Jeder dritte Deutsche ist ein Populist. So die neue Bertelsmann-Studie. Gut zu wissen, dass wir nicht allein sind. Wenn Umfragen abseits von „Wen würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag … usw.“ rauskommen, schöpfen wir aufgeklärten Menschen Hoffnung. So wie im Herbst letzten Jahres, als ausgerechnet der „Spiegel“ meldete: 82 Prozent der Deutschen lehnen Merkels Flüchtlingspolitik ab.

Was knallten da die Korken! „Merkel ist Geschichte“, dachten wir, naiv wie wir waren. Doch als die nächste „Wen würden Sie wählen…“-Umfrage raus kam, machte sich Ernüchterung breit: 80 Prozent der Deutschen stimmten für genau die Parteien, die die „Flüchtlingskrise“ zu verantworten haben. Was ist da los?!

Entweder sind die Deutschen inzwischen ein Volk von Geisteskranken oder aber, sie sind zu blöd um zu begreifen, dass Deutschland fallen wird, wenn wir die Migranten nicht in den Griff bekommen; oder aber: die Umfragen sind frisiert.

Flüchtlingspolitik macht Populisten

„Jeder dritte Deutsche denkt populistisch“, titelte BILD, die in diesem Fall sogar noch relativ neutral berichtet. Sie wertet nicht groß, sie zitiert: „Populisten in Deutschland sind häufig enttäuschte Demokraten, aber keine radikalen Feinde der Demokratie“, erklärte Studienautor Vehrkamp.

„BILD: Am stärksten mobilisieren lassen sich Populisten in Deutschland laut der Studie derzeit durch die Flüchtlingspolitik.“ Tja, wer hätte DAS gedacht? Große Teile des Mainstream verfielen dagegen in kollektive Schnappatmung. Da waren sie wieder, die Verdreher, die Weglasser und Verschwurbler, die Relativierer, allen voran: „DER LÜGEL“ (früher „SPIEGEL“): „Die Zahl erscheint auf den ersten Blick erschreckend hoch: 29,2 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland sind einer Studie zufolge populistisch eingestellt.“ Auch auf den zweiten Blick, liebe Spiegel-Autoren. Wenn Sie die 30 Prozent Nichtwähler mit draufpacken, wird Ihnen schnell klar werden, dass die absolute Mehrheit der Deutschen die Nase aber mal so was von voll hat! Allerdings ist das nicht „erschreckend“, sondern „mutmachend“.

Und hätte der „Spiegel“ vor zehn Jahren genauso gesehen – als er noch Opposition war, nicht die Posaunen-Puster der Regierung. Auch „Die Zeit“ zittert: „Populistische Einstellungen sind in Deutschland verbreitet – allerdings nicht mehrheitsfähig.“ Noch nicht, liebe „Zeit“, noch nicht, mit 30 Prozent sind wir Populisten bereits die zweitstärkste Partei. Sieben Prozent vor der SE(P)D, Merkel auf den Fersen.

Die wenigsten Populisten befinden sich unter den Wählern der Grünen. Wat ne Überraschung. Gibt ja auch keine Partei, die vom Bürger weiter entfernt ist; direkt dahinter: die CDU. Macht auch Sinn. Und weil die AfD dagegen am nächsten am deutschen Bürger ist, tickt 60 Prozent ihrer Anhängerschaft populistisch.

Ist Populismus etwas Schlechtes? Nein!

Noch vor fünf Jahren faselte keine Sau von sogenannten „Rechtspopulisten“. Populismus war links, Oskar Lafontaine laut Mainstream der Chef-Populist. Kratzte ihn nicht. „Natürlich bin ich ein Populist! Populismus bedeutet doch nichts anderes, als beim Volk populär sein zu wollen. Ein Politiker muss sogar ein Populist sein, sonst macht er was falsch.“

Recht hat er gehabt, der Oskar. „Populismus“ kommt aus dem Lateinischen (populus = Volk), es lässt sich wohl am besten mit „bürgernah“ übersetzen. Und wie kann, nah beim Bürger zu ein, etwas Schlechtes bedeuten?

Die Studie ist okay, ihre Einschätzung ist es nicht

30 Prozent Populisten, damit hat Bertelsmann nicht gerechnet, sonst hätte es diese Studie wohl nie gegeben. Aber was macht man, wenn eine Studie nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt? Man schwurbelt. Wie Studienautor Vehrkamp: „Die meisten Populisten sind aber keine Demokratiefeinde!“

Nein, natürlich nicht, dazu hat uns ja auch erst der Mainstream erklärt; und die Altparteien. Weiter spielt sich Vehrkamp als eine Art Wahlkampfmanager der Altparteien auf. Es lohne sich für sie nicht, „im Wahlkampf populistischen Extrempositionen hinterherzulaufen“, stammelt er.

Guten Morgen, Vehrkamp! Das tun sie längst! Vergleichen Sie die Heucheleien, die Chulz, Gabriel, Spahn und Seehofer usw. seit geraumer Zeit äußern, Sie werden keinen Unterschied zu AfD-Positionen von schon vor zwei Jahren bemerken.

Bleibt die Frage, warum die AfD nicht längt bei 30 Prozent liegt. Gut, etwa sieben Prozent Linkspopulisten ziehen wir ab, bleiben aber immer noch 23 Prozent. 13 Prozent mehr als der AfD zurzeit prognostiziert werden. Wo sind die? Entweder in der Klappse, einer Behinderten-Werkstatt. Oder, wie gesagt: Die Umfrageergebnisse entsprechen nicht der Wahrheit. Kommt Wahl, kommt Wahrheit …

17 Kommentare

  1. Ich gehöre Keine Partei an ich sehen was recht und Unrecht ist!“ In Jeder Partei muss man sich Unterordnen Und das war noch nie mein Fall ! Das zu machen was andre wollen!

  2. Wer heute noch meint, daß die AfD was anderes als eine Einrichtung des Systems zur Abfischung des rechten Randes sei, ist zu bedauern
    Gleich wurden sie an die Fleischtöpfe in Brüssel gebeten – natürlich nur, nachdem sei zuvor in den Staub vor dem Finanzjudentum gesunken sind … Deshalb dürfen sie auch heute noch leben und sogar in Talkschauen auftreten … Jörg Hasider, J. W. Möllemann und Kirsten Heisig hatten nicht so viel Glück … bzw. waren nicht so verkommen wie die Hochverräter von der selbsternannten AfD

      • Alles Systemlinge.
        Wer sich tatsächlich gegen das System auflehnt … lebt nicht lange. Siehe Järg Haider, J. W. Möllemann, Kirsten Heisig usw … Ph. Jenninger hat die Kurve gerade noch gekriegt – und ist seit dem völlig in der Versenkung verschwunden … ei sieh‘ da! Die anderen haben die Warnungen wohl nicht ernst genug genommen …

        Conclusio: Wer sich als vaterländisch aufführt … und weiterlebt, ist ein fake, wie wir neudeutsch sagen, eine Gestalt, vom System errichtet und ernährt, die den rechten Rand abfischen und beruhigen soll. Petry und Consorten sind also die gleichen Hochverräter wie ganzen anderen Systemteilnehmer.

        So einfach kann die Welt sein!

  3. 30 % bräuchte die AfD, damit ein 1/3 alle Abgeordnete stellen kann und jede Grundgesetzänderung vom Merkelregime blockieren kann und um ein weiter so in Richtung DDR zu verzögern!

  4. Hallo Patrioten! Uns bleiben noch ca. 2 Monate Zeit bis zur Landtagswahl 2017. Diese Wahl wird vermutlich die letzte Gelegenheit sein,unser Land noch zu retten. Seit ca. 2 Jahren wird im Internet rumgeeiert,geschimpft und angeprangert. Die Online – Gemeinde der Patrioten ist wach. Der Schlafmichel auf der Straße muß geweckt werden ! Die breite Masse der Otto-Normal-Bürger versucht,die Situation im Lande zu ignorieren oder hat tatsächlich von den verheerenden Zuständen noch nichts mitgekriegt. Aufgrund medialer Verblödung oder schlicht aus politischem Desinteresse. Wer von all dem,was in Deutschland wirklich läuft,nichts weiß oder nichts wissen will,der wird sich auch nicht gezielt in freien Medien informieren. Diese Landsleute müssen “ angeschubst “ werden. Also geht raus auf die Straße und macht den Schlafmützen Beine. Das wird unangenehm und zieht wahrscheinlich Konsequenzen nach sich,sicher. Aber wenn wir noch irgendetwas zum Guten wenden wollen,müssen wir in den sauren Apfel beißen und Gegenwind im Beruf,im Freundeskreis und eventuell auch in der Familie in Kauf nehmen. Sicher,man wird uns anfeinden. Wir werden aber auch Gleichgesinnte treffen,die sich bisher nicht trauten,ihren Unmut zu äußern. Wenn wir nicht endlich diese Ängste verdrängen und uns zusammenraufen,eiern wir so lange rum,bis es zu spät ist, noch irgendwas zum Positiven zu verändern. Es ist ja schon ein Armutszeugnis,dass sich nicht einmal die „Aufgewachten“ auf der Straße gegenseitig erkennen. In Online – Kommentaren ist man „seelenverwandt“, und auf der Straße weiß man nicht einmal,wenn man gerade an einem seiner „Mitstreiter“ vorbeigeht! Im norwegischen Widerstand trug man damals eine Büroklammer als Erkennungszeichen an der Kleidung. Da unsere derzeit einzig wirksame Hoffnung ja die AfD ist,wäre da nicht etwas AfD-Blaues,sei es nur ein Sticker oder ein einfaches Arm-/Halsband, sinnvoll ?!? Das wäre weder illegal noch irgendwie verwerflich. Aber es wäre effektiv. Vor allem auch,wenn jemand in Not gerät. In diesem Sinne,Leute !

    • WICHTIG; WICHTIG; WICHTIG.
      Ja, genau, Klartexter hat sowas von recht. Man müsste ein unauffälliges Erkennungszeichen vereinbaren, dass nur eingeweihte erkennen. Das ist die Lösung damit sich alle „Klartexter“ endlich erkennen und endliche die Hemmnisse weg sind. Wenn mir vor 10 Jahren einer gesagt hätte dass ich mal so drauf bin hätte ich den für verückt erklärt, aber es geht nicht mehr anders. Immer wenn ich mich mit jemanden unterhalte bin ich zögerlich, weiß nicht was ich sagen darf. Das ist doch nicht mehr normal was in unserem Land abgeht. Die Meinungsfreiheit ist für den Arsch, einfach unglaublich. Aber genau das ist der Grund weshalb wir das hier überhaupt machen. . Deshalb startet hier bei Anonymus mal mit einer „Erkennungszeichen“ – Initative…… Vielleicht kommt ein Stein ins rollen.

  5. googelt mal : Strafgesetzbuch § 129 Bildung krimineller Vereinigungen. Da auch die AfD vom BVG nicht als verfassungswidrig eingestuft wurde, fällt diese Partei auch genau in diesen §. Das System selbst sorgt schon dafür; daß es keine wirkliche Opposition gibt.
    Komisch – nicht wahr, daß die AfD mehr oder weniger in die Öffentlichkeit getreten ist, als es mit den Invasoren losging . Bei den Pedogrünen ging es los als der Kugelreaktor erfunden wurde. ‚ Atomkraft nein danke‘. Wie war dass noch …. in der Politik geschieht nix zufällig.

    • Dummchen.
      Darfür sorgt die Wahlergebnisfestsetzungskommission!

      Oder glaubste noch, daß sich in den Wahlergebnissen, die uns präsentiert werden, der wahre Volkswille offenbart??

      Armer Irrer …

  6. Was wollt ihr mit einer AfD !? Sie ist eine Systempartei der BRD Treuhand – sonst nichts !
    Es ist nur eine nicht rechtsfähige Vereinigung juristischer Personen. Ein Verein, ein Geschäftsbetrieb – so wie alle anderen „Parteien“ auch.
    Das gesammteBRD Treuhand PERSONAL „DEUTSCH“ besteht nur aus entrechteten juristischen Personen.
    Und das Schlimme daran ist – sie bestehen zu 99% auf ihre Gehirnwäsche und bestehen darauf Sklaven zu sein und immer noch mehr entrechtet zu werden und immer noch mehr in ihrer Freiheit eingeschränkt zu werden.
    Wie krank und perverss ist das !!! ???

    • @sunny
      Recht hast Du; mit jedem Wort. Wenn ich z.B. Aufkleber via CorelDraw entwerfe und sie an Litfaßsäulen (dazu sind sie da) aufklebe, sind sie oft schon am nächsten Morgen wech.
      Im Moment geht es verstärkt wieder los, mit Plakaten; daß man irgendein Völkchen ausrotten wollte. Darauf klebe ich meine Sticker vom Rheinwiesenlager oder Aussprüche vom Massenmörder Churchill.
      Warum werden die Aufkleber wieder abgerissen? Sind den Deutschen die Rheinwiesenlager peinlich oder wollen die die Geschichte nicht mehr hören.
      Ich z.B. kann gut mit Geschichte umgehen, sie sollte aber den Fakten und nicht den Fiktionen entsprechen.
      Das Problem mit den Aufklebern habe ich so gelöst, daß ich eine bessere Qualität bezüglich Haftung verwende und das Pictogramm hat einen breiten weißen Rand rundum.Und vor allem haben sie jetzt Postkartenformat, vorher nur die Hälfte. Den Rand schaffen die Antideutschen noch abzupliesern, bis zum Pictogramm schaffen die es nicht, das bleibt oft noch gut erhalten. Und das OriginalPlakat mit seinem antideutschen Aufdruck wollen auch die nicht zerstören.

  7. Kreaturen bzw. Parteien, die halt nicht „populistisch“ ausgerichtet sind, denen also das Volk am Arsch vorbeigeht sind naturgemäß entsetzt, wenn es jemand wagt, sich den Angelegenheiten des Volkes zu widmen! NICHT „populistisch“, das bedeutet halt, man richtet sich eben NICHT am Volks- (lateinisch: populus)willen, sondern am eigenen Willen aus, der mit dem des Volkes in keinerlei Übereinstimmung stehen kann. JEDER, der sich dann dagegenstellt, ist „populistisch“, also der Volksmeinung verbunden!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein