Die SPD und ihr Kanzlerkandidat, Martin Schulz, sprechen von „Zeit für Gerechtigkeit“ und von den Menschen, die „für wenig Geld hart arbeiten müssen“. Dabei hat gerade er durch schmutzige Tricks, kriminelle Methoden und durch jahrelange Vetternwirtschaft viele Hunderttausende Euros eingesackt!

Fall 1: Betrug auf Kosten der Steuerzahler

Wie hält Martin Schulz es selber mit der Gerechtigkeit? 9327 Euro verdient ein EU-Abgeordneter pro Monat. Dazu kommt noch eine steuerfreie Aufwands-pauschale von 4320 Euro. Mehr als genug zum Leben, sollte man meinen! Doch nicht für den EU-Abgeordneten Martin Schulz: 304 Euro Tagegeld hat Martin Schulz auch dann kassiert, wenn er nicht im EU-Parlament war. Im Jahr waren das immerhin über 110.000 Euro, steuerfrei! (Focus 6/2017 und 7/2017)

Fall 2: Schutz für Steuertricks in Milliardenhöhe

Eines seiner Lieblingsthemen ist der Kampf gegen Steuer-Dumping. Dabei hat Schulz vor allem internationale Großkonzerne im Visier, die mit Steuertricks Milliarden sparen. Ausgerechnet Konzernkritiker Schulz hat 2014 als Präsident des EU-Parlamentes alles dafür getan, um einen Untersuchungsausschuss zu verhindern, der die zweifelhaften Praktiken des Steuerparadieses Luxemburg durchleuchten sollte, schreibt das Nachrichtenmagazin ›Focus‹ (2/2017). Im Mittelpunkt der Affäre stand damals Martin Schulz’ politischer Busenfreund, der langjährige Finanzminister und Regierungschef von Luxemburg und heutige EU-Rats-präsident Jean-Claude Juncker.

Buchtipp zum Thema: Der Wettbewerb der Gauner von Hans-Hermann Hoppe

Fall 3: Plünderung der deutschen Bevölkerung

Als EU-Politiker hat Schulz sich für sogenannte Eurobonds und eine europäische Arbeitslosenversicherung starkgemacht. Beide Vorschläge, so ›Focus‹, würden dazu führen, dass der deutsche Steuer- und Beitragszahler deutlich stärker belastet würde – zugunsten der schwächeren EU-Staaten. Ist das die Politik eines Kanzlerkandidaten, der vorgibt, sich für die Menschen einzusetzen, die »für wenig Geld hart arbeiten müssen«?

Fall 4: Vetternwirtschaft

»Er hat versucht, die Haushaltskontrolle zweieinhalb Jahre lang zu mobben«, sagt Inge Gräßle (CDU), Vorsitzende des Haushaltskontrollausschusses. Ihrem Gremium war aufgefallen, »dass fünf Mitglieder aus dem Kabinett des Präsidenten Schulz für Stellen als Generaldirektoren oder Direktoren in der Verwaltung des Europäischen Parlaments vorgesehen sind.« Der Ausschuss kritisierte das als »politischen Zugriff auf Leistungspositionen und die Aushöhlung des Beamtenstatus«. Eine kritische Passage, berichtet ›Focus‹ weiter, über seinen Umgang mit einem Bericht der EU-Antikorruptionsbehörde OLAF ließ Schulz 2014 aus einer Ausschussvorlage streichen und handelte sich damit den Vorwurf der Zensur ein – Erdogan lässt grüßen.

Fall 5: Wertvoller als Gold

Auch in der Flüchtlingspolitik kümmert sich Martin Schulz wenig um die Sorgen der einfachen Menschen. Flüchtlinge sind für ihn Leute, die uns etwas bringen, das »wertvoller als Gold« ist! Erklärt Martin Schulz dies auch den Hinterbliebenen der Lkw-Amokfahrt am Weihnachtsmarkt in Berlin oder den Eltern der von einem Asylbewerber ermordeten Studentin in Freiburg?

14 Kommentare

  1. Der Herr EU-SPD-BundesKanzler MARTIN Schulz Wird Die VERGEWALTIGUNGSPOLITIK Weiter Stärkern Gegen dass Deutsche Volk !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Der Kanzler Schulz wird dass Aktive-WahlRecht für Ausländer, Nordarfikaner, Migranten Ohne Deutsche Staatsbürgerschaft einführen, Damit die Deutschen Seine SPD Nicht Mehr Abwählen könen, Weil Sie, Allen Nicht-deutschen Ausländischen Wähler Ohne Deutsche Staatsbürgschaft Immer Überstimmt werden !!

  3. Hirnlos
    Verbrecher
    Untermensch
    Filzlaus
    Säufer
    Perverser
    Verräter
    Diesen Geisteskranken als Drecksau zu bezeichnen hieße ihn zu adeln und jedes
    Arme Schwein auf dieser Erde zu beleidigen !
    SCHULZ…..geh sterben !
    WE DON’T FORGET YOU

  4. Es ist doch bemerkenswert,wie eine Menge Mißstände im politischen und sozialen Gefüge des Staates
    paar Wochen vor jeder Wahl aufgedeckt werden.Die Beseitigung erfolgt aber nach der Wahl keineswegs
    sondern bleibt bis zum nächsten Wahlkampf in vier Jahren als erneute Munition in den Schubladen der
    Nationalen Front Parteien liegen.
    Die Hauptsache,der Schlafmichel fällt jedes Mal auf’s neue auf die Verlogenheiten der Parteien herein.

  5. Zuerst war er in Buxelles der grösste Vetternwirt und jetzt macht er in Deutschland weiter. Er kann es einfach nicht lassen gewissen Menschen ist das angeboren so einer ist Schulz eine Schande dass solche Charakterlose Leute in der heutigen Zeit ein Amt bekleiden, Hoffentlich haben es auch langsam die Roten durchschaut. Kein Charme keinen Anstand nur Krampf und Vetternwirtschaft zeichnet ihn aus.

    • Wie sollte dieser Mann es lassen können? Es liegt doch in seinen Genen, so zu handeln. Er gehört sicher der Antirasse an. Daher ist mit Charakterlosigkeit, Eiseskälte, Geld-und Machtgier gepaart mit Vetternwirtschaft sowie weiterer Unartigkeiten zu rechnen.
      Woher hat dieser Mann einen deutschen Namen? Wer hat ihm den gegeben?
      Er ist doch Ausländer und nicht befugt, in einer deutschen Regierung zu arbeiten; -macht er auch nicht- befugt aber in der nichtdeutschen BRD-Geschäftsführung zu hausen.

  6. Voltaire Politiker sind die Schüler Satans. Selbst Satan schüttelt den Kopf, zu was Menschen in der Lage sind. Satan war ein Gott. Der Gott der Negation, das heißt, das sollt ihr nicht tun. Glaubt nicht jeden Scheiß, den die Kirche euch erzählt. Die haben mit Gott absolut nichts zu tun. Gott ist weise, er läßt uns aber auch aus unseren Fehlern lernen, damit wir sie nicht immer wieder machen. Desshalb ist ja der Zwangsverblödungswahn mit den Tarnnamen Bildung. Bertrand Russell sagte folgendes. Wer an Schulen oder Unis nach Wissen sucht, ist da völlig fehl am Platz. Dort wird man tressiert für das herrschende System, um es zu erhalten und zu festigen.
    Bildung entsteht ja erst durch Liebe, Neugierde, Verbesserungsdrang, der in jeden steckt, aber mit Sinnlosigkeit begraben wurde.

    • Ich glaube,von Nietzsche stammt die wahre Feststellung:
      „Der größte Feid Gottes ist die katholische Kirche“.

      Da hilft kein Zorn,da hilft kein Spott!
      Da hilft kein Fluchen und kein Beten.
      Die Nachricht stimmt: der Liebe Gott
      ist aus der Kirche ausgetreten……. (Erich Kästner)

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein