„Sie kennen mich“ – mit diesem Spruch warb Angela Merkel vor vier Jahren für ihre Wiederwahl. Doch wer ist Merkel wirklich? Was sind ihre Verdienste, was waren ihre größten Fehler? In Philip Plickerts „Merkel – eine kritische Bilanz“ ziehen 22 Professoren und Publizisten eine Bilanz der Ära Merkel.

Von Vera Lengsfeld

Wie kann es dazu kommen, dass die schlechteste Kanzlerin seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland sich anschickt, scheinbar unangefochten zum vierten Mal Bundeskanzlerin zu werden, obwohl ihr Versagen allen deutlich vor Augen stehen müsste?

Wer sehen kann, der sieht die verheerenden Folgen des deutschen Sonderweges in der Klimaschutzpolitik. Man findet kaum noch einen Flecken Land, der nicht von Windrädern verschandelt oder von riesigen Sonnenkollektoren-Flächen bedeckt ist. Und das ist erst ein Drittel des geplanten Ausbaus der „Erneuerbaren“, der ungebremst vorangetrieben wird, obwohl die vorhandene Netzkapazität schon jetzt nicht mehr ausreicht.

Buchtipp zum Thema: Merkel von Philip Plickert

Jeder weiß, dass wir hunderttausende junge Männer im Land haben, von denen wir nicht wissen, wer sie sind. Das vereinte Europa, ein Ergebnis der Friedlichen Revolution von 1989/90, liegt in Trümmern. Der deutsche Sonderweg in der Flüchtlingsfrage hat es gespalten. Die Eurorettung und die Griechenlandkrise sind zum Dauerthema geworden, weit entfernt von einer Lösung. Das sind nur die Hauptpunkte der verfehlten Politik von Angela Merkel.

Alles das ist nicht neu. Bereits vor Jahren wurden von Cora Stephan und Gertrud Höhler bis heute gültige kritische Analysen des Merkelschen Politikversagens vorgelegt. Kürzlich haben Robin Alexander und Josef Schlarmann fundamentale Beiträge hinzugefügt. Allen Büchern ist gemeinsam, dass sie die Bestseller-Listen gestürmt haben, aber von den gleichgesinnten Medien fast ignoriert wurden. Es ist zu befürchten, dass es Philip Plickerts „Merkel – eine kritische Bilanz“ ebenso gehen wird. Das wäre dann ein weiterer Beweis für die bewusste Realitätsblindheit der Medien. Normalerweise ignoriere ich Sammelbände, um einen solchen handelt es sich. Aber dieser ist eine Ausnahme. Nicht nur, weil es Plickert gelungen ist, namhafte Autoren zu gewinnen, sondern weil jeder Beitrag die Merkel-Misere aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet, auch aus solchen, die bisher weniger Beachtung fanden. In der Gesamtschau ist die Politik-Pleite der Kanzlerin noch größer, als auf den ersten und zweiten Blick.

Die Bundeswehr ist ruiniert, mit unabsehbaren Folgen

Für alle, die schon immer gern wissen wollten, wer die Frau hinter der Kanzlerin ist, eine Episode, die ganz am Ende des Buches steht; Brigadegeneral a. D. Erich Vad flog mit der Kanzlerin im Hubschrauber nach Kunduz. Die Reise ist geheim, auf Grund der Sicherheitslage war von ihr dringend abgeraten worden. Während des Landeanflugs knallt es , die Maschine wird erschüttert, rauchende Tauschkörper werden ausgestoßen, der Pilot geht zu waghalsigen Ausweichmanövern über, weil der Hubschrauber möglicherweise beschossen wird. Merkel bleibt die ganze Zeit ruhig und gefasst und absolviert nach der Landung ihr Programm in Kunduz ungekürzt.

Trotz der Verehrung, die Vad der Kanzlerin seitdem entgegenbringt, ist sein Fazit, was die Auswirkungen ihrer Politik auf die Bundeswehr betrifft, vernichtend: mangelhafte Einsatzfähigkeit, gravierende Materialprobleme, Personalmangel, Nachwuchsprobleme. Die Hälfte aller Bundeswehrliegenschaften weisen erhebliche Mängel auf, 10% sind nicht mehr nutzbar. Das ist nur der Beginn einer langen Liste, die aus Platzgründen nicht vollständig aufgeführt werden kann. Nur in einem scheint das Verteidigungsministerium Spitze zu sein: im illoyalen Durchstechen interner Papiere an die Medien. Seither hat sich die Lage noch dramatisiert, denn Vads Artikel wurde vor den „Säuberungen“ der Verteidigungsministerin von der Leyen geschrieben. Die Bundeswehr ist ruiniert, mit unabsehbaren Folgen.

Deutschlands Ansehen in Osteuropa verspielt

Boris Kálnoky beschreibt in seinem Beitrag, wie Merkel Deutschlands Ansehen in Osteuropa verspielt hat. Deutschland ist wieder der gefürchtete Nachbar aus alten Zeiten: mächtig, hysterisch und unberechenbar. „Merkel …wurde zum Inbegriff überheblich moralisierender Inkompetenz am Steuer des mächtigsten Landes in Europa“. Nur das Wissen, dass Kanzlerkandidat Schulz die schlimmere Alternative wäre, lässt Merkel als das „kleinere Übel“ erscheinen. Als Reaktion auf die „Flüchtlingspolitik“ von Merkel ist in Osteuropa ein neuer Machtblock, die „Visegrád-Gruppe“ entstanden, deren wirtschaftliche Dynamik ihren Einfluss in der EU mit jedem Jahr steigen lässt. Merkel bekämpft diese Gruppe, der sich immer mehr Staaten Osteuropas annähern, statt sie zu ihrem Verbündeten zu machen.

Sie klammert sich stattdessen an Frankreich, dessen Handelsvolumen mit Deutschland geringer ist, als das mit den Visegrád-Staaten und das wirtschaftlich dem Bankrott entgegenschwächelt. Merkels Willkommenspolitik wird von Michael Wolffsohn und Rafael Seligmann nach wie vor begrüßt, allerdings fällt auch hier die Bilanz am Ende ernüchternd aus. Seligmann weist auf die Problematik muslimischer Einwanderung hin und sieht die skandinavischen Staaten als warnende Beispiele. In Schweden und Norwegen seien Juden in den Großstädten vielfach Ziel von Verunglimpfungen und Bedrohungen.

Außerdem entlarvt er Merkels Doppelzüngigkeit in der Israel-Frage. Vor der Knesset sagt sie, die Sicherheit Israels sei „Staatsräson meines Landes“ und für sie „nicht verhandelbar“. Als die ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates plus Deutschland aber gegen den ausdrücklichen Willen Israels ein Atom-Abkommen mit Teheran schlossen, verhandelte Merkel sehr wohl über die Sicherheit Israels und ließ jede Initiative vermissen, das Existenzrecht des jüdischen Staates im Abkommen festzuhalten.

Flüchtlinge zu Neubürgern zu machen, ist „naives Wunschdenken“

Michael Wolffsohn kritisiert das „naive Wunschdenken“, alle Flüchtlinge zu Neubürgen machen zu wollen. Mit den Flüchtlingen hätte man die Konflikte des Orients importiert, denn auch mögliche Terroristen aus Nahost oder Nordafrika wären als „Menschen in Not“ deklariert worden.

Thilo Sarrazin analysiert in gewohnter kühler Sachlichkeit die „Fluchtursachen“, die in erster Linie in den attraktiven Sozialleistungen für alle bestehen, die es über die deutsche Grenze schaffen und das Wort „Asyl“ aussprechen. Trotz großzügigster Auslegung wurde im Jahr 2016 nur für 0,3 Prozent der Antragsteller das Recht auf Asyl zugesprochen. Trotzdem können fast alle bleiben. Sobald das Wort „Asyl“ ausgesprochen ist, wird der Ankömmling zu einem Subjekt des deutschen Rechts mit allen Ansprüchen an den Sozial-und Rechtsstat. Ein Heer von Anwälten ernährt sich gut mit Einsprüchen gegen Ablehnungsbescheide.

Gut die Hälfte aller Verwaltungsrichter arbeitet nur noch für Asylverfahren. Durch die Sozialleistungen, die auch bei Ablehnungen weiter gezahlt werden, wird eine Anspruchsmentalität erzeugt. Nur wenige „Neubürger“ werden es auf den ersten Arbeitsmarkt schaffen. Der Drang nach Deutschland wird erst nachlassen, wenn im letzten afrikanischen Dorf klar ist, dass eine Ankunft im Land nicht mehr automatisch zum Bleiberecht führt.

Integration als Fake-Wort des Jahrzehnts

Necla Kelek stellt fest, dass Integration das Fake-Wort des Jahrzehnts ist, „die einzige Lüge, für die es eine eigene Bundesbeauftragte gibt. Ein Amt, dessen aktuelle Leiterin beständig daran arbeitet, Deutschland die Identität zu nehmen“. Mit Merkels Unterstützung. Es geht den Migranten um die Durchsetzung von Gruppenrechten. Die Regierung lässt sie gewähren. „Die Frage, wie wir gemeinsam leben wollen und was wir dafür tun müssen, blieb auf der Strecke“.

Einen anderen Aspekt beleuchtet Roland Tichy in seinem Beitrag. Die Bildungs- und Forschungspolitik ist ein Steckenpferd der Kanzlerin, die sich gern bei Laborbesuchen ablichten lässt. Trotzdem ist das Bildungsniveau in den zwölf Jahren ihrer Kanzlerschaft stetig gesunken und auch in der Forschung und ihrer Umsetzung verliert Deutschland immer mehr an Boden. Zwar wurde der MP3-Format in Deutschland erfunden, aber das erste Abspielgerät wurde in den USA hergestellt.

Energiewende als ideologisches Projekt

Tichy geht der Frage nach, ob die von Merkel ins Werk gesetzte Energiewende dem Apollo-Programm der USA oder dem Lyssenkoismus der Sowjetunion ähnelt. Er kommt zu dem niederschmetternden Ergebnis, dass die Energiewende ein ideologisches Projekt ist, das einhergeht mit der gesellschaftlichen Ausgrenzung von andersdenkenden Wissenschaftlern und einer „Korrumpierung von Wissenschaft und Wirtschaft: Angelockt durch die gewaltigen Subventionen lenken Industriekonzerne ihre Aktivitäten in diesen Bereich, wohl wissend, dass in Deutschland der Schaden mit jeder gebauten Anlage zunehmen“ wird.

Buchtipp zum Thema: Merkel von Philip Plickert

Am Schluss noch ein Blick aus Amerika. Christopher Caldwell untersucht Merkels Verhältnis zu drei amerikanischen Präsidenten. Als Präsident Bush auf den Irak-Krieg zusteuerte, der von der Regierung Schröder abgelehnt wurde, erschien von der deutschen Oppositionsführerin Merkel ein Gastkommentar in der „Washington Post“, indem sie die Argumente für den Irak-Krieg leidenschaftlich verteidigte. Bush schloss sie daraufhin für immer in sein Herz.

Obama und Merkel als Tandem zum Aufbau einer neuen Weltordnung

Merkel hatte nach Caldwell keine wirkliche Vorstellung von der Welt und der Weltordnung, bevor Barack Obama an die Macht kam. Seitdem wurden ihre Ansichten den seinen immer ähnlicher. Obama und Merkel bildeten ein Paar, „ein Tandem, das glaubte, eine neue Weltordnung aufbauen zu können, wie Reagan und Thatcher so ein Paar waren, oder Mitterand und Kohl gemeinsam Europa gestalteten.“ Aber die Partnerschaft Merkel/Obama brachte kein eigenes Projekt hervor, sondern bestimmte lediglich den Zeitgeist für ein Jahrzehnt. „Die Merkel-Obama-Position „ist offenkundig, dass staatliche Grenzen irgendwie inhärent, ungerechtfertigt und überholte Relikte einer vor-globalen Welt seien. Merkel ist aber nicht die „Anführerin der freien Welt“, wie einige halluzinieren, sondern höchstens eine wichtige Vertreterin einer Art von gemanagten politischem Transnationalismus“.

Als der Friedensnobelpreisträger aber Libyen angriff, um den Diktator Muammar al Gaddafi zu beseitigen, machte die Regierung Merkel nicht mit. Das war nicht Merkels Entscheidung, sondern einer der seltenen Momente, wo sich FDP-Chef und Außenminister Guido Westerwelle gegen die Kanzlerin durchsetzte. Westerwelle sollte postum Recht behalten. Nach dem Sturz Gaddafis versank das Land in Chaos und Bürgerkrieg, die IS konnte sich festsetzen und der zerfallende Staat eröffnete ein Tor zur Massenmigration nach Europa, die den Kontinent seit 2015 destabilisiert.

Was Donald Trump betrifft, so war Merkel seine unfreiwillige Wahlkampfhelferin. Ihre Politik hat ihn indirekt beflügelt. Über seine berechtigte Forderung, Deutschland solle sich gemäß der Vereinbarung mit 2% seines Budgets an der Finanzierung der Nato beteiligen, wird es noch einiges Tauziehen geben. Denn Deutschland will, dass seine Flüchtlingskosten auf die 2% angerechnet werden. Die Beziehung zu Trump wird angespannt bleiben.

Gibt es denn von 12 Jahren Merkel nichts Gutes zu berichten?

Doch! Unter ihrer Ägide wurde die verfassungsrechtliche Schuldenbremse eingeführt, die aber erst demnächst in Kraft treten soll. Ihren Stresstest hat sie also noch vor sich und es bleibt abzuwarten, ob es der Schuldenbremse geht, wie der Bail-Out-Klausel oder dem Dublin-Abkommen, die entsorgt wurden, als sie bei dem nächsten politischen Wendemanöver störten.

25 Kommentare

  1. hier wird m.E viel zu starker tobak aufgetragen und infam gehetzt. ich lese gern all das, was die sogenannte freie presse nicht schreibt oder nicht schreiben darf, weil ich wahre und richtige, neutrale infos haben möchte.
    der überwiegende teil der zeilen dieses blocks sind haßtiraden und können nicht ungeschminkt die wahrheit sein.

    • Herr von Nevesch,

      Haßtiraden sind etwas anderes als dieser Bericht. Hier wird nüchtern die Realität wiedergegeben auch wenn Sie meinen dass sei nicht die ungeschminkte Wahrheit.
      Von der „veröffentlichen“ Meinung, also den Mainstream-Medien, sind Sie diese Klarheit sicherlich nicht gewohnt, weswegen Ihnen dieser Block wie Hasstiraden und Übertreibungen erscheinen. Wenn man in den unterschiedlichsten sozialen Medien blättert, auch den fremdsprachigen sowie den hoffentlich noch vorhandenen gesunden Menschenverstand einsetzt, kommt man zu ähnlichen oder den gleichen Schlussfolgerungen,.

  2. Leider wird es in der Zukunft keine Bücher mehr geben, den der islamische Mop und Bodenleruch wird alles zerstören, so wie sie Afrika zerstört haben, aber wenn auf der Welt irgendwer noch ein Buch schreibt, dann gibt es so viele Fakten um Merkel als grössten Kriegsverbrecher aller Zeiten zu würdigen.
    Bei Hitler spricht man von 60 Millionen Opfer, doch Europa hat 780 Millionen Einwohner, die von Merkel den Islamisten in die Hände gegeben wird.
    Laut Koran werden wir das nicht überleben.
    Was Anderes: Laut Genfer Flüchtlingskonvention verliert ein Asylwerber das Recht auf Asyl, wenn er illegal Grenzen überschreitet. Und trotzdem sind sie alle noch da, da nützen auch 1.200 sexuelle Angriffe nichts, wir lieben diese pigmentierten „Menschen“
    Es wäre notwendig, wenn ein Land beginnt den Bürgerkrieg zu verhindern und das Militär einsetzt. Es war ein Fehler, dass man diese Menschen ohne Papiere und ohne Registrierung nach Europa hereingelassen hat. Hier hätte das Militär an der Grenze stehen müssen, dann hätten die Islamisten gesehen, dass wir keine Deppen sind, sondern unser Land auch verteidigen werden.
    Doch Merkel hat es Europa verboten, sie hat alle verpflichtet Asylanten aufzunehmen.
    Dazu habe ich eine Frage: Mit welchen Recht bestimmt Merkel über alle Staaten der EU.
    Selbst kriminell bis zum geht nicht mehr, verbietet sie privaten Waffenbesitz und ganz Europa äfft es nach und macht sich mitschuldig. Wenn dann ein paar Länder doch erkennen, dass Merkel eine Massenmörderin ist und sich gegen sie stellen, schreien die Deppen aus Österreich alles was Merkel gesagt oder gepfurzt hat nach.
    Anderes Thema: Wie kann man eine Griechenlandhilfe machen, wenn es in den EU-Verträgen verboten ist dass ein Land dem anderen Geld gibt. Das hat <Merkel gut eingefädelt.
    Die erste Tranche war eine Bankenhilfe – aber nur für Banken, die in Deutschland rückfinanziert waren. Somit ging das Geld von der EU an die deutsche Bank.
    Merkel hatte aber sofort erkannt, da geht noch mehr: Also verkauft man Griechenland Panzer, die auch Merkel unzählig eingekauft hat und bekommt dafür Provision.
    Da platzte Frankreich der Kragen, weil nur Deutschland abgecasht hat.
    Mit der dritten Tranche durften die Griechen U-Boote in Frankreich kaufen.
    Die Moral von der Geschichte: Griechenland hat jetzt doppelt so viele Schulden wir vorher und hat aber selbst keinen Cent gesehen. – Merkel das Ferkel (ich entschuldige mich bei allen Schweinen)

  3. @Bernhard: 29. 06.2017-10:59
    Wieso ist BK Angela Dorothea Merkel Jüdin? Sie sieht doch überhaupt nicht so aus. Ihr Vater war evangelischer Pfarrer und ihre Mutter war Englisch-Lehrerin in Deutschland. So viel hatte ich gehört.
    BK Merkel hat sich doch erst über die Jahre in eine Richtung .. bewegt .. weil sie weiß, dass das in der BRD günstig für sie ist.
    Und so ist es ja auch.
    Sie hat vor der Knesset in Israel einen kleinen Text auf hebräisch abgelesen.
    Außerdem sagte sie dabei : sinngemäß: „Danke dass ich in meiner Muttersprache hier sprechen darf.“ Damit meinte sie aber, dass sie in deutsch sprechen darf. Das wird oft falsch übersetzt und „falsch“ geschnitten im Text zusätzlich.
    Über Ihre/ Deine Antwort würde ich mich freuen.

    • die Mutter ist eine polnische Jüdin und nach dem Gesetz der Juden ist die Tochter automatisch Jüdin. Frau Merkel hat auch einen jüdischen Pass

    • Manche Seelen inkarnieren sich mit einem satanischen Auftrag. Ihr Bewußtsein ist sehr niedrig.
      Es ist kein Wunder, daß eine solche Seele kaum zwischen Recht und Unrecht unterscheiden kann.
      Recht ist immer dann Recht, wenn es mit den kosmischen Gesetzen übereinstimmt.
      Dann : Können die BRDler zwischen Recht und Unrecht unterscheiden? Und wenn nicht, haben sie zu leiden.
      Vor einem Jahrzehnt wurde ausführlich über die Herkunft diese Frau geschrieben: Keiner weiß, wer dieses Wesen wirklich ist. Es wurde geschrieben, es handle sich um ein Retortenkind. Der Auftrag dieses Wesens wurde in einigen Artikeln ebenfalls erfaßt. Damalige http://www.unglaublichkeiten.com

  4. Die Beurteilung, die Jüdin Merkel wäre gescheiter weil ihr die Politik aus den Händen geglitten ist, ist falsch! Sie ist weder überfordert, noch trifft sie Fehlentscheidungen. Im Gegenteil macht sie eine außerordentlich gute und erfolgreiche Politik für ihr Volk. Dumm ist halt nur, daß wir Deutsche sind. Und was das bedeutet erfährt man, wenn man eine Blick in den Talmud wirft: „Vernichte die Nichtjuden (Goyim) und entferne sie vom Antlitz dieser Erde. Vernichte auch jede Erinnerung an die Amalekiter (Deutschen).
    ZOHAR I,25 „

  5. Wie kann es sein, dass gerade die Deutschen so erschreckend naiv und gleichgültig sein? Sollte das die jüngste Vergangenheit nicht ständig ermahnen und aufrütteln? Eigentlich schon und zwar sollte ständig der Wecker in den lautesten Tönen erklingen! Mir scheint es unbegreiflich, dass man so tatenlos sich in ein Schicksal fügt, das noch drastischer sein kann, als das, was unsere Großeltern u. Eltern erlebt haben. Wie blind muss man sein, dass man diese Schandtaten und diese Hintergehung nicht sehen will? Unsere Vorfahren hatten nicht die Informationsmöglichkeiten wie wir sie heute angeboten bekommen um „klare Sicht“ zu haben. Doch die meisten lassen sich lieber mit dem „süßen Leben“ verführen, als für ihre Freiheit und Rechte zu sorgen. Teile und herrsche! Noch nie hat diese Masche so gut funktioniert, wie in den letzten Jahren. Hochverräter und korrupte Menschen sitzen an den Schalthebeln der Macht und wir sorgen noch dafür, dass sie diese Macht halten und ausüben können. Die dümmsten Kälber suchen sich ihre Schlachter aus!
    Es dürfte auch kein Geheimnis sein, dass Merkel von der sogenannten „Elite“ ausgewählt und vorbereitet wurde für diese Aufgabe, das Deutsche Volk in deren Sinne zu lenken. Dabei hat sie alle erforderlichen Rückendeckungen, die man sich nur vorstellen kann, wenn sie das ausführt, was man ihr aufträgt. Uns das macht Merkel in unnachahmlicher Weise. Sie ist hörig und gehorsam!

  6. Es bringt Nichts Tun und Handeln dieser Figur immer wieder unter die „Lupe“ zu nehmen, denn bis die Masse deutscher Bürger endlich begriffen hat warum die „Natur“ den Kreaturen einen Selbsterhaltungstrieb eingepflanzt hat, wird Ihr Deutschland nicht mehr existieren..

  7. »Nach dem Sturz Gaddafis versank das Land in Chaos und Bürgerkrieg, die IS konnte sich festsetzen und der zerfallende Staat eröffnete ein Tor zur Massenmigration nach Europa, die den Kontinent seit 2015 destabilisiert.«

    Dazu passend:

    »Solange Deutschland noch Schulden abzuzahlen hatte, war es natürlich von enormen Vorteil wenn die deutsche Wirtschaft rund lief. Nun sind die Schulden (frühzeitig) abbezahlt, und prompt wird das Land mit Heerscharen ungebildeter Asylanten geflutet. Zufall? Oder nicht eher die Ausführung eines verspäteten Morgenthau-Plans?

    Die Zeitspanne von 2010 (Zahlungsende) bis 2015 (Migranten-Schleusen auf) ist gerade ausreichend um durch willkürlich angezettelte Kriege die Flüchtlingsströme in geeigneter Größe zu erzeugen.«

    http://www.anonymousnews.ru/2017/06/09/liste-des-schreckens-kein-tag-mehr-in-deutschland-an-dem-merkels-migranten-keinen-mord-verueben/

    • Die Massenflut mit Ausländern war Jahrzehnte vorbereitet wurden. Zur Umsetzung wurde auch ein stiller Putsch durchgeführt, der wohl um 2008 herum zur europäischen Wirtschaftskrise ausgeführt wurde
      Man muß also gegen Putschisten vorgehen. Es hilft nichts, ’nur‘ die etwa 600 Bundestagsabgeordneten auszutauschen oder zu liquidieren, das ganze kabbalistische System der Satanisten, Kinderficker und sonstigen Abartigen muß vollständig gekeult werden.
      Es handelt sich um einen globalen Anfriff auch auf die weiße Rasse, Rep. Südafrika ist schon gefallen, VSA gewinnen gegenwärtig die Schwarzen die Oberhand. Wenn in Europa Deutschland gefallen ist, kommen ganz schnell die anderen Länder an die Reihe, die sich jetzt noch weigern. Der Coudenhove Kalergi-Plan läuft gegenwärtig bestens. Es ist schon alles seit langer Zeit bekannt, ohne daß sich irgendein Widerstand regt. Das ist die Frage, die wir Wissenden den Volk aufzeigen müssen. (Wir wissen ja die Antwort)

    • Morgenthaus Sprueche sibd bekannt. Die Antwort des Amisenators darauf auch. Im Irrtum sind Sie bzgl. SCHULDEN. Sind immer noch offiziell 2 Billionen €, mit Schattenhaushalten insgesamt 5 Billionen € Staatsschulden insgesamt. SOVIEL HABEN DIE DEUTSCHEN AUCH GESPART. MERKSCHTE WAS?

  8. 1. die Bundeswehr auf den Hund gebracht zu haben, dürfte nicht ausschließlich aber doch mit bemerkenswertem Anteil auf Herrn Wolfsohn und seinesgleichen aus dem kleinen Völkchen zurückzuführen sein. Damit ist natürlich nicht der Schrott der Bundeswehrausrüstung – der viell. auf das Konto der Merkel und ihrem Angriffsweibchen geht – sondern die geistige Schulung der Offiziere, die durch die Hände von Juden an den Bundeswehr-Hochschulen gegangen sind, gemeint. Offiziere, die den Kotau vor den Juden machen – man kann bezweifeln, dass diese Herren auf Volkes Seite stehen werden, wenn’s brenzlig wird.
    Immerhin habe ich gesehen, wie deutsche(!) Offiziere in Uniform(!) in Synagogen pilgern – gute Nacht Deutschland, gute Nacht deutsches Volk. Das diese Offiziere ihre Schuldneurose verinnerlicht haben, dürfte klar sein.

    2. wenn Seligmann und Wolffsohn in „Sorge“ wegen der muslimischen Flutwelle sind, dann nur, weil sie Angst um die Juden in Deutschland haben. Diese Typen machen auch kein Hehl daraus, für welche Bevölkerungsgruppe sie sich Sorgen machen. Deutschland möge ruhig zur Hölle fahren. Man sollte aber meinen, dass Merkel nicht aus jüdischem sondern – Verzeihung – aus deutschen Blickwinkel gewürdigt wird. Was also kümmert den Verfasser die Bedenken dieser ganz speziellen Leute?
    Im übrigen, die Juden stellen sich als Opfer der Einwanderung dar – Tatsache aber ist, man nehme den Juden Josef (Joschka) Fischer, dass die Vernichtung unseres Volkes gerade aus der jüdischen Ecke im besonderen Maße kommt („Verdünnung der Deutschen“ dekretiert dieser Jude!), was Deutsche wollen interessiert den Juden nicht. Grund für deren Vernichtungswillen: das Judentum ist das extremste Gegenkonzept zur Volksgemeinschaft. Deshalb muss deutscher Geist vernichtet werden. „Judea declares war on Germany.“ – das gilt bis heute.

    3. welche Sorte „unsere“ Regierenden sind, sei an der Traumkonstellation Mitterand und Kohl verdeutlicht: Mitterand ein Freimaurer, Kohl ein Jude. Nach der ersten Kanzlerschaft des ehrenhaften Kohl hat er für den Fall der Wiederwahl – Kohl als Kanzler – versprochen, die Zahl der Gastarbeiter in der BRD zu halbieren. Nachdem Kohl wieder „unser“ Bundeskanzler geworden war, war die Zahl der Ausländer doppelt so hoch!
    Übrigens der Bundeskanzler Schröder war Mitglied des Council on Foreign Relations
    Die BRD ein Marionettenregime eben mit den richtigen Personal an der richtigen Stelle. Sollte die Afd nach der Bundes-„Wahl“ mitregieren, werden wir späterhin erfahren, in wessen Diensten deren Gallionsfigur steht.

    4. aus der Merkel-Analyse geht nirgends hervor, dass sie – wie vielfach im Internet punbliziert – eine Marionette höherer Kräfte ist – Reptilien sind übrigens gewiss nicht gemeint!
    Nun könnte man sagen, Frau Merkel ist eine nette Zeitgenossin, sie kann halt nicht anders. Irrtum! Sie ist eine Megaverbrecherin. Volksmord ist kein Kavaliersdelikt und mit drei Punkten in Flensburg abgetan! Sie und ihr Kabinett, der Bundestag sind die größten Verbrecher in der 2000-jährigen Geschichte unseres Volkes. Das gleiche gilt im übrigen auch für jeden Bürgermeister.
    Würde man mir eine Bgm.-Stelle anbieten, würde ich sagen, diesem Verbrecherregime diene ich niemals.

Kommentieren