die Balken biegen. Das „Unwort“ Lügenpresse trifft es auf den Punkt. So schlimm wie aktuell war es aber noch nie. Der Spiegel hat vor einigen Jahren den gut recherchierten und mutigen Bericht „Die Klimalüge“ veröffentlicht. Das wäre in der aktuellen Zeit undenkbar. Heute distanziert sich der Herausgeber von diesem Bericht und hat die auf YouTube eingestellten Videos mit Bezug auf diesen Bericht sperren lassen. Traurig was hier abgeht. Nur noch wenige haben genug Rückgrat die Wahrheit beim Namen zu nennen. Das Schuldgeldsystem hat die meisten abhängig wie Heroinsüchtige gemacht. Schließlich muss das Häuschen bezahlt werden. Nicht mit mir, ich arbeite nur noch halbtags um dem System möglichst wenig Steuern zu bezahlen. Wenn man sich aus diesem Konsumrausch befreit, kann man mit so wenig auskommen und trotzdem glücklich sein. Kann ich jedem nur empfehlen.

  12. Warum sollte man da lügen? Der Täter ist gefasst und in D wird seine Gerichtsverhandlung wie üblich öffentlich sein. Da kann dann jeder sehen, was der für eine Hautfarbe hat. Also bringt es nichts, zu „lügen“. Aber es bringt wohl ne menge Leute ne Menge, wieder mal ohne echte Belege Hass zu schüren.

    • Das ist kein Hass schüren, das ist die berechtigte und unwiderlegbare Sorge der BRD Insassen vor der Gefahr um Leib und Leben.

    • Stimmt. Sollte sich aber der Täter während der Haft das Leben nehmen, würde ich doch der farbigen Täterversion zustimmen. Wäre nicht das erste Mal hierzulande, dass jemand, der zu viel weiß, geselbstmorded wird.

    • Bis die Gerichtsverhandlung kommt, ist Gras über die Sache gewachsen.
      Im Aushang steht auch lediglich „Strafverfahren gegen xxx wegen gefährlicher Körperverletzung.“

      Alles bleibt also anonym.
      Wenn alle Stricke reissen, kann das Gericht die Öffentlichkeit ausschließen.

      Es ist aber doch schön, dass HIER Jeder seine Meinung äußern darf, oder?

      • @ Herrmann
        Ja. Allerdings stimmt es mich traurig, wenn Gutmenschen, für die einzig Störenden in Deutschland die Deutschen sind, hierher verirren und Gehirngewaschenes zum besten geben.

  13. Vor 10 Jahren wäre klar gewesen, dass der Täter ein Schwerstkrimineller ist, der partout nicht ins Gefängnis will, oder ein Amokläufer. Jetzt soll es ein „angry white man“ sein. Verstehe, der hasst Schwarze, so sind sie halt die Weissen. Im Fernsehen: Lauter Weisse beim Biertrinken im Park, alles sei im Grünen (Bereich) wird suggeriert (welcher Park soll das gewesen sein?); dann ein Aufruf an die deutschen Firmen, doch bei der Integration der Migranten unterstützend zu sein; wem gilt die Botschaft? In Wahrheit doch dem Zuschauer: das Ding schaffen wir. usw. usw. Realität und Fiktion.

    • angry white man ??? Was ist das denn ???
      Scheiß Deutsch-Englisch gequatsche !!!
      Ansonsten hast du klar recht.
      😀

  14. Einerseits bedauere ich die Polizistin – andererseits bin ich sehr zufrieden. Solche Aktivitäten des 3.-Welt-Gesoxes bringt die Polizei (zumindest die unteren Chargen) auf die Seite der Systemhasser.
    Vielleicht tun die etwas, während der Bürger bekanntlich nur jammert oder sich mit kessen Kommentaren abreagiert. Verantwortung für das Volk übernimmt bekanntlich niemand. So kommt die Vernunft leider erst (wenn überhaupt), wenn die Gewalt uns trifft.

    Weiß man noch wie der rumänische Staatspräsident Ceausescu endete?
    Es gab einen Riesenaufstand vor seinem Regierungspalast. Als der Staatspräsident die aufgebrachten Bürger zum Schweigen aufforderte war das Maß voll: der Palast wurde gestürmt. Ceausescu wurde anschließend mit Maschinenpistolen niedergemäht.

    Wie schön, dass der Widerstand der BRD-Dekadenz Info-Tische, Fahnen schwingen, Wahlzettelchen abgeben, Jammern und Empörung heißt!

    • Ja, die werten Rumaenen damals hatten auch noch Eier in den Hosen. Die wussten wann das Mass voll war und handelten dementsprechend…
      Der dummdeutsche Michel hingegen folgt immer noch brav seinen Volkszertretern und will nicht sehen, wie er von dieser deutschfeindlichen Clique in Berlin verarscht wird. Meines Erachtens nach hat das urdeutsche Volk nur noch eine einzige Moeglichkeit, seine Peiniger bei der kommenden Bundestagswahl ueberzeugend zum Teufel zu jagen. Andernfalls werden von den maroden Altparteien die Schrauben weiter angezogen. Dann aber koennen wirklich nur noch rumaenische Massnahmen den Karren aus dem Mist ziehen. Diesem Invasorenpack wird man dann umgehend Beine machen. Anschliessend fuehlen sich auch viele Ex-Deutsche wieder sicher in der Heimat.

      • Es zeugt nicht gerade von Intelligenz,
        in einem feindlich besetzten Land
        an die Einflußkraft der „Wähler“ zu glauben.

    • @Walküre
      Es ist doch vielmehr so, daß das Verbrecherpack, welches unseren Staat beherrscht, nur deshalb agieren kann, weil die professionellen Waffenträger dies möglich machen.

      Bio-Deutsche dürfen sich gegen Unrecht und Angriffe nicht verteidigen, weil sie in diesem Unrechtsstaat „gegen Deutsch“ dann ganz schnell von den ach so tollen Polizisten vor die Verbrecherjustiz gezerrt werden, während das Asylpack straflos weitermorden darf.

      Nach Björn Höcke fehlen hunderte Polizisten allein in Thüringen. Aktuell sind 516 Stellen im Vollzugsdienst in Thüringen unbesetzt. Die Abgänge bei der Polizei nehmen jedes Jahr zu.
      Weil die Polizisten offenbar unter diesen illegalen Scheißbedingungen den Job nicht mehr machen wollen, sich nicht länger vom VerbrecherpackRegime gegen das eigene Volk mißbrauchen lassen wollen und kündigen!

      Das wäre eigentlich eine erfreuliche Bewußtseinsentwicklung bei den Polizisten. Aber insgesamt nur dann zu begrüßen, wenn von den Waffenprofis parallel eine gut organisierte Alternative zur Polizei aufgestellt wird.

      • Der Plan ist aufgegangen:

        Die Polizei wurde massiv ausgedünnt und den verbliebenen Polizisten hatte man eine massive Bezügeerhöhung zukommen lassen (Stichwort: Zweigeteilte Laufbahn).
        Das war kostenneutral und man hat die Polizei auf seiner Seite.
        Getreu dem Motto: Wer mich bezahlt, des‘ Lied ich sing‘!

        • @Herrmann
          Wie ich gehört habe, soll der Krankenstand bei der Polizei so hoch wie noch nie zuvor sein. Polizisten, die mit den Werten der Verteidigung des Rechts und der Sicherheit ihre Ausbildung begonnen haben, werden mit dem Streß nicht fertig Kriminelle laufen lassen zu müssen oder abgelieferte Kriminelle bald wieder auf freiem Fuß zu sehen. Ob diese zunehmende Wut mit guter Besoldung neutralisiert werden kann? Leider kenne ich keinen Polizisten, den ich fragen könnte.

          ABER:
          ich erinnere nochmals an Ceausescu: es war nicht die Polizei oder das Militär, das den Regierungspalast gestürmt hat, stattdessen waren es Zivile! Ein großer Anteil damals unter der wilden Demo waren Bergleute.

          Ich erinnere: in der BRD halten etwa 5% 95% unter dem Daumen (abzügl. 20-30 Mio. 3.-Welt-Gesox). Wenn davon Hundertausende ungezügelt auf die Straße gingen (etc.!!), würden wir denen das fürchten lehren.


  15. Ich habe keine Veranlassung antideutschen Judenpolitikern und antideutschen Judenmedien,
    die sich allesamt gegen uns Deutsche verschworen haben – siehe Soros-gesteuerte
    Asylinvasion – mehr zu glauben als deutschen autochthonen Mitbürgern!

    Im Gegenteil!

    Diesen Augenzeugen billige ich weit mehr Vertrauenswürigkeit zu, während
    die antideutsche Politik, Polizei und deren nachgeschaltete Medien ja aus den
    erklärten Gründen befangen sind und den Sachverhalt aus zweiter, dritter
    und vierter Hand wissen.

    Das ist überhaupt eines der Hauptübel der Deutschen, ihre total
    verblendete Medienhörigkeit. Ich habe selbst in der Verwandtschaft erlebt,
    dass bei einem Ereignis, wo ich selbst mit dabei war, die Leute
    bedingungslos die Lügenversion aus den Medien glaubten, als das
    was ich als Augenzeuge berichtete. DIE LEUTE HALTEN DAS, WAS
    IN DER ZEITUNG STEHT UND WAS IM FERNSEHEN KOMMT, FÜR
    DIE ABSOLUTE WAHRHEIT! Dümmer geht´s nicht! Als ob eine
    Zeitung ein Interesse hätte, die Wahrheit zu berichten. Die
    gehört auch irgendjemanden und die Interessen des Eigentümers
    zählen! Oder des Verbrecherstaates, der seinen Machterhalt auch
    künftig garantiert sehen will.

    Ich hab mir schon früher überlegt, woher diese Dummheit der
    Leute bezüglich der Medien kommt. Aus dem Lokalteil der
    Zeitung, weil da ja wahrheitsgemäss über die Aktivitäten des
    Trachten- oder Alpenvereins berichtet wird und diese naive
    Perzeption dann auch auf die Berichterstattung über die Landes- und
    Weltpolitik übertragen wird?

    ich glaube das erklärt nicht alles, das geht tiefer. Ich vermute,
    dass das schon aus dem Schulunterricht herrührt (darum will
    die bösartige NWO auch mit aller Macht die Gewalt über unsere
    Kinder). Die primäre Erfahrung mit Gedrucktem – etwa dem
    Mathematikbuch – ist dort, dass das ja „stimmt“, was da drin
    steht, 1 + 1 = 2, und diese erworbene „Urerfahrung“ wirkt dann
    später als „Prägung“ im Lorenzschen Sinne auf den
    BILD-Zeitungsleser und Tagesschaugucker.
    Armes Deutschland!
    Manche Eingeborenen in Südamerika sind da politisch schon
    weiter.

  16. Trotz der haarstraaeubenden Berichterstattung ueber diesen unfassbaren Vorgang war schnell klar, wie Polizei und Presse lügen. Es war sehr wohl bekannt, dass es sich um einen sogenannten Merkel-Gast handelte . . auch wenn man ihn mit allen moeglichen Tricks zum biologisch Deutschen machen wollte. Der GdP-Macher haette besser geschwiegen oder . . wenn er schon etwas sagen wollte . . . diejenigen kritisiert, welche die Hauptschuld fuer dieses Verbrechen tragen. Das sind nun mal Merkel und ihre Helfer. Es bleibt nur zu hoffen, dass die junge Polizistin nicht ein weiteres Opfer auf Merkels Totenliste wird.

    • Auch ist richtig,das Presse und GEZ-bezahltes Fernsehen sich gegenseitig stützen. Schließlich geht es um Gewohnheitspfründe! Es war alles so easy in den letzten 30 Jahren, da kam das Internet. WER WILL, KANN INFORMATION SCHNELLER ABSCHECKEN! UND SIEHE DA, ES TUN SICHBRISSE AUF IN DEM SYSTEM! DENN GERADE JUNGE BÜRGER LASSEN SICH NICHT MEHR SO EINFACH ABSPEISEN. DAS IST EINE GUTE ENTWICKLUNG UND WIRD NOCH SO MANCHE NEUE KOALITION HERVORBRINGEN!

    • Es gibt 3 Fraktionen die ohne Lügen nicht klar kommen, das ist die Schein-Justiz, das Polit-Pack und die LeidMedien.

  17. Ein unbekanntes Wort tänzelnd über meine Lippen, ein Wort, dass wie aus einer vergangenen Epoche anmutet, die geheimnissvolle Dunkelheit welche das Wort begleitet, trägt im Jahre 2017 einen unheimlichen aber doch wohlklingenden und begehrenswerten Beiklang.
    Das Wort, dass mich in seinen Bann zieht und mich es fühlen lässt ist: DEUTSCHLAND

    Wir holen uns dieses heilige, süsslich klingende virtuose Wort wieder zurück und geben ihm Gestalt.

  18. Habe gestern von dem 60 Jährigen gelesen der ins KH kam weil er sich vor eine 14 Jährige gestellt hatte, welche einem vollbetrunkenen Ausländer helfen wollte und der ausgerastet ist. Habe die Bitte an Anonymous den Widerstand zu organisieren, wenns Hart auf Hart kommt muss das schnell gehen. Auf Hartgeld existieren ja schon konkrete Pläne aber ich hab keine Ahnung wie weit die Reichweite der Seite ist. Die Frequenz dieser Nachrichten wird immer kürzer irgendwann lohnt es meiner Meinung nach nicht mehr die Energie fürs melden zu verschwenden, sollte eher zum planen von Gegenmaßnahmen genutzt werden. Ausweichoptionen fürs Deepweb/Darknet etc. falls May und Merkel so richtig auf Deregulierung des Clearweb festgehen.
    We do not forgive !

  19. Das war mir von anfang an klar das es kein normaler bürger war ich bin 40 jahre alt und ich kann mich nicht erinnern das in der Vergangenheit so oft so etwas passiert ist.
    Seid dem dieses pack hier ist passiert permanent so etwas.

  20. Ja belügt uns schön weiter.
    Ändert nichts an der Tatsache, das es immer schlimmer wird.
    Das eskaliert bald so heftig, da macht auch die Polizei nichts mehr dagegen.
    Dann herscht wohl das Gesetz der Wilden.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here