Je mehr linke Gewalt in Deutschland alltäglich wird, desto dreister und unverblümt staatsfeindlich werden die Forderungen der Linkspartei und der Grünen. Nach der Gewaltorgie Vermummter beim G20-Gipfel in Hamburg fordert der türkischstämmige Berliner Linkenpolitiker Hakan Tas (Foto), ebenso wie Benedikt Lux von den Grünen, eine Abschaffung des Vermummungsverbotes.

Buchtipp zum Thema: Der Links-Staat von Christian Jung & Torsten Groß

Es soll aber auch davor schon die Eskalation gefördert werden, denn Gegendemos „in Sicht- und Rufweite“ sollten grundsätzlich erlaubt sein. Ganz offensichtlich soll hier den linken Gewalttätern die gesetzliche Möglichkeit gegeben werden, unerkannt den politischen Gegner attackieren zu können. Hakan Tas möchte durch das Erlauben der Vermummung „unnötige Auseinandersetzungen vermeiden“.

Damit meint er, dass die Polizei weniger Gründe haben sollte gegen die Randalierer vorzugehen. „Auch Gegendemos in Sichtweite müssen eine Selbstverständlichkeit sein“, so der Türke. Der „Sicherheitsexperte“ der Berliner Grünen, Benedikt Lux findet, es sei überholt, dass eine Vermummung zwingend eine Straftat sein müsse und fordert mehr „Flexibilität“ der Polizei in diesem Bereich.

Für Linkspartei und Grüne waren die Hamburger Bürgerkriegsszenarien offenbar so etwas wie ein Kick. Sie können gar nicht genug davon bekommen. Rund 500 verletzte Polizisten reichen wohl nicht aus. Nun soll auch noch mehr Nähe zu friedlichen Demonstrationen der AfD und anderen unerwünschten Bürgerprotesten hergestellt werden, damit die dann rechtlich gedeckt Vermummten absolut unerkannt mit Pflastersteinen zielsicherer die Köpfe der Demonstranten treffen.

36 Kommentare

  1. nützliche menschen tun etwas nützliches(z.b. der maler) unnütze menschen verbergen ihre inkompetenz hinter angemaßter
    autorität und hohler phrasendrescherei

  2. Der Mensch wird dumm geboren, und lernt n i c h t s dazu!!!!!
    Jeder hat ein Internet. Dort kann man seine Informationen holen, sich seine eigene Meinung bilden. Aber jeden Abend mit einem Bierchen ud Knabbersachen vorm Bidschirm sitzen und sich total sein Gehirn waschen lassen – ohne das zu bemerken – das können fast alle!!!!!!!!!!!!
    So wird das nie etwas. Die Menschen müssen sich mal intensiv für ihr Umfeld interessieren.

  3. also prinzipiell mag ich den überwachungsstaat auch ned und bin der meinung das jeder anziehen können soll was er will . auch wenns ne ritterrüstung, latexsachen oder nix ist! der „staat“ nutzt die überwachung ehe ned um verbrecher zu fangen sondern um seine verbrechen zu schützen. dann kann ich auch drauf verzichten! auch bin ich gegen den gläsernen bürger also sollen die doch anonym machen können was sie wollen. wenn einer gesetze bricht ( sinvolle gesetze den rest sollen sie gerne missachten ) und das ned gewollt währe könnte man den trotz 100% anonymität längst zielsicher mit modernster technik fangen!
    auf den demos in hamburg standen teilweise biometrische scanner! egal welchem politischen lager man angehört machts heute sinn sich zu vermumen weil die polizei ned immer darauf achten kann und will ob sie den richteigen haben und die anderen lager einen öfentlich stellen! von mir aus sollen die antifa sich 24/7 vermummen solange sie aufhören scheiße zu labern und zu machen! ein paar von denen sind ganz ok aber der größte teil ist echt kriminelles pack! wenn das system wollte könten sie mit drohnenhilfe und rasterkameras die steienwerfer und anderen idioten rauspuicken! verbote von antifa organisationan hallte ich für total falsch! genau so wie von sog rechten gruppen. verbote machen sachen nur interesant und bei der antifa gibts von peace bis stalinisten über terrorsiten alles. wenn man also alle verbitet die sich unter diesem logo tummeln sollten wir vorher erst mal alles verbiten was mit religion zu tun hat und wer damit ein problem hat soll dieses land verlassen! außerdem wenn man diese leute ned indoktreneiren und fördern würde währen die gar kein problem! eine freiheitliche geselschaft welche anfängt in inrgend eine richtung was zu verbiten was keinem schadet endet immer in einer tyranai! solange die sich and die ( sinnvollen gesetze ) halten können die tragen und machen was die wollen. sind auch nur menschnen die propaganda zum opfer gefallen sind! eine vernümpftige geselschaft muss lernen leute zu akzeptieren die anders sind. mal davon ab das ich die rote flora gereumt hätte sollte es möglich sein das ein nazi ohne probleme zu bekommen in eine antifa kneipe geht. und auch umgekert sollte das kein problem darstellen! was denkt ihr wenn diese beiden fraktionen aufhören sich zu kloppen und mal sachlich unvoreingenommen faktisch und ergebnisoffen miteinander reden! da könnten auch wieder menschen rauskommen! davon mal ab ist mir die antifa um meine wohnung bis auf ihre gewalt und zerstörungsorgien lieber als die meisten migranten! da ich eine bei der antifa kenne habe ich mich mit denene genauer beschäftigt und das könnten die meisten menschen sein wenn sie nur das teils richtige teils abstruse zeug eingetrichtert bekommen! ich wünsche meinen verwandent auch ned den tod oder haft weil sie bei der bundeswehr wahren sondern das sie einsehen das diese misbraucht wird gegen uns deutsche.

  4. Die Frankfurter Schule an der Elbe

    Die wahren Früchte der „Umerziehungsmaßnahmen” von Horkheimer, Adorno und Wilton Park wurden erst später mit dem Aufkommen der „68er Bewegung” sichtbar, d.h. bei den Nachkommen der traumatisierten deutschen Kriegsgeneration, die die volle Wucht der anglo-amerikanischen Psychokriegsführung in der Nachkriegszeit zu spüren bekommen hatten.

    Das Beispiel der Zeitschrift Konkret, des heute führenden Organs der antideutschen Szene, ist höchst aufschlußreich. Konkret wurde 1955 inmitten der Nachkriegszeit gegründet, als Horkheimer, Adorno und der gesamte Apparat der Frankfurter Schule vollständig in den Kulturkampf des Kongresses für Kulturelle Freiheit (CCF) integriert wurden.

    Zu Beginn war Konkret das Organ der Freien Deutschen Jugend (FDJ), der kommunistischen Jugendorganisation; die SED subventionierte bis 1964 jede Ausgabe von Konkret mit 40.000 Mark. Die Freie Deutsche Jugend war selbst ein frühes, mit der Frankfurter Schule verbundenes Projekt; Walter Benjamin war bereits in den 30er Jahren FDJ-Mitglied. Nach Hitlers Machtergreifung mußte die FDJ Deutschland verlassen und überdauerte den Krieg in Großbritannien. Ihre Rückkehr nach Deutschland und der Aufbau von Organisationsstrukturen auch in den britischen, amerikanischen und französischen Besatzungszonen hätte ohne Zustimmung der Besatzungsmächte nicht stattfinden können, besonders weil die FDJ-Verbindungen zu den ostdeutschen Kommunisten allgemein bekannt waren.

    Konkret war ein integraler Teil des britisch-amerikanischen CCF-Projektes. Während der CCF selbst hauptsächlich von der CIA finanziert wurde, lag die konzeptionelle Kontrolle über den Kulturkampf in britischen Händen. Das führende Organ des CCF, das Magazin Encounter, erschien in London und stand unter gemeinsamer redaktioneller Kontrolle von Stephen Spender (britische Fabian Society) und des jungen Irving Kristol, der später als intellektueller Gründer der neokonservativen Bewegung in den USA hervortrat. Bertrand Russell war einer von fünf Ehrenvorsitzenden des Kongresses, was die Verbindungen des anglo-amerikanischen Projektes mit dem damals auslaufenden Gehirnwäscheprogramm von Wilton Park unterstreicht.

    Die zwei wichtigsten Organe des CCF in Deutschland waren Der Monat unter redaktioneller Kontrolle des Amerikaners Melvin Lasky und Konkret. Konkret füllte seine Seiten mit Artikeln führender Autoren der Frankfurter Schule wie Adorno, Horkheimer und Herbert Marcuse sowie mit Schriften des französischen Existentialisten Jean-Paul Sartre und Heinrich Bölls. Die Stiftung der Grünen Partei trägt heute Bölls Namen, was nur die 50jährige Intimbeziehung zwischen den Besatzungsmächten und der heutigen Generation der deutschen Politik unterstreicht. Mehr noch, Ralf Fücks, Antideutschen-Ideologe und Kopf der Heinrich-Böll-Stiftung, wird heute als Vorstandsmitglied des Berliner Büros des American Jewish Committee geführt, das während deren Zwischenaufenthaltes in Amerika über die Frankfurter Schule wachte. In den letzten Jahren haben AJC und Heinrich-Böll-Stiftung gemeinsame Veranstaltungen ausgerichtet, in denen das krude Antideutschen-Märchen verbreitet wurde, daß jede Kritik an spekulativem Kapital antisemitisch sei.

    Konkret-Herausgeber Klaus Rainer Röhl und seine spätere Frau Ulrike Meinhof waren Anfang der 50er Jahre in der von Bertrand Russell geführten „Ban the Bomb”-Bewegung aktiv – von wo sie zweifellos in das anglo-amerikanische CCF-Programm rekrutiert wurden. 1968 verließ Meinhof Röhl und siedelte von Hamburg nach Berlin über, wo sie mithalf, die Flucht Andreas Baaders aus einem deutschen Gefängnis zu inszenieren und anschließend die Rote Armee Fraktion zu gründen.

    1973 ging Konkret bankrott, und Röhl verkaufte das Blatt an Hermann L. Gremliza, der für den Spiegel schrieb. Die Frage, woher Gremliza das Geld nahm, um Konkret wieder herauszubringen, bleibt bis heute ein Rätsel, aber unter Gremliza erholte sich das Magazin und wurde zu einem der führenden Organe der von der Frankfurter Schule dominierten Neuen Linken.

    Nach seinem spektakulären Austritt aus der SPD 1989 half Gremliza bei der Entstehung der Antideutschen – als Protest darüber, daß SPD-Bundestagsmitglieder zusammen mit konservativen Abgeordneten die deutsche Nationalhymne sangen, als die Berliner Mauer fiel. Im Jahr 2000, als der damalige israelische Premierminister Ariel Scharon an der Seite von 1.000 israelischen Polizisten und Soldaten auf den Tempelberg, eines der größten islamischen Heiligtümer, stieg und damit die zweite Intifada provozierte, unterstützte Gremliza diese Aktion in einem namentlich unterzeichneten Artikel mit dem Titel „Israel: das letzte Opfer der neuen Weltordnung”. Scharons Provokation bezeichnete er als „harmlosen Touristenbesuch” und lancierte eine höhnische Attacke auf den Islam und die Sache der Gerechtigkeit für die Palästinenser: „Besonderheit beispielsweise des Islam ist, daß jeder junge Gläubige, zur Keuschheit verpflichtet, als Belohnung für ein Attentat, bei dem er sich zusammen mit einer großen Zahl von Juden in die Luft sprengt, die Chance im Paradies hat, mit einem Dutzend Jungfrauen zu schlafen.” Ein Begleitartikel von Horst Pankow verurteilte die Kritik an Scharons Tempelbergprovokation in den deutschen Medien als eine „antijüdische Denunziationsallianz”.

    Hamburg, im Herzen der britischen Besatzungszone, war immer ein Dreh- und Angelpunkt deutschfeindlicher Umtriebe Londons. Hier gründete 1984 auch der Erbe des Reemtsma-Tabakkonzerns, Jan Philipp Reemtsma, das Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS), auch als die „Frankfurter Schule an der Elbe” bekannt.

    Ironischerweise war Reemtsma schon während des Dritten Reiches eine der größten Zigarettenfabriken Deutschlands. Philipp F. Reemtsma wurde von Hermann Göring in eine Reihe von Industriekommissionen berufen und zahlte nach Kriegsende mehr als 10 Millionen Dollar an Reparationen, obwohl er nie als Kriegsverbrecher angeklagt worden ist. Mitte der 50er war die Familie wieder im Vollbesitz ihres Vermögens. 1982, nach dem Tode Philipp F. Reemtsmas, überzeugte Jan Philipp seine Mutter, den Betrieb zu verkaufen (er wurde letztlich von British Imperial Tobacco übernommen) und erlangte damit ein enormes Vermögen, mit dem heute der Hamburger Kulturkampf finanziert wird.

    Das dem Frankfurter Institut für Sozialforschung nachempfundene HIS kaufte das gesamte Archiv der Schriften Theodor Adornos und unterstützt seither die Aktivitäten der Frankfurter Schule. 1996 veranstaltete das HIS eine Wanderausstellung mit dem Titel „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944”, mit der eine Kampagne gestartet wurde, der Wehrmacht die Verbrechen der Waffen-SS zuzuschreiben. Die Ausstellung war exakt in dem Moment in zahlreichen deutschen Städten zu sehen, als Goldhagens Buch Hitlers willige Vollstrecker erschien. Andrei Markovits war 1999 als Gastredner eingeladen, als die Ausstellung in Saarbrücken eröffnet wurde. Die Ausstellung wurde jedoch bald darauf abgebrochen, als herauskam, daß wichtiges historisches Bildmaterial verfälscht worden war. Nach einer Überprüfung durch eine Arbeitsgruppe von 16 Historikern wurde die Ausstellung gründlich überarbeitet. Im November 2001 wiedereröffnet, trug sie dann einer umfassenden Darstellung Rechnung, statt auf Sensationsgier zu setzen.

  5. Jeder der mit Politik das große Geld machen will muss Unrecht fördern und somit Gesetze brechen. Wenn es rauskommt fliegt ein Sekretär und weiter geht das selbe Spiel. Politik ist Beute teilen.

  6. Eigentlich haben die Grünen und die Linken sich damit verraten. Täter haben schon immer ihre Hilfskräfte beschützt um dadurch selber nicht mit aufzufliegen.

  7. Das ist so krank und abgefahren , da kann ich gar nichts zu schreiben, außer: „Die Irrenanstalt lässt grüßen. Willkommen.“

  8. Wie kann denn eigentlich ein linker Politiker fordern, dass das Vermummungsverbot aufgehoben wird, wenn sich seine Partei von linker Gewalt distanziert?
    Die Vermummung ist ja eben wegen der Identifizierung von Straftätern verboten!

    UND GEHT DAS HIER AUCH OHNE DIESES NERVIGE reCAPTCHA?

  9. Das Irrenhaus der westlichen Hemisphäre . . . das und nichts anderes ist Deutschland. Der Grundstein wurde bereits in den 68er Jahren gelegt Die Nachkommen dieser Generation haben Deutschland systematisch zerstoert. Ein trauriger Höhepunkt war, als der rotzfreche und vorbestrafte Joschka Fischer den Bunddstagstagsvizepräsidenten Stuecklen ein Arschloch nannte und dies folgenlos blieb. Von da an gings rasant bergab und die Grünen wurden immer impertinenter. Hinzu kam die im Ansatz richtige aber schlampig augeuehrte Poltik Kohls, welche uns die roten Ratten bescherte. Nicht genug damit . . . er holte auch die gefaehrlichste Frau der ehemaligen DDR ins Boot, welche fortan eine schwarz-grün-rote Chaotenpoliik
    fuehrte und damit Deutschland zum Tummelplatz der Nationen machte und dies auch nach der anstehenden Wahl zum Bundestag fortsetzen will und wird. Sie ist dabei, eine überwiegende Straffreiheitfür gewisse Perrsonengruppen einzuführen. Das muss sie ja tun, , um sich selbst zu schüzen. In einem Rechtsstaat wäewa sie längst hiner Schloss und Riegel oder executiert worden. Mehr Gesetze als sie kann man kaum noch brechen . Von dem IMT in Nürnberg wurden Perasonen mit dem Tod bestraft, welche gegen kein bestehendes Gesetz verstossen hatten, denn diese “ Gesetze “ wurden nachtraeglich zusammengeschustert und galten nur fuer Deutsche. Mehr Rechtsbeugung geht nicht . . meinte man damals. Weit gefehlt. Merkel scheisst auf bestehende Gesetze und Vereinbarungen und der voöllig verblödete deutsche Michel segnet alles treudoof ab. Quo vadis Deutschland braucht man nicht mehr zu fragen. Jeden Tag spuert und erlebt man es mehr und mehr . . bis zum bitteren Ende.

    • @Wolfgang EBEL…Joschka Fischer – dieser Jüdisch Stämmige Lumpenhund – ich frage mich -warum DER noch nicht von einigen „Rechten“ aus seiner „Hundehütte“ geholt und damit ein STARKER AST Verziert wurde ? !!!! Dieser Fischer – sowie die GESAMTE JÜDISCHE MISCHPOKE welche heutzutage die WELTPOLITIK formt und Umsetzt – haben viel zu viel „Freilauf“ und gehören schon längst weggesperrt oder Aufgeknüpft !!!
      SCHADE wurde Adolf Verraten !!!
      In Deutschland ist ein VemummungsVERBOT im Gesetz Verankert – und trotzdem kann die Jüdisch – Links – Domestizierte ANTIFA überall Vermummt auftreten – auch in der CH – und WIESO WOHL ? JAAAAA – natürlich – weil die Jüdisch -Zionistischen Parlamente die Polizei zur Zurückhaltung BEFIEHLT !!!!
      Wenn aber irgendwo ein JOINT geraucht wird – oder ein paar Kilo GRAS gelagert werden – dann RÜCKT DIE STARKE TRUPPE SOFORT AN – SONDEREINSATZKOMMANDO !!!!
      Die Politiker sind bis auf ganz wenige AUSNAHMEN allesamt KORRUPTE SCHWEINE !!!! Egal welcher „Couleur“ !!!

  10. An die Redaktion
    Habt ihr schon die ANTIFA Excel Datei nach New Jersey Criminal Justice Services übermittelt?

  11. Mir fehlen die Worte!!! Sollen doch bitte die Grünen und Linken sich den vermummten Schmusebären entgegen stellen und sich deren Dummheit und deren nicht ideologischen Gewaltbereitschaft ausliefern. Ich kann nicht ín Worte fassen, wie diese Witzfiguren mich aufregen! Ich warte auf den Tag, an dem es mal jemanden von diesen unendlich verdummten Hirnlosen erwischt, dann wird nämlich das Gejammere groß sein!

  12. Schön wie der Kommentar „Der Türke“ ausführt. Ich weiss zu genau was er gerne sagen würde.
    Ich habe zunächst gedacht ich höre nicht richtig, was die Grünen Idioten wieder vor haben.
    Stegners Sohn Antifa
    Antrag auf Untersuchungsausschuss wg Verwicklung Links Grün und SPD in Antifa Finanzierungen , Unterstützungen — ablehnt.
    Olaf Scholz wagt nicht zu sagen die Rote Flora soll geschlossen werden.
    Die Autonomen bedrohen den Staat: Und der Staat, sorgt dafür dass die Probleme durch Millionen von Migratten noch grösser werden.

    • Die „Autonomen“ bedrohen nicht den „Staat“. Sie bedrohen das Volk!
      Die „Autonomen“ arbeiten für die Staatsokkupantenmafia als mafiastaatlich organisierte Terrorgruppe gegen das deutsche Volk.

      • bin zwar ein ÖSI, fürchte aber, dass das auch bei uns bald kommen wird. vor allem dann, wenn die Sozis (SPD) und Grüne was zu sagen haben!

        • Wie es aussieht, wenn Sozis und Grüne das Sagen haben, siehst du ja in Schweden.. In Frankreich ist es ja auch schon ganz übel.

  13. „…es sei überholt; daß ein Vermummung zwingend eine Straftat sein müsse….“
    War sie das bei dem kriminellen Mob SAntifa jemals ?? Das war/ ist sie nur bei ganz normalen Demos.
    Alles nur Gerde bis der Wutbürger wieder zur Tagesordnung übergeht. Auf ein Nächstes

  14. Vermummung ist auch etwas gutes.Das betrifft ja auch autonome Nationalisten.
    Von daher stehe ich ausnahmsweise mal , hinter der Linkspartei.

    • Griesgram ….wie er leibt und lebt. Aber daß das dann auch die Rechten dürfen, das kannst Du abschminken. Das Gesetz wird mit Ausnahmen gespickt sein wie eine Zitrone mit Gewürznelken. Nicht umsonst kommt der Vorschlag von der pedogrünen Verbotspartei.

  15. Gewerkschaften wie der DGB – Bündnis 90 / Die Grünen – Die Linke – unterstützen gewaltbereite Antifas mit Geld und Logistik. Man betrachte die Bekleidung dieser Personen stellt man einheitliche Hosen – Oberbekleidung – Schuhe und Gesichtsmasken fest. Trainingscamp in der nähe von Freiburg und weiteren Standorten. Es kann doch nicht sein, dass 2 linke Rechtsanwälte und ca. 100 Gewalttäter der roten Flora in Hamburg die Polizei so in Nöten bringt. Distanzwaffen und härte Methoden gegen Gewalttäter gehören schon lange zum Schutz der friedlichen Bürger gesetzlich geregelt. In andern Ländern der Welt schon lange normale Praxis. Nur Kuschelpolitik bringt nicht weiter. Die rote Flora in Hamburg ist ein Schandfleck für eine Demokratie. Friedliche Bürger fordern den Abriss.

  16. und ich dachte schon wir wären mit dem ganzen Irrsinn am ende.
    aber es geht ja immer wieder noch toller!
    Deutschland ist ein großes Irrenhaus geworden und es ist natürlich schwer den irren zu vermitteln, dass sie „Irre“ sind!

  17. Die Vermummung birgt Moeglichkeiten auf allen Seiten.
    So koennte man sich z.B. mit den Jungs vom „Systema-Kampfclub“ in „Beruehrweite“ unter die Zecken mischen, um die „Flexibilitaet“ ihrer Knochen auszutesten… /;=)

  18. Die Abartigkeit der Linken wird immer deutlicher. Da kann ich nur noch wünschen, dass dann ganz viele Rechte, die ja in Wirklichkeit nichts mit Rechts zu tun haben, sondern nur Nationalbewusstsein haben, die Gelegenheit nutzen. Ich gehe doch davon aus, dass dann das Vermummungsverbot generell gilt und nicht nur für die Linken.
    Aber ich schätze mal, dass SIE es genau darauf abgesehen haben, um uns gegeneinander aufzuhetzen und gegenseitig zu dezimieren. Möchte dann nicht kontrollieren, was sich unter den Linken dann versteckt, bewaffnet bis an die Zähne.

  19. Es wird einfach richtig Zeit dass diese Bonzen abgewählt werden und eine richtige nationale Alternative in den Bundestag einzieht!!! Am besten gleich NPD und AFD

    • Wir leben in einem feindlich besetzten Land.
      Die Möglichkeit, VolksZertreter abzuwählen, ist in der BesatzerRepublik nicht vorgesehen.

      • @ Freygeist.
        Danke, ich hatte schon befürchtet, dass es niemand kapiert hat.
        Dass Merkel die “ Wahl wiedergewinnt “ ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
        Dieses Miststück lässt sich doch nicht so mir nichts dir nichts die Butter vom Brot nehmen.
        Oder auch den Platz am Steuertrog der Nation!!

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here