Vor dem Kreisgericht See-Gaster im Kanton St. Gallen hat ein Kosovare (60) gestanden, dass er mehrfach Sex mit einem Jungrind hatte. Dabei machte er sich nicht nur der Tierquälerei schuldig, sondern auch des Hausfriedensbruchs, wie das «Tagblatt» schreibt. So schlich er abends in den Stall eines Bauern im St. Galler Linthgebiet.

Der Bauer im St. Galler Linthgebiet bemerkte das Treiben erst , als ihm auffiel, dass im Stall morgens nicht mehr alle Dinge an ihrem Platz waren. Darum installierte er eine Videokamera und erhielt so Beweise, die er lieber nicht hätte sehen wollen: Der Täter soll immer dasselbe Jungrind für seine Gelüste ausgewählt haben.

«Weiss nicht, wie das passieren konnte»

Dies, weil es sich nicht bewegt habe, wie der Staatsanwalt aus Protokollen zitierte. Damit er genügend hoch sei für den Tiersex, stellte sich der Mann jeweils auf einen Einkaufskorb, den er mitgenommen hatte. Vor Gericht gestand der Kosovare, drei Mal Geschlechtsverkehr mit dem Rind gehabt zu haben. Die Anklage spricht von mindestens einem weiteren Vorfall.

Der Staatsanwalt fordert eine Geldstrafe von 12’500 Franken unter Anrechnung der Untersuchungshaft von einem Tag. Angesichts der Vorstrafen – Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und sexuelle Belästigung – käme eine bedingte Strafe nicht in Frage. Der Angeklagte arbeitet seit über 20 Jahre nicht mehr und bezieht eine IV-Rente. Vor Gericht zeigte er sich reuig. «Ich entschuldige mich für das, was ich getan habe. Ich kann mir nicht erklären, wie das passieren konnte», wird er im Tagblatt zitiert. Das Urteil wird am Dienstag erwartet.

33 Kommentare

  1. Als ich den Bericht las, dachte ich gleich an Böhmermann, habe aber vergessen warum das. Jemand gehört der Schwanz abgeschnitten . . . nein . . .nicht der lila Kuh.

  2. Ein makabrer Witz, daß der Sodomist zu einer Geldstrafe verurteilt wurde: Wer wird die wohl für den Sozialschmarotzer bezahlen?
    Ein BRD-Gericht würde ihn sicher freisprechen, da nicht mit Sicherheit geklärt werden kann, ob es sich vielleicht doch um einvernehmlichen Sex gehandelt hat, da die Aussage des geschändeten Rindviehs nur mit »Muh« protokolliert werden konnte. Bliebe dann nur noch das minderschwere Eigentumsdelikt, da dem Sodomisten die Kuh nicht gehört hat. Wahrscheinlich würde das BRD-Gericht aber die Kuh wegen Begünstigung verurteilen, weil sie stillgehalten hat … Solche Vorgänge werden schon im Alten Testament beschrieben: die Tiere wurden danach von den Juden geschlachtet.
    Komisch, daß zu solchen Begebenheiten die sogenannten ›Grünen‹ und Tierschutzorganisationen immer schweigen …

  3. Erkommt in der Kuh und kam von der Kuh.
    Dann ging er nachhaus und seine Frau weiß, das er bei der Kuh war und öffnet auch nochmal ihre Pforte, auf das er nochmal kommen darf.
    Ääääääähh, wie ekelhaft ist das denn?!
    Übrgigens, die Juden dürfen auch 4jährige Mäschen vögeln und das Eigentum eines Nichtjuden gehört dem Juden , der es sich zuerst aneignet.
    Da freuen sich ja unsere Bundestagsabgeordneten, da sollen ja auch angeblich über 150 Juden sitzen.
    Ob man da eine gute Politik erwarten kann?
    Bestimmt nicht.
    Soll die weiße Rasse deshalb ausgelöscht werden, weil es die einzigste ist, die Moral kennt?
    Das würde bedeuten, das wir doch die besseren Menschen wären!
    Ich bitte darum mir meine Logik zu wiederlegen, dringends!

  4. Wenn der Bauer selten darf,
    geht er öfter mal zum Schaf.
    Wenn’s den Moslem mal pressiert,
    weil er nicht hat masturbiert,
    darf’s auch eine Ziege sein,
    ein Kamel oder ein Schwein.
    Eine Kuh kommt auch mal dran,
    denn so steht es im Koran.

  5. Wenn er in seiner heimat ziegen gefickt hat , dann war die gut gebaute Kuh wie eine Edelnutte für ihn ! Was braucht man mehr ? Deutschland hat ihn alles gegeben IV Rente , super leben , und tierisch geilen sex .
    Mich würde es nicht wundern wenn ihn das Jobcenter eine arbeit beim Zoo anbieten würde ! Der reinste Swingerclub.

    • Du weißt aber schon, dass es sich hier nicht um Deutschland handelt? Denn hier gibt es kein Kanton und keine IV-Rente.

    • „tierisch geiler Sex“ der war gut.
      Ich würde es aber nicht als Tierquälerei hinstellen. So’n kleinen Winki in so’n großes Loch .
      Bestimmt hat er auch die PädoGrünen gewählt. Die hatten in ihrer unrühmlichen Vergangenheit allerlei Perverse auf ihrem Gehaltskonto. Die hatten sich zeitweilig auch mal für Sodomie stark gemacht. Was daraus geworden ist , kann ich nicht sagen. Schätzungsweise gibt es aber irgendwo ein Gesetz dafür.
      Denn wenn ich Hundebesitzer beobachte wie die mit ihren Kötern „umgehen“ es wird mir speiübel dabei. Habe auf’m Q,damm mit eigenen Augen gesehen wie eine Pennerin ihrem schmuddeligen Köter einen Finger in den Anus gestekt und ihn darin gerieben hat – vor’m KaDeWe !!! Dem Köter hat es ersichtlich gefallen.

  6. In muslimischen Ländern ist es Usus, Esel, Kamele, Ziegen, usw. zu vergewaltigen und anschließend zu schächten! Das Fleisch soll dann in einem anderen Ort als den, in dem man lebt, verkauft werden.
    Wie pervers und geistesgestört ist das denn? Alle Mohammedaner sind ein Fall für den Psychiater.

    • ›ein Fall für den Psychiater‹? Psychiater beschäftigen sich mit den Krankheiten des Gehirns! Da hätten sie bei Moslems nichts zu tun.

  7. viele prominente Albaner aus dem Kosovo und Mazedonien bezogen Schizophren Rente in der Schweiz. Darunter Ali Ahmeti, Syla, sogar Medzin Professoren. Die Frage ist, warum Ausländer in der Schweiz nicht arbeiten brauen, aber den Drogen und Prositutions Markt kontrollieren

  8. Ich weiß nicht, was ihr euch aufregt. Der Verkehr mit Tieren ist Moslems erlaubt. Mohamed selbst gibt dazu genaue und fachkundige Anweisungen. In den islamischen Ländern ist das auch auf dem Lande sogar üblich. Pech, dass es bei uns noch verboten ist.

    • Du bist einfach nur erbärmlich und wiederlich. Abschaum wie dich will hier keiner.
      Mohamed hat sich wahrscheinlich auch selbst in den Arsch ficken lassen. Nächste Sache, wie hirnamputiert muss man denn sein um so einem zu folgen. Sowas krankes würde keiner mit normalem Menschenverstand und mit etwas Herz machen. Und ihr Drecks pack redet was von stolz und Ehre? Wo habt ihr die?Etwas derartigem seid ihr noch nie im Besitz gewesen OMG untergehen solltet ihr die Welt ist sowieso verseucht mit so Drecks Menschen wie dir.

  9. bin neugirieg was die gehirnamputierten gutmenschen willkommensklatscher teddybärwerfer arbeitscheue Studenten dazu sagen ?

    • Was die dazu sagen?
      Ganz einfach: Unsere „Normalität“ ist eben falsch und wir müssen uns an diese Kulturbereicherung anpassen! Vielleicht bekommt dann auch jeder Deutsche seine eigene Kuh!

  10. Schadfernsminderung? Ein Tierleben ist genauso wichtig wie das unsere. Nun da du ja scheinbar nicht empört darüber scheinst, machst du entweder selbst so einen scheiß oder du hast nichtmehr alle Latten am Zaun. Leute die sowas machen gehören unter die Erde! Bei Tieren is des ja wohl noch kranker als bei Menschen echt wie nötig muss man es denn haben krankes pack. Gerade Leute wie du die sowas als normal durchgehen lassen sind der Grund warum sich hier nix ändert. Tot für alle kranken pervesen wichser auf der Welt! Außerdem weiß jeder der intelligent genug ist worum es bei anonymous prinzipiell geht, warum also nicht auch sowas Posten? Zeigt doch nur wie krank die Menschen wirklich sind. Tiere haben das selbe recht aus diesen sklavenhaften Systemfesseln befreit zu werden, die können am aller wenigsten dafür das die Menschen so behindert und beschränkt sind.

  11. Dass Moslems wenig bis kein Gehirn haben ist hinlänglich bekannt. Ist zwar verwunderlich, denn die Durchblutung funktioniert ja, da sie den halben Tag den Arsch in der Luft haben und den Boden küssen. Man braucht nur Sarrazin lesen und es wird bestätigt. Die Kuh muss einem leid tun. Man sollte sie auf jeden Fall desinfizieren, damit sie keine Geschlechtskrankheit bekommt. Den Moslem sollte man mal mit einem brünstigen Stier beglücken, damit er weiß wie sich die Kuh gefühlt hat.

  12. Meine Güte,früher was das normal, Und letztlich ist alles was solche Vögel von unseren Frauen fern hält Schadfernsminderung.
    Unsere Region wurde im Krieg von unter französischer Flagge kämpfenden Marrokanern besetzt. Meine Mutter ,damals 15 und sehr hübsch, meinte hierzu lediglich „die sahen richtig beängstigend aus,aber zum Glück hatten die alle Ihre eigenen Stuten zum reiten dabei“! So what! Gute Güte. Manchmal sollte man vielleicht einfach froh sein wenn etwas nicht schlimmer kommt.

  13. Die internationale Einrichtung „Anonymous“, eine seriöse Einrichtung vor der sich die Regierenden eines Tages fürchten sollen, hält es für angemessen, „Nachrichten“ auf BILD-Zeitungsniveau zu redigieren.
    Sodomie gab es immer schon und überall in der Welt. Was für Neuigkeiten glaubt Anonymous – noch dazu von der geschmacklosen Art – uns da präsentieren zu müssen? Werden wir noch erfahren dürfen, wie lang der Penis irgend eines prominenten Politikers ist? Etwas mehr Respekt vor Ihren Webbesuchern, bitte.
    Darf ich erinnern worum es uns geht? Es geht uns um die Freiheit für’s Vaterland – raus aus den Fängen der Juden und der Freimaurer und deren dreckigen dt. Hilfswilligen. Es geht um das Zurechtrücken der seit 1945 durch die Westalliierten umgedrehten Werte, die die verheerenden, dekadenten Verhaltensweisen aller Volksdeutschen bewusst herstellten und damit, u.a., das tatenlose Zusehen der Migrantenschwemme (Volkstod) erst ermöglichen: wir wehren uns mit Wahlstimme (in einem Land, das längst kein Rechtsstaat mehr ist), mit hochgehaltenem Pappschildchen, mit dem Wackelfinger. Und wenn ein, zwei junge Asylbetrüger einen Volksdeutschen frech anschauen, klemmt er den Schwanz ein und der deutsche Köter trollt sich – so als wären wir(!) die Gäste in der BRD.
    Beispiel für aufoktroiertes Dekadenzverhalten: eine Wienerin wurde jüngst wegen ihres Hundes, den sie Gassi führte, von einer moslemischen Gebärmaschine regelrecht angefallen (Motiv: Hunde sind unrein). Passanten zerrten das Moslem-Weibstück von der geschlagenen und zerkratzten Österreicherin weg und versuchten sie zu beruhigen. Zu beruhigen, Herrschaften! Ich hätte der Kulturfremden, dem ungebetenen Gast, eine geklatscht, dass sie in den Straßengraben geflogen wäre. Gewiss, damit ist die Judenherrschaft nicht geschmälert, aber es wären wenigstens erste(!) Anzeichen von Selbstbehauptung und Wehrhaftigkeit und von Würde(!!) seitens unseres Volkes, wenn sich Gegenwehr flächendeckend einstellte. Fänden sehr viele Deutsche zur Selbstbehauptung zurück, dann wäre die Judenherrschaft, und damit das Verbrecherregime, sehr wohl in Gefahr.
    Freiheit und Werte sollten die großen Themen von Ihnen und von uns sein. Mit der Hoffnung, dass aus Kötern doch noch Männer und Frauen werden, die sich zu wehren wissen, bevor es wirklich zu spät ist.

    • @ Walküre
      Jetzt fangen Sie bloß nicht wieder mit Ihrer Nörgelei an, Bild-Niveau, usw. Wenn Ihnen die Artikel nicht passen, lesen Sie gefälligst woanders. Und kommen Sie mir nicht mit hanebüchenen Argumenten, nur weil es früher schon etwas gab, kann es heute nicht schlecht sein. Die Tiere können nichts für die geistesgestörten und perversen Menschen und müssen leiden, wenn Sie das nicht sehen können, oder wollen, sind Sie auch einer von dieser Sorte und das ist W I D E R L I C H:
      Den Rest von Ihrem verwirrten Geschwurbel will ich lieber gar nicht kommentieren, weil er zudem nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hat.

      • @ Maximum
        Ich danke Ihnen für Ihre gehaltvolle Stellungnahme.
        Eines aber scheint sicher: in diesem Land ist wirklich Hopfen und Malz verloren. Anstatt an einem Strick zu ziehen und das übergeordnete Ziel immer vor Augen zu haben, legen es Personen Ihrer Sorte auf Gekeife und Konfrontation an.
        Wäre es nicht besser – und effektiver – wir wären uns einig? Schon mal gehört: wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte?

  14. Jetzt müssen wir nicht nur auf unsere Töchter und Frauen aufpassen, sondern auch auf unser Vieh …
    Man muß die Moslems auch verstehen: ein Kalb ist leichter zu besteigen als ein Kamel, weil eine Stehleiter so leicht umfällt.
    Nun dürfen wir darauf warten, daß Grüne & Co. dafür sorgen, daß auch § 175b StGB wieder außerkraftgesetzt wird.

  15. Sowas ist einfach nur Abartig!!! Das sollte das Rind mit Ihm machen – dieser Mann gehört hinter Gittern – ab in den Kosovo, scheint normal zu sein…

    • NEIN. Nicht wirklich normal. In fast allen Ländern gibt es solche kranken, doch wie immer denkt man,dass alle so sind nur weil es einer gemacht hat. Wir Deutschen haben auch viele unmenschliche Dinge gemacht, vonden wird aber kaum was berichtet, aber dennoch sind nicht alle so. Es ist immer das selbe, man schiebt alle in die gleiche Ecke.

      • Hallo buntes Kasperle, wo haben wir Deutschen unmenschliche Dinge getan, aber komm nicht mit Holodingsbumms, der hat ausgedient.

        • In der Tat haben einige, vielleicht auch viele Deutsche und, nicht zu vergessen, verbündete Letten, Ukrainer, Ungarn,Belgier, Franzosen und Italiener in Uniform unmenschliche Dinge getan. Die deutsche Zivilbevölkerung hat aber meist ratlos, hilflos,ängstlich, desinteressiert und vielleicht auch feige zugeschaut. Wo die Deutschen waren, die sich offen wehrten, hat Bruno Bettelheim so beschrieben:
          „….sie saßen mit mir im KZ!…“
          Die anderen, draußen, haben aber nicht ihre Nachbarn,- Männer, Frauen und Kinder-, mit Knüppeln oder Äxten totgeschlagen, mit Messern abgeschlachtet, erschossen,oder Frauen und Mädchen zu Tode vergewaltigt.
          Das blieb, zwei Jahrzehnte vorher, korankonform, frommen Muslimen vorbehalten. Die Anstifter zu den Massakern,Mehmet Talaat Pascha, Cemal Pascha und Said Halim Pascha erreeichte zwar die Rache der Nemesis, ihre Namen finden sich aber noch heute auf einem nationalen Ehrenmal.
          Außerhalb Buntschlands ist eben alles relativ!

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here