Nach den Attacken von Mitgliedern eines libanesisch-kurdischen Großclans auf Polizisten in Bremerhaven sind mehrere Ermittlungsverfahren gegen die Angreifer eingeleitet worden. Zwei Täter befinden sich in Untersuchungshaft, gegen zwei weitere wurden Haftbefehle erlassen. Die insgesamt fünf Beschuldigten müssen sich wegen Körperverletzung, Widerstandshandlungen sowie teilweise wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs verantworten.

Vorausgegangen war den Angriffen eine Polizeikontrolle im Stadtteil Lehe. Den Beamten fiel in einem Auto ein 26 Jahre alter Beifahrer auf, der nicht angeschnallt war. Als die Polizisten den Mann kontrollierten, wurde er aggressiv und weigerte sich, sich auszuweisen. Während der Überprüfung kamen laut Polizei weitere Mitglieder des Clans hinzu und verhielten sich ebenfalls aggressiv.

„Das steigerte sich weiter, als der 26jährige plötzlich einen Polizeibeamten angriff. Die Familienangehörigen griffen ein und gingen ebenfalls auf die Polizeibeamten los“, schilderte die Polizei das Geschehen. Dann eskalierte die Situation. Ein Clan-Mitglied zerschlug eine Bierflasche und griff damit die Polizisten an. Andere attackierten die Beamten mit Tritten, Schlägen und Pfefferspray. „Erst mit einer großen Zahl von Unterstützungskräften gelang es der Polizei, die Auseinandersetzungen zu beenden und die mehr als 20 Personen umfassende Menschenmenge aufzulösen.“

Täter sind polizeibekannt

Fünf Polizisten wurden durch die Angriffe verletzt. Alle Beteiligten gehören zu einer Großfamilie, die bereits aus Niedersachsen abgeschoben wurde und angibt, aus dem Libanon zu stammen. Viele Mitglieder sind bereits wegen Körperverletzung und Eigentumsdelikten polizeibekannt, so auch die Täter vom Montag.

Buchtipp zum Thema: Grenzenlos kriminell von Udo Ulfkotte & Stefan Schubert

Die Nordsee Zeitung schrieb am Donnerstag, ihr lägen Videos vor, die zeigten, „daß sowohl Polizei als auch Beschuldige sich aggressiv verhalten haben“. Ein Sprecher der Polizei Bremerhaven wies dies entschieden zück. „Wir können nicht nachvollziehen, wie die Nordsee Zeitung zu dieser Behauptung kommt. Das entbehrt jeglicher Grundlage.“

Der Polizei lägen mittlerweile mehrere Handy-Videos vor, die den Einsatz lückenlos dokumentierten. Auf diesen sei klar zu erkennen, daß die Aggression von den Mitgliedern des Kurden-Clans ausgegangen sei. Diese hätten die Kollegen zuerst massiv bedrängt und schließlich attackiert.

Die Wählervereinigung „Bürger in Wut“ (BiW) kündigte an, den Vorfall in der Innendeputation (Innenausschuß) der Bremischen Bürgerschaft zum Thema zu machen. „Wir werden auch untersuchen, ob im Fall eine rechtskräftigen Verurteilung die Möglichkeit besteht, die Täter abzuschieben“, sagte BiW-Chef Jan Timke. Den Clan-Mitgliedern müsse klargemacht werden, daß sie nicht außerhalb des deutschen Rechts stünden.

Timke, vor seiner Zeit als Abgeordneter der Bürgerschaft selbst Bundespolizist, nahm die Bremer Einsatzkräfte gegen den Vorwurf der Aggressivität in Schutz. „So weit ich mir das Video angesehen habe, kann ich kein Fehlverhalten erkennen. Die Polizisten haben lediglich die massiven absichtlichen Störungen ihres Einsatzes abgewehrt.“

19 Kommentare

  1. Eher werden die schäbigen Reste „deutscher“ Polizei noch gegen deutsche Regime-Kritiker, wie z.b. die Reichsbürger, eingesetzt, als gegen auswärtige Gefährder und Invasoren!!! Wer unter den Angehörigen jener „BRD“-Soldateska sich noch zu den deutschfeindlichen Machthabern und Politoffizieren bekennt ist ein Feind des deutschen Volkes und gehört bekämpft und vernichtet!!! Nur, wer ebenso wie wir sich dem deutschen Volk und der deutschen Nation verpflichtet fühlt, und das dürfte noch ein Großteil dieser „BRD“-Soldateska sein, stellt sich an unsere Seite und geht, auch gewaltsam, gegen die Hoch- und Volksverräter, die Machthaber und Politoffiziere vor um sie endlich vor ein Volksgericht zu stellen und wieder deutsche Zustände in unserem Vaterland herzustellen!!!

  2. Es muss sich einmal ein Polizist trauen, einen radikalen Angreifer einfach abzuknallen – wie in Amerika üblich.
    Dann würde dieser Bodenlurch von Scheinasylanten ein wenig Respekt bekommen. Derzeit wissen sie, dass die Polizei sicher nicht schiesst, daher können sie sich Alles erlauben.

  3. Bei diesen Menschenschlag funktioniert nur Gruppenstrafe und Sippenhaftung!!! Alles andere ist dämliches guudmenschen-Geschwafel. Und Schluss mit irgendwelchen dämlichen „Beweislasten“, wo alles offensichtlich und bekannt ist!!!!!

    Ergo:
    Die ganze kriminelle Brut samt Sippe einsammeln. Ihr ergaunertes Vermögen konfiszieren und die Brut per Fallschirm über Kurdistan ungefragt abwerfen und fertisch. Grenzen mausedicht machen. Die VERANTWORTLICHEN dieser bunten appeasement-Politik in Gulag werfen. Der Rest, der unser Volk nur parasitär auf der Tasche liegt sofort hinaus komplementieren
    Und “ Kiste zu und Affe dood“.
    Und dann geht es steilauf mit Bremerhaven.

  4. Für was haben die Polizisten eine Schußwaffe?
    Dieses deutsch- und staatsfeindliche Pack gehört sofort ausgewiesen. Überhaupt gehören Millionen von Ausländern ausgewiesen, auch die mit geschenkten deutschen Pass und den türkischen Reservepass. Es ist verfassungswidrig, dass Deutsche nur eine Staatsangehörigkeit haben dürfen und Ausländer durchwegs über Generationen zwei. Zudem hat das Verfassungsgericht entschieden, dass alle Gesetzesänderungen seit dem Krieg nicht rechtmäßig sind und somit die Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts auch und damit kann nur Deutscher sein, wer deutsche Eltern hat. Momentan ist es so, dass ein Deutscher, der eine Ausländerin heiratet beantragen muss, dass sein Kind die deutsche Staatsangehöriogkeit bekommt, während Ausländer, die hier geboren werden stets die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen und ihre aus dem Herkunftsland behalten dürfen. Wir Deutschen werden im eigenen Land diskriminiert.
    Ich fordere sofortigen Asylstop und Millionen von Zuwanderern auszuweisen, denn in unserem Land leben 236 Menschen auf den qkm während der EU-Durchschnitt bei 116 liegt und wenn wir nur halb so viele Deutsche sind, dann liegen wir erst im Schnitt. In Afrika leben nur 30 auf den qkm, also haben die genug Platz selbst, wenn man zugrundelegen würde, dass sie die Hälfte des Landes nicht bewohnen können und zudem gibt es dort Gebiete, wo man zwei und drei Ernten einfahren kann.

  5. Man sind die mänlichen Polizei-Söldner FEIGE in diesem Video ! Da verstecken die sich hinter ihren Kolleginnen !
    Wären die Angreifer Deutsche, dann hätten die schon übertrieben Brutal zugeschlagen wie In Stuttgart bei den S21-Demos, wo die sogenannte Polizei grundlos auf ältere friedliche Demonstranten eingeprügelt haben. Was für scheiß Helden !!!

  6. Zunächst muß man einfach nur wissen, daß die Nordsee-Zeitung von denkenden Bewohnern der Stadt als SPD-Partei-Blatt bezeichnet wird. Zum anderen verkommt diese Zeitung immer mehr zur Bild, die komischerweise dann Videos zur Verfügung hat, wenns gegen die Polizei geht. Wenn normale Bürger drangsaliert werden, wird dies gerne verschwiegen. Es wundert mich, daß erst jetzt diese Zustände thematisiert werden, da diese nicht erst seit kurzem vorhanden sind

  7. Das problem wird vom Video eindeutig.
    Die Polizei ist nur in Verteidigungsstellung.
    Die können erst zugreifen, wenn sie selbst angegriffen werden, was natürlich stark auf die psyche bei solchen Affenbanden gehen kann, da diese ohne jeglichen ersichtlichen Grund zuschlagen können.

    Die Polizei muss der Angreifer und nicht der verteidiger sein, sonst gewinnt man gegen die nicht.
    Die Polizei muss eine klare Aussage und eine Drohung machen und wenn auf die Affen auf die Aussage nicht reagieren, dann muss die Polizei hart durchgreifen, damit die affen endlich mal lernen sich zu benehmen.

    Somit ist die Polizei im Vorteil, ebenfalls haben die ja auch die ganze Ausrüstung und die Waffen und trainiert müssten die auch sein.

    Erst wenn die Polizei das kapiert hat, können sie diese affenbanden zerschlagen, aber solange die nur auf verteidigung sind, dann wird das nichts, weil wer will sich schon zuerst verletzen lassen, bevor man reagieren darf.

    • Was du kapieren muss ist dass die die du und andere immer in den Bünczeltag wählen keine Interesse haben Affenbanden loszuwerden.
      Wenn du also weniger Affenbanden willst müssen du und dein Kumüels weniger Einheitspartei csugrünlinkfdpspd wählen

  8. jeder idiot weiß, das hier in Bremen diese clans schon seit 40 jahren ihr unwesen treiben. nur die links-grün versiften Politiker, staatsanwälte und richter haben angst. deshalb wird keiner von diesen lumpen richtig verurteilt!

  9. Dieses früher deutsche Volk ist extrem schwach gemacht worden… In der Sicht von Eroberern gibt es da nur EINE logische Schlussfolgerung: solch ein schwaches Volk muss erobert werden, es verdient nichts anderes!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein